oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oaseforum.de] > Hauptbereich > Wingfoilen - Das Wingforum

Wingfoilen - Das Wingforum Rund um Wingfoilen, Wingsurfen, Wingen, Wings, Wingding usw.

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.08.2023, 11:47   #1
Don R.Wetter
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 79
Standard 2 Wochen Axis Spitfire Range in der Welle

Hi Zusammen,

kurze knackige Zusammenfassung zu den neuen Spitfires von Axis.

zu mir, 90KG, 4 Jahre am Wingen, hauptsaechlich Welle, kein Springen...

gefahren/getestet habe ich die letzten 4 Jahre so ziemlich alle in Deutschland verfuegbaren Brands, jedoch seit 2 Jahre intensiv (also mehr als 2-3 Std je Foil) nur Axis Foils. Falls also Fragen entstehen kann ich euch meine Erfahrung lediglich innerhalb der Range geben. BSC, HPS, ART, PNG alle ueber mehrere Wochen/Monate/Jahre gefahren..

Ende Juli war ich 16 Tage in Hanstholm und konnte dort die neuen Spitfires fahren, mit verschiedenen Fuselagen und Stabis und jeweils mind. 3-4 Tage in Knie bis Kopfhoch. Gefahren habe ich 780/840/960/1100, immer mit HM 82cm Mast.

Was alle Spitfires gemeinsam haben (+ positiv/ - negativ):

++ Extrem gutmuetig im Weisswasser, Seegras, beim Breaching..einfach extrem Fehlerverzeihend. Bin aus Situationen rausgekommen die absolut keiner der anderen Fluegel so gut ueberstanden haette.

+ Lowend und Stallspeed: Alle gefahrenen SF Fluegel gehen trotz sehr niedrigem Flaechenvolumen frueh los und steigen harmonisch auf. Vergleichbar mit HPS, natuerlich aber schlechter als BSC und PNG. ART bildet hier natuerlich das Schlusslicht

++ Speed/Speedrange: Der Speed ist zwischen ART und HPS anzuordnen, deutlich naeher am ART als HPS. BSC und PNG absolut keine Chance..Viel interessanter fand ich aber die Speedrange..hier hat kein andere Axis Fluegel eine Chance, extrem grosse Range, extrem gutes Highend und sehr niedriger Stallspeed (ausser 780, der braucht ordentlich Grundgeschwindigkeit bei 90KG).

+ Glide: mehr als HPS, rein auf dem Papier muesste der ART auch besser gleiten, tut er auch, aber nur so lange er auf Geschwindigkeit gehalten wird. Hier punktet der Spitfire dann auch wieder aufgrund der Speedrange... er gleitet halt laenger als vergleichbare ART groessen wegen dem geringen Stallspeed. Ggf leicht verwirrend, hoffe ihr wisst was ich meine er holt unten raus halt noch ein wenig Glide raus wenn ART schon stalled..

0/- Pump: Den 780 bekomme ich kaum gepumpt mit 90KG, der 840 und 960 pumpt gut aber nicht vergleichbar mit HPS830/930 oder div. ART). Der 1100 jedoch pumpt sich gut und einfach. Pumpen bezogen auf Wellen connecten mit Wing in der Hand, also mal gegen den Wind und mal mit dem Wind.

++ Turn: Ganz klar das beste Foil in der Range, es gibt da draussen Fluegel die deutlich enger turnen (auch BSC), sich jedoch kaum so harmonisch Rail to Rail verhalten. Total linear, egal ob schnell oder langsam gefahren, egal ob enge oder weite Radien, egal ob Seegras oder Weisswasser, immer beherschbar...


TIP: Mit den advanced Fuselagen und kleineren modernen Stabis (Progressive 400 und kleiner sowie die Skinnys) holt ihr noch einiges raus, auch aus HPS/BSC/ART, insbesondere in Speed und Turn. Unbedingt ausprobieren ! Vergleichen konnte ich Short vs Ultra Short und Crazy Short..


Fuer wen sind die Spitfires ? Ich wuerde jetzt einfach mal behaupten das jeder, der eine Halse in beide Richtungen sowie Fusswechsel in beide Richtungen beherscht mit den Spitfires extrem gluecklich werden kann. Die Foils ueberfordern ueberhaupt nicht. Alle Groessen haben die selben Charaktereigenschaften.

Dreamsetup aktuell:
Spitfire 960 mit adv. Ultra Short und Skinny362
Spitfire 840 mit adv. Ultra Short und Skinny 365 (wenn ueber 17/18 Knoten)


Bei Fragen, Fragen... ich schaue hier und da mal rein und versuche Empfehlungen abzugeben... werde nicht von Axis bezahlt, wuerde mich aber als absoluter Fanboy bezeichnen, auch aufgrund der Konstruktion/Quali.
Don R.Wetter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2023, 20:01   #2
K.G.
Benutzer
 
Registriert seit: 03/2022
Ort: Burgenland
Beiträge: 81
Daumen hoch

Guter Bericht, vielen Dank!
K.G. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2023, 05:53   #3
HM33
Benutzer
 
Registriert seit: 03/2023
Beiträge: 18
Standard

Für so ausführliches Testen von Setups fehlt mir - leider- die Zeit. Interessant ist v.a., welche Konfigurationen von FW, Fuse und RW bei welchem Einsatzbereich gut harmonieren.
Klasse! Vielen Dank!
HM33 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2023, 08:03   #4
Don R.Wetter
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 79
Standard

Das kann ich gut nachvollziehen und soviel hängt von Fahrkönnen ab. Bei Axis hat man immer die Chance zu tunen aber das kann halt auch nach hinten losgehen.

Wichtig ist wirklich immer maximal nur ein Teil pro Session zu ändern. Dazu zähle ich auch Mastposition.

Desweiteren baue ich kleinere Foils eher auf längere Fuselagen oder größere Stabis. Bei längeren Fuselagen verbesserte Laufruhe/Stabilität, aber gleichzeitig ein tendenziell größerer Radius (analog Auto Radstand).

Bei den Stabis ist das Körpergewicht entscheidend, die 2 kleinsten Skinnys bekomme ich zB nicht in den Griff, mir fehlt Lift und Fahrspuhr, es fühlt sich an als würde das Heck driften und man pumpt ins leere. Wiegt man 60-70KG sieht das ganz anders aus.

Kombis die für mich persönlich aktuell sehr gut „harmonieren“

Spitfire 840, Ultra Short Advance, Skinny 365
Spitfire 960, Ultra Short Advance, Skinny 362
ARTPro1201, Crazy Short, 400 Progression (Supfoil Welle und LW Wingfoil)
1300PNG, Short Advanced, 460 V2 (DW SUP und Dockstart)
Don R.Wetter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2023, 08:43   #5
K.G.
Benutzer
 
Registriert seit: 03/2022
Ort: Burgenland
Beiträge: 81
Standard

So wie ich das beobachte, pendeln sich die empfohlenen Fuselage-Längen für die modernen Flügel derzeit bei ca. 68-70 cm Vorderkante Frontflügel zu Hinterkante Heckflügel ein. In dem Bereich liegen zB die Axis Ultrashort, Fanatic 68, Armstrong 60, Naish 64, F-one xs/xxs usw. F-One tendiert momentan zB beim SK8 zu noch kürzeren Fuselagen und kleinen Stabis.
K.G. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2023, 07:33   #6
Don R.Wetter
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 79
Standard

ja das kommt wirklich hin. Gefühlt sind jedoch einige Foils (zumindest von Axis) besser und andere wiederum schlechter auf kürzere Fuselagen angesprungen. Einige wurden extrem unruhig, andere erst so richtig „frei“, bin aber nicht mehr sicher welche Modelle wie reagierten. Tendenziell: Anfänger und Aufsteiger -> Short und sportliche Fahrer -> Ultra Short und drunter
Don R.Wetter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2023, 11:38   #7
rawi
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2021
Beiträge: 50
Standard

Vielen Dank für deinen Bericht. Konntest du den 900er testen? Schwanke bei 82KG zwischen dem 840er und 960er, da läge der 900er in der Mitte. Spots Ostsee und Thy. Fahre sonst HPS 880 und 980. Hab noch den ART 899, der mir aber in Hanstholm zu anspruchsvoll ist. Da brauch ich etwas gutmütigers. Wenn der 960er auch in Hanstholm bei ordentlich Druck durch die Welle noch gut zu fahren ist, ohne zuviel Auftrieb zu erzeugen, würde ich mich wohl für den größeren 960er entscheiden. Wie ist deine Einschätzung?
rawi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2023, 18:27   #8
Don R.Wetter
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von rawi Beitrag anzeigen
Vielen Dank für deinen Bericht. Konntest du den 900er testen? Schwanke bei 82KG zwischen dem 840er und 960er, da läge der 900er in der Mitte. Spots Ostsee und Thy. Fahre sonst HPS 880 und 980. Hab noch den ART 899, der mir aber in Hanstholm zu anspruchsvoll ist. Da brauch ich etwas gutmütigers. Wenn der 960er auch in Hanstholm bei ordentlich Druck durch die Welle noch gut zu fahren ist, ohne zuviel Auftrieb zu erzeugen, würde ich mich wohl für den größeren 960er entscheiden. Wie ist deine Einschätzung?

Ich konnte den 900er leider nicht testen bzw. besitze Ihn nicht. Da ich vorher HPS830 und HPS930 gefahren habe und nun instinktiv und basierend auf Angaben zum Flächenvolumen ein vergleichbares Foil aus der Spitfire Range gewählt habe (HPS930 -> SF960 & HPS830 -> SF840) würde ich dir das selbe raten. Die Frage ist, willst du einen von beiden ersetzen und wenn ja welchen oder soll es eine Einfoillösung werden ?

Einfoillösung wäre 900 auf jeden Fall. Beim 960 ist in Hanstholm schon irgendwann schluss keine Frage, auch bei 90KG. Optimal wäre halt 960/840 damit deckst du alles ab.

lg Philipp
Don R.Wetter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2023, 18:31   #9
Don R.Wetter
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 79
Standard

Beim Lowend wird der 960 minimale Einbußen ggü HPS980 haben, denke aber das ist zu verkraften weil du nach oben raus einen viel größeren Sweetspot hast..
Don R.Wetter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2023, 19:23   #10
Jan:)!
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2002
Beiträge: 5.099
Standard

Das Equivalent zum 980 ist der 1030.
Der 1030 braucht dabei einen Tick mehr Geschwindigkeit zum Takeoff, hat aber mehr Glide und dreht natürlich definierter

Den 960 mit dem 980 zu vergleichen, macht mMn nicht so viel Sinn. Die vergleichbare Größe wäre der 930.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2023, 20:38   #11
Don R.Wetter
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
Das Equivalent zum 980 ist der 1030.
Der 1030 braucht dabei einen Tick mehr Geschwindigkeit zum Takeoff, hat aber mehr Glide und dreht natürlich definierter

Den 960 mit dem 980 zu vergleichen, macht mMn nicht so viel Sinn. Die vergleichbare Größe wäre der 930.

die Frage ist ja auch was Rawi unter ordentlich Druck in der Welle in Hanstholm versteht. Ohne den 1030 gefahren zu haben würde ich bei meiner Definition von ordentlich Druck in Hanstholm, sagen wir mal ein 07/10 Hanstholm Tag, keinen 1 Meter Spannweite Flügel empfehlen oder fahren, das macht sehr wenig Sinn unabhängig vom Lowend...
Don R.Wetter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2023, 21:35   #12
Driks
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2023
Beiträge: 136
Standard Sf 1030

Hi!
Danke erstmal für den Bericht. Mich interessiert der SF auch. Aktuell hab ich HPS 1050 und 930 zum Wingen. PNG 1150 für Dockstarts und ich halte noch den 910er, da ich eigentlich Wellenreiter bin und unbedingt mit Prone richtig anfangen möchte. Habe Advanced Red und Black Fuselage. Bisher nur 2 kurze Session in "pretty average waves" in tranche sur mer/ sable d olonne. Im Pumpfoilen bin ich mittlerweile ganz gut unterwegs. Wingen geht immer besser (Tacks in beide Richtungen , Jibevarianten in beide Richtungen, hab angefangen zu springen, downwind chop riding etc...)
Ich wollte eigentlich unbedingt ART ausprobieren wegen dem Speed aber die Waveeigenschaft und vor allem das bessere Turnverhalten der SF interessieen mich mehr. Nun die Frage... Ich hab gesehen dass Axis in der Online Broschüre den 1030 zum Wingen mit 6m2 empfehlen, sowohl für Weak als auch Average Waves für meine Gewichtsklasse (95kg) und sogar für Pumpfoilen steht er noch drin. Ich dachte mir vielleicht kann man den HPS 1050 und den PNG 910 durch den Spitfire 1030 ersetzen!? Das Quiver wäre damit kleiner, man gewinnt mehr Glide und Speed und Turnability. Den PNG 1150 würd ich erstmal fürs Pumpen behalten und den HPS 930 für Starkwindwingen. Was meinst du...? Sorry war lang. Ich hoffe is irgendwie rüber gekommen. Vielleicht is die Idee auch net so toll da der 1030 ca. 200cm2 weniger hat als der 1050. Meine Überlegungen beruhen wie gesagt vorallem auf den Axis Empfehlungen aus der Broschüre.


Geändert von Driks (20.08.2023 um 22:22 Uhr)
Driks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2023, 09:21   #13
Don R.Wetter
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 79
Standard

Moin moin !

lustigerweise hatte ich mal genau die selbe Kombi wie du (910/1050/1150).

Mein letzter Lieblingsfluegel war vor der Umstellung auf Spitfire sogar der HPS930 (wirklich total geil, mit Abstand die am besten gelungene HPS Groesse). Den wuerde ich als letztes eintauschen. ART ist bei deinem Gewicht (und meinem) nicht so der Knaller um ehrlich zu sein, gerade was das Lowend und Turn angeht.


910 nur zum Pronefoilen macht meiner Meinung nach keinen Sinn, wenn ich du waere dann wuerde ich nur auf HPS930 gehen als geiles Wavefoil zum Wingen und evtl Pronesurfen und dann 1050 gegen 1030Spitfire eintauschen. 1030 wird dann auch dein Go to sein zum Pronefoilen zu 100%.

Der 1030 wird spuerbar weniger Lowend haben zumindest beim Starten, schaetze so 2-3 Knoten) sobald oben allerdings in allen Bereichen um Welten besser sein als 1050. Dockstarten halte ich fuer extrem ambitioniert mit 95KG, die Spitfires sind keine Pumpfluegel, hier bleibt PNG 1150/1300 King.

Fuer die Tage unter 12/13 Knoten dann einfach den 1150 nutzen und zum Dockstarten...

Dann hast du ne klare differenzierte Range:
930HPS (ab guten 5 bft Wingen und evtl spaeter Pronefoilen)
1030Spitty (go to bei 13/14 Knoten zum wingen und auch zum Pronefoil)
1150PNG (Superleichtwind und Dockstarten)

TIP: Falls nicht schon geschehen solltest du dir beim naechsten Wingfoil Boards Gedanken bzgl. Boardlaenge machen. Ich fahre mittlerweile ein 5.6er Custom Board mit Koerpergewicht -10 Liter und hole im Lowend locker wieder 2-3 Knoten raus im Vergleich zu 5.0 Boards, laenge laeuft, keine Einbussen in Swingweight etc, alles Bullshit....nur Vorteile gerade bei uns Heavyweights..Serienboards in der Richtung hat zB. AK Phazer im Programm...hoffe die anderen ziehen nach.
Don R.Wetter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2023, 13:44   #14
Eidgenosse
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2012
Beiträge: 8
Standard

Hallo zusammen.
Sehr interessant zu lesen welche Erfahrungen Ihr mit den neuen Spitfires macht.
Ich bin hauptsächlich am Wingfoilen auf unseren Schweizer Seen.
Körpergewicht 85 kg.
Habe bereits einige Sessions mit dem 840er gemacht und komme immer mit einem breiten Grinsen vom Wasser.
Don, mich würde interessieren bei wieviel Knoten Du den 960er zum Fliegen bringst. Mal angenommen mit einem 5.0 oder5.5 er Wing.
840 / 960 wäre nämlich auch so meine Wunschkombi.
Ich habe ein Board mit 90 Litern das sehr gut angleitet und baue mir grad noch eine Downwind Rakete : ).
Matthias
Eidgenosse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2023, 14:17   #15
Don R.Wetter
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von Eidgenosse Beitrag anzeigen
Hallo zusammen.
Sehr interessant zu lesen welche Erfahrungen Ihr mit den neuen Spitfires macht.
Ich bin hauptsächlich am Wingfoilen auf unseren Schweizer Seen.
Körpergewicht 85 kg.
Habe bereits einige Sessions mit dem 840er gemacht und komme immer mit einem breiten Grinsen vom Wasser.
Don, mich würde interessieren bei wieviel Knoten Du den 960er zum Fliegen bringst. Mal angenommen mit einem 5.0 oder5.5 er Wing.
840 / 960 wäre nämlich auch so meine Wunschkombi.
Ich habe ein Board mit 90 Litern das sehr gut angleitet und baue mir grad noch eine Downwind Rakete : ).
Matthias
Hi Matthias,

ehrlich gesagt faellt es mir extrem schwer dir eine brauchbare Antwort zu geben weil ich nie mit Windmesser oder so arbeite, d.h. alles ist immer nur gefuehlt und gerade im Bereich 10 - 13 Knoten merkt man jeden Knoten mehr oder weniger.

Ich tendiere sogar dazu, dass das Board (neben Technik) mindestens. 50% des Lowends ausmacht, wenn du sagst Board +5L zum KG und gutes Angleitverhalten sollte der 960 mit 5.5er Wing auch bei 12-13 Knoten sauber laufen. Mit DW Board easy 10 Knoten...

Ich persoenlich hole aber gerade im Flachwasser lieber den 1201ARTPro raus weil man einfach unfassbar entspannt durch Windloecher gleitet.. glaube am See kommt man an so einem Gleitmonster nicht vorbei... hoffe das hilft !
Don R.Wetter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2023, 16:43   #16
Eidgenosse
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2012
Beiträge: 8
Standard

Danke, das hilft schon sehr. Bin voll Deiner Meinung was Board und Technik betrifft.
Wollte rausfinden ob der 960er sicher meinen 880er ersetzen kann. Das ist nämlich mein Favorit bisher. Die paar cm2 mehr Fläche können auf dem See nicht schaden, der Spitfire ist ja super agil.
Glaube es fällt Vielen schwer sich von den HPS zu trennen!
Als Leichtwindmonster nehme ich immer noch den 1300er. War mein erster Frontwing und den werde ich nie hergeben.
Mit welchem Stab fliegst Du den 1201? (Sorry die Frage weicht vom Hauptthema ab).
Eidgenosse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2023, 17:08   #17
Don R.Wetter
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von Eidgenosse Beitrag anzeigen
Danke, das hilft schon sehr. Bin voll Deiner Meinung was Board und Technik betrifft.
Wollte rausfinden ob der 960er sicher meinen 880er ersetzen kann. Das ist nämlich mein Favorit bisher. Die paar cm2 mehr Fläche können auf dem See nicht schaden, der Spitfire ist ja super agil.
Glaube es fällt Vielen schwer sich von den HPS zu trennen!
Als Leichtwindmonster nehme ich immer noch den 1300er. War mein erster Frontwing und den werde ich nie hergeben.
Mit welchem Stab fliegst Du den 1201? (Sorry die Frage weicht vom Hauptthema ab).
Also die 880HPS Frage kann ich ganz klar mit ja beantworten. Der 960er ersetzt 1:1 meinen HPS930. Schau mal weiter oben da habe ich meine “Flugzeuge” einmal runtergeschrieben, 1300 ist ne Waffe 🚀
Don R.Wetter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2023, 23:11   #18
Eidgenosse
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2012
Beiträge: 8
Standard

Zitat:
Zitat von Don R.Wetter Beitrag anzeigen
Also die 880HPS Frage kann ich ganz klar mit ja beantworten. Der 960er ersetzt 1:1 meinen HPS930. Schau mal weiter oben da habe ich meine “Flugzeuge” einmal runtergeschrieben, 1300 ist ne Waffe 🚀
Danke Dir.
Dann werd ich mal wieder etwas Material verkaufen müssen um die nächsten Träume in Erfüllung gehen zu lassen.
Wie beurteilst Du das Pumpverhalten der progressiv Stabs im Vergleich zu den skinnys?
Wenn Du nur Progressiv Stabs zur Auswahl hättest, welches wäre Deine Wahl für die Spitfires 840 und 960?
Matthias
Eidgenosse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2023, 06:54   #19
Don R.Wetter
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von Eidgenosse Beitrag anzeigen
Danke Dir.
Dann werd ich mal wieder etwas Material verkaufen müssen um die nächsten Träume in Erfüllung gehen zu lassen.
Wie beurteilst Du das Pumpverhalten der progressiv Stabs im Vergleich zu den skinnys?
Wenn Du nur Progressiv Stabs zur Auswahl hättest, welches wäre Deine Wahl für die Spitfires 840 und 960?
Matthias
Hi Matthias,

gefühlt pumpt 375/400 Progressive besser als die Skinnys, sind halt ein wenig langsamer… 960/375 und 840/400, größer könnte ich zumindest nicht gehen das wird mir zu träge/draggy
Beste Grüße Philipp
Don R.Wetter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2023, 11:12   #20
Driks
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2023
Beiträge: 136
Standard Donge Don

Hört sich gut an. Hab den Phazer in 110l. Der 930 is echt schon geil. Allerdings finde ich den 1150 zum wingen mittlerweile langweilig. Mal sehen. Aber ja der 1030 is schon stark in meinem Fokus. Danke nochmal. Grüße


Geändert von Driks (22.08.2023 um 11:24 Uhr)
Driks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2023, 17:32   #21
Don R.Wetter
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von Driks Beitrag anzeigen
Hört sich gut an. Hab den Phazer in 110l. Der 930 is echt schon geil. Allerdings finde ich den 1150 zum wingen mittlerweile langweilig. Mal sehen. Aber ja der 1030 is schon stark in meinem Fokus. Danke nochmal. Grüße
Mit dem 110L Phazer wirst du auch den 1201ARTpro schnell zum Laufen bringen und der macht richtig Spass bei Leichtwind..nur mal so ein Zukunftsgedanke 😁
Don R.Wetter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2023, 09:56   #22
Driks
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2023
Beiträge: 136
Standard Spitfire oder Art Pro

Hi Don!
Nach langen Überlegungen nochmal Fragen. Zuletzt hatte ich sogar eher an den SP 1100 gedacht um den HPS 1050 zu ersetzen. Nun aber nochmal den großen ART Pro angeschaut. Den würde ich eher ergänzend zum HPS 1050 kaufen. Wie siehst du den 1100 SP vom Lowend und Glide? Natürlich is er net so recht mit dem ART zu vergleichen!? Heisst der ART wird schneller und gleitet länger durch, braucht aber höhere Start geschwindigkeit? Es reizt mich schon bei wenig Wind schnell zu sein und ewig durchzugleiten. Auf der anderen Seite wenns ein wenig mehr wird fang ich schon an zu springen und Manöver an Manöver zu hängen. Wie is das Turnverhalten des ART? Hab schon adcanced Crazy und skinny!
Grüße dirk
Driks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2023, 19:27   #23
Don R.Wetter
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von Driks Beitrag anzeigen
Hi Don!
Nach langen Überlegungen nochmal Fragen. Zuletzt hatte ich sogar eher an den SP 1100 gedacht um den HPS 1050 zu ersetzen. Nun aber nochmal den großen ART Pro angeschaut. Den würde ich eher ergänzend zum HPS 1050 kaufen. Wie siehst du den 1100 SP vom Lowend und Glide? Natürlich is er net so recht mit dem ART zu vergleichen!? Heisst der ART wird schneller und gleitet länger durch, braucht aber höhere Start geschwindigkeit? Es reizt mich schon bei wenig Wind schnell zu sein und ewig durchzugleiten. Auf der anderen Seite wenns ein wenig mehr wird fang ich schon an zu springen und Manöver an Manöver zu hängen. Wie is das Turnverhalten des ART? Hab schon adcanced Crazy und skinny!
Grüße dirk
Moin Dirk,
ohne jetzt 1050 und 1201 back to back geflogen zu haben (aber 1050 war früher in meiner Range also ich weiß noch welcher Einsatzbereich) kann ich dir nicht empfehlen den 1201 ergaenzend zum 1050 zu kaufen. Beide, vielmehr alle 3 spielen beim Lowend ungefaehr in der selben Liga. Der 1050 ist aber eher ein Oldtimer, wüsste nicht eine Eigenschaft die er besser kann als die beiden anderen.

Springen kannst du von den 3 Wings eigentlich nur den 1050 und dieser kann definitiv auch brechen bei harten Landungen. Alles ueber 1 Meter ist hier eher kritisch...wenn es dir wichtig erscheint bei so wenig Wind zu springen geht eigentlich nur BSC960 oder PNG1010 aber die sind extrem langsam.

Hier mal mein "gefuehlter" Vergleich je Eigenschaft als Ranking

Glide/Speed/Stallspeed:
1. 1201
2. 1100
3. 1050

Lowend:
alle gleich +- 1 Knoten, ich hatte eine Leichtwindsession in Hanstholm, 1201 und 1100 back to back innerhalb von 10 min,,, gefuehlt war 1201 doch schneller im Gleiten aber kann auch auf einmal 1-2 Knoten mehr Wind gewesen sein...

Turn:
1. 1100 (weit vorne)
2. 1201 (turned ok aber man merkt das "flexen" durch den großen Hebel + dünne Tips, ich fahre lieber 1100 da mehr Kontrolle, einer von beiden muss gehen bei mir)
3. 1050 (den fand ich damals wirklich schwer um die Kurve zu bekommen, gerade rail to rail)

Kontrolle:
1. 1100
2. 1201
3. 1050

Pump:
1. 1201
2. 1100
3. 1050


Hoffe das hilft !
Philipp
Don R.Wetter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2023, 22:27   #24
Driks
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2023
Beiträge: 136
Standard

Jo und danke erstmal!
Puh jetzt bin ich echt eher am rudern. Da muss doch nochmal überlegen was ich mache.
Grüße

Springen: Das Problem is hier dass ich den 1050 relativ lange fahre bevor ich auf den 930 umsteige. Wahrscheinlich muss ich hier echt was ändern weil ich natürlich kein Bock hab den großen zu zerbröseln.


Geändert von Driks (12.09.2023 um 06:03 Uhr)
Driks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2023, 08:02   #25
Don R.Wetter
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von Driks Beitrag anzeigen
Jo und danke erstmal!
Puh jetzt bin ich echt eher am rudern. Da muss doch nochmal überlegen was ich mache.
Grüße

Springen: Das Problem is hier dass ich den 1050 relativ lange fahre bevor ich auf den 930 umsteige. Wahrscheinlich muss ich hier echt was ändern weil ich natürlich kein Bock hab den großen zu zerbröseln.
Die Abstufung 1050/930 passt schon sehr gut, der 930 ist aber so ein super Foil, ich wuerde den 1050 als erstes Austauschen. 1201 kannst du auf keinen Fall springen, 1100 dann schon eher. Bei kleinen 360s etc sollte eigentlich nichts passieren aber ich wuerde dann lieber den 930 mit einem 5er/6er Wing fahren ab 12 Knoten zum "springen" und den grossen nur zum Freeriden..
Don R.Wetter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2023, 08:26   #26
Driks
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2023
Beiträge: 136
Standard Awsi 2023!

Jo. Ich hab gerade ein Video über die diesjährige AWSI gesehen. Am Axis Stand zeigten sie Art Pro und Spitfire und ich glaube da zu sehen das auch die beiden großen Spitfire den "not for jumping" Warnung haben. Ich meine ich springe jetzt auch net wie crazy rum. Aber sobald ich schnell werde und ordentlich Druck im Wing habe reizt es eben. Hast du den Hinweis "not for jumpung" auf dem 1100er?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20230912_091701.jpg
Hits:	32
Größe:	181,6 KB
ID:	66216  
Driks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2023, 10:47   #27
Jan:)!
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2002
Beiträge: 5.099
Standard

Der 1030 hat die Warnung definitiv auch.

Wenn du den 1050 eher behalten willst, würde ich den 1030 dazu nehmen.

Habe sowohl 1100 und 1201 im direkten Vergleich (zum 1050) auf dem Wasser gefahren. 1201 hat minimal geringeren Takeoff Speed und gleitet viel besser, war mir persönlich aber (in Wellen) viel zu flexibel. In ganz glatten Wasser ist das eventuell anders.

Der 1100 hat deutlich höheren Takeoff-Speed als der 1050, kann aber ansonsten alles besser.


Geändert von Jan:)! (12.09.2023 um 12:10 Uhr)
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2023, 14:48   #28
Don R.Wetter
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 79
Standard

Ich finde die Abstufung nicht wirklich Sinnvoll. Ist aber nur meine Empfehlung/Meinung..

1100 hat auch den Stempel drauf und 1050 haette Ihn auch drauf wenn es den Stempel damals gegeben haette


SF1030 ist zu nah am 930 als auch 1050 macht keinen Sinn sich so "eng" aufzustellen.

Ich wuerde hier ne klare Abstufung reinmachen:

HPS930 (ab 13-14 Knoten
SF1100 (no jump, freeride/small surf only + low end)

Meine Abstufung nur um es zu verdeutlichen, immer eine Groesse uebersprungen:
SF840
SF960
SF1100
PNG1300 (Dockstart/Supfoil)
passt perfekt

1201ARTpro ist fuer mich noch ggf zum Downwinden interessant evtl behalte ich ihn dafuer mal sehen....
Don R.Wetter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2023, 18:43   #29
Driks
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2023
Beiträge: 136
Standard

Jo! Danke euch beiden. Heute mit 1050 wieder echt viel Spaß gehabt. 2 oder 3 kleine Hüpfer hab ich gemacht. Aber langsam is mir etwas mulmig wenn ich das so lese. Der 1050er hatte die Warnung eigentlich net. Aber filigran kommt er mir schon vor. Wie is das eigentlich bei anderen Brands? Alles über 1m sollte man nicht springen? Was is denn mit z. B. Fone eagle oder 7seas etc? Ab wann darf man das Foilwerk denn springtech. belasten? Keine Ahnung. Ich glaub ich werds wohl wie Don gemeint hat machen.


Geändert von Driks (12.09.2023 um 20:46 Uhr)
Driks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2023, 19:07   #30
Don R.Wetter
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von Driks Beitrag anzeigen
Jo! Danke euch beiden. Heute mit 1050 wieder echt viel Spaß gehabt. 2 oder 3 kleine Hüpfer hab ich gemacht. Aber langsam is mir etwas mulmig wenn ich das so lese. Der 1050er hatte die Warnung eigentlich net. Aber filigran kommt er mir schon vor. Wie is das eigentlich bei anderen Brands? Alles über 1m sollte man springen? Was is denn mit fone eagle 7seas etc? Ab wann darf man das Foil Werk dann belasten? Keine Ahnung. Ich glaub ich werds wohl wie Don gemeint hat machen.
generell ist Axis extrem robust und steif, gerade die M8 Verschraubung ist ein riesen benefit und gibt mir Sicherheit. Der 1050 hat im Vergleich zu vielen neueren moderneren Foils ein eher hohes Flächenvolumen im Verhältnis zur projizierten Fläche. Auf dem Papier sollte er somit auch robuster sein und ich würde mir bei kleinen Hüpfern auch nicht zuviele Gedanken machen.

Zu anderen Brands möchte ich ehrlich gesagt nichts schreiben, persönlich lasse ich meine Finger von Foils mit dünnen Schrauben, hatte da mal einen Vertrauensbruch und bin einfach misstrauisch

Kaputt bekommt man sie alle, die Pro’s zerstören einfach alles im wöchentlichen Rythmus. Würde einfach sagen, über 1 Meter Breite = aufpassen beim springen.
Don R.Wetter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2023, 11:29   #31
Driks
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2023
Beiträge: 136
Standard

Abschließend.... Der 960er hat das Label "not for jumping" nicht mehr?
Driks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2023, 18:43   #32
Don R.Wetter
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von Driks Beitrag anzeigen
Abschließend.... Der 960er hat das Label "not for jumping" nicht mehr?
jepp der 960 hat das Label nicht mehr und ist ein absoluter Traum, heute wieder sehr viel Spass damit gehabt. Super Teil ! ersetzt aber den HPS930 zu 100% nur damit du das auf dem Schirm hast
Don R.Wetter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2023, 18:38   #33
Eidgenosse
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2012
Beiträge: 8
Standard

Hallo Don,
welche Fuselage würdest Du vorzugsweise wählen zusammen mit dem 1300PnG und 460er Stab? Für Lightwind / ab und zu zum Pumpfoilen...

ultrashort red?

crazyshort red?

oder doch lieber eine Advanced???

Ich habe die red standard, könnte aber jeweils zum halben Preis eine ultrashort oder crazyshort ergattern.

Gruss Matthias
Eidgenosse ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
AXIS Foils & Boards 2021 Ron Wingfoilen - Das Wingforum 9 01.09.2021 13:18
AXIS Kiteboards Ron News - von Herstellern, Shops, ... 1 05.03.2018 08:32
Platz frei? ersten 2 Mai Wochen irgendwohin zum kiten? KoelnerDude Reisen und Spots 1 28.04.2011 17:53
VW Bus Tour / Europa / 2 - 4 Wochen im August (mit Baby) - Tipps? m_coaster Reisen und Spots 2 12.04.2011 15:07
SEAT Kitesurf-Trophy 2004-Toursiegerin gewinnt 2 Wochen Karibik pascal1 Kitesurfen 0 25.02.2004 18:47


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.