oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oaseforum.de] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.11.2020, 21:18   #1
Micha86
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2020
Beiträge: 21
Standard Wakeboard Projekt

Hallo Zusammen,
ich habe mir für die Wintermonate in den Kopf gesetzt ein eigenes Wakeboard zu bauen.
Auf den Bildern seht ihr meinen aktuellen Stand

Laminieren möchte ich das Board mittels Vacuum bagging oder Vacuum-injection, das steht noch nicht fest.
Ich habe schon eine ölfreie Pumpe und einen Entgasungsbehälter, den ich auch als Harzfalle nutzen kann.

Den Aufbau hatte ich mir so vorgestellt:

Topsheet TPU/ABS 0,3mm
Triax 720 g/m²
Paulownia 10,5mm ausgedünnt an den Tips auf 2-3 mm
Triax 720 g/m²
Base 0,8mm IS 6000 TD Isosport

Jetzt habe ich folgende Bedenken bzw. Fragen:
Wird das Board nicht viel zu hart mit dem Aufbau? Hat vielleicht jemand einen Gegenvorschlag?

Ich hatte mal gelesen, dass man den Kern schlitzen oder punktieren sollte, um die Luft zwischen Base und Kern heraus zu bekommen.
Das kann ich aber wahrscheinlich vergessen wenn ich den oben genannten Aufbau mit Topsheet anstrebe oder?

Danke schonmal
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20201017_184516899.jpg
Hits:	125
Größe:	158,2 KB
ID:	58564   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20201122_135939173.jpg
Hits:	109
Größe:	139,5 KB
ID:	58565   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20201129_185709433.jpg
Hits:	106
Größe:	112,0 KB
ID:	58566  

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20201129_185732585.jpg
Hits:	109
Größe:	97,9 KB
ID:	58567   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20201129_185801095.jpg
Hits:	113
Größe:	94,7 KB
ID:	58568  
Micha86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2020, 22:31   #2
leeoo
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2015
Ort: zu weit weg vom Meer
Beiträge: 288
Standard

Zu hart glaube ich nicht. Ich hab ein Kiteboard mit dem gleichen Layup gebaut. Das ist zwar schon eher hart, aber lange nicht so hart wie mein gekauftes CTRL Wakeboard.

Edit: der Kern sieht ja Mega gut aus. Respekt!
leeoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2020, 10:50   #3
Micha86
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2020
Beiträge: 21
Standard

Vielen Dank für deine Einschätzung leeoo

Ich glaube ich werde das Topsheet weg lassen, weil ich mir nicht vorstellen kann wie ich die Luft aus dem ganzen raus bekommen soll, wenn das Board oben und unten durch Topsheet und Base "versiegelt" ist.

Kann es bei folgendem Aufbau funktionieren, dass das Harz beim Infusionsverfahren zwischen das Holz und die Base kommt, wenn ich den Kern mit Löchern versehe:

Triax 720 g/m²
Paulownia 10,5mm ausgedünnt an den Tips auf 2-3 mm
Triax 720 g/m²
Base 0,8mm IS 6000 TD Isosport

Oder wäre es besser, wenn ich zuerst das Glas mit Infusion laminiere und anschließend die Base über vakuumverpressen?
Micha86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2020, 12:13   #4
leeoo
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2015
Ort: zu weit weg vom Meer
Beiträge: 288
Standard

Hi Micha,
an Infusion hab ich mich noch nicht rangetraut, ich hab 'klassisch' laminiert, sprich unteres & oberes Gewebe getränkt und gemeinsam auf dem Rockertable im Vakuum aushärten lassen. Ich hatte Löcher im Kern, ca alle 5cm ein 2mm Loch. Ob notwendig oder nicht, keine Ahnung. Ich hatte jedenfalls keine größeren Luftblasen.

Soweit ich es richtig verstanden habe, ist die große Kunst bei der Infusion, dass das Harz, was ja von rechts nach links fließt, oben und unten etwa gleich schnell ist. Ansonsten kann es sein, dass trockene Stellen übrig bleiben, wenn z.B. das Harz obenrum schneller ist, und auf der Saugseite den unteren Weg blockiert bzw. verhindert, dass da noch 'Vakuum hinkommt'.
Was ich schon gesehen habe, ist, den Kern auf der Unterseite oberflächlich zu schlitzen um den Fluss untenrum zu beschleunigen. Ob Löcher allein das Problem lösen, keine Ahnung.

Jetzt hast du noch zusätzlich die Base unten dran. Hier muss man es ja auch schaffen, dass das Harz nicht unter die Base läuft...
Am besten, es melden sich die Infusions-Experten hier im Forum um dir konkret zu helfen.

Zitat:
Oder wäre es besser, wenn ich zuerst das Glas mit Infusion laminiere und anschließend die Base über vakuumverpressen?
Das würde ich nicht machen, die Base hält ohnehin nicht ideal am Harz, da würde ich nur Nass-in-Nass arbeiten.
leeoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2020, 14:33   #5
Micha86
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2020
Beiträge: 21
Standard

Ich bin mittlerweile zu der Erkenntnis gekommen, dass es besser ist wenn ich mein Board "klassisch" laminiere. Das Topsheet lasse ich wahrscheinlich komplett weg. Evtl kommt dann im Anschluss noch ein Klarlack auf die Oberseite.
Habe die Tage am Rockertable gearbeitet, der allerdings noch nicht ganz fertig ist. Mein Board soll einen Rocker von 60mm bekommen.

Mit wie viel Rückstellung muss ich rechnen?

Bekomme ich das Board durch das Vakuum so stark gebogen, oder muss ich es irgendwie vorbiegen?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20201226_164327078.jpg
Hits:	65
Größe:	97,6 KB
ID:	58718  
Micha86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2020, 14:31   #6
Micha86
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2020
Beiträge: 21
Standard

Hier mal noch ein kleines Update von meinem letzten Post:
Ich gehe jetzt einfach mal von einer Rückstellung von ca 20% aus und hoffe das passt dann einigermaßen ....

Habe den Rockertable gestern fertig gebaut und gleich getestet, ob das Vakuum ausreicht um das Board auf den eingestellten 72mm-Rocker zu pressen - Und es hat funktioniert!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20201228_172548393.jpg
Hits:	67
Größe:	249,6 KB
ID:	58740  
Micha86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2020, 14:13   #7
Micha86
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2020
Beiträge: 21
Standard

@Leeoo
Ich lese gerade folgendes Thema von dir durch.https://oaseforum.de/showthread.php?...keboard&page=2
Sehr interesst was da alles besprochen wurde . Leider sind die Meisten Bilder die damals angehängt wurden mittlerweile entfernt, deshalb ist nicht alles so leicht nachzuvollziehen

Jetzt sind einige Fragen bei mir aufgekommen. Ich hoffe du kannst mir nochmal helfen

Du hast dir damals die Mylar-Folie bestellt, um deine HDF-Platte vom Rockartable dicht zu bekommen. https://oaseforum.de/showpost.php?p=...8&postcount=32
Kannst du das weiterempfehlen? Wenn das gut funktioniert würde ich mir auch so eine Folie besorgen.

Ich habe das so verstanden, dass du dein Board auf einer Flachen Oberfläche laminiert und dann das ganze Ding auf den Rockertisch getragen hast. In diversen Youtube Videos wird zuerst das untere Glas-Gelege auf den Tisch laminiert, dann kommt der flache Holzkern drauf, der zunächst in der Luft hängt, dann das Restliche Zeug und dann wird durch das Vakuum das Board auf das untere Laminat gedrückt.
Machst du das immer noch so bzw. hat sich das bei dir bewährt?

Hast du den Bindungsbereich zusätzlich mit einer Lage Glas verstärkt? Wenn ja was für eins kannst du empfehlen?

Du hast damals eine Temperbox gebaut. Gibt es davon vielleicht noch 1-2 Fotos?

Danke & Grüße
Micha86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2020, 21:35   #8
leeoo
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2015
Ort: zu weit weg vom Meer
Beiträge: 288
Standard

Zitat:
Zitat von Micha86 Beitrag anzeigen
@Leeoo
Ich lese gerade folgendes Thema von dir durch.https://oaseforum.de/showthread.php?...keboard&page=2
Sehr interesst was da alles besprochen wurde . Leider sind die Meisten Bilder die damals angehängt wurden mittlerweile entfernt, deshalb ist nicht alles so leicht nachzuvollziehen

Jetzt sind einige Fragen bei mir aufgekommen. Ich hoffe du kannst mir nochmal helfen

Du hast dir damals die Mylar-Folie bestellt, um deine HDF-Platte vom Rockartable dicht zu bekommen. https://oaseforum.de/showpost.php?p=...8&postcount=32
Kannst du das weiterempfehlen? Wenn das gut funktioniert würde ich mir auch so eine Folie besorgen.

Ich habe das so verstanden, dass du dein Board auf einer Flachen Oberfläche laminiert und dann das ganze Ding auf den Rockertisch getragen hast. In diversen Youtube Videos wird zuerst das untere Glas-Gelege auf den Tisch laminiert, dann kommt der flache Holzkern drauf, der zunächst in der Luft hängt, dann das Restliche Zeug und dann wird durch das Vakuum das Board auf das untere Laminat gedrückt.
Machst du das immer noch so bzw. hat sich das bei dir bewährt?

Hast du den Bindungsbereich zusätzlich mit einer Lage Glas verstärkt? Wenn ja was für eins kannst du empfehlen?

Du hast damals eine Temperbox gebaut. Gibt es davon vielleicht noch 1-2 Fotos?

Danke & Grüße
Hallo Micha,
ja, doof, dass die Bilder nicht mehr da sind... ich finde sie auch auf die Schnelle nicht mehr auf meinem PC, muss mal in Ruhe suchen, dann kann ich sie gerne nochmal hochladen. Zu deinen Fragen:

- Mylar-Folie. Die hab ich nicht deshalb genommen, weil mein Rockertable nicht dicht war. Den hab ich komplett dicht bekommen, indem ich eine dünne Lage Glas mit Epoxy getränkt über das HDF drüberlaminiert habe. Das ist wichtig. Die Mylar-Folie war dann dazu da um eine glatte Unsterseiten-Oberfläche zu bekommen. Hat super funktioniert.

- Zum Laminiervorgang, auch hier ist das Mylar hifreich: Aus dem alten Thread: Auf separatem Arbeitstisch zuerst Glas auf Kernunterseite laminiert --> Monofilm=Mylarfolie drauf --> Luftblasen rausgestrichen --> Kern umgedreht --> Oberseite laminiert.

Ich hab damals vorher Testlaminate gemacht, eins immerhin halb so groß wie das Board. Dabei hat sich diese Methode gut bewährt. Ich hab seitdem kein weiteres Board/Twintip auf diese Art laminiert. Insofern keine Ahnung ob ich es nochmal so machen würde, wahrscheinlich schon. Wichtig war dabei aber, dass ich noch einen Freund dabei hatte und wir das zusammen machen konnten. Das Umdrehen des nassen Konstrukts wäre allein kaum zu bewerkstelligen, ohne dass alles auseinanderfällt.

- Ich hab keine weiteren Verstärkungen im Bindungsbereich gemacht. Ist auch nicht nötig, wenn man mit >700g/m Glasgelege arbeitet. Ist ohnehin ein Panzer, das Teil, unkaputtbar. Ich fahre das Board auch durchgehend bis heute. Hat natürlich mittlerweile ein paar Kratzer aber ansonsten wie am ersten Tag.

- Temperbox war super einfach: 5cm Styroporplatten aus dem Baumarkt um den Rockertable gebastelt (mit Nägeln & Klebeband irgendwiezusammengehalten). Innen 3 60W Glühbirnen + Temperaturregler-Relais + PC-Lüfter rein und fertig.

Ein Tip noch bzgl. Rückstellung. Rechne besser mal mit mehr als 20%, insbesondere wenn du soviel Rocker willst. Ich hatte Rückstellung von Grob 4cm auf 3cm glaub ich. Bei 6cm als Ziel würde ich ohnehin den Kern an den Stellen mit der größten Biegung quer schlitzen, ansonsten sind die Rückstellkräfte schon extrem.
leeoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2021, 10:44   #9
Micha86
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2020
Beiträge: 21
Standard

Ich hatte die Hoffnung, dass du direkt auf der Mylarfolie abgedichtet hast Ich habe nämlich keine Lust die HDF-Platte mit einer Lage Glas zu laminieren. Daher werde ich mir die Folie bestellen und testen ob das funktioniert. Als Hilfsmittel um das nasse Board zum Tisch transportieren zu können benötige ich es nicht, da ich als unterste Lage die 0,8mm Base habe.

Zitat:
Ein Tip noch bzgl. Rückstellung. Rechne besser mal mit mehr als 20%, insbesondere wenn du soviel Rocker willst. Ich hatte Rückstellung von Grob 4cm auf 3cm glaub ich.
Ok, dann werde ich mal schauen wie weit ich mit der Rockereinstellung noch hoch gehen kann und dann das Ding gut tempern.



Danke nochmal für die Bilder
Micha86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2021, 11:07   #10
Urm
freerider
 
Registriert seit: 09/2007
Ort: Bremen
Beiträge: 304
Standard

Denk dran, das die Folie ans HDF geklebt sein muss sonst wirds nichts mit dem Rocker. Und denk auch dran das da recht ordentliche Kräfte wirken.
Mir hat es mal so eine Design-Klebefolie vom Tisch gezogen
Urm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2021, 12:50   #11
Micha86
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2020
Beiträge: 21
Standard

Zitat:
Denk dran, das die Folie ans HDF geklebt sein muss sonst wirds nichts mit dem Rocker.
Danke für den Tipp. Denkst du es reicht wenn ich ringsum die Folie mit Klebeband fixiere oder muss sie großflächig auf die HDF Platte geklebt werden?
Micha86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2021, 17:34   #12
Urm
freerider
 
Registriert seit: 09/2007
Ort: Bremen
Beiträge: 304
Standard

Großflächig. Sonst saugt sich die Folie einfach ans Board.
Urm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2021, 17:49   #13
Rednose
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2009
Beiträge: 95
Standard

Moin Micha,

mich ineressiert das Thema auch gerade sehr, weil ich mit einem ähnlichen Gedanken spiele Darf ich mal fragen, wo du die Paulowina Platte in der Stärke her hast, ich finde immer nur 18mm im Baumarkt?

Was generiert eigentlich mehr Pop, das Holz oder das Glas?

Und noch eine vielleicht dumme Frage, würde Harz+Flocken die Schrauben für die Bindungen halten?
Rednose ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2021, 22:11   #14
Micha86
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2020
Beiträge: 21
Standard

Ich habe die 18mm Platte aus dem Bauhaus gekauft und sie vom Schreiner meines Vertrauens auf 10,5 hobeln lassen. Alternativ gibt es bei Junksupply 12mm stabverleimte Paulownia Platten.

https://www.junksupply.com/product/p...d-extra-thick/

Zitat:
Was generiert eigentlich mehr Pop, das Holz oder das Glas?
Die Frage verstehe ich nicht

Zitat:
Und noch eine vielleicht dumme Frage, würde Harz+Flocken die Schrauben für die Bindungen halten?
Meinst du ob die Schrauben ohne Inserts halten? Nein, auf keinen Fall!
Micha86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2021, 11:05   #15
Rednose
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2009
Beiträge: 95
Standard

Danke! Bin mal gespannt, wie dein Board wird!
Rednose ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2021, 12:02   #16
Micha86
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2020
Beiträge: 21
Standard

Ich habe die Platte vom Rockertable jetzt doch mit einem dünnen Glasgelege und zwei Schichten Epoxy abgedichtet so wie Leeoo es vorgeschlagen hat und den Rocker habe ich auch stärker eingestellt. Das mit der Mylarfolie hätte wahrscheinlich nicht geklappt...

Nächstes Wochenende kann ich endlich mit dem Laminieren starten.
So habe ich mir gedacht vorzugehen:

-Gewinde mit Knete abdichten
-Trennwachs auf Rockertable und Unterseite von der Base auftragen
-Die Rückseite vom Board mit Epoxy nass machen und beiseite legen
-Die Base auf der Epoxy-Seite nass machen
-Glas drauf und nass machen
-Board drauf
-Lochfolie, Saugvlies und Vakuumfolie drauf und 2 Minuten ins Vakuum um die Luft raus zu ziehen
-Lochfolie, Saugvlies und Vakuumfolie wieder weg
-Oberseite Board nass machen
-Glas drauf und nass machen
-Abreißgewebe drauf und nass machen
-Lochfolie und Saugvlies drauf und ab auf den Rockertable und ins Vakuum

Die Mylarfolie kommt nicht mit auf den Rockertable sondern dient nur als Unterlage zum Laminieren.

Ich würde mich über Kritik und Vorschläge freuen. Vor allem bin ich mir unsicher ob es funktioniert die Luft rauszuziehen, wenn ich erst die Unterseite laminiert habe.

Welche Seite von dem Triaxial-Gelege ist eigentlich die Sichtseite bzw. welche Seite laminiere ich auf das Board und welche ist oben?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20210206_130630928.jpg
Hits:	35
Größe:	136,2 KB
ID:	59018   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20210206_130439737.jpg
Hits:	39
Größe:	121,5 KB
ID:	59019   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20210206_140807473.jpg
Hits:	43
Größe:	123,2 KB
ID:	59020  

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20210206_151428314.jpg
Hits:	40
Größe:	189,4 KB
ID:	59021   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20210206_164408439 - Kopie.jpg
Hits:	32
Größe:	89,9 KB
ID:	59022  
Micha86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2021, 09:32   #17
joern
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Lübeck
Beiträge: 1.023
Standard

Zitat:
Zitat von Micha86 Beitrag anzeigen
I
-Board drauf
-Lochfolie, Saugvlies und Vakuumfolie drauf und 2 Minuten ins Vakuum um die Luft raus zu ziehen
-Lochfolie, Saugvlies und Vakuumfolie wieder weg
-Oberseite Board nass machen
-Glas drauf und nass machen
Der Kern hat ordentlich Rückstellung und wenn du das Vakuum wieder entfernst, wird dir der Kern wieder hochkommen und es wird wieder Luft unter das Laminat gezogen. Ich glaube nicht dass das so funktioniert. Ich habe aber selbst keinen besseren Vorschlag, der auf Erfahrung basiert.
Trotzdem ein paar Ansätze:
1.Ich hatte mal den Plan ein Wakeboard zu bauen, ist bisher aber noch nicht fertig. Da wollte ich die Base in einem zweiten Vorgang draufkleben und die Luftblasen mit einem Spachtel, Squeegee rausdrücken. Luftblasen unten hatte ich bisher nie, wenn ich sowohl oben als auch unten mit Abreißgewebe/Lochfolie/Saugfließ gearbeitet habe.
2. Mach es so wie vorgeschlagen und hoffe das die Luft durch die Löcher im Kern nach oben abgesaugt wird. Bei einigen hat es so geklappt, bei vielen nicht (perfekt). Schwierig zu sagen warum.
3. Erst Unterseite mit Base laminieren, Oberseite nur mit einer dünnen Lage Glas oder nur Abreißgewebe?

Viel Erfolg, halte uns auf dem Laufenden!
joern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2021, 10:48   #18
Micha86
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2020
Beiträge: 21
Standard

Hallo joern,

danke für deine Antwort. Da habe ich mich nicht richtig ausgedrückt:
Ich laminiere auf einem extra Arbeitstisch und nehme das laminierte Board dann auf den Rockertable.
Den Zwischenschritt "Luft raus ziehen" würde ich auf dem flachen Arbeitstisch auf der Mylarfolie machen. Das Board kommt dann erst auf den Rockertable wenn die obere Lage, das Abreißgewebe und das Saugvlies drauf ist.

Meinst du unter diesen Vorraussetzungen könnte es klappen?
Micha86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2021, 11:05   #19
joern
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Lübeck
Beiträge: 1.023
Standard

Geändert: Beim Umlagern könnte sich immer noch das Layup wieder ablösen, aber es klingt nach einem gangbaren Weg! Aufpassen dass du möglichst lange die Unterseite stützt.


Geändert von joern (08.02.2021 um 11:18 Uhr)
joern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2021, 12:23   #20
Micha86
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2020
Beiträge: 21
Standard

Zitat:
Beim Umlagern könnte sich immer noch das Layup wieder ablösen, aber es klingt nach einem gangbaren Weg! Aufpassen dass du möglichst lange die Unterseite stützt.
Gute dass du es sagst! Leeoo hat glaub mal geschrieben, dass er das obere und untere Gelege mit einem Tacker zusammengeheftet hat. Das werde ich auch machen.
Micha86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2021, 13:08   #21
leeoo
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2015
Ort: zu weit weg vom Meer
Beiträge: 288
Standard

Zitat:
Zitat von Micha86 Beitrag anzeigen
Gute dass du es sagst! Leeoo hat glaub mal geschrieben, dass er das obere und untere Gelege mit einem Tacker zusammengeheftet hat. Das werde ich auch machen.
Ja das mit dem Tacker war so eine kurzentschlossene Panik-Aktion, weil alles schon wieder am auseinanderfallen war... hat aber gut funktioniert.

Ich finds gut, dass du dir im Vorfeld viele Gedanken machst (hab ich auch so gemacht), aber es ist nichts komplett plan- und vorhersagbar. Und man muss sich von dem Gedanken lösen, dass es beim ersten Mal perfekt wird, wobei 'perfekt' natürlich sehr subjektiv ist...
leeoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2021, 16:15   #22
Christof
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2004
Ort: Bremen
Beiträge: 177
Standard

Ich habe nochmal eine Frage zum Kern:
Unter der angegossenen Kante ist ja noch ein wenig Holz - logisch.
Fräst du dann von der Unterseite in der Stärke den ganzen Kern nochmal 2-3 mm runter, damit nur noch die angegossene Kante stehen bleibt?

Besteht dabei die Gefahr die angegossene Kante zu beschädigen/abzubrechen, da sie ja nur mit der "Stirnseite am Kern klebt?
Christof ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2021, 16:36   #23
Micha86
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2020
Beiträge: 21
Standard

Zitat:
Fräst du dann von der Unterseite in der Stärke den ganzen Kern nochmal 2-3 mm runter, damit nur noch die angegossene Kante stehen bleibt?
Genau so habe ich es gemacht. Ich muss ja die Kante freilegen, damit ich es später laminieren kann.

Zitat:
Besteht dabei die Gefahr die angegossene Kante zu beschädigen/abzubrechen, da sie ja nur mit der "Stirnseite am Kern klebt?
Bei mir hatte sich die Kante tatsächlich schon auf der einen ausgedünnten Seite vom Holzkern gelöst, nachdem ich den Kern ein paar mal test weise auf dem Rockertable im Vakuum hatte. Genaugenommen hat sich die Epoxidharz-Schicht von der PU-Kante gelöst.
Zur Erklärung, ich musste vor dem Gießen der PU-Kante das Holz mit Epoxydharz versiegeln, da das PU sonst extrem Luft aus dem Holz zieht.

Hab es jetzt mit Sekundenkleber wieder angeklebt und hoffe dass es hält.

Deswegen würde ich glaub beim nächsten mal lieber eine Kante aus Epoxy und Baumwollflocken machen.
Micha86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2021, 16:43   #24
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 2.910
Standard

Nur mal so vom Rande eingeworfen...

Hochachtung vor dem Aufwand, den "ihr Selbstbauer" Euch da antut Mir wäre das echt nicht die "paar Kröten" die ein Board kostet wert, obwohl ich da ja wirklich sparsam bin Material und Werkzeugkosten fallen ja trotzdem nicht zu knapp an und man weiß ja auch nie, was hinten rauskommt...

- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2021, 16:59   #25
Micha86
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2020
Beiträge: 21
Standard

Dass ein gekauftes Board günstiger gewesen wäre steht außer Frage, aber darauf kommt es ja nicht an
Micha86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2021, 07:55   #26
Christof
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2004
Ort: Bremen
Beiträge: 177
Standard

fertig selbstgebaut ist fast so wie der erste gestandene KGB.
Da ich kein KGB schaffen werde, muss ich es halt kompensieren.
Christof ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2021, 10:04   #27
Micha86
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2020
Beiträge: 21
Standard

Bin gestern Abend endlich dazu gekommen das Board zu laminieren. Wie zu erwarten ist nicht alles perfekt gelaufen....
Gegen Ende war ich so nervös, dass ich statt maximal 10 Löchern wie es Kosta vorgeschlagen hat, 16 Löcher in die "Lochfolie" gestochen habe.
Und das ganze kreuz und quer ohne System mit einer viel zu dicken Nadel.
Als das Board dann im Vakuum war habe ich links und rechts an der Vakuumfolie rumgezupft weil sie an den Stellen nicht "sauber" gelegen ist. Dadurch habe ich an den beiden Stellen die Lochfolie verletzt, weshalb es mir dort das Harz rausgesaugt hat.

Kann ich die Trockenen Stellen noch irgendwie ausbessern?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20210219_084036894.jpg
Hits:	35
Größe:	247,4 KB
ID:	59076  
Micha86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2021, 13:10   #28
joern
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2005
Ort: Lübeck
Beiträge: 1.023
Standard

Hol es erstmal raus und schau es dir an. Kann sein, dass da gar keine trockenen Stellen sind. Ich hatte mit Standardlochfolie nie Probleme. Da wird jede Menge Harz und natürlich Luft rausgesaugt. Das ist normal. Bei Kostas Ansatz hätte ich Bedenken dass die Luft nicht ordentlich rauskommt. Das mag gehen, es geht aber auch anders.
joern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2021, 13:49   #29
Micha86
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2020
Beiträge: 21
Standard

Alles klar, ich packe es später aus und schaue es mir erstmal an
Micha86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2021, 20:38   #30
Urm
freerider
 
Registriert seit: 09/2007
Ort: Bremen
Beiträge: 304
Standard

Und???
Und???

Infoooooos
Urm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2021, 08:54   #31
leeoo
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2015
Ort: zu weit weg vom Meer
Beiträge: 288
Standard

Zitat:
Zitat von Urm Beitrag anzeigen
Und???
Und???

Infoooooos
Und Fotooooos...
leeoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2021, 21:11   #32
Micha86
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2020
Beiträge: 21
Standard

Das Board ist leider ein absoluter fail geworden...
Meine Befürchtung dass ich an der Unterseite Luftblasen bekomme ist eingetreten obwohl ich die Luft rausgestrichen habe. Vielleicht hätte ich es doch per Infusion machen sollen oder die Base in einem extra Durchgang laminieren.

Die Oberseite ist glaub ich ganz ok. Mit einem Klarlack wäre es bestimmt ganz gut geworden. Die Flexibilität und der Rocker sind auch in etwa so wie ich es mir vorgestellt habe.

Aber mit der Unterseite kann ich das Ding in die Tonne hauen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20210219_155815174.jpg
Hits:	37
Größe:	158,8 KB
ID:	59096   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20210219_163642916.jpg
Hits:	34
Größe:	172,3 KB
ID:	59097   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20210219_163702920.jpg
Hits:	30
Größe:	206,1 KB
ID:	59098  

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20210219_163807821.jpg
Hits:	34
Größe:	95,9 KB
ID:	59099   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20210219_163820293.jpg
Hits:	31
Größe:	82,1 KB
ID:	59100   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20210219_163815659.jpg
Hits:	32
Größe:	64,7 KB
ID:	59101  

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20210219_163823769.jpg
Hits:	27
Größe:	93,0 KB
ID:	59102  
Micha86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2021, 13:21   #33
leeoo
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2015
Ort: zu weit weg vom Meer
Beiträge: 288
Standard

Zitat:
Zitat von Micha86 Beitrag anzeigen
Das Board ist leider ein absoluter fail geworden...
Meine Befürchtung dass ich an der Unterseite Luftblasen bekomme ist eingetreten obwohl ich die Luft rausgestrichen habe. Vielleicht hätte ich es doch per Infusion machen sollen oder die Base in einem extra Durchgang laminieren.

Die Oberseite ist glaub ich ganz ok. Mit einem Klarlack wäre es bestimmt ganz gut geworden. Die Flexibilität und der Rocker sind auch in etwa so wie ich es mir vorgestellt habe.

Aber mit der Unterseite kann ich das Ding in die Tonne hauen
Puhhh... das tut mir leid, dass es nicht funktioniert hat.

Sieht mir insgesamt so aus, als ob du zu wenig Harz verwendet hättest. Auch oben gibt es trockene stellen, obwohl du ja Lochfolie mit sehr wenigen Löchern hattest.

Woher kommen denn diese Längsrillen unten? hat sich das die Grindbase in Falten gelegt?

Ich hatte unten auch ein paar nicht komplett getränkte Stellen, sprich unter dem Glas waren kleinere Bereiche, die nicht mit Harz gefüllt waren. Die konnte ich im Nachhinein noch füllen und zwar folgendermaßen:
--> An zwei Stellen von oben mit 1mm Borhrer anbohren
--> Harz in Spritze mit Kanüle aufziehen, etwas anwärmen (Heißluftfön), damit es schön flüssig wird.
--> An einer der Bohrungen in den Hohlraum spritzen. Die (verdrängte) Luft entweicht dann über die andere Bohrung.

Keine Ahnung ob das bei Dir Sinn macht, aber das ging wirklich erstaunlich gut auch über viele Zentimeter.
leeoo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
wakeboard


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Projekt „Kiten für ALLE“ Markuskiterider Österreich 1 17.04.2020 10:15
Wakeboard Goodboards Dude 139 TOP Crusi Kitesurfen [B] 0 31.08.2019 16:47
Wakestyle- anstatt Wakeboard - große Unterschiede? Kotboy Kitesurfen 15 04.08.2011 20:50
Hyperlite State Wakeboard 145cm ? herc Kitesurfen 3 12.05.2010 21:48
technische fragen wakeboard und so reto Kitesurfen 4 25.07.2005 22:52


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.