oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oaseforum.de] > Hauptbereich > Kitesurfen

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.04.2022, 19:41   #1
czareka
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2006
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 261
Standard Nerio 13m - Kauper-XT, ein neues Tube Kite mit viel AR

Hi Gruppe

Habe gerade die Möglichkeit gehabt mit dem neuen Kite vom Kauper-XT zu fliegen. Und zwar mit dem NERIO 13. Danke hier an Rainer, den ich auf Malle treffen kann, wo er seine Kites stets entwickelt und mir dann auch anvertraut. Sehr mutig.

NERIO ist ein Tubekite mit einem High Aspect ratio. Das heißt, dass der Kite eine sehr hohe Streckung hat. Das bringt einige Vorteile, was man sofort dem Kite entnehmen kann.

Ich war draußen bei etwa 8 bis 11 kts an dem Tag. Siehe das Video im Link unten dazu.
Ich habe sofort viel Power in dem Kite gehabt, so wie ich eigentlich von einer Matte gewöhnt bin, die ich seit paar Jahren fliege.

Der Kite fühlt sich auch etwa wie eine Matte an der Bar aber mit den Eigenschaften eines Tubekites. Und zwar, der Nerio ist sehr schnell. Man kann mit ihn schnell drehen. Am Anfang war das mir sogar zu schnell. Bei meinen Maten, bei einem Tack, musste ich das Manöver am Kite schon viel früher einleiten, damit ich ihn sauber machen konnte. Hier kann ich mich locker entspannen und in dem Moment, wo ich den Tack beende erst den kite rüberziehen. Sehr angenehm und sauber.

Auch andere Eigenschaften sind sehr nett. Der Kite ist sehr vorhersehbar. Ich habe stats gespürt, wo der Kite in der Luft hängt, ohne auf ihn zu schauen. Konnte mit dem Kite sehr gut, aber richtig gut auf Wind fahren. Wie eben bei einer HA-Matte. Die barkräfte sind auch sehr angenehm. Sind nicht zu viel aber auch nicht zu wenig, so dass man den kite auch gut in den Händen fühlen kann. Im Wasser gelandet, hat man nicht die Befürchtung, dass der Kite einen überfliegt. Der steht über dem Kopf und wartet auf Befehle Ich hatte den NERIO auch in der Hand bei 4-5 Kts. Auch dann bleibt der in der Luft. Ich hätte kein Problem mit dem Kite auch in Windlöchern von 5 Kts mit eine Foil zu fliegen und mit 6-7 kts abzuheben.

Auch TT Fahrer werden viel Spaß mit dem Kite haben. Weil man eben sehr gut Höhe laufen kann aber auch sehr gut springen wird und der hang time ist sehr gut.

Der Kite ist sehr leicht. Habe jetzt nicht gewogen, aber deutlich leichter als ein vergleichbarer Cabrinha Apollo, den ich 3 Jahre geflogen bin. Natürlich viel schneller und agiler überhaupt.

Ich fliege sehr viel an Seen. Bin sicher, dass man sehr gut durch die Böen mit dem Kite durchkommt.

Kite ist bestimmt sehr interessant auch für Leute die gerne Matte fliegen würden aber vielleicht von den vielen Leinen und dem Handling sich überfordert fühlen.

Na ja. Am Besten is es selber auszuprobieren. Sollte Jemand aber Fragen haben, dann freue ich mich auf Kommentare

https://www.youtube.com/watch?v=JE9fnxNi0UE

Gruss
czareka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2022, 15:19   #2
czareka
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2006
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 261
Standard

Da viele Fragen bezüglich der Spezifikation von NERIO an mich kamen. Hier die Infos darüber schon auf der Seite von Kauper-XT:

Direkter Link: https://en.kauper-xt.com/nerio-kite


Geändert von czareka (29.04.2022 um 16:07 Uhr)
czareka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2022, 08:04   #3
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Ort: München
Beiträge: 5.063
Standard

Danke dafür. Warte schon gespannt darauf, da mein 12er Tube mir nicht so ganz genug Performance liefert

Der Kite wirkt extrem stark "gebogen", fast schon wie ein C-Shape. Er geht trotzdem früh los? Hätte ich jetzt nicht erwartet.



Ich hatte eigentlich erwartet, die projezierte Fläche müsste relativ hoch sein, wie bei einer Matte... Zitat von der Webseite: "Der 13er Nerio hat die Power eines herkömmlichen 16ers".

Wie kann man bei einem so ausgeprägten C-Shape die Leichtwindleistung einer Matte erreichen? Mit Foil verstehe ich noch, aber soll ja auch mit TwinTip gehen?

Und leider ist er wieder in Tarnfarbe... Kommt noch eine andere? Die "grellen" Akzente sind nett, aber die Grundfarbe verstehe ich nicht, für einen Kite den man am Wasser einsetzen will. Das aber jetzt nicht soooo wichtig.

Gruß,
- Oliver
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Screenshot 2022-04-30 085808.jpg
Hits:	3712
Größe:	8,6 KB
ID:	62543  
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2022, 14:16   #4
fryzn
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2013
Beiträge: 67
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Der Kite wirkt extrem stark "gebogen", fast schon wie ein C-Shape. Er geht trotzdem früh los? Hätte ich jetzt nicht erwartet.
Sieht bei einem Juice zB. doch nicht allzu anders aus.
fryzn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2022, 14:47   #5
Alexomator
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2020
Beiträge: 398
Standard

Zitat:
Zitat von fryzn Beitrag anzeigen
Sieht bei einem Juice zB. doch nicht allzu anders aus.
Ich würde ihn ja eher mit einem Velox vergleichen. Im Gegensatz dazu wirkt ein Juice ja gerade "fett". Das Bridle geht ja auch eher in Richtung Velox. Würde mich mal interessieren ob man sich den mal angesehen hat, bevor selbst Hand angelegt wurde
Ich finde die Größen sehr interessant, ich hätte sowas ja eher in kleinerer Größe erwartet, gerade zum foilen. Mit der Streckung und LEI sollte ein 7er oder 8er doch auch schon sehr weit runter reichen.
Ich würde sagen das hört sich nach einem mega spannenden Projekt an. Spannender als fast alles andere was man am Markt sieht. Pansh geht ja die andere Richtung, Matte von LEI inspiriert.
Alexomator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2022, 15:51   #6
flightsurver
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2014
Beiträge: 445
Lächeln

Habt ihr schon bemerkt, dass für den 15er der gleiche Preis wie für den 13er aufgerufen wird?
Das hat uns noch kein anderer Hersteller angeboten.
Bei den anderen üblichen Verdächtigen werden für die nächste Größe ca 200 € Aufpreis veranschlagt.
Ein normaler 15er Juice soll ca 2000 € kosten. Mit dem DLAB Tuch 2999 €.

Trommelwirbel....
Yasmin und Rainer möchten nur 999 € für beide Varianten vom Nerio haben.

Respekt und meinen herzlichen Dank euch beiden für die extrem fairen Preise.

Da ich bereits 3 Mavericks besitze und vorher Core und North, Duotone Material hatte...
Qualitativ konnte ich keinen Unterschied zu Kauper XT feststellen.

Ich freue mich auf den Nerio.
Bestellt

Willi
flightsurver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2022, 18:54   #7
netsrak
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2005
Beiträge: 943
Standard

Hallo,
wie sind denn die Eigenschaften im oberen Windbereich und bis wieviel kn macht es noch Spaß?
Bei auffrischendem Wind oder böigem Revier möchte ich nicht ständig den Kite wechseln.
Viele Grüße
netsrak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2022, 08:20   #8
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Ort: München
Beiträge: 5.063
Standard

Zitat:
Zitat von fryzn Beitrag anzeigen
Sieht bei einem Juice zB. doch nicht allzu anders aus.
Ich würde sagen sogar noch etwas stärker gebogen als ein Juice, also weniger projezierte Fläche. Die sehe ich hier häufig. Leider habe ich auf die Schnelle kein "Frontfoto" gefunden.

Meine Erwartung war, das Kauper da aus dem normalen ausbrechen will. Also mehr Leistung pro qm liefern will als z.B. ein Juice. Der ist ja WEIT weg von einer Matte. Also am Land fahre ich 8qm HA Matte wenn der Kollege den 15er Juice fahren muss. Vielleicht habe ich aber da auch zu viel reininterpretiert. Aber ich würde eh keinen Kite bei Release kaufen, erstmal warten wie er sich in der Praxis schlägt.

P.S.: Ich will ja gar nicht sagen, dass der Nerio die formulierten Designziele "nicht erreicht". Ich habe bisher nur das Video gesehen und nicht getestet. Ich frage nur ganz naiv, wie man Hochleistung erreichen kann, wenn der größte Teil der Spannweite den Wind gar nicht fängt.
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2022, 11:15   #9
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Registriert seit: 04/2003
Beiträge: 1.990
Standard

Etwas Input von mir...

Zitat:
Zitat von czareka Beitrag anzeigen
Habe gerade die Möglichkeit gehabt mit dem neuen Kite vom Kauper-XT zu fliegen. Und zwar mit dem NERIO 13. Danke hier an Rainer, den ich auf Malle treffen kann, wo er seine Kites stets entwickelt und mir dann auch anvertraut.
Danke Dir für Dein Feedback. Du bist ja viel schwerer und kitest wesentlich kraftvoller als ich. War ein schöner Tag mit anfangs etwa 7kn und später rauf bis auf etwa 10kn. Auch wenn der Kite neu für Dich war und Du eigentlich nur noch mit Foilkites unterwegs bist, war Deine erste Session mit dem Nerio ganz witzig anzuschauen...
Das Timing war die ersten 10min noch nicht ganz optimal, aber so ein flinker Tubekite verhält sich ja auch ganz anders. Du hast Dich dann aber sehr schnell auf den Nerio einstellen können und bei Wind unter 10kn den Absprung ganz gut getroffen:




Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Ich hatte eigentlich erwartet, die projezierte Fläche müsste relativ hoch sein, wie bei einer Matte
Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Ich frage nur ganz naiv, wie man Hochleistung erreichen kann, wenn der größte Teil der Spannweite den Wind gar nicht fängt.
Stell Dir einfach vor, Du würdest bei unserem Nerio diejenige Fläche am Kite raus schneiden, die nicht zur projizierten Fläche gehört und dann den Kite fliegen. Also die Flügelenden und sogar etwas weiter zur Mitte des Kites hin wäre dann einfach weg! Es bliebe dann nur noch der projizierte Teil des Kites übrig. Glaubst Du wirklich, der Kite hätte dann immer noch die gleiche Leistung wie vorher?
Das geht natürlich nicht in der Praxis. Der theoretische Vorgang soll aber dazu dienen, Dir den Zusammenhang von Leistung und projizierter Fläche bei einem Tubekite zu erläutern.
Ein Tubekite ist kein Segel, keine Tragfläche und auch kein Foilkite, also auch nicht in der Wirkungsweise direkt vergleichbar. Ich möchte das an dieser Stelle nicht weiter vertiefen. Nur so viel dazu: Die Leistung im Tubekite wird durch seine ges. Fläche definiert und dazu gehört auch die nicht projizierte Fläche.
Hinzu kommt, dass Tubekites mit sehr viel projizierter Fläche meistens ein Bargefühl und Lenkverhalten haben, welches mir gar nicht gefällt. Deswegen werde ich solch einen Kite niemals entwickeln.


Zitat:
Zitat von Alexomator Beitrag anzeigen
Ich würde ihn ja eher mit einem Velox vergleichen. Im Gegensatz dazu wirkt ein Juice ja gerade "fett". Das Bridle geht ja auch eher in Richtung Velox. Würde mich mal interessieren ob man sich den mal angesehen hat, bevor selbst Hand angelegt wurde
Ehrlich gesagt musste ich erst mal nach Velox Kite googeln, da ich persönlich noch nie von dem Kite gehört habe. Die Marke fliegt auf Mallorca niemand, weswegen ich bisher nicht mit der Marke in Berührung gekommen bin. Ich finde der Nerio schaut auch schon anders aus.


Zitat:
Zitat von flightsurver Beitrag anzeigen
Respekt und meinen herzlichen Dank euch beiden für die extrem fairen Preise.
Unser Marketing ist halt sehr schmal aufgestellt und der Direktvertrieb ermöglicht das.


Zitat:
Zitat von netsrak Beitrag anzeigen
wie sind denn die Eigenschaften im oberen Windbereich und bis wieviel kn macht es noch Spaß?
Bei auffrischendem Wind oder böigem Revier möchte ich nicht ständig den Kite wechseln.
Ich hatte schon mal im anderen Thread was dazu geschrieben und zitiere mich jetzt einfach mal selbst zum oberen Windbereich:

High-End-Test am 20.03.2022 mit TT 145x46cm bei 77kg
...gestern mit großem Twintip bei bis zu 25kn und dazu extrem böig, weil ablandig und direkt hinter einem Hafen und Gebäuden, sowie 400m hoher Berg in unmittelbarer Nähe. 25kn und 13er Kite sind nicht meine Bedingungen, aber der Kite hat das gut gemacht. Normalerweise würde ich da den 5er nehmen, aber mich hat schon sehr interessiert, wie sich der Hochleister-Tube Nerio da verhält. Zum Glück habe ich hier so viele unterschiedliche Bedingungen auf der Insel. Gestern war es düster und regnerisch, also eher Holland-Style.

Der Wind beim High-End-Test am 20.03. war wirklich extrem. Da bin ich zum Hafen aufgekreuzt und direkt in Lee von Gebäuden und Palmen gekitet, um zu sehen, was der Kite macht. Teilweise kam der Wind links um die Gebäude und teilweise von rechts. Dadurch ergaben sich Winddreher von bis zu 90 Grad. Der Windbereich ging von 10kn bis 25kn. Direkt in Luv steht auf dem Gebäude eine Wetterstation vom Sportboothafen frei im Wind, deren Daten ich nach der Session abfragen konnte. Ich hätte nicht gedacht, dass es so viel Wind in den Böen war, aber der Nerio hat mich nicht überfordert und mit meinen 77 kg ist das TT mit 145x46 schon recht groß. Der Nerio ist aber genau wie unsere Mavericks auch eher ein Kite, der nicht gerne völlig überpowert gefahren werden möchte. Wer also mit 80kg gerne seinen 12er, bzw. 13er, oder auch 15er bei 30kn fahren möchte, sollte vielleicht doch besser einen anderen Kite wählen. Der Nerio bringt von unten heraus sehr viel Zug und lässt sich aber auch weit nach oben raus fahren. Für wechselhafte Bedingungen passt das gut.


Hier der Windchart von dem Tag:



Hier kann man die Situation gut erkennen, wo der Windmesser steht. Dieses Bild ist an einem anderen Tag aufgenommen worden.





Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Meine Erwartung war, das Kauper da aus dem normalen ausbrechen will.
Das ist überhaupt gar nicht meine Intention. Was bringt es mir, wenn jemand einen Kite bei uns kauft, nur um an seinem Spot damit aufzutauchen und zu sagen: "Hey schaut her, ich bin ganz anders???"
Mir geht es mehr darum gut funktionierende Kites und Bars zu entwickeln, die für viel Spaß auf dem Wasser sorgen und unkompliziert im Handling sind.

Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	CA_1.jpeg
Hits:	3779
Größe:	94,6 KB
ID:	62550   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Windmeter.jpeg
Hits:	3699
Größe:	44,0 KB
ID:	62553   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Wind-Alcudia.jpeg
Hits:	3728
Größe:	75,6 KB
ID:	62554  

Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2022, 19:28   #10
czareka
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2006
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 261
Standard

Zitat:
Zitat von Rainer Kauper Beitrag anzeigen
Etwas Input von mir...
Danke Dir für Dein Feedback. Du bist ja viel schwerer und kitest wesentlich kraftvoller als ich. War ein schöner Tag mit anfangs etwa 7kn und später rauf bis auf etwa 10kn. Auch wenn der Kite neu für Dich war und Du eigentlich nur noch mit Foilkites unterwegs bist, war Deine erste Session mit dem Nerio ganz witzig anzuschauen...
Das Timing war die ersten 10min noch nicht ganz optimal, aber so ein flinker Tubekite verhält sich ja auch ganz anders. Du hast Dich dann aber sehr schnell auf den Nerio einstellen können und bei Wind unter 10kn den Absprung ganz gut getroffen:
Danke für das Foto

Das Springen war wirklich genial, auch bei manchmal so wenig Wind.

Klar musste ich mich erst bisschen einfahren, da auch das Board und das Foil für mich neu war. Ich habe bei mir im Foil spürbar weniger Lift und da hatte ich auch paar Halsen gebraucht, um mich zu gewöhnen.
czareka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2022, 10:16   #11
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Registriert seit: 04/2003
Beiträge: 1.990
Standard

Wir erhalten derzeit einige Anfragen von Kunden zur Detailarbeit beim Nerio. Eine der Fragen war natürlich nach dem geringen Gewicht des Kites, was ich jedoch ganz gut auf unserer Website beantwortet sehe. Es kommt ja die gleiche Technologie wie beim Maverick II zum Einsatz, welche sich bewährt hat.

Es wurde allerdings auch gefragt, ob die gleich dünnen Waageleinen vom Maverick auch beim Nerio zum Einsatz kommen. Ich hatte keinen Grund gesehen, das Dyneema-Leinenmaterial zu ändern, da es beim Maverick keinerlei Probleme damit gab. Außerdem gefällt mir das geringe Gewicht und der geringe Luftwiderstand, weil die Leinen eben nur 1,5mm Durchmesser haben. Dennoch habe ich zur Sicherheit noch mal die Waageleinen in unserer Produktion testen lassen, um auch ein Mess-Protokoll zu diesem Detail zu haben.

Die Produktion in Fernost, wo unsere Kites produziert werden, hat für solche Tests eine Spannvorrichtung und kann die Bruchlast sehr genau messen. Wichtig war für mich nicht nur der reine Wert wann die Leine bricht, sondern auch wo genau das geschieht. Die 4 getesteten Musterleinen haben sehr zufriedenstellende Ergebnisse gezeigt und bestätigen meine Wahl der Waageleinen.








Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com
.
.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kauper bridle lines_1_s.jpg
Hits:	3290
Größe:	185,8 KB
ID:	62667   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kauper bridle lines_2_s.jpg
Hits:	3285
Größe:	231,7 KB
ID:	62668   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kauper bridle lines_3_s.jpg
Hits:	3202
Größe:	72,6 KB
ID:	62669  

Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2022, 11:13   #12
flightsurver
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2014
Beiträge: 445
Standard Shanghai_Lieferstau

Hallo Rainer,
gibt es neue Informationen zum Lieferstau in Shanghai.
Gut, dass eure Ware per Luftfracht geordert wird, da der Containerhafen in Shanghai recht dicht sein soll.

Leider soll es bei der Luftfracht ebenfalls zu Verzögerungen kommen.

Hast Du Infos, wann die Nerios in Deutschland eintreffen werden?
Grüße
Willi
flightsurver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2022, 13:31   #13
Katze
Benutzer
 
Registriert seit: 05/2014
Beiträge: 203
Standard

Hallo Rainer,
wenn du schon was antwortest, dann bitte auch was zu Mav. II!
Wird ja wahrscheinlich beides zusammen hängen...
Katze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2022, 17:38   #14
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Registriert seit: 04/2003
Beiträge: 1.990
Standard

So gerade zurück vom Kite-Testen.

Zitat:
Zitat von flightsurver Beitrag anzeigen
Leider soll es bei der Luftfracht ebenfalls zu Verzögerungen kommen.

Hast Du Infos, wann die Nerios in Deutschland eintreffen werden?
und

Zitat:
Zitat von Katze Beitrag anzeigen
wenn du schon was antwortest, dann bitte auch was zu Mav. II!
Ich habe heute von der Spedition die vorsichtige Info erhalten, dass wohl die komplette Lieferung noch in dieser Woche mit ins Flugzeug kommen kann. Bei den aktuellen Verzögerungen glaube ich das allerdings erst, wenn ich die finalen Flugdaten habe.

Spaß ist das gerade keiner. Da nimmt man schon Luftfracht, welche deutlich teurer ist und nun gibt es da einen Stau, weil aus den großen Seehäfen derzeit wenig, bis gar nichts raus geht und nun alle auf Luftfracht ausweichen. Ich würde das gerne anders haben...

Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2022, 08:17   #15
Katze
Benutzer
 
Registriert seit: 05/2014
Beiträge: 203
Standard

Danke Rainer!
Keiner macht dir Vorwürfe! Das ist halt so...
Meine Frau und ich durften wegen Corona 1 Jahr nicht arbeiten.

Hier handelt es sich ja um "unwichtige" Kites!
Wie wird das mit den Grund Nahrungsmitteln für manche Menschen in Zukunft! Ob die dann hier auch ungeduldig posten! Oder vorsichtige Infos vom Spediteur bekommen?

Sorry für die Sentimentalitäten!
Manchmal hilft es, das verrutschte Visier wieder etwas gerade zu rücken.

Habe ich gerade "Visier" geschrieben? - - - Jetzt höre ich aber auf...!
Katze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2022, 17:18   #16
Alexomator
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2020
Beiträge: 398
Standard

Moin Rainer,

ich liebäugle ein wenig mit dem Nerio. Ich würde gern meine Situation schildern und hoffe auf Feedback von dir.
Ab ca. 18 Knoten Grundwind zieht es mich auf meinen 9er. Das sorgt dafür, dass mein 12er immer weniger Einsatzzeit gesehen hat und mittlerweile nur noch fürs Foilen zwischen 10 und 15 Knoten benutzt wird.

Ich würde mich aber sehr gern mit Rotationen, Board-offs und Kombinationen von beidem beschäftigen. Der 9er scheidet hier für die Lernphase aus meiner Sicht aus, auch mein 12er (sind übrigens beides Reedin Schirme) braucht für ausreichend Hangtime einfach zu viel Wind. Auch ist selbst der 12er noch sehr schnell. Meiner ersten Versuche bei Mehrfachrotationen waren nicht sehr angenehm.
Jetzt konnte ich bereits einen Edge, einen Orbit, einen XR und einen Hook testen, leider nicht in größer als 12.
Der Edge ist schon sehr langsam, überraschenderweise der XR auch, obwohl er nicht so gestreckt auf mich gewirkt hat. Der Hook und der Orbit haben mir soweit ganz gut gefallen, da sie von der Steuerung eher easy going waren. Mit dem Edge fiel es mir schwer überhaupt Leinenspannung aufzubauen. Ich denke das lag an meiner Unfähigkeit und meinem Timing.
Ich habe aber kein Problem eine Lernphase für einen neuen Kite in Kauf zu nehmen.

Würdest den den Nerio hier aufgrund seines Designs als passende Alternative für mich sehen?
Würdest du mir eher einen 13er oder einen 15er empfehlen?

Grundlegend bin ich bei rund 90kg, mal mehr, mal weniger. Ich würde in dem Bereich ein eher flaches 140er Board fahren. Das Nutzungsfenster sollte bei 10 Knoten beginnen (notfalls kann ich hier noch auf eine Door zurückgreifen, wobei die bei Board-offs schon schwer und klobig ist), sich aber nur bis maximal 20 Knoten erstrecken.

Auf dem Foil würde ich ihn auch mal ausprobieren, jedoch wäre das nicht der Haupteinsatzbereich.
Alexomator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2022, 18:15   #17
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Registriert seit: 04/2003
Beiträge: 1.990
Standard

Die Aufgabe vom Nerio war ja für mich selbst einen großen, gestreckten Kite zu entwickeln, der dabei eine hohe Fluggeschwindigkeit hat und recht agil ist, damit er mir selbst Spaß macht. So einen Kite wollte ich schon ganz lange mal bauen. Mit meinen derzeit 77kg dreht der Nerio schon sehr schnell für einen Kite mit einer großen Aspect-Ratio. Dies wird mit Deinen 90kg natürlich noch intensiver ausfallen. Die notwendige Agilität hat der Nerio auf jeden Fall. Als der Threadersteller Czarek den Kite hier auf Mallorca getestet hatte, war er überrascht, wie wendig der Kite ist. Bei jeder Halse auf dem Foil war der Kite schon rum, nur der Czarek noch nicht. Hat aber nur 5 min gedauert, dann wusste er damit umzugehen.

Das Profil habe ich bewusst etwas tiefer gewählt, genau so, wie ich das bei meinen Maverick Kites auch gemacht habe. Die Beschleunigung bei geringeren Windgeschwindigkeiten ist dadurch größer und dementsprechend höher auch der Zug an den Leinen. Das Tragen des Kites hat mich bei den ersten Testfahrten zunächst einmal etwas durcheinander gebracht, weil mein Timing nie stimmte. Ich dachte immer ich müsste schon längst das Wasser berühren, aber da war halt noch gut Platz unter dem Board. Aufgrund des direkten Barfeelings weiß man aber sehr flink, wo sich der Kite gerade befindet und man kann das gut korrigieren. Diese Kombination der Eigenschaften sollte Dein Vorhaben von Mehrfachrotationen unterstützen.

Wenn Du ab 10kn schon mit dem 140er Board fahren und Springen möchtest, würde ich schon zum 15er raten, da der einfach noch mal ein Stück besser trägt. Keine Angst, der Kite ist kein Traktor und lahm. Der macht wirklich viel Spaß und mit Deinem Gewicht und Board kannst Du den bis weit in die 20kn fahren, ohne den Adjuster zu benutzen.

Auf dem Foil ist dann wirklich der unterste Windbereich nutzbar, auch deswegen, weil der Kite schon bei 4-5kn stabil am Himmel stehen bleibt und sich auch gut relaunchen lässt, wenn eine 6-7kn Monsterböe vorbei kommt.

Falls Du mich anrufen möchtest, um weitere Fragen zu stellen, geht das natürlich auch immer gerne.

Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com


Geändert von Rainer Kauper (24.05.2022 um 22:51 Uhr)
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2022, 12:52   #18
Qiter
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2015
Beiträge: 161
Standard

Hi Rainer,

Danke fuer die zahllosen Antworten hier, das hilft sicher vielen Leuten! Ich würde mich mit einer Frage anschliessen:

Der Nerio ist ja, wie ich lese, auf Leichtwind und auch Foilen ausgelegt. Als erfahrener Leichtwind foiler mit Mattenaversion (haha) bin ich eigentlich zu dem Schluss gekommen, dass zum Foilen Tube-Kites ueber 11-12qm wenig Sinn machen, da der Gewinn im Lowend durch die grössere Fläche durch die geringere Kitegeschwindigkeit wieder verloren wird. (Ich denke, da ist sich die Fachwelt einigermassen einig, habe da auch mal eine Berechnung gesehen).
Wie siehst Du den Nerio in dieser "Gleichung"?


Danke schon mal für Deine Antwort!
Qiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2022, 18:17   #19
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Registriert seit: 04/2003
Beiträge: 1.990
Standard

Zitat:
Zitat von Qiter Beitrag anzeigen
...bin ich eigentlich zu dem Schluss gekommen, dass zum Foilen Tube-Kites ueber 11-12qm wenig Sinn machen, da der Gewinn im Lowend durch die grössere Fläche durch die geringere Kitegeschwindigkeit wieder verloren wird.
Das würde ich heute so generell nicht unterschreiben wollen.

Diejenigen, welche schon länger dabei sind und ihre eigenen Erfahrungen mit Tubekites deutlich größer als 12m gemacht haben, erinnern sich an lahme Traktoren, die zwar auf dem Twintip reichlich an der Bar gezogen haben, dies aber meistens nur reine Querkraft war und weniger spürbarer Vortrieb. Von der Wendigkeit gibt es da auch nicht viel Tolles zu berichten.

Das habe ich auch so im Kopf und genau dies war auch mein Antrieb einen Kite zu entwickeln, der rein aufgrund seiner größeren Fläche schon auch mehr Zugkraft als ein normaler 12er auf die Flugleinen bringt, dabei aber auch noch agil ist und eine hohe Fluggeschwindigkeit besitzt. Ansonsten würde ein größerer Tubekite auf dem Foil und auf gleitstarken Twintips ja auch gar keinen Sinn ergeben. Man will flink unterwegs sein und trotzdem ein spielerisches Gefühl an der Bar haben und nicht warten bis der Kite eine Kurve zu Ende geflogen hat. Durch die Foils und gleitstarke Twintips, bzw. Directionals ist die Aufgabenstellung mittlerweile lösbar, denn der Kite muss nicht mehr dauerhaft einen großen Widerstand überwinden.

Man kann den Kite so entwickeln, dass er mehr Vortrieb erzeugt. Dies geht über das Profil und auch über die ges. Struktur des Kites. Durch eine hohe Streckung ist die Leistung auch am Wind beim Höhelaufen gut realisierbar. Außerdem wird dadurch auch die reine Fluggeschwindigkeit höher. Die Agilität des Kites habe ich durch die Möglichkeit der Torsion über die Spannweite hinweg erzielt. Diese Wendigkeit kommt jedoch erst richtig zur Geltung, wenn der Kite sehr leicht ist.

Die zuvor genannten Attribute machen den Nerio schon sehr flink und agil. Wenn bisher im unteren Windbereich mehrheitlich große Matten und große, aber leider träge Tubes zu sehen waren, könnte demnächst auch der ein, oder andere Nerio dabei sein. Der Kite fliegt sich wirklich mehr wie ein deutlich kleinerer Tube und eröffnet somit neue Möglichkeiten. Das von Dir angesprochene Bild der geringeren Kitegeschwindigkeit dürfte nun nicht mehr vollständig gelten.


Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2022, 21:53   #20
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Registriert seit: 04/2003
Beiträge: 1.990
Standard

So die Nerio und Maverick II Kites sind heute endlich bei uns im Lager angekommen und morgen beginnt direkt die Auslieferung.

Ich hoffe es ist noch OK, aber das lag wirklich nicht in unserer Hand. Die Produktion war wie von mir erwartet fertig geworden. Dann wurden alle Kites abgeholt und zum Flughafen gebracht. Dort hat es dann viel länger als sonst gedauert. Waren zu fertigen und über weitere Distanzen zu transportieren ist momentan echt eine Aufgabe. Ich froh überhaupt die Kites erhalten zu haben.

Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2022, 12:25   #21
flightsurver
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2014
Beiträge: 445
Standard Nerio 15 mit Twintip

Der Nerio in 15 wurde nach Anlieferung in Deutschland sofort zu meinem Urlaubsdomizil in St Peter-Ording geliefert. Danke Yasmin.

Ich verwende ihn grds. mit meiner Spleene Carbon Session 54 (154x47). Ich selbst wiege 94 kg.
Unter dem Nerio habe ich eine Maverick II-Range.

Sehr gerne wollte ich mit dem Nerio den Windbereich von ca. 10-14 Knoten abdecken, da es mit dem Maverick II in 12 für mich erst ab 14 Knoten Spaß macht.

Einen Tag nach Anlieferung waren 12 Knoten vorhergesagt. Leider blieben davon nur 8 Knoten (von mir gemessen) übrig.
Ich kam zwar ins Gleiten, Höhelaufen ging aber nicht durchgängig. Das Lowend für mich habe ich somit herausgefunden. Bei 8 Knoten muss ich es nicht mehr probieren.

Ab 10 Knoten müsste es für mich aber passen.
Heute Vormittag war ich ein zweites Mal mit dem Nerio draußen.
Zu Anfang lagen um die 12 Knoten an. Mit mir waren zwei Kiter mit 12ern und einer mit einem Flysurfer Boost in 15 draußen.

Der Nerio hat Leistung satt entwickelt. Ich habe ihn ein wenig depowert.

Auffällig beim Nerio ist, dass er so gut wie keine Querkräfte entwickelt. Das habe ich noch bei keinem LW-Kite so erlebt.
Da ich nach Möglichkeit bei den Kiteevents in SPO gerne das neue Zeugs teste, hatte ich schon einige LW-Kites am Haken (jetzt am Slider).

Meine bisherigen Favoriten waren der Juice 15 DLAB und der Ocean Rodeo Flite in 14,5, egal ob in Alula oder das normale Tuch.
Ich hatte sehr gehofft, dass der Nerio genauso gut wie diese beiden Kites fliegt, da ich nicht bereit bin, einen Betrag von um die 2.000 € für einen LW-Kite zu bezahlen.

Trommelwirbel. Nach meinem Empfinden toppt er die beiden.
Er ist flinker als der Flite und Juice und die Querkräfte sind noch geringer. Sie gehen fast gegen Null.
Das Träge vieler anderen LW-Kites hat der Nerio gar nicht. Man kann ihn Sinussen oder auch einfach nur Hinstellen. Für Lenkbefehle reichen leichte Lenkausschläge mit meiner Pintxo-Bar. Die Standardbreite der Bar passt auch für den Nerio. Somit brauche ich nur eine Bar für 7,9,12 und 15.

Der Nerio fliegt auch weit an den Windfensterrand. Höhelaufen geht einfach.

Heute Vormittag als der Wind noch schwach war, hatten die beiden 12er Piloten sichtbar Probleme Höhe zu fahren. Bei dem Flysurfer15-Piloten ebenso. OK – der Gute war noch etwas schwerer als ich – zumindest sah es für mich so aus.

Gegen 10:30 Uhr frischte der Wind auf, sodass alle Kiter ihren Spaß hatten. Jetzt machten auch alle 12er Kites einen guten Job.
Ich musste den Nerio dann fast komplett depowern. Er machte keine unangenehmen Sachen. Der Maverick II in 12 hätte mir jetzt etwas besser gefallen, den hatte ich aber nicht dabei. Aber man kann den Nerio auch bei mehr Wind weiterfahren. Da ich eh schon genug hatte, bin ich noch ein Weilchen schön angepowert mit dem Nerio draußen geblieben.

Für mich hat sich die Anschaffung zu 100 % gelohnt. Endlich kann ich auch die Tage kiten gehen, wo mein Maverick II in 12 für mich nicht genug Druck bei geringen Windstärken hatte.

Es ist für mich erstaunlich, dass Rainer es ohne ein „Zaubertuch“ geschafft hat, eine so hohe Leistung aus dem Kite zu kitzeln. Daran sieht man, dass Hightechtuch nicht alles ist. Eine sehr gute Konstruktion bringt mehr als der Einsatz von teuren Tüchern.

Wenn man sich jetzt noch überlegt, dass der Nerio 13 oder 15 je unter 1.000 € kosten, kann ich nur sagen: Meinen Respekt an Kauper XT.
Ich bin glücklich.
Euch allen eine gute Zeit auf dem Wasser

Willi
flightsurver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2022, 18:57   #22
FunKite
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 3.385
Standard

Danke, liest sich interessant. Hast mal den Relaunch bei sehr wenig Wind, sagen wir mal 8 kN getestet? Schwimmend natürlich, ist ja Foilwind ...
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2022, 07:40   #23
flightsurver
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2014
Beiträge: 445
Standard

Zitat:
Zitat von FunKite Beitrag anzeigen
Danke, liest sich interessant. Hast mal den Relaunch bei sehr wenig Wind, sagen wir mal 8 kN getestet? Schwimmend natürlich, ist ja Foilwind ...
An dem Tag mit 8 Knoten habe ich ihn einmal relaunched. Ich hatte ihn zuvor in den Backstall gebracht. Dies lag daran, dass meine Steuerleinen erheblich kürzer als die oberen Leinen waren. Das habe ich erst später festgestellt.

Jedoch konnte ich beim Relaunchen noch stehen. Es ging einfach und schnell. Es müsste auch ohne festen Stand gut funktionieren.

Vielleicht kann Rainer dazu mehr sagen. Er hat sicherlich alles ausgetestet.


Geändert von flightsurver (12.06.2022 um 08:06 Uhr)
flightsurver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2022, 09:44   #24
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Registriert seit: 04/2003
Beiträge: 1.990
Standard

Zitat:
Zitat von FunKite Beitrag anzeigen
Hast mal den Relaunch bei sehr wenig Wind, sagen wir mal 8 kN getestet? Schwimmend natürlich, ist ja Foilwind ...
Hast Du Dir das Video bei uns auf der Website angeschaut? Auf der Nerio Seite gibt es ein kurzes Video, welches Yasmin mal von mir aufgenommen hatte. Zum Zeitpunkt des Relaunchs war extrem wenig Wind, der teilweise in den Löchern so weit runter ging, dass man sogar mit dem Foil aus dem Fliegen raus kam und mit dem Board abgesetzt hatte, weil einfach fast keine Luftbewegung mehr da war. Irgendwann ist mir der Kite dann auch ins Wasser gefallen und ich musste ihn relaunchen. Zum Glück kam dann noch mal eine einzige kleine Brise vorbei und der Relaunch funktionierte einwandfrei. Mehr als 6-7kn waren das aber definitiv nicht.
Ich hatte mich schon mit dem Gedanken beschäftigt noch ein gutes Stück weiter runter zum Strand zu treiben, um dort alles einzupacken und zurück zum Startplatz zu laufen. Es hatte dann doch irgendwie einen Grund, warum niemand außer mir mehr draußen war und es unbedingt noch wissen wollte, bei wie wenig Wind man noch foilen kann. Wenig Wind ist dann einfach wenig Wind. Wenn man mit dem Kopf unbedingt durch...



Zitat:
Zitat von flightsurver Beitrag anzeigen
Vielleicht kann Rainer dazu mehr sagen. Er hat sicherlich alles ausgetestet.
Ja natürlich und für einen Kite, der so früh schon auf dem Foil funktioniert, ist der Relaunch natürlich eine sehr wichtige Eigenschaft.

Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2022, 21:04   #25
Mr.Mo
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2015
Beiträge: 37
Standard

Hallo, ich bin derzeit auf der Suche nach einem Kite, der zwischen meinen 21er Speed 5 und 14er Bandit passt. Da ich nicht viel aufs Wasser komme, nutze ich den 21er nur bei konstanten Bedingungen und dann kommt es manchmal vor, dass der 14er nicht ganz reicht und mir der 21er in Böen dann doch zu unheimlich wird.
Habe gute 110 KG, hat den Nerio jemand mit dem Gewicht schonmal am Haken gehabt und kann was zum Lowend sagen? Ist er stabil genug für das Gewicht?
Mr.Mo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2022, 11:10   #26
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Registriert seit: 04/2003
Beiträge: 1.990
Standard

Zitat:
Zitat von Mr.Mo Beitrag anzeigen
Habe gute 110 KG, hat den Nerio jemand mit dem Gewicht schonmal am Haken gehabt und kann was zum Lowend sagen? Ist er stabil genug für das Gewicht?
Ich habe den 13er und 15er Nerio Kite auch mit einem Kiter getestet, der 118kg hat. Dabei war der Wind teilweise auch sehr böig zwischen 11 und ca. 20 kn. Er hatte ein 143 x 42 Twintip. Der Kite hat sich nicht verzogen und blieb sehr stabil. Solche Tests sind sehr aufschlussreich für mich, weil ich dann gut sehen kann, wie sich der Kite verhält. Bei ihm dreht der 15er Nerio so wie bei mir der 10er Maverick. Mehr Gegengewicht macht einen großen Unterschied. Im absolut unteren Windbereich konnte er den Kite gut bewegen und dadurch Vortrieb erzeugen und somit länger draußen bleiben, als andere Kiter, die deutlich leichter sind.

Der Willi (flightsurver) hat 94kg und kann mit seinem Board ab 10kn Höhe laufen, siehe seine Postings zuvor. Das dürfte für Dich eine grobe Orientierung sein, wie sich der Kite unten herum verhält. Ich kenne Eure beider Fahr-Level nicht, aber die Info von Willi deckt sich in etwa mit meinen Beobachtungen bei unterschiedlichen Kitern bisher, sowie den Rückmeldungen von unseren Kunden.

Der Nerio geht auf jeden Fall ein gutes Stück früher los, als Dein 14er Bandit. Das kann ich gut beurteilen, weil hier einige Bandits in 14m auf dem Wasser sind.

Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2022, 13:08   #27
inter2k3
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2020
Beiträge: 54
Standard auch mit Y-Bar (ca. auf 7m) zu fliegen?

Krug zum Gruße,

auch ich werde in baldiger Zukunft einen Leichtwindkite brauchen, da mir bei wenig Wind der 12er Flysurfer Stoke nicht reicht.

85kg (ohne Anzug + Trapez) auf nem 144x43er Brett wäre wohl der 15er Nerio die richtige Wahl.
Habe noch ein 144x46er - da steht aber noch die Reparatur an - mal sehn ob ich das wieder flott bekomm.

Da ich ungern eine weitere Bar kaufen möchte stellt sich mir die Frage, ob eine Y-Bar (bei Gaastra X6 ist das Y auf etwa 7m) die Flugeigenschaften nur unwesentlich oder doch deutlich, und damit vermutlich ungünstig, beeinflussen. Leinenlänge wäre 21m + 3m extensions.

Bei stärkerem Wind hab ich da bislang kaum Unterschiede gemerkt - könnte mir aber gerade im unteren Windbereich / Leichtwind vorstellen, dass es ggf. doch eine Rolle spielt.
Hat da jemand schon Erfahrung gemacht?

Nachtrag: Boardgröße nachträglich editiert hatte mich vertan


Geändert von inter2k3 (18.06.2022 um 14:29 Uhr)
inter2k3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2022, 14:12   #28
Rad
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2006
Beiträge: 296
Standard

****
85kg (ohne Anzug + Trapez) auf nem 144x42er Brett wäre wohl der 15er Nerio die richtige Wahl.
***

Tip:
Ich habe auch 85kg... und ich habe 2 Bretter: 140x42 + 148x46
also bei LW ist auch das Brett sehr wichtig...

Viel Spass beim Kiten

Gruss
R
Rad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2022, 12:04   #29
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Registriert seit: 04/2003
Beiträge: 1.990
Standard

Zitat:
Zitat von inter2k3 Beitrag anzeigen
Da ich ungern eine weitere Bar kaufen möchte stellt sich mir die Frage, ob eine Y-Bar (bei Gaastra X6 ist das Y auf etwa 7m) die Flugeigenschaften nur unwesentlich oder doch deutlich, und damit vermutlich ungünstig, beeinflussen. Leinenlänge wäre 21m + 3m extensions.

Bei stärkerem Wind hab ich da bislang kaum Unterschiede gemerkt - könnte mir aber gerade im unteren Windbereich / Leichtwind vorstellen, dass es ggf. doch eine Rolle spielt.
Hat da jemand schon Erfahrung gemacht?
Bei Kites bis ca. 9m macht eine Bar mit hohem Y keinen großen Unterschied. Darüber merkt man es deutlich, weil sich der Kite durch den anderen Öffnungswinkel ungewollt stark zusammen zieht. Dadurch verliert die Hinterkante des Kites an Spannung und der Kite seine Leistung, sowie Drehfreudigkeit. Es gibt ja nur noch ganz wenige Marken, die ein hohes Y einsetzen und mir gefiel das Lenkverhalten von Kites mit hohem Y auch nie so richtig.

Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2022, 17:01   #30
Willy1234
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2012
Beiträge: 78
Standard Nerio vs Falcon

Servus Rainer,

Wie siehst du den Nerio Leistungstechnisch zum Falcon im untersten Windbereich fürs Foil? Auch wenn der 13er Falcon stabil am Himmel steht… kann ich noch nicht los fahren. Über diese low low wind knoten Theorien brauchen wir nicht reden… ist auf jeden Fall extrem wenig. Trotzdem würde mich der Vergleich interessieren. Wir suchen immer nach dem letzten Knoten 😂
Und dann würde mich noch der Vergleich zur anstehenden Matte interessieren…
Ich hätte auch keinen Schmerz mit dem 15 und Foil bei unter 7 Knoten los zu machen wenn ich hier eher wie beim Falcon aufs Foil komme.

Danke schon mal für deine Ausführungen.

Grüße

Willy
Willy1234 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2022, 11:01   #31
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Registriert seit: 04/2003
Beiträge: 1.990
Standard

Zitat:
Zitat von Willy1234 Beitrag anzeigen
Wie siehst du den Nerio Leistungstechnisch zum Falcon im untersten Windbereich fürs Foil?
Diese Frage zu beantworten ist nicht so trivial, wie es auf dem Papier scheint. Würde ein und derselbe Kiter beide Kites vergleichen und ein anderer Kiter würde das auch machen, wäre nicht garantiert, dass die beiden Ergebnisse deckungsgleich sind. Worauf ich hinaus will ist, dass es Kiter gibt, die aus einem Foilkite mehr Leistung herausholen können, als aus einem Tubekite und umgekehrt.
Ich bin ja sehr viel am Wasser und unterhalte mich auch viel mit den Kite-Foilern. Da gibt es genau diese Rückmeldung. Da versucht z.B. jemand schon länger das unterste Windlimit auszureizen mit seinem bisherigen Tubekite. Dann testet er zufällig einen Foilkite und kommt plötzlich deutlich früher aufs Foil rauf. Und genau das Gegenteil passiert bei seinem Kumpel. Es hängt im wirklich untersten Windbereich nicht nur von der reinen Leistungsfähigkeit des Materials ab, sondern auch welches Material einem persönlich besser liegt.
Viele Kiter denken z.B., dass sie mit einem Foilkite immer früher aufs Foil kommen. Dem ist aber nicht automatisch so, denn bis sie wirklich die volle Leistung aus einem Foikite auf dem Foil raus holen können, benötigen viele Kiter erst mal eine Zeit, um den Druckpunkt, die ideale Fluggeschwindigkeit, den besten Drehradius, etc, etc für sich selbst zu finden.
Kommt man vom Tubekite und besorgt sich einen Foilkite, um das Limit nach unten zu verschieben, wird man sich mit diesen Themen beschäftigen müssen. Das hat man natürlich mit einem leichten Tubekite, wie dem Nerio natürlich nicht.
Ich würde daher vorsichtig behaupten, dass die Mehrzahl der Kiter mit dem Nerio zunächst früher foilen können. Hat man seine Fahrtechnik auf den Foilkite einmal angepasst, dann dürfte der Unterschied nahezu verschwindend klein sein. Dennoch bin ich mir sicher, dass es eine rein persönliche Angelegenheit ist, ob man früher mit dem Falcon, oder mit dem Nerio los kommt. Der Falcon benötigt z.B. einen bzw. mehrere Starloops, wenn der Wind extrem wenig ist. Den Nerio hingegen fliege ich in liegenden Achten hin und her, tief im Windfenster. Den Falcon fliege ich z.B. immer mit 18m Leinen, während ich den Nerio immer mit 24m fliege. Längere Leinen als 18m bringen mir beim Falcon nicht mehr Leistung unten herum, beim Nerio dagegen schon. Das ermöglicht eine ganz andere Flugbahn und wenn Dir das besser liegt, dann kommst Du damit auch früher los. Der Nerio baut durch seine hohe Fluggeschwindigkeit wirklich gut Druck auf, den man ruckartig erhöhen kann, wenn man bei maximalen Tempo im Kite die Bar ruckartig anzieht. Das reicht dann oft aus, um genau den Pop zu erzeugen, den man benötigt, um aufs Board bzw. Foil zu kommen. Beim Falcon ist es hingegen mehr der gleichmäßige Zug im Kite während des Startloops, der einen auf das Foilboard zieht. Das macht es für den ein-, oder anderen Kiter einfacher.

Es ist wie schon mehrfach gesagt aus meiner Sicht mehr eine Frage der eigenen Person. Ich kenne Deinen Fahrstil ja nicht und kann daher nur sehr allgemein antworten mit den Erkenntnissen aus meinen Beobachtungen der vielen Kiter, die ich fast täglich sehe. Wenn Du mit dem 13er Falcon nicht so früh aufs Foil kommst, wie Du das gerne möchtest, könnte der 15er Nerio für Dich die Lösung sein.



Zitat:
Zitat von Willy1234 Beitrag anzeigen
Und dann würde mich noch der Vergleich zur anstehenden Matte interessieren…
Der Zubin wird erst später kommen. Ich äußere mich dazu aber noch separat in einem anderen Thread. Nicht einfach gerade wegen Materialbeschaffung, Stau in den Produktionsstätten etc.


Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2022, 12:20   #32
sixty6
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2014
Beiträge: 2.719
Standard

… Rainer, Du windest Dich wie ein Wurm am Angelhaken !
Daher mal meine Frage an den Maitre persönlich - mit welchem kommst DU ! früher ins Fahren?
sixty6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2022, 12:27   #33
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Ort: München
Beiträge: 5.063
Standard

Zitat:
Zitat von sixty6 Beitrag anzeigen
… Rainer, Du windest Dich wie ein Wurm am Angelhaken !
Daher mal meine Frage an den Maitre persönlich - mit welchem kommst DU ! früher ins Fahren?
Zwischen den Zeilen lese ich, er mag den Tube lieber Bin gespannt, ob ich das richtig interpretiere.

Aber ich finde die offene Antwort mit den Unterschieden hilfreicher. Du nicht?
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2022, 12:57   #34
DieWelle
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2015
Beiträge: 1.438
Standard

Kauft Euch am besten alle drei Modelle in jeweils 3-5 Größen. Dann werdet Ihr auf alle Fälle glücklich
Und weil die K-Kites ja nach Aussage des "Meisters" praktisch noch Geld dazu verdienen beim späteren Gebrauchtverkauf, könnt Ihr mit dieser Strategie sogar reich werden!
DieWelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2022, 14:15   #35
wallhalla
Brett unterm Fuss
 
Registriert seit: 07/2006
Beiträge: 1.127
Standard

Zum Vergleich FALCON vs. NERIO:
Ich hätte gedacht, dass der Falcon bei ~1kg weniger Gewicht doch deutlich die LowEnd Krone aufhat.
Bei mir reicht sogar der 11er Falcon. Insbesondere bei böigen Winden wie z.B. im Binnenland, wo der Wind auch mal gerne zwischendurch Löcher hat, bleibt der Falcon gefühlt länger in der Luft und ich habe oft das Glück, dass der Wind wieder zunimmt, bevor der Kite ganz vom >Himmel fällt. Die Tubes liegen dann oft schon im Wasser.

Ich fliege dann aber auch die V1, die noch leichter ist
wallhalla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2022, 15:00   #36
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Registriert seit: 04/2003
Beiträge: 1.990
Standard

Zitat:
Zitat von sixty6 Beitrag anzeigen
… Rainer, Du windest Dich wie ein Wurm am Angelhaken !
Daher mal meine Frage an den Maitre persönlich - mit welchem kommst DU ! früher ins Fahren?
Der Willy hatte ja nicht gefragt mit welchem Kite ich früher aufs Foil komme, sondern mit welchem Kite ich glaube, dass ER früher los kommt. Genau diese Frage habe ich versucht zu beantworten.

Es gibt hier einige User im Forum, welche mich persönlich kennen und auch meine Skills bei Leichtwind. Foile ich z.B. mit einem 9er Maverick, kann direkt neben mir ein anderer Kiter in gleicher Gewichtsklasse mit seiner 15er Matte keine Chance haben aufs Foil zu kommen. Daher ist die Antwort auf Deine Frage nicht viel wert, denn sie gilt nur für mich. Bei mir ist der Unterschied Nerio zu Falcon auch nur maximal in Zehntel-Knoten zu messen, also in der Praxis exakt gleich. Das kann aber auch daran liegen, dass ich die beiden Kites a) sehr gut kenne und b) meine Leichtwindtechnik sehr gut funktioniert und somit der Unterschied logischerweise extrem klein, bzw. kaum spürbar ist. Ich glaube das ist dann oft nahe an der Grenze des physikalisch Machbaren. Es ist ja schon erstaunlich, wie nahe der Nerio überhaupt an die Leistung von Foilkites im unteren Windbereich heran kommt. Viele Kiter mögen einfach keine Foilkites und haben es daher mit einem extrem leichten Tubekite einfacher, bei ganz wenig Wind los zu kommen. Auch mit der Gefahr mich zu wiederholen: Es hängt viel vom Kiter selbst ab, siehe mein voriges Posting.


Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Zwischen den Zeilen lese ich, er mag den Tube lieber Bin gespannt, ob ich das richtig interpretiere.
Auch hier eigentlich die gleiche Antwort. Bei mir im Regal liegen sehr viele Kites und je nach Lust und Laune nehme ich den Kite, auf den ich gerade Lust habe. An manchen Tagen freue ich mich richtig auf den Falcon und an anderen Tagen ist der Nerio, bzw. der Maverick der Favorit. Ich habe da wirklich keine Präferenzen. Deswegen habe ich ja auch die Kites entwickelt, weil mich die unterschiedlichen Systeme gleichermaßen reizen.


Zitat:
Zitat von DieWelle Beitrag anzeigen
Kauft Euch am besten alle drei Modelle in jeweils 3-5 Größen. Dann werdet Ihr auf alle Fälle glücklich
Und weil die K-Kites ja nach Aussage des "Meisters" praktisch noch Geld dazu verdienen beim späteren Gebrauchtverkauf, könnt Ihr mit dieser Strategie sogar reich werden!
Ich habe mir gerade einige K-Kites bestellt und versuche mal, ob das funktioniert. Ich werde berichten. Danke für den Tipp.

Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2022, 22:40   #37
rio_joe
Warmduscher
 
Registriert seit: 12/2003
Ort: Köln
Beiträge: 1.177
Standard

Ein Tube-Leichtwindkite schön leicht fürs Fluggepäck hört sich gut an.
Wie sieht es denn mit 15er Nerio+Twintip, 80 kg, bei 4Bft (oder auch etwas mehr) zum springen aus?
Hat das jemand ausprobiert und macht das überhaupt Sinn?
Schon klar, dass es Matten gibt die Leichtwind können und mit etwas mehr Wind auch sehr hoch springen können und gute Hangtime haben ... und trotzdem will ich einen Tubekite
rio_joe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2022, 01:02   #38
Alexomator
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2020
Beiträge: 398
Standard

Ich konnte den 15er Nerio leider nur in zwei Sessions testen, bevor ich mir das Knie zerschossen habe.

Ich muss neidlos gestehen, dass er genauso schnell in der Bewegung ist wie mein 12er SuperModel. Das hat mich wirklich von den Socken geholt. Der De-Power Bereich ist extrem hoch. Ich konnte ihn bei sehr knappen 10 Knoten bei maximalen anpoweren ins Backstalling ziehen, dann Bar 1/3 raus und er schoss wieder nach vorne.
Der Druck ist dadurch richtig schön abrufbar und auf einem kompakten 136er Board bei ~90kg war bei 14 Knoten mittlerer Wind Hangtime und gute Höhe (6-8m) drin.
Es war sehr angenehm mit etwas Speed anzufahren und ihn dann depowered nach 12 zu schicken. Wenn der Wind im niedrigen 10er Bereich ist musste ich aber bei 2/3 Zug stoppen, da er sonst in den Backstall fällt. Über 15 Knoten habe ich das nicht mehr hinbekommen. Preis-/Leistungstechnisch der beste Kite den ich bisher gekauft habe.

Wenn ich mir was wünschen dürfte, wäre es ein 10er und ein 7er mit stärkerem Bridle. Das ist schon sehr fein und über 30 Knoten würde ich das eher nicht benutzen wollen. Rest müsste auch ein wenig verstärkt werden, aber hey- nur ein Wunsch
Alexomator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2022, 09:48   #39
rio_joe
Warmduscher
 
Registriert seit: 12/2003
Ort: Köln
Beiträge: 1.177
Standard

Danke Alex!
Das nehme ich mal als Kaufempfehlung.
Klar spielt auch der Preis eine Rolle.
rio_joe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2022, 11:08   #40
Rainer Kauper
KAUPER XT
 
Registriert seit: 04/2003
Beiträge: 1.990
Standard

Zitat:
Zitat von rio_joe Beitrag anzeigen
Wie sieht es denn mit 15er Nerio+Twintip, 80 kg, bei 4Bft (oder auch etwas mehr) zum springen aus?
Das hat der Alexomator gut beschrieben und kann ich auch so bestätigen, obwohl ich mit 76 kg deutlich leichter bin.
(OT) Irgendwann müssen wir noch mal ein Kitegeflüster in Dellbrück in dieser Latino Bar machen. So als Revival. Wir haben uns ja ewig nicht mehr gesehen...



Zitat:
Zitat von Alexomator Beitrag anzeigen
Ich konnte den 15er Nerio leider nur in zwei Sessions testen, bevor ich mir das Knie zerschossen habe.
Uuuups - Dann mal gute und schnelle Besserung von uns.



Anmerkung von mir zu Deinen Erfahrungen mit dem Nerio:
Zitat:
Zitat von Alexomator Beitrag anzeigen
Wenn der Wind im niedrigen 10er Bereich ist musste ich aber bei 2/3 Zug stoppen, da er sonst in den Backstall fällt.
Der Nerio soll ja Beides können. Er soll gut auf dem Foil funktionieren und auch auf dem Twintip. Beim Foil hat man ja bekanntermaßen oft kaum noch Leinenspannung, weil das Foil eben nahezu widerstandslos gleitet. Dann ist es hilfreich, wenn die Steuerleinen etwas kürzer sind, damit der Kite immer noch gut lenkbar bleibt. Ein Twintip hingegen hat deutlich mehr Widerstand und bremst den Kite eher aus. Hier sind dann etwas längere Steuerleinen hilfreich, damit der Kite im unteren Windbereich eben nicht in den Backstall kommt. Ich wollte aber an meinen Tubekites keine 2 Knoten an den Pigtails haben und habe mich daher für die kurze Version an den Pigtails entschieden und setze dann auf dem Twintip lieber etwas den Adjuster ein. Dadurch werden die Steuerleinen länger (unsere Pintxo-Bar) bzw. bei zentralem Adjuster die Frontleinen kürzer, also gleicher Effekt. Damit kann ich den Backstall komplett eliminieren, wenn der Wind unter 10 kn geht. Ich stelle so etwa 5-6cm ein. Das mache ich aber nur auf dem Twintip. Deine Erfahrung gar keinen Backstall über 15 kn mehr zu produzieren, habe ich selbst auch so erfahren. Ein so gestreckter Kite wie der Nerio kippt im Anstellwinkel natürlich mehr, als ein 7m Wavekite. Dies kann man aber gut für sich selbst ausnutzen, wenn die Flugleinen auch wirklich gleich lang sind.
Wir haben übrigens auch einige Kunden, die den Nerio auf dem Directional einsetzen, weil sie a) selbst sehr schwer sind und b) gerne bei wenig Wind ihr Directional benutzen wollen. Weil der Nerio so agil und flink ist, passt das gut.

Zitat:
Zitat von Alexomator Beitrag anzeigen
Wenn ich mir was wünschen dürfte, wäre es ein 10er und ein 7er mit stärkerem Bridle. Das ist schon sehr fein und über 30 Knoten würde ich das eher nicht benutzen wollen. Rest müsste auch ein wenig verstärkt werden, aber hey- nur ein Wunsch
Kleinere Nerios sind erst mal nicht geplant. Ich möchte nicht zu viele Produkte anbieten.
Die meisten Kitehersteller verwenden gemantelte Bridle-Leinen. Die haben eine Bruchlast von etwa 250kg und die Schlaufen werden nur vernäht. Wir verwenden bei unseren Tube-Kites das gleiche Leinenmaterial, wie für unsere Flugleinen. Die hat 490 kg Bruchlast und wird gespleißt und vernäht. Dadurch hast Du keine Möglichkeit, dass sich die Leine irgendwo einhaken kann. Wir haben Kunden mit bis zu 130 kg und die fahren unsere Maverick Kites auch noch über 40kn und da gibt es keine Probleme. Unsere Bridle ist wirklich sehr stabil und bietet dazu noch weniger Luftwiderstand, weil sie im Durchmesser nur etwa halb so dick ist, was die Leistung im Kite erhöht. Der Mantel um den eigentlichen Dyneema-Kern wird an der Bridle nicht wirklich benötigt und macht die Leine nur dicker.
Deinen Wunsch nach mehr Verstärkung im Kite höre ich eigentlich immer, wenn ich Kiter unsere Kites am Strand testen lasse. Ich glaube das kommt auch oft daher, weil man es von den ganzen anderen Kites auf dem Markt so gewohnt ist und meint das müsste so sein. Gleiches gilt für die recht dünne Fronttube und die Struts. Ich kann Dir aber berichten, dass unsere Kites bisher sehr gut den Belastungen stand halten und auch nach längerer Zeit noch gut funktionieren. Hier auf Mallorca habe ich einen Kunden, der seinen 9er Maverick mehr als 300 Tage gekitet hat. Der sieht immer noch gut aus. Der Nerio hat exakt die gleiche Konstruktion.

Ciao

Rainer Kauper
----------------
https://www.kauper-xt.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort

Stichworte
kauper-xt, nerio


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Maverick II kommt Rainer Kauper Kitesurfen 60 27.04.2022 15:14
Kauper XT, Falcon 13qm tinoG Kitesurfen [B] 1 28.09.2021 18:21
Voodoo 7; Erster Test Thisl Kitesurfen 16 15.01.2004 08:32
Guerilla ARC Test 2 Sascha Jung Kitesurfen 30 10.06.2003 21:57


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.