oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oaseforum.de] > Hauptbereich > Kitesurfen

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

     « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.09.2017, 15:12   #1
Joggy77
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2015
Beiträge: 24
Standard Warum Vögel einen Kite nie für einen Greifvogel halten

Vögel haben ein bis zu 2,5-mal bessere Sehvermögen als Menschen (angulare Sehschärfe = 0,4 Winkelminuten). Sie sehen viel detaillierter und somit schärfer als wir, dass ein Kite keine Augen, keine Schnabel, keine Krallen, keine Flügel, keinen Flügelschlag, keinen Schwanz und keine Federn hat.

Sobald die Küken ihre Augen geöffnet haben, sind sie anhand des schematischen Flugbildes (Kreuz mit einer langen Seite vorn-> (Gans, Ente, Schwan) oder hinten->(Falke, Milan, Habicht, Adler)) in der Lage auch einen weit entfernten Vogel sehr genau als Freund oder Feind zu identifizieren. Ein Kite bildet kein Kreuz (hat weder Kopf noch Schwanz) und passt aus o.g.G. nicht in dieses Schema und wird somit nicht als Vogel wahrgenommen.

Der größte europ. Greifvogel ist der Seeadler. Er hat bis zu 2,5m Spannweite und mit Schwanz ca. 1,5 qm Fläche. Zu den Vögeln die ein Seeadler erjagt gehören Enten, Gänse, Kraniche, Störche aber keine Singvögel (zu klein, zu wendig). Das wissen die Kleinen und brüten gern im „Keller“ von besetzten Adlerhorsten. Ein Kite hat 8 – 17 qm ist also eher 10-mal so groß wie ein Adler.
Wenn es einen Greifvogel dieser Größe geben würde, müsste auch sein Nahrungsspektrum dementsprechend angepasst sein, damit die Energiebilanz positiv bleibt. Es gibt aber keine Vögel (außer afrikanische Strauße) die in diese Anforderungen erfüllen.

Falken und Adler haben etwa 200 – 350 km/h Jagdgeschwindigkeit, eine Taube ist bis zu 120 km/h schnell, eine Gans reist mit 95 km/h und eine Ente mit 110 km/h. Wie schnell ein Kite ist wisst ihr selbst. Ich schätze mal 15 – 35 km/h und nur selten schneller. Das heist er erreicht nur 1/10 der notwendigen Jagdgeschwindigkeit. Vom der Beweglichkeit mal ganz abgesehen.

Damit Beutegreifer erfolgreich sind und das Überraschungsmoment nutzen können, ist Tarnung essenziell. Auffälliger als ein großer bunter langsam und niedrig fliegender Kite kann man aber kaum sein. Was da in der Luft ist, kann unmöglich auf der Jagd sein.

Die Fähigkeit Freund und Feind zu erkennen und das Verhalten genau differenzieren zu können ist für Vögel überlebenswichtig und fest in ihrem Stammhirn verankert. Ein Kite zeigt nicht ein wesentliches Merkmal eines Greifvogels. Falsches Flugbild, viel zu groß, viel zu langsam, viel zu auffällig, viel zu träge.

Gruss Joggy


Geändert von Joggy77 (18.09.2017 um 16:26 Uhr)
Joggy77 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sicherheit beim Kiten: Handling des Kites - Tipps? Nixblicker Snowkiten / Landkiten 19 28.09.2010 15:41
Sonic-Fetischist testet 12er Griffin - Normal ist DER nicht!! bernd_g Kites 39 20.06.2007 12:44
Safety-Systeme - Informationen joe Kitesurfen 18 25.08.2005 11:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.