oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oaseforum.de] > Hauptbereich > Snowkiten / Landkiten

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.05.2007, 20:50   #1
pingo03
Schnee? wo:D
 
Registriert seit: 12/2006
Beiträge: 352
pingo03 eine Nachricht über MSN schicken
Standard Schnell Fortschritte beim atb fahren machen ;)

Hallo,
Ich wollte uns Anfängern hier mal helfen das atb fahren schnell und sicher zu erlernen!

zum anfahren und die schirmstellung dazu gigt es ja schon vile Themen .
Hier soll gelernt werden wie man springt(schirmstellung und eben Körperhaltung), dann eben die Tricks und die sachen die danach kommen(rotations und etc)

Was ich jetzt von euch will, ist, dass ihr hier die Reihenfolge der von euch erlenrten Tricks hierein schreibt und, dass ihr mir genau sagt wie ihr das gelernt habt, ob ihr es jetzt unhooked zuerts probiert habt und etc.

Schreibt einfach alles rein was uns allen helfen kann unser Fahrkönnen zu verbessern

Ok danke
pingo03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2007, 21:00   #2
Crusi
Rascheltüte
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Singen
Beiträge: 480
Standard

nö, möchte ich nicht

du hast nämlich nicht bitte gesagt!
Crusi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2007, 21:07   #3
MarcvomEKT
Peter Lynn Kites
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Eschweiler ---> Blausteinsee
Beiträge: 407
MarcvomEKT eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Hi,

also erstmal muss die Sprungtechnik zu 100% sitzen. Spricht es dürfen nicht Fehler wie "den Kite im Sprung nicht mitlenken" gemacht werden.

Ich habe damals mit nem normalen Heelsidegrab angefangen (glaube, das heißt so...-> wenn man an die Boardunterseite packt).
Danach folgte ein Talegrab (an die Achse packen).
Dabei blieb es erstmal relativ lange.
Dann kam der 360 frontloop. Bei dem Trick gibt es nur eins zu beachten. Beim Absprung einfach die Drehung einleiten und im Sprung (ganz wichtig!) auf den Kite, nicht auf die Drehung, konzentrieren. Dadurch verhindert man, dass der Kite nicht mitlenkt.
Später kam dann ein Foot out dazu. Ist im Grunde ein sehr leichter Trick, der aber stylisch ausschaut.
Dann kam ein 360 backloop. Ist gar nit mal so leicht am Anfang. Mein Tipp: Erst wenn der frontloop gut sitzt angehen. Und Achtung, es besteht die Gefahr, dass man den Kite in die falsche Richtung mitlenkt. -> Autsch
Hmm...achja. Dann habe ich die Grabs mit dem 360 kombiniert. Wenn man den 360 sicher kann, ist das kein Problem. Man muss nur daran denken, mit der Hand, welche an der Bar bleibt, den Kite mitzulenken.
540° frontloop to toeside transition. Weiß nicht, wie ich das erklären soll. Mir ist nur aufgefallen, dass der Trick leichter ist wenn man die Drehung langsam einleitet.
540° frontloop to blind. Da arbeite ich selber noch dran. Blind Landungen sind ne Sache für sich. Wenn ich es raus hab, schreib ich gerne Tipps dazu.
Kiteloop: Dafür braucht man wohl einfach nur "dicke Eier" (um es mit Butchs Worten zu sagen(-; ) und eine sehr gute und sichere Landetechnik.
360 backloop + kiteloop. Kann ein leichter/schwerer Trick sein. Wenn man nen Bow hat, geht es sehr leicht. Einfach den backloop einleiten und voll am hinteren Barende reißen. Durch die Depower wird man nicht sonderlich hinterher gerissen (wo bleibt da der Spass?).
Wenn man das Ding jedoch mit einem C-Tube, Lynn oder sonstigen Nicht-Bowähnlichen-Kite durchzieht, kann es (bei entsprechend Wind) heftig werden. Es ist wichtig, sich langsam an den Kiteloop ranzutasten. Während des backloops immer früher den Loop durchziehen. Beim Absprung ist darauf zu achten, dass man genügend Rotation mitgibt, um gegen die Querbeschleunigung durch den Loop die Rotation ganz rum zu bekommen.

Gruß Marc

Edit: @crusi: Super Beitrag!
MarcvomEKT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2007, 21:51   #4
pingo03
Schnee? wo:D
 
Registriert seit: 12/2006
Beiträge: 352
pingo03 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

machs du die rotations unhooked oder hooked?
pingo03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2007, 08:15   #5
wavelord
PL SCORPION :-)
 
Registriert seit: 12/2003
Beiträge: 512
Standard

ja genau- wie matc schon gesagt hat
die sprungtechnik perfetionieren- du kannst dich ja in immer höhere sphären rauftasten
später dann grabs, onefooter, totationen

unhooked find ich eigentlich einfacher, weil man in eiemganz anderen winkel unter dem ite hängt- dabei werden meine rotationen um einiges enger und schneller

ist aber erst zu empfehlen wenn du den kite echt gut unter kontrolle hast- und die bedingungen passen
bei uns im schönen binnenland ist das meistens eine eine- hoffentlich kommt jetzt keine fette böe- aktion
meistens hängst du dann dran und wirst nochmals ordentlich gelioftet
das geht dan ganz schön auf deine ärmchen

einfach probieren und nur nix übertreiben

lg georg
wavelord ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2007, 09:30   #6
MarcvomEKT
Peter Lynn Kites
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Eschweiler ---> Blausteinsee
Beiträge: 407
MarcvomEKT eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von pingo03 Beitrag anzeigen
machs du die rotations unhooked oder hooked?
meistens hooked da, wie Georg schon sagte, im Binnenland gerne mal ne ordentliche Böe reinhaut. Und Scorpion + Böe + unhooked = Autsch

Unhooked ist auch leichter, da man viel freier landen kann, man kann viel abfedern/sich verdrehen wenn man nicht im Trapez ist und somit noch die unmöglichsten Dinger landen.

Gruß Marc
MarcvomEKT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2007, 15:12   #7
pingo03
Schnee? wo:D
 
Registriert seit: 12/2006
Beiträge: 352
pingo03 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

ich flieg die 15er phantom und naja also wenn es mich verdreht also eingeakt wird es doch schmerzahft oder? soll ich es hier imm binnenland nun hooked oder unhooked lernen? nacheinem sprung blei ich auch fast immer stehen ka warum
pingo03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2007, 15:21   #8
andybwzbg
www.ARCManiacs.de
 
Registriert seit: 09/2003
Beiträge: 1.261
Standard

Zitat:
nacheinem sprung blei ich auch fast immer stehen ka warum
denke Du solltest erst mal lernen den Kite radikaler zu lenken um Deine Sprünge auch zu stehen bevor Du an andere Tricks rangehst.

Andy
andybwzbg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2007, 21:43   #9
pingo03
Schnee? wo:D
 
Registriert seit: 12/2006
Beiträge: 352
pingo03 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

ich will jetzt mal das unhooked springen üben, ist das so ich hake mich asu wenn kite eben da wo immer wenn ich fahre ,dann bene ne vollangepowerte Kurve zum zenit und ab gehts oder?
pingo03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 09:20   #10
MarcvomEKT
Peter Lynn Kites
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Eschweiler ---> Blausteinsee
Beiträge: 407
MarcvomEKT eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

mach du nur mal, wir kommen dich dann im Krankenhaus besuchen.
Wenn du noch nicht mal soweit bist, dass du nach einem Sprung weiterfahren kannst (das zeugt von schlechter Kitekontrolle im Sprung), solltest du es möglichst vermeiden, unhooked zu springen...
MarcvomEKT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 09:43   #11
wavelord
PL SCORPION :-)
 
Registriert seit: 12/2003
Beiträge: 512
Standard

sehe ich auch so

du solltest zumindest diene sprünge sicher stehen
ansonsten gehtz aua

ich sag mal das ich ein guter und erfahrener kiter bin (seit 5 oder bald 6 jahren, 2te saison im pl team)
und ich fahre auch erst seit 2 jahren un hooked- die saison schon etwas mehr
und manchmal denk ich mir auch das ich mich besser nicht aushacke

also take care

lg georg
wavelord ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 10:59   #12
Ksyrium
Ozone Germany
 
Registriert seit: 01/2007
Ort: Siegen
Beiträge: 115
Standard

hey ho, versuch doch mal es so hinzubekommen dass du den kite beim sprung schnell wieder nach vorne bekommst sodass du beim landen wieder druck für die weiterfahrt in der tüte hast. dann beim landen sofort anluven. hab mir das beim kiteevent in münsterappel mal vom marc zeigen lassen und bei der kitesession gestern hat es super geklappt. finde dadurch kommt man dann ein bissl weiter beim sprigen weil der kite ja in der luft dann schon wieder nach vorne beschleunigt. bei mir lief das so, dass es auf einmal "kilick" gemacht hat und es lief . vor den rotations würde ich erst mal noch grabs lernen. denke die sind leichter. und beim springen solltest du auch nicht mehr auf den kite gucken müssen aber ich denke das ist klar. bin zwar selber noch nicht so der pro aber so ist es am logischsten. dann konzentriert man sich auf das wesentliche und ist nicht noch mit dem kite beschäftigt. wenn irgendwas nicht ganz stimmt bitte mal bescheid sagen.

gruß
der andere marc
Ksyrium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 11:02   #13
MarcvomEKT
Peter Lynn Kites
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Eschweiler ---> Blausteinsee
Beiträge: 407
MarcvomEKT eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Ksyrium Beitrag anzeigen
hey ho, versuch doch mal es so hinzubekommen dass du den kite beim sprung schnell wieder nach vorne bekommst sodass du beim landen wieder druck für die weiterfahrt in der tüte hast. dann beim landen sofort anluven. hab mir das beim kiteevent in münsterappel mal vom marc zeigen lassen und bei der kitesession gestern hat es super geklappt.
Super, dass es jetzt bei dir klappt!

Und genau das ist der Trick. Vor der Landung muss man den Kite (stellweise stark) nach vorne lenken, um "durchgleiten" zu können.

Gruß Marc
MarcvomEKT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 11:10   #14
schlafbaer-basti
Isch weiss nischt?
 
Registriert seit: 05/2006
Beiträge: 505
Standard

ich hab mal ne generelle frage, sollte ich vor dem absprung erst abfallen und dann hart anluven?

Ich hab manchmal das gefühl das ich nur nen sprung hinkriege wenns richtig hackt .... das mit dem weiterlenken und weiterfahren ist kein problem mache ich irgendwie intuitiv.

Woran könnte das liegen? Fliege ich den Kite nicht weit genug zurück in die Mitte des Fenster (Wie weit ist "ideal"?)? Evtl. am Board ? An meinem gewicht? gemütliche 105 Kg mit Ausrüstung.

gruß basti
schlafbaer-basti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 11:35   #15
MarcvomEKT
Peter Lynn Kites
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Eschweiler ---> Blausteinsee
Beiträge: 407
MarcvomEKT eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Wenn nicht gut Wind für Jumps ist (also unterhalb 5BFT meiner Meinung nach...mit großen Kites viellecht 4BFT) ist es sehr wichtig, dass du gut Geschwindigkeit drauf hast. Spricht auf Halbwind gut anpowern, wenn du glaubst schnell genug zu sein, anluven (aber nicht zu stark, du solltest schon die Geschwindigkeit halten können). Vor dem Sprung stark anluven schadet nie...(-;
MarcvomEKT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 11:47   #16
schlafbaer-basti
Isch weiss nischt?
 
Registriert seit: 05/2006
Beiträge: 505
Standard

Hehe ok, hab zur Zeit "nur" ne 13 v2... wenn wir nen 5er grundwind haben, dann sind alle 5 mins böen von weit über 7 drin .

irgendwie mit vorsicht zu genießen
schlafbaer-basti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 13:02   #17
MarcvomEKT
Peter Lynn Kites
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Eschweiler ---> Blausteinsee
Beiträge: 407
MarcvomEKT eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Also die 13er V2 ist perfekt zum Springen üben. Der Kite zeigt einem sehr gut den Absprungspunkt und hat Lift satt und genug.

Am besten mal am Meer üben
MarcvomEKT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 14:00   #18
Ksyrium
Ozone Germany
 
Registriert seit: 01/2007
Ort: Siegen
Beiträge: 115
Standard

finde auch dass man bei der venom2 ziemlich gutes feedback für den absprung hat. ich hab dann voll beschleunigt und den kite in einem ruck von 9uhr auf 13uhr gezogen un bin dabei leicht in die knie gegangen und hab angeluved...wenn der druck dann kommt(was dabei auf jeden fall sein wird ) anpowern und kite wieder auf 12 oder 11uhr lenken. damit war ich für die langung noch dicke schnell genug un da man ja teilweise am vorwindkurs landet ging das eigentlich immer tiptop. hab seit gestern zum glück nen seegelflugplatz als spot da macht das dann noch mehr laune wenn man die 800m rollbahn mit kurz gemähtem rasen für sich alleine hat

so long marc
Ksyrium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 15:17   #19
pingo03
Schnee? wo:D
 
Registriert seit: 12/2006
Beiträge: 352
pingo03 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Entschuldigung für meine unüberlegte unhooked pläne
Dachte eher dass dies sichere ist, da ich die bar nur los lassen muss .
Bin jetzt ab üben :P
pingo03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2007, 21:57   #20
alien4all
Allaroundkiter
 
Registriert seit: 01/2003
Ort: Alsfeld
Beiträge: 2.322
alien4all eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

hier steht ja schon einiges...

aber ich finde man lernt es am besten wenn man mal live oder eben aufm video(wo man gut alles erkennt) zu guckt!! und dann versucht es nach zu machen!!

zB. dieses rolle (nach vorne) habe ich mir 20 bis 30 mal im vid. angeguckt bin raus und hab es nach gemacht! ;o)

das schwierigste find ich das rum lenken des Drachens das er nicht weg sackt bzw. den Druck/zug verliert. das bekomme ich beim 360° noch nicht so gut hin ... da lenk ich den kite immer ausm windfenster raus!



LG
alien4all ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2007, 08:07   #21
jackfriday
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2006
Beiträge: 361
Standard

bin auch grad dabei meinen Sprung zu perfektionieren...
fliege einen Ozone Riot in 7qm...

da der Kite Geschwindigkeit braucht um meine 115kg in der Luft zu halten... ist es für mich nicht so einfach im Trouble beim Sprung den Kite mit der Bremse am Tip schnell drehen zu lassen...

so läuft es fast immer darauf hinaus das ich beim Sprung fast komplett stehen bleib und senkrechet abgesetzt werde...
der Vorteil ist aber der, das ich im Sprung wenden und in die anderen Richtung zurückfahren kann
jackfriday ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2007, 08:58   #22
MarcvomEKT
Peter Lynn Kites
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Eschweiler ---> Blausteinsee
Beiträge: 407
MarcvomEKT eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von jackfriday Beitrag anzeigen
der Vorteil ist aber der, das ich im Sprung wenden und in die anderen Richtung zurückfahren kann
das kannst du mit jedem Kite.
MarcvomEKT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2007, 09:32   #23
schlafbaer-basti
Isch weiss nischt?
 
Registriert seit: 05/2006
Beiträge: 505
Standard

wenn ich das zeitlich schaffe, werde ich mal in dornum vorbei schauen
schlafbaer-basti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2007, 12:55   #24
alien4all
Allaroundkiter
 
Registriert seit: 01/2003
Ort: Alsfeld
Beiträge: 2.322
alien4all eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von jackfriday Beitrag anzeigen
bin auch grad dabei meinen Sprung zu perfektionieren...
fliege einen Ozone Riot in 7qm...

da der Kite Geschwindigkeit braucht um meine 115kg in der Luft zu halten... ist es für mich nicht so einfach im Trouble beim Sprung den Kite mit der Bremse am Tip schnell drehen zu lassen...

so läuft es fast immer darauf hinaus das ich beim Sprung fast komplett stehen bleib und senkrechet abgesetzt werde...
der Vorteil ist aber der, das ich im Sprung wenden und in die anderen Richtung zurückfahren kann
hi,

sind 7qm nicht bisschen wenig für einen 115kg fahrer??
ich habe 10qm ozone Frenzy 07 und habe 75kg ;o)

das prob hab ich auch öfters das ich beim sprung zwar weich lande aber dann erst mal an dem punkt stehe und neu los fahren muss ... irgendwie nervig ... aufm Land ist das noch ok aber aufm Wasser geht man dann immer unter *gg*

Beim absprung reisst es einen erstmal hoch und nach vorne bzw. gegen die fahrt richtung und dann lässt es einen zum boden zurück nur meisten eben nur abwärds keine zug komponente mehr nach vorne... WAS mache ich falsche... leider ist es meistens so.

LG Timon
alien4all ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2007, 13:51   #25
jackfriday
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2006
Beiträge: 361
Standard

Zitat:
Zitat von MarcvomEKT Beitrag anzeigen
das kannst du mit jedem Kite.
das war auch nicht auf meinen Kite bezogen
ich meinte, das ich den Fahrtrichtungswechsel im Sprung fast hinkriege...

Zitat:
Zitat von alien4all Beitrag anzeigen
hi,

sind 7qm nicht bisschen wenig für einen 115kg fahrer??
ich habe 10qm ozone Frenzy 07 und habe 75kg ;o)

Beim absprung reisst es einen erstmal hoch und nach vorne bzw. gegen die fahrt richtung und dann lässt es einen zum boden zurück nur meisten eben nur abwärds keine zug komponente mehr nach vorne... WAS mache ich falsche... leider ist es meistens so.

LG Timon
ne, zu klein ist mein Kite für mein Gewicht nicht, es ist ja auch kein Depower Kite... bei 5bft jucken den meine 115kg auch nicht... Problem dabei ist nur, da er keine große Tragefläche hat, geht es immer recht schnell abwärts... ich warte eben nur noch auf das richtige Kleingeld fürn großen Depower Kite

zu deinem Sprung... nachdem du deinen Kite zum Liften ins Lee gelenkt hast, muss du ihn fix wieder in Fahrtrichtung drehen und die Bremse ein wenig aufmachen...
Theorie stimmt bei mir schonmal, in der Praxis arbeite ich noch am timing...
jackfriday ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2007, 14:17   #26
andybwzbg
www.ARCManiacs.de
 
Registriert seit: 09/2003
Beiträge: 1.261
Standard

Scheint ja wohl ein Theorie-Thread zu werden. Geht lieber raus und macht es. Übung macht den Meister!!!
andybwzbg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2007, 14:23   #27
jackfriday
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2006
Beiträge: 361
Standard

Zitat:
Zitat von andybwzbg Beitrag anzeigen
Scheint ja wohl ein Theorie-Thread zu werden. Geht lieber raus und macht es. Übung macht den Meister!!!
gesagt, getan...
bin jetzt in Grevenbroich-Gustorf aufm Segelflugplatz
jackfriday ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2007, 15:53   #28
Winnie-
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2006
Beiträge: 11
Standard

Zitat:
... aber ich finde man lernt es am besten wenn man mal live oder eben aufm video(wo man gut alles erkennt) zu guckt!! und dann versucht es nach zu machen!! ...
gibts so lernvideos also auf denen man auch den schirm sieht? hab das nämlich noch net so ganz geschnallt wie ich den schirm fliegen muss mich bremst der schirm immer ab anstatt mich zu liften ...
Winnie- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2007, 18:22   #29
alien4all
Allaroundkiter
 
Registriert seit: 01/2003
Ort: Alsfeld
Beiträge: 2.322
alien4all eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

ich würde es dir ja zeigen... aber du wohnst bestimmt viel zu weit weg, vielleicht gibt es in deiner nähe jemand der es dir zeigen könnte.

aber Lern videos gibt es auch.



PS: ic hwar die Letzten 5Tage täglich für 1-3 std kiten!

LG
alien4all ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2007, 19:57   #30
andybwzbg
www.ARCManiacs.de
 
Registriert seit: 09/2003
Beiträge: 1.261
Standard

Hab ich doch schon weiter oben geschrieben, RADIKALER lenken, dann geht er auch dahin wo Ihr ihn braucht. Übung macht den Meister.
andybwzbg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2007, 20:11   #31
jackfriday
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2006
Beiträge: 361
Standard

Zitat:
Zitat von andybwzbg Beitrag anzeigen
Hab ich doch schon weiter oben geschrieben, RADIKALER lenken, dann geht er auch dahin wo Ihr ihn braucht. Übung macht den Meister.
jaaap, habs nu drauf... der Kite nimmt direkt nach der Landung wieder fahrt auf...
jackfriday ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2007, 21:25   #32
pingo03
Schnee? wo:D
 
Registriert seit: 12/2006
Beiträge: 352
pingo03 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Wer hat den solche lern videos gefunden? denn ich finde keine :P
pingo03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2007, 21:59   #33
andybwzbg
www.ARCManiacs.de
 
Registriert seit: 09/2003
Beiträge: 1.261
Standard

Zitat:
jaaap, habs nu drauf... der Kite nimmt direkt nach der Landung wieder fahrt auf...
Hab ich doch gesgagt. Ruhig mal ein bißchen aktiver=radikaler fliegen die Dinger. Dann klappst auch mit den Sprüngen. Hab früher auch immer so zaghaft daran rumgefingert.
andybwzbg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2007, 23:11   #34
jackfriday
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2006
Beiträge: 361
Standard

Zitat:
Zitat von andybwzbg Beitrag anzeigen
Hab ich doch gesgagt. Ruhig mal ein bißchen aktiver=radikaler fliegen die Dinger. Dann klappst auch mit den Sprüngen. Hab früher auch immer so zaghaft daran rumgefingert.
jap, wir hatten extrem böigen Wind aus Nord-Ost ...
der Kite hat eh rumgezuckelt wie ein wildgewordenes Schwein...
man konnte ihn fast nur noch mit an den Flügeln kräftig zerren steuern...

heute hat mein Riot seinem Namen alle Ehre gemacht...
es war dennoch eine wichtige Lektion
jackfriday ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2007, 18:45   #35
schlafbaer-basti
Isch weiss nischt?
 
Registriert seit: 05/2006
Beiträge: 505
Standard

so aufm ATB haben heute zum ersten mal (ja bin noch anfänger) Tail- und Indygrabs geklappt, sofern die so genannt werden

Irgendwie hab ich etwas angst vor rotations ... kann mir mal einer nen kleinen tip geben, wie ich das am besten angehn kann?

Grüße vom glücklichen


Geändert von schlafbaer-basti (06.05.2007 um 19:14 Uhr)
schlafbaer-basti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2007, 19:27   #36
andybwzbg
www.ARCManiacs.de
 
Registriert seit: 09/2003
Beiträge: 1.261
Standard

Wenn Du Sprünge stehen und Weiterfahren kannst und das 100%tig. Dann sollte eine Rotation kein Problem sein. Würde ich aber am Anfang nur bei konstanten Windbedingungen machen, sonst kann das schnell ins Auge gehen.


Geändert von andybwzbg (06.05.2007 um 20:38 Uhr)
andybwzbg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2007, 21:26   #37
Papiertütenpilot
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2005
Ort: Timmedorfer Strand Niendorf
Beiträge: 763
Papiertütenpilot eine Nachricht über ICQ schicken Papiertütenpilot eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Backside 360.....

du nimmst am wind fahrt auf,
steuerst dabei ein wenig in richtung lee.

anschliessend luvst du wieder an steuerst den Schirm schnell in den zenit....
den Absprung fängst du mit dem Tail an und ballerst dich mit deiner schulter komplett gegen den uhrzeigersinn rum und setzt wieder auf.......

fertig Daniel
Papiertütenpilot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2007, 08:11   #38
MarcvomEKT
Peter Lynn Kites
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Eschweiler ---> Blausteinsee
Beiträge: 407
MarcvomEKT eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

ich würde erstmal nen frontloop empfehlen, nicht nen backloop. Es ist wesentlich leichter die Drehung mit der Fahrtrichtung zu lernen als direkt gegen die Fahrtrichtung.
MarcvomEKT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2007, 09:41   #39
schlafbaer-basti
Isch weiss nischt?
 
Registriert seit: 05/2006
Beiträge: 505
Standard

also mit dem tail im Uhrzeigersinn drehn?
schlafbaer-basti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2007, 11:43   #40
MarcvomEKT
Peter Lynn Kites
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Eschweiler ---> Blausteinsee
Beiträge: 407
MarcvomEKT eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

wenn man z.B. nach links fährt, mit dem linken Bein im Uhrzeigersinn. Wenn man nach rechts fährt mit dem Rechten gegen den Uhrzeigersinn.
MarcvomEKT ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
texel atb tauglich? MC-Sharky Snowkiten / Landkiten 3 02.02.2005 19:06
ATB an der Nordsse um St Peter O. Der-hinterm-Deich Snowkiten / Landkiten 3 27.01.2005 19:17
ATB fahren in St. Peter und Umgebung Der-hinterm-Deich Snowkiten / Landkiten 0 14.12.2004 15:49
ATB - Heizen ohne Ende, wer macht mit? Mad_Marc Snowkiten / Landkiten 6 13.06.2003 19:08
F-one TT175, schwer zu fahren??? firstmini Kitesurfen 15 04.07.2002 21:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.