oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oaseforum.de] > Hauptbereich > Treffpunkt

Treffpunkt Bereich zum Plaudern, OffTopic, Zeitvertreib, Freestyle, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.11.2021, 08:17   #12561
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 5.505
Standard

Zitat:
Zitat von Smolo Beitrag anzeigen
Um das mal in Zahlen auszudrücken "lediglich" 15% der Intensivbetten werden in dieser einzigartigen Pandemie durch ungeimpfte Covidpatienten belegt! Na klar könnte dieser Wert niedriger sein aber rechtfertigt das pauschal alle getesteten Ungeimpften in einen Lockdown zu schicken während die ungetesteten Geimpften die eigentlich Treiber der Infektionen sind?
also daß die Politik total versagt hat ist mal unbestritten, löst aber das aktuelle Problem nicht.
Fakt ist halt, daß aktuell die Betten knapp werden, es werden ja bereits jetzt Patienten Stunden durch die Gegend gekarrt bis man ein freies Bett findet.
Die Deutschen sind ja super im theoretischen Moralisieren, aber es gibt halt auch ganz konkrete Situationen auf die man sich eventuell einstellen muss.
Also wie soll sich der Arzt denn bitte entscheiden ?
Ich bin ja ein Liberaler und auch aus diesem Grund gegen eine Impfpflicht.
Aber diese Grundeinstellung beinhaltet eben auch, daß jeder halt dann die Konsequenzen seines eigenen Handelns und seiner Entscheidungen zu tragen hat und nicht die anderen. Deshalb der Waiver, ganz einfach.
Denn es ist halt auch so, daß wir ohne die Ungeimpften nur weniger als die Hälfte der Covidpatienten auf Intensiv hätten und damit aktuell noch kein Problem.

Was du zum testen schreibst stimmt natürlich. 2G ist in vielen Bereichen kompletter Blödsinn, hab ich ja oben geschrieben zu meinem letzten Flugerlebnis innerhalb EU, wo 2G ausreicht und man dann mit etwas Pech neben einem geimpften Dauerhuster und Nieser sitzen muss.
Überall wo Menschen gezwungenermassen mit anderen in Innenräumen längere Zeit zusammenkommen muss aktuell unabhängig vom Impfstatus getestet werden.
Das macht übrigens auch deshalb Sinn, weil sich dann alle freiwillig etwas verantwortungsvoller verhalten wenn z.B. eine Urlaubsreise mit entsprechendem Test ansteht.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 08:54   #12562
julian-kitesurfen
Benutzer
 
Registriert seit: 07/2020
Beiträge: 105
Standard

Lustig wie jetzt die getesten Ungeimpften zu unerkannten verantwortungsvollen Helden der Pandemie werden, auf der anderen Seite die ungetesteten pandemietreibenden rücksichtslosen Geimpften. (Achtung: zugespitzte Formulierung)

Also ich hätte gar kein Problem mich über diesen Winter auch als geimpfter testen zu müssen, um z.B. auf Veranstaltungen gehen zu können. Dann würde ich aber auch erwarten, dass parallel zumindest die Risikogruppen sich alle impfen bzw. auffrischen lassen.

Da aber selbst hier teilweise immer noch über die Wirksamkeit des Impfstoffs diskutiert wird, sehe ich da irgendwie keinen Horizont. Im Prinzip müssen sich alle Ungeimpften einmal anstecken, was aber zu riesigen Problem für alle führt. Wenn sich jetzt alle testen und sich deutlich weniger anstecken, endet es nie.
julian-kitesurfen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 09:02   #12563
Sebastian_Kroll
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2001
Ort: Altona / Hamburg
Beiträge: 7.266
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
Wann hast du den Termin gemacht?
Letzte Woche war wohl noch alles problemlos.

In Hamburg haben sie das zentrale Impfzentrum abgebaut.
Über die "offizielle" Seite gibt es keine Termine - also gar keine.
Jetzt kannst theoretisch die ganzen Ärzte abtelefonieren.
Aber a) drehen die durch und b) hab ich auch besseres zu tun.

In S-H ist die Situation wohl ähnlich, mit dem Unterschied, dass du wohl Termine für Februar vereinbaren kannst.

Top geplant!
Kann da auch mal meine Erfahrung einbringen.
Mit J&J geimpft im Juni, Hausarzt vor 2 Wochen angerufen wegen Booster. Wollte Sie nicht, also ab auf https://www.doctolib.de/ und angegeben, was ich möchte. Am nächsten Tag hatte ich bei einem anderen Arzt nen Termin.
Grüße aus Altona
Sebastian_Kroll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 09:23   #12564
Smolo
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: München
Beiträge: 933
Standard

Zitat:
Impfpflicht durch die Fahrertür? Führerscheinentzug für Impfverweigerer wäre „verfassungsmäßig“ unbedenklich

Ungeimpfte sind faktisch der Pandemie-Treiber. Doch wie sinnvoll ist eine Impfpflicht? Und was ist rechtlich umsetzbar?
https://www.tz.de/welt/corona-impfun...-91136752.html

Soweit sind wir mittlerweile
Smolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 09:29   #12565
Jan:)!
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2002
Beiträge: 4.413
Standard

Zitat:
Zitat von Sebastian_Kroll Beitrag anzeigen
Kann da auch mal meine Erfahrung einbringen.
Probier das mal Stand heute.
Gibt in HH da keine Termine, die zeitnah buchbar sind

Bin mir sicher, ich könnte mit viel Aufwand irgendwie eine Impfung ergattern.
Aber so erreichst du doch nicht die Masse.

Das gilt ja genauso für bisher ungeimpfte.
Du kannst doch nicht auf der einen Seite über Impfpflicht diskutieren und auf der anderen Seite keine Impfungen zur Verfügung stellen.
Das ist doch unsinnig.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 09:46   #12566
Pistolera
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2021
Beiträge: 60
Standard

Zitat:
Zitat von phen Beitrag anzeigen
Interesse wäre vorhanden! Wer will denn Grundrechte aushebeln? Und wieso aus Bequemlichkeit?
Masern- Impflicht. Die Fürsorgepflicht der Eltern für Ihre Kinder zur Aufrechterhaltung des Artikel 2 GG (Recht auf körperliche Unversehrtheit) zielt darauf. Wenn Eltern nun gegen eine Masernimpfung sind, ihr Kind also nicht impfen lassen wollen, wird die Fürsorgepflicht auf den Staat übertragen und das Kind geschützt (geimpft). Der Staat übernimmt dann diese Pflichten. Das passiert täglich auch in anderen Fällen, z.B. Jungendamt bei Verwahrlosung, etc. Kinder werden dann z.B. auch ihren Eltern entzogen. Die Masernimpfpflicht ist kein Impfzwang. Kurzum: Die Impfpflicht Masern bei Kindern ist dafür da, schützendwerte Wesen vor Ihren eigenen Eltern zu schützen. Das GG wird nicht ausgehebelt.

Bei einer Corona Impfpflicht läge der Fall anders. Hier entscheiden Erwachsene, mündige Bürger für sich selbst. Die Frage stellt sich dann, inwieweit diese Menschen zurechnungsfähig sind.

Ich persönlich bin der Meinung, eine Impfpflicht wird nicht kommen, nehme da jede Wette an. Aus einem einfachen Grund. Haftbarkeit. Kommt die Impfpflicht, haftet der Staat vollumfänglich für Impfschäden.

Bequemlichkeit. Natürlich wollen alle Ihr altes Leben zurück. Ich auch. Es wird nur ungern wahr genommen, dass Covid unser Leben nachhaltig verändert hat und es werden "Schuldige" gesucht. Die Impfung wird als bequeme Exit Strategie betrachtet, um den alten Stand wieder her zu stellen. Wird es aber nicht. Unser bequemer Lebensstil wirkt sich nicht nur aus hinsichtlich Covid, sondern auch auf unseren Planeten. Thema Umweltschutz. Hier gibt es tausende Beispiele für. Ergo versucht die Mehrzahl der Primaten nun, eine Impfpflicht durch zu drücken, um den alten Lebensstil wieder her zu stellen. Dabei liegen die Probleme doch ganz wo anders. Aber das möchte nicht jeder sehen.

Wenn jetzt also aufgrund fehlender Kapazitäten auf den Intensivstationen (Betten, sowie Manpower) das Thema Grundgesetz/ körperliche Unversehrtheit in die Diskussion gerät, ist das ein falscher, bequemer und nicht funktionierender Weg, welcher das Problem nicht eliminiert, sonder nur betäubt.


Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Ich bin ja ein Liberaler und auch aus diesem Grund gegen eine Impfpflicht.
Aber diese Grundeinstellung beinhaltet eben auch, dass jeder halt dann die Konsequenzen seines eigenen Handelns und seiner Entscheidungen zu tragen hat und nicht die anderen.
Wer von Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein.
Wollen wir das anfangen?
Kitesurfen ist lebensgefährlich, jeder der Kitesurft, muss im Falle eines Unfalles auf Behandlung verzichten.
Roland Kaiser, Ex- Kettenraucher bekam COPD und eine neue Lunge, wollen wir als Gemeinschaft jetzt jeden Raucher verrecken lassen? Eigene Schuld? Ich habe das Thema Rauchen bewußt gewählt, da immer auch andere (passiv) betroffen sind. Beim Kiten auch, oder Skifahren oder oder...
Die Konsequenzen unseres Handelns haben wir schon lange abgeschafft, jetzt her zu gehen und auf Andere mit dem Finger zu zeigen, naja ein wenig befremdlich.

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
... wenn aber ein Verkehrsunfall mit einem 15 jährigen angeliefert wird und man kein Bett mehr frei hat, wird der fette ungeimpfte 65 Jährige der gedacht hat es betrifft nur die anderen halt auf den Gang geschoben.
Du schreibst Du bist ein Liberaler? Ich sehe hier viel Schwarz- Weiss Malerei. Fast schon Polemik. Vielleicht solltest Du Deine liberale Grundeinstallung mal einer Justierung unterziehen.


Geändert von Pistolera (25.11.2021 um 10:05 Uhr)
Pistolera ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 09:59   #12567
wcked
Benutzer
 
Registriert seit: 04/2020
Beiträge: 858
Standard

Man kommt schon ein wenig ins Nachdenken.

Zitat:
Zitat von https://www.rnd.de/politik/corona-in-singapur-ungeimpfte-zahlen-fuer-die-intensivstation-kuenftig-selbst-DNNHW3LHINFHPDURZM5H37L4QU.html
Der Anteil Ungeimpfter in stationärer Behandlung in Deutschland beträgt laut IfW derzeit 84,5 Prozent. Ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung beträgt 33,5 Prozent.
Und 80% derer auf den Intensivstationen sind 50+
Zitat:
Zitat von https://www.mdr.de/wissen/corona-intensivstationen-altersstruktur-100.html
Das spricht doch schon eine deutliche Sprache. Doch dann kam Smolo und schrieb:
Zitat:
Zitat von Smolo Beitrag anzeigen
Um das mal in Zahlen auszudrücken "lediglich" 15% der Intensivbetten werden in dieser einzigartigen Pandemie durch ungeimpfte Covidpatienten belegt!
Das macht ja dann doch stutzig. So wenig bringt das Fass zum Überlaufen? Leider ist das wie mit so vielen Werten der Durchschnitt sagt bei so heterogenen Situationen nicht viel aus. Ich habe mir mal die Zahlen für die Bundesländer angesehen und auch grob geschätzt wie der Anteil Ungeimpfter aussieht (anhand der 84,5% aus dem obigen Artikel). Da sieht man schon deutliche Unterschiede.



In Bayern, Thüringen und Sachsen kann man schon verstehen, dass die Stationen überlaufen, wenn bald ein Drittel aus Ungeimpften dort Hilfe sucht.

Da erscheint es sinnvoller dort wo es nötig ist, Maßnahmen zu ergreifen. Warum soll man denn jetzt Leute in Schleswig-Holstein gängeln, wenn doch da die Lage keinesfalls problematisch zu sein scheint?

Vielleicht sollte der Föderalismus auch mal seine guten Seiten zeigen und da wo es möglich ist den Freedomday durchführen. Andere Bundesländer müssen dann halt sehen, ob sie Maßnahmen wie verpflichtetes Impfen für stark Gefährdete einführen.
wcked ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 10:10   #12568
Pistolera
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2021
Beiträge: 60
Standard

Zitat:
Zitat von wcked Beitrag anzeigen
Vielleicht sollte der Föderalismus auch mal seine guten Seiten zeigen und da wo es möglich ist den Freedomday durchführen. Andere Bundesländer müssen dann halt sehen, ob sie Maßnahmen wie verpflichtetes Impfen für stark Gefährdete einführen.
Das halte ich für falsch. Der durchschnittlich informierte Bürger würde durch den partiellen Freedomday das falsche Signal verstehen, die Pandemie sei vorüber.

Auch das juristische Beenden der epidemischen Lage war ein großer Fehler.
Pistolera ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 10:32   #12569
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 5.505
Standard

Zitat:
Zitat von Pistolera Beitrag anzeigen
Wer von Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein.
Wollen wir das anfangen?
Kitesurfen ist lebensgefährlich, jeder der Kitesurft, muss im Falle eines Unfalles auf Behandlung verzichten.
Roland Kaiser, Ex- Kettenraucher bekam COPD und eine neue Lunge, wollen wir als Gemeinschaft jetzt jeden Raucher verrecken lassen? Eigene Schuld?
wir reden doch hier ja nur über den Sonderfall, daß es aufgrund mangelnder Kapazität zur Triage kommen muss.
Kein Mensch wird hier einem Raucher die Behandlung verweigern wenn es irgendwie möglich ist. Aber wenn nicht ?
Beantworte doch mal mein konkretes Beispiel, du würdest demnach also lieber das Kind auf dem Gang verrecken lassen und nicht den 65 Jährigen Impfgegner ?
In voller Konsequenz hast du aber was den Kitesurfer betrifft auch recht. Wenn es keine freien Betten in den Krankenhäusern mehr gibt und man sich trotzdem bei einem Risikosport verletzt, hat man dann eben auch das Nachsehen, auch das wäre nur konsequent. Könnte ich mit leben. Ich möchte es aber selber entscheiden können. Warum wollen alle immer den Staat alles für uns entscheiden lassen.
In der ersten Welle hat man ja auch mit dieser Begründung einfach alles verboten (man war damals unsolidarisch wenn man gekitet ist oder auch wie ich, Segelgeflogen), hab ich damals schon für falsch gehalten.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 11:00   #12570
wcked
Benutzer
 
Registriert seit: 04/2020
Beiträge: 858
Standard

Zitat:
Zitat von phen Beitrag anzeigen
Kurze Seitennotiz: Die neue Regierung möchte jetzt einen Corona Krisenstab einrichten und einen besseren Überblick (Datenerhebung usw) schaffen. Das wird ja doch noch was
Wer es glaubt...

Selbst der mdr kritisiert mittlerweile offen das, was jedem der sich auch nur halbwegs mit den Daten beschäftigen wollte schon seit bald zwei Jahren auffällt: die grobe Unfähigkeit oder das bewusste Verschleiern von Fakten.

Zitat:
Zitat von https://www.mdr.de/wissen/corona-intensivstationen-altersstruktur-100.html
Daten könnten anwenderfreundlicher sein

Aus datenjournalistischer Sicht ist es natürlich hilfreich, wenn immer mehr neue Daten zur Verfügung gestellt werden. Das RKI schlüsselt Infektionsinzidenz und Hospitalisierungsinzidenz mittlerweile nach Altersgruppen auf. Es gibt auch Daten zur Impfquote in verschiedenen Altersgruppen. Und jetzt also auch die Intensivpatienten nach Altersgruppen.

Da kommt sofort der Gedanke auf, man könnte doch viel mehr daraus berechnen, zum Beispiel die statistische Wahrscheinlichkeit, mit der ein Infizierter einer bestimmten Altersgruppe ins Krankenhaus oder sogar auf die Intensivstation muss. Also gewissermaßen das Risiko für einen schweren Verlauf abhängig vom Alter. Theoretisch wäre das relativ leicht zu berechnen.

Praktisch ist es leider nicht umsetzbar, weil die verschiedenen Datensätze völlig verschiedene Grenzen bei den Altersgruppen ziehen. Bei der Infektionsinzidenz sind es 19 Altersgruppen in Fünf-Jahre-Abständen, bei der Krankenhaus-Inzidenz sechs Gruppen in sehr unregelmäßigen Abständen, bei der Impfquote nur drei sehr große Altersgruppen und bei den Intensivpatienten acht Altersgruppen mit zum Teil unregelmäßigen Abständen.
Es würde mich freuen, wenn sich da etwas ändert, aber ich bin mir sicher, es wird sich nichts ändern. Schon alleine deswegen, weil die bisherigen Maßnahmen von allen Parteien (eine bestimmte mal ausgenommen) im Konsens getragen wurden und echte offene Daten die massiven Fehler offenlegen würden die begangen wurden. Das tut sich die Ampel nicht an. Garantiert nicht.
wcked ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 11:03   #12571
wcked
Benutzer
 
Registriert seit: 04/2020
Beiträge: 858
Standard

Zitat:
Zitat von sober_bloke Beitrag anzeigen
Ich meinte damit nicht, dass alle auf einmal getestet werden sollen. Sondern dass bei den (Groß-)Veranstaltungen etc. eben alle getestet werden vor Einlass.
Und was soll das bringen?

Zitat:
Zitat von Smolo Beitrag anzeigen
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht im geringsten was der gesundheitliche Aspekt hinter diesen G´s sein soll. Es gibt unter dem Strich keine Möglichkeit sich wirklich vor einer Infektion zu schützen weil selbst Genesen und Geimpft eine Frage des zeitlichen Abstands bis zur nächsten Infektion ist.
Und deswegen verstehe ich nicht was das "+" bringen soll (und die Gs). Mach auf das Ding (siehe Freedom day im UK). Und am besten vorher noch etwas dafür tun, damit wir weitestgehend ähnliche Voraussetzungen haben unser Gesundheitssystem nicht zu überlasten.
wcked ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 11:08   #12572
wcked
Benutzer
 
Registriert seit: 04/2020
Beiträge: 858
Standard

Zitat:
Zitat von Pistolera Beitrag anzeigen
Das halte ich für falsch. Der durchschnittlich informierte Bürger würde durch den partiellen Freedomday das falsche Signal verstehen, die Pandemie sei vorüber.

Auch das juristische Beenden der epidemischen Lage war ein großer Fehler.
Aber wenn sie doch dort vorbei ist?

Das Beenden der epidemischen Lage war längst überfällig und das Beibehalten ein verzweifelter Machterhaltungsversuch der Exekutive.
wcked ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 11:18   #12573
901red
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2006
Ort: Kreis Neuss
Beiträge: 5.139
Standard

Interessante 3 Min.

https://www.mdr.de/mdr-aktuell-nachr...o-1891596.html
901red ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 11:28   #12574
Scaleni
Benutzer
 
Registriert seit: 05/2021
Beiträge: 119
Standard

Zitat:
Zitat von Pistolera Beitrag anzeigen
Masern- Impflicht. Die Fürsorgepflicht der Eltern für Ihre Kinder zur Aufrechterhaltung des Artikel 2 GG (Recht auf körperliche Unversehrtheit) zielt darauf. Wenn Eltern nun gegen eine Masernimpfung sind, ihr Kind also nicht impfen lassen wollen, wird die Fürsorgepflicht auf den Staat übertragen und das Kind geschützt (geimpft). Der Staat übernimmt dann diese Pflichten. Das passiert täglich auch in anderen Fällen, z.B. Jungendamt bei Verwahrlosung, etc. Kinder werden dann z.B. auch ihren Eltern entzogen. Die Masernimpfpflicht ist kein Impfzwang. Kurzum: Die Impfpflicht Masern bei Kindern ist dafür da, schützendwerte Wesen vor Ihren eigenen Eltern zu schützen. Das GG wird nicht ausgehebelt.

Bei einer Corona Impfpflicht läge der Fall anders. Hier entscheiden Erwachsene, mündige Bürger für sich selbst. Die Frage stellt sich dann, inwieweit diese Menschen zurechnungsfähig sind.
Das stimmt so nicht ganz! In bestimmten Berufsgruppen, z.B. Schulen, Therapeutischen Einrichtungen,…musst du auch als Erwachsener gegen Masern geimpft sein!
Ich nehme auch gerne das Beispiel Hepatitis B, auch diese Impfung ist für viele Erwachsene in Krankenhäusern Pflicht!
Mal eine generelle Frage dazu: Findest du das fair? Warum muss ich mir Hepatitis B impfen lassen und andere nicht? Masern hatte ich als Kind, wenn ich’s nicht gehabt hätte müßte ich mich impfen lassen! Warum ist es OK das seit Jahren sich das Pflegepersonal oder Erzieher, hat impfen lassen? Vielleicht weil es dich nicht betroffen hat? (Das mein ich nicht persönlich)
Scaleni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 11:35   #12575
wcked
Benutzer
 
Registriert seit: 04/2020
Beiträge: 858
Standard

Zitat:
Zitat von 901red Beitrag anzeigen
Überzeugt mich. Die allgemeine Impfpflicht ist Unsinn. Und noch darüberhinaus sicherlich nicht als kurzfristige Maßnahme geeignet.

An der fatalen Situation in den Krankenhäusern aktuell sind in meinen Augen diejenigen Schuld, die sich in der Vergangenheit den Fakten verschlossen haben (bzw. sie zurückgehalten haben) und die geglaubt haben, sie kämen mit ideologischen Grabenkämpfen weiter.
wcked ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 12:10   #12576
Rallef79
Flaute is a bitch
 
Registriert seit: 03/2007
Ort: 298 km von Workum entfernt
Beiträge: 536
Standard

Zitat:
Zitat von 901red Beitrag anzeigen
Er unterschlägt dabei die (möglicherweise riesige) Dunkelziffer an Long-Covid bei Kindern und Heranwachsenden. So oder so könnte es der größte Fall von Kindeswohlgefährdung der Nachkriegszeit werden. Nüchtern betrachtet haben wir den sogar schon seit fast zwei Jahren. Leider.
Rallef79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 12:12   #12577
Pistolera
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2021
Beiträge: 60
Standard

Zitat:
Zitat von Scaleni Beitrag anzeigen
Das stimmt so nicht ganz! In bestimmten Berufsgruppen, z.B. Schulen, Therapeutischen Einrichtungen,…musst du auch als Erwachsener gegen Masern geimpft sein!
Ich nehme auch gerne das Beispiel Hepatitis B, auch diese Impfung ist für viele Erwachsene in Krankenhäusern Pflicht!
Mal eine generelle Frage dazu: Findest du das fair? Warum muss ich mir Hepatitis B impfen lassen und andere nicht? Masern hatte ich als Kind, wenn ich’s nicht gehabt hätte müßte ich mich impfen lassen! Warum ist es OK das seit Jahren sich das Pflegepersonal oder Erzieher, hat impfen lassen? Vielleicht weil es dich nicht betroffen hat? (Das mein ich nicht persönlich)
Das kann ich Dir nicht beantworten, da ich in dieser Materie nicht stecke. Ob ich das fair finde?

Müsste ich drüber nachdenken. Kann ich ad hoc nicht sagen.

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
wir reden doch hier ja nur über den Sonderfall, daß es aufgrund mangelnder Kapazität zur Triage kommen muss.
Ergo richten sich Gesetze nach Lage und nicht absolut? Na dann viel viel Spass in der Zukunft.

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Beantworte doch mal mein konkretes Beispiel, du würdest demnach also lieber das Kind auf dem Gang verrecken lassen und nicht den 65 Jährigen Impfgegner ?
In voller Konsequenz hast du aber was den Kitesurfer betrifft auch recht. Wenn es keine freien Betten in den Krankenhäusern mehr gibt und man sich trotzdem bei einem Risikosport verletzt, hat man dann eben auch das Nachsehen, auch das wäre nur konsequent. Könnte ich mit leben. Ich möchte es aber selber entscheiden können. Warum wollen alle immer den Staat alles für uns entscheiden lassen.
Hier sind wir bei einer ewigen, philosophischen Diskussion. Leben gegeneinander aufwägen.

Du kannst 100 Leute retten, wenn Du einen tötest, was machst Du?

Unsere Gesellschaft hat das längst entschieden, wir wägen keine Leben gegeneinander auf. Und selbst, wenn das nicht so wäre: Möchtest Du entscheiden, wer lebt und wer stirbt? Harter Tobak.

Daher sind alle Maßnahmen, die darauf abzielen, ungeimpfte schlechter zu stellen, zu diskreditieren, ins Abseits zu stellen, grober Fahrlässigkeit zu unterstellen, gegenstandslos und eine Ablenkung. Nur wird die Sau mal wieder surchs Dorf getrieben, um von den eigentlichen Versäumnissen abzulenken.

In einem Forum, wo sich derart viele "Schlaue, Gebildete usw." tummeln, gehört diese Sichtweise in die Verbannung.


Geändert von Pistolera (25.11.2021 um 12:28 Uhr)
Pistolera ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 12:16   #12578
Pistolera
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2021
Beiträge: 60
Standard

Zitat:
Zitat von wcked Beitrag anzeigen
Aber wenn sie doch dort vorbei ist?

Das Beenden der epidemischen Lage war längst überfällig und das Beibehalten ein verzweifelter Machterhaltungsversuch der Exekutive.
Die MPK hat rechtlich betrachtet, keine Gesetzeskompetenz hinsichtlich der Legislative.
Pistolera ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 12:40   #12579
Sebastian_Kroll
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2001
Ort: Altona / Hamburg
Beiträge: 7.266
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
Probier das mal Stand heute.
Gibt in HH da keine Termine, die zeitnah buchbar sind

Bin mir sicher, ich könnte mit viel Aufwand irgendwie eine Impfung ergattern.
Aber so erreichst du doch nicht die Masse.

Das gilt ja genauso für bisher ungeimpfte.
Du kannst doch nicht auf der einen Seite über Impfpflicht diskutieren und auf der anderen Seite keine Impfungen zur Verfügung stellen.
Das ist doch unsinnig.
Für morgen nicht, aber bei meiner PLZ zb. am 6.12 diverse freie Termine.
Vom Grundsatz gebe ich dir recht, dass man hier mal wieder viel versäumt hat.
Sebastian_Kroll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 12:50   #12580
sober_bloke
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2009
Beiträge: 410
Frage Impf-Risiko vs. Long Covid Risiko für Kinder und Jugendliche

Zitat:
Zitat von Rallef79 Beitrag anzeigen
Er unterschlägt dabei die (möglicherweise riesige) Dunkelziffer an Long-Covid bei Kindern und Heranwachsenden. So oder so könnte es der größte Fall von Kindeswohlgefährdung der Nachkriegszeit werden. Nüchtern betrachtet haben wir den sogar schon seit fast zwei Jahren. Leider.
Schwierig ... Long Covid etc. vs. potentielle Impfschäden, wenn man die Kinder gegen Covid impft.

Wie man sieht bzw. hört, sind sich bei dem Thema auch die Ärzte nicht einig.

Hier mal eine Gegenüberstellung:

1. Kontra Impfung bei Kindern (wurde schon oben geposted)

https://www.mdr.de/mdr-aktuell-nachr...o-1891596.html

2. Pro Impfung bei Kindern um Long Covid zu verhindern:

https://www.ndr.de/fernsehen/sendung...adrei3984.html

Wie sieht eine Lösung dazu aus?

Vielleicht auf weitere und für Kinder sicherere Impfstoffe warten?
Evtl. ist z.B. Novavax ja besser verträglich? (Das soll bald als Impfstoff zugelassen werden.)

https://www.morgenpost.de/vermischte...g-impfung.html

Oder erstmal nur die Mädchen mit Biontech impfen?

Und die Jungs dann später mit einem anderen Impfstoff?
(Wegen des erhöhten Risikos für Herzmuskelentzündungen durch die Biontech Impfung - betrifft wohl vor allem Männer / Jungs).

Im Video von 2. hieß es, dass seit April 2020 rund 500 Jugendliche und Kinder an Pimps erkrankt sind (alle als Folge von Corona? - das wurde so nicht explezit gesagt). Von der reinen Zahl her, klingt das ja nicht so viel.

Hat denn jemand konkrete Zahlen zu Long Covid bei Kindern?
Wie häufig tritt das denn wirklich auf?

Wäre ja schon sinnvoll zu schauen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit für bleibende Impfschäden für Kinder durch z.B. Biontech ist im Vergleich zu der Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind Langzeitschäden durch Corona bekommt.

Bin gespannt, ob ihr da was aussagekräftiges findet, aus der Welt der Statistik.
sober_bloke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 14:23   #12581
phen
Onlinesurfer
 
Registriert seit: 06/2006
Ort: Potsdam
Beiträge: 2.221
Standard

Zitat:
Zitat von Pistolera Beitrag anzeigen
Masern- Impflicht

....
Danke für die Erklärung. Ich verstehe die Bedenken bezüglich der persönlichen Rechte und Freiheiten. Aber was wäre denn jetzt mal eine Lösung Deiner Meinung nach? Kurz-, mittel- und langfristig? Denn alle anderen mögliche Maßnahmen schränken widerum andere Rechte und Freiheiten von einer viel größeren Gruppe ein. (Lockdowns, Ladenschließungen, Schulschließungen, usw usf). Und ein Nichtstun würde auf dem Rücken der Gesundheitsberufe passieren.


Und noch etwas: Das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit würde ja bei einem Impfzwang verletzt werden. Was passiert bei einer Impfpflicht? Könnte man eine "Pflicht zum Arztbesuch" einführen, bei dem jeder sich einmal von einem echten Arzt, nicht Facebook Dr XY, erklären lassen müsste, wie bei ihm die Empfehlung wäre? Danach bekommt man einen Zettel über die durchgeführte Beratung.
phen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 14:56   #12582
Smolo
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: München
Beiträge: 933
Standard

Zitat:
Zitat von phen Beitrag anzeigen
Danke für die Erklärung. Ich verstehe die Bedenken bezüglich der persönlichen Rechte und Freiheiten. Aber was wäre denn jetzt mal eine Lösung Deiner Meinung nach? Kurz-, mittel- und langfristig? Denn alle anderen mögliche Maßnahmen schränken widerum andere Rechte und Freiheiten von einer viel größeren Gruppe ein. (Lockdowns, Ladenschließungen, Schulschließungen, usw usf). Und ein Nichtstun würde auf dem Rücken der Gesundheitsberufe passieren.
Das Impfen hat nichts mit den Lockdowns, Laden- und Schulschließungen zu tun das würde so oder so passieren da es aktuell einfach keine andere Möglichkeit bezüglich der Ausbreitung gibt. Wir werden es nicht schaffen 120 Mio Impfungen pro Jahr durchzuführen! Umso mehr Impfungen umso schwieriger wird es bezüglich der Gegenwehr weil automatisch auch mehr Nebenwirkungen thematisiert werden.

Zitat:
Und noch etwas: Das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit würde ja bei einem Impfzwang verletzt werden. Was passiert bei einer Impfpflicht? Könnte man eine "Pflicht zum Arztbesuch" einführen, bei dem jeder sich einmal von einem echten Arzt, nicht Facebook Dr XY, erklären lassen müsste, wie bei ihm die Empfehlung wäre? Danach bekommt man einen Zettel über die durchgeführte Beratung.
Wo genau ist jetzt der Unterschied zwischen einem Facebook Dr und einem Hausarzt? Normale Ärzte müssen sich auch auf die Beipackzettel verlassen und verstehen wie jeder andere Hobbywissenschaftler nichts von der Thematik außer Sie haben mal als Virologe gearbeitet! Wenn ich als Fliesenleger arbeite kann ich auch keine Statik fürs Haus berechnen.
Smolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 15:17   #12583
julian-kitesurfen
Benutzer
 
Registriert seit: 07/2020
Beiträge: 105
Standard

Zitat:
Zitat von Smolo Beitrag anzeigen
Das Impfen hat nichts mit den Lockdowns, Laden- und Schulschließungen zu tun das würde so oder so passieren da es aktuell einfach keine andere Möglichkeit bezüglich der Ausbreitung gibt. Wir werden es nicht schaffen 120 Mio Impfungen pro Jahr durchzuführen! Umso mehr Impfungen umso schwieriger wird es bezüglich der Gegenwehr weil automatisch auch mehr Nebenwirkungen thematisiert werden.
Dir ist aber schon bewusst, dass man bei einer höheren Impfquote auch deutlich höhere Inzidenzen (bzw. Infektionen) vertragen kann? Auch wenn die Politik ziemlich verschlafen hat, hat das ein gewisser Teil der Bevölkerung mindestens genauso..

Nachtrag: höhere Impfquoten verlangsamen/verhindern/vermindern auch zu einem gewissen Grad die Ausbreitung / Weitergabe.
julian-kitesurfen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 15:48   #12584
sayawesome
Benutzer
 
Registriert seit: 07/2018
Beiträge: 60
Standard

Nachtrag: höhere Impfquoten verlangsamen/verhindern/vermindern auch zu einem gewissen Grad die Ausbreitung / Weitergabe.[/QUOTE]

Gehäuftes Auftreten von Corona Fällen steht in 68 Ländern KEINER !!! Relation zu den Impfquoten sagt diese doch recht grosse Studie:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8481107/
sayawesome ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 16:19   #12585
Pistolera
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2021
Beiträge: 60
Standard

Zitat:
Zitat von phen Beitrag anzeigen
Danke für die Erklärung. Ich verstehe die Bedenken bezüglich der persönlichen Rechte und Freiheiten. Aber was wäre denn jetzt mal eine Lösung Deiner Meinung nach? Kurz-, mittel- und langfristig?
Kurzfristig (Sofortmaßnahmen).

Grundsätzlich sehe ich es so, dass es unbedingt notwendig ist, die Bevölkerung grösstenteils mitzunehmen. Durch Lockdowns z.B. veranstalten viele private Kellerpartys etc. Da muss ein Umdenken her. Ein großer Teil der Begründung für Regelverstösse ist sicher auch die inkohärente Handhabung durch unsere Regierende. Im Klartext: Wenn einzelne Maßnahmen sinnlos oder unsinnig sind, werden logischerweise alle Maßnahmen in Frage gestellt, das muss aufhören. Ergo müssen alle Maßnahmen sorgfältig ausgewählt und anschliessend breit kommuniziert und begründet werden. Das ist bis jetzt nicht geschehen.

Dann würde ich Aufklärungs- und Informationskampagnen pro Impfung veranstalten und zwar OHNE die Spreech der derzeitigen Protagonisten. Sicher, Aluhutträger oder Coronaleugner kann man ohnehin schwer erreichen, aber ich vermute, der Großteil der Impfskeptiker sind normale Leute mit Ängsten, die nicht ausreichend aufgeklärt werden. Überall hört man und liest man (auch hier im Forum) es ist doch alles klar. Aber was ist denn klar? Wo finde ich die für mich relevanten Infos? Die Informationsbreite, Informationsdichte und Usability ist desaströs. Ihr dürft nicht von Euch ausgehen, die sich im Internet auskennen und wissen, was man wie findet. Nein, es muss passend gemacht werden für Leute, die dieses Medium nicht so beherrschen wir Ihr. Ältere Leute und auch Leute mit Migrationshintergrund, Leute - ja, die gibt es - die kein Handy haben. Ich hatte noch keine Informationsbroschüre zur Impfung im Briefkasten.

Ich stelle mir hier Marktstände vor ähnlich wie im Wahlkampf, wo auch Promis auftreten, Drosten, Kekule usw. Die würden sich sicher hergeben für so etwas. Warum keine Lifeschalte im TV wo Zuseher anrufen können und Ihre Bedenken äußern können, Fragen stellen können etc.? Das wäre hilfreich. Anstelle Gottschalk Wetten dass eine Informationssendung auch mit kritischen Stimmen zum Thema Impfung. Hauptsendezeit im ÖR. Momentan wird jede Kritik, auch Berechtigte weg gewischt unter den Teppich, das macht Aufklärung unseriös und angreifbar.

Beispiel: Hier im Forum werden hunderte Links gepostet zur Impfung. Warum finde ich so etwas nicht gebündelt auf einer Bundeswebseite? Während der gemeine Gewerbetreibende dazu angehalten ist, DSGVO und Anbieterkennzeichnung klar auf Seite 1 auszuweisen, findet man relevante Infos zu Corona verstreut über dutzende Webseiten und nicht wirklich gut auffindbar, wenn überhaupt.

Da muss ne Kampagne her, offen, sachlich, ohne Angriffsrhetorik, ohne Oberlehrerhaftigkeit. Mit Verständnis usw. Ähnlich wie der Kekule Corona Kompass. der ist vorbildlich.

Also kurzfristig muss die Impfbereitschaft erhöht werden. Öffnen von Impfzentren, evtl. Apotheker, Entlastung von Hausärzten usw.

Dann müssen die Tests ausgeweitet werden. jeder muss sich testen lassen. Ein Antigentest kostet nicht mal einen Euro pro Tag, das muss drin sein.

Maske tragen. Ich selbst trage Maske immer in Innenräumen. Also z.B. beim Einkaufen.

Restaurants, Cafes, Kitas und Schulen zu machen für 3-4 Wochen. Nicht länger. Veranstaltungen draußen können bleiben, wenn Frischluftzufuhr garantiert ist, z.B. Christkindelsmärkte.

Keine Massenveranstaltungen über 100 Personen, z.B. Fussballspiele etc. ebenfalls für 3-4 Wochen.

Private Treffen, Weihnachtsfeiern, Familientreffen und Silvester liegen in der Verantwortung der Bürger.

Thema Datenschutz und Corona App, ein fast vergessenen Thema. Wie verkorkst ist ein Volk, welches den Datenschutz über das GG erhebt? Das ist noch nicht öffentlich ausdiskutiert worden. Ich bin sicher, viele würden sagen, nehmt meine Daten, wenn es hilft, die Pandemie einzudämmen. Aber das Thema Corona App ist nur ein weiterer Beweis der Unfähigkeit unserer politischen Elite.

Föderalismus ist in einer Pandemie nicht wirklich hilfreich, weil die (Lokal) Politik zu nahe an lokalen Geschäftsinteressen liegt (Beispiel Tönnies Fleisch). Immer wieder Ausbrüche, die Politik unfähig, durch zu greifen. Das muss entkoppelt werden. Wenn man sich ansieht, wie Ministerpräsidenten mit Unternehmen im Regierungsbezirk "verbandelt" sind, wird klar, was ich meine und welche Interessen vertreten werden.

Mittel- und langfristig bauen dann auf der kurzfristigen Lösung auf und müssen proaktiv adaptiert werden. Schritt für Schritt.

Eine Infrastruktur zur ständigen Boosterung von 70-75 Mio. Menschen muss aufgebaut werden. Das Ganze 2- 3 Mal pro Jahr macht im Best Case >200 Mio. Impfungen. Das wären plus minus 18Mio. Impfungen pro Monat. Sofern nicht bald ein Delta Varianten Impfstoff kommt, der länger vorhält.


Geändert von Pistolera (25.11.2021 um 16:46 Uhr)
Pistolera ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 16:36   #12586
julian-kitesurfen
Benutzer
 
Registriert seit: 07/2020
Beiträge: 105
Standard

Zitat:
Zitat von sayawesome Beitrag anzeigen

Gehäuftes Auftreten von Corona Fällen steht in 68 Ländern KEINER !!! Relation zu den Impfquoten sagt diese doch recht grosse Studie:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8481107/
Ich hätte meine Aussage etwas spezifizieren sollen: die Impfung reduziert mit nachlassender Wirkung das Risiko, sich anzustecken bzw. viele andere anzustecken. Das widerlegt deine Studie auch nicht, da man hierzu z.B. das Infektionsgeschehen von möglichst großen geimpften / ungeimpften Gruppen mit möglichst ähnlichen Voraussetzungen, Aktivitäten, Verhalten etc. vergleichen müsste.
julian-kitesurfen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 16:55   #12587
sayawesome
Benutzer
 
Registriert seit: 07/2018
Beiträge: 60
Standard

Bin gespannt, ob ihr da was aussagekräftiges findet, aus der Welt der Statistik.[/QUOTE]

Hier eine Untersuchung die in Schweden durchgeführt wird.

https://www.news-medical.net/news/20...in-Sweden.aspx

Wirklich persistierender Long Covid bei den Kids kaum zu finden und die Kinder entwickeln eine gute natürliche Immunität.
https://www.thelancet.com/journals/l...124-3/fulltext


Allgemein ist die Datenlage noch dünn, vielleicht hat noch einer was dazu.
Wenn die Kinderimpfungen jetzt starten kommt mehr, aber zur Zeit würde ich das mit meinen Kindern nicht machen.

Ich finde zumindest den Kindern wären wir hier mehr Sicherheit schuldig.


Geändert von sayawesome (26.11.2021 um 17:19 Uhr)
sayawesome ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 17:15   #12588
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 5.505
Standard

Zitat:
Zitat von Pistolera Beitrag anzeigen
Unsere Gesellschaft hat das längst entschieden, wir wägen keine Leben gegeneinander auf. Und selbst, wenn das nicht so wäre: Möchtest Du entscheiden, wer lebt und wer stirbt? Harter Tobak.
Der Antagonismus, dem unser Moralkompas im Falle einer Triage ausgesetzt ist löst du also einfach dadurch auf, daß du gar nichts entscheiden möchtest und alle die das tun oder (besondes verwerflich) Regeln dafür erstellen wollen für unmoralisch erklärst.
In Wahrheit wollen solche Leute einfach die Augen verschließen, sich selber in moralischer Überlegenheit suhlen und das Problem dann den Arzt in der Station entscheiden lassen.
So wie das derzeit ja eh schon des öfteren passiert.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 17:30   #12589
phen
Onlinesurfer
 
Registriert seit: 06/2006
Ort: Potsdam
Beiträge: 2.221
Standard

Zitat:
Zitat von Pistolera Beitrag anzeigen
Kurzfristig (Sofortmaßnahmen).

Grundsätzlich sehe ich es so, dass es unbedingt notwendig ist, die Bevölkerung grösstenteils mitzunehmen.

...
gute Punkte. Erstmal ein Wellenbrecher Lockdown und dann weiter eine Soft-power Kampagne. Denke, dass viele Länder mit solchen Kampagnen Erfolg hatten. Es würde mich mal interessieren, ob in diesen Dörfern mit niedriger Quote mal ein Impfbus haltgemacht hat? Wenn ja wahrscheinlich eher Glückssache, dass sich ein Landrat zufällig gekümmert hat.

Hier habe ich nur Testzentren an jeder Ecke gesehen (da gab es ja finanzielle Anreize..), nie ein Impfangebot mit großer Werbung oder so.
phen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 17:47   #12590
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 3.862
Standard ...

Zitat:
Zitat von Pistolera Beitrag anzeigen
Ich persönlich bin der Meinung, eine Impfpflicht wird nicht kommen, nehme da jede Wette an. Aus einem einfachen Grund. Haftbarkeit. Kommt die Impfpflicht, haftet der Staat vollumfänglich für Impfschäden..
das ist doch den politikern furz egeal wer da haftet !

wer ist der "staat" ?

die gesamtheit der steuerzahler.

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 17:52   #12591
phen
Onlinesurfer
 
Registriert seit: 06/2006
Ort: Potsdam
Beiträge: 2.221
Standard

Zitat:
Zitat von sayawesome Beitrag anzeigen
Bin gespannt, ob ihr da was aussagekräftiges findet, aus der Welt der Statistik.

Hier eine Untersuchung aus Schweden: Arthritis, Ohnmachtsanfälle und Blinddarmentzündungen sowie Kawasaki Syndrome bei den Kindern.
Im Vergleich zu bisherigen Impfstoffen nicht ohne.
Adverse events of special interest for COVID-19 vaccines - background incidences vary by sex, age and time period and are affected by the pandemic (medrxiv.org)

Im Gegensatz dazu ist wirklich persistierender Long Covid bei den Kids kaum zu finden und die Kinder entwickeln eine gute natürliche Immunität.
https://www.thelancet.com/journals/l...124-3/fulltext

Allgemein ist die Datenlage noch dünn, vielleicht hat noch einer was dazu.
Wenn die Kinderimpfungen jetzt starten kommt mehr, aber zur Zeit würde ich das mit meinen Kindern nicht machen.

Ich finde zumindest den Kindern wären wir hier mehr Sicherheit schuldig.
Ich würde mir wohl zuerst die Begründung der Stiko durchlesen, wenn sie die Empfehlung rausgeben. Es ist deren Job diese Studien zu analysieren und abzuwägen, denn das ist eine echt komplexe Sache: Wie genau werden diese Daten erhoben und wer stellt sicher, dass die Kinder nicht unbemerkt das Original hatten? Wie ist das Grundrauschen dieser Symptome, wie wird der psychologische Effekt betrachtet, also das Wissen darum, dass ich gerade einen Impfstoff bekomme, usw.


Bei der zweiten verlinkten Studie wurden übrigens 12(!!!) Kinder betrachtet. Schwierig als Gegenargument zu anlaufenden Impfungen in den USA, Israel usw. zu bringen. Dort werden jetzt tausende Kids geimpft. Vielleicht in den nächsten Wochen mal den CDC (oder war es FDA...) Bericht ansehen?
phen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 18:11   #12592
Pistolera
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2021
Beiträge: 60
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Der Antagonismus, dem unser Moralkompas im Falle einer Triage ausgesetzt ist löst du also einfach dadurch auf, daß du gar nichts entscheiden möchtest und alle die das tun oder (besondes verwerflich) Regeln dafür erstellen wollen für unmoralisch erklärst.
In Wahrheit wollen solche Leute einfach die Augen verschließen, sich selber in moralischer Überlegenheit suhlen und das Problem dann den Arzt in der Station entscheiden lassen.
So wie das derzeit ja eh schon des öfteren passiert.
Ziemlich hart formuliert für ein Szenario, welches so noch nicht eingetreten ist. Aber grundsätzlich betrachtet ist es in der Extrembetrachtung fast richtig. Ich denke, momentan ist es first comes - first served. Wegen eines, wie in Deinem (plakativen) Beispiel Unfalles eines 15 Jährigen, wird niemand bei dem 65 Jährigen fetten Impfgegner den Stecker ziehen.

Sofern wir tatsächlich in eine derartige Situation geraten, müssen wir uns dann Gedanken machen.

Im übrigen erachte ich es nicht als moralisch Überlegend suhlend, derartige Entscheidungen denjenigen zu überlassen, die sich damit besser auskennen. Ich finde es eher anmaßend, bei derartigen Entscheidungen als Normalbürger mitreden zu müssen. Wenn, dann überhaupt nur an der Wahlurne.
Pistolera ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 18:40   #12593
wcked
Benutzer
 
Registriert seit: 04/2020
Beiträge: 858
Standard

Zitat:
Zitat von Pistolera Beitrag anzeigen
Die MPK hat rechtlich betrachtet, keine Gesetzeskompetenz hinsichtlich der Legislative.
Richtig. Deswegen brauchte sie ja auch die Erklärung der "epidemischen Lage von nationaler Tragweite". Zum Glück hat das endlich ein Ende gefunden. Ein Schritt in die richtige Richtung.
wcked ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 18:46   #12594
wcked
Benutzer
 
Registriert seit: 04/2020
Beiträge: 858
Standard

Zitat:
Zitat von Rallef79 Beitrag anzeigen
Er unterschlägt dabei die (möglicherweise riesige) Dunkelziffer an Long-Covid bei Kindern und Heranwachsenden. So oder so könnte es der größte Fall von Kindeswohlgefährdung der Nachkriegszeit werden. Nüchtern betrachtet haben wir den sogar schon seit fast zwei Jahren. Leider.
Mit den uneingeschränkten(?) Impfbefürwortern verhält es sich im Prinzip ganz ähnlich wie mit den absoluten Impfverweigerern. Beide berufen sich auf irgendwelche potentiell möglichen Schäden, deren Quantifizierung aber teilweise gar nicht erfolgt ist.

Was das Long-Covid der einen ist, ist das Langzeitschäden der anderen.



Was spricht denn bloß gegen eine differenzierte Betrachtung?
wcked ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 18:57   #12595
wcked
Benutzer
 
Registriert seit: 04/2020
Beiträge: 858
Standard

Zitat:
Zitat von phen Beitrag anzeigen
gute Punkte. Erstmal ein Wellenbrecher Lockdown und dann weiter eine Soft-power Kampagne.
...
Hier habe ich nur Testzentren an jeder Ecke gesehen (da gab es ja finanzielle Anreize..), nie ein Impfangebot mit großer Werbung oder so.
Ja, Wahnsinn. Denselben Quatsch machen der schon letztes Mal nichts gebracht hat. Warum lernen, wenn man doch einfach immer wieder dieselben Fehler machen kann?

Vielleicht stehe ich auf dem Schlauch, aber was spricht denn dagegen diejenigen zu schützen die am meisten betroffen sind? Wer einen Brand löschen will kann entweder warten bis der Regen das ganze Viertel unter Wasser setzt oder eben die Feuerwehr gezielt zu dem Haus schicken was brennt. Da das Haus schon ziemlich dolle brennt würde ich vorschlagen die Feuerwehr direkt dahinzuschicken anstatt auf Regen zu warten.

Weniger bildlich: impft die, die daran sterben und schwere Verläufe haben. Das sind zuallererst die Älteren und Vorerkrankten. Eine allgemeinen Impfpflicht oder Impfung der jüngsten bringt uns in der aktuellen Situation (und später auch nicht) nichts.


Zum Thema Impfzentren vs Testzentren teile ich dein Unverständnis.
wcked ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 19:13   #12596
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 5.505
Standard

Zitat:
Zitat von phen Beitrag anzeigen
Ich würde mir wohl zuerst die Begründung der Stiko durchlesen, wenn sie die Empfehlung rausgeben. Es ist deren Job diese Studien zu analysieren und abzuwägen, denn das ist eine echt komplexe Sache: Wie genau werden diese Daten erhoben und wer stellt sicher, dass die Kinder nicht unbemerkt das Original hatten? Wie ist das Grundrauschen dieser Symptome, wie wird der psychologische Effekt betrachtet, also das Wissen darum, dass ich gerade einen Impfstoff bekomme, usw.
das Impfen bei Kindern möchte ich auch nicht uneingeschränkt unterstützen.
Da es kaum Vorteile bei der Weitergabe des Virus zu geben scheint verbliebe als Argument die Krankenhausbelastung. Aber das fällt bei Kindern auch weg, da es praktisch keine Krankenhausfälle bei Covid Kindern gibt.
Insofern wüsste ich nicht, was eine Impfung bei Kindern für Effekte hätte.
Man sollte sich in der derzeitigen Diskussion wirklich auf die Erwachsenen, besser noch 30+ konzentrieren.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 19:24   #12597
Fireblade
Lea
 
Registriert seit: 08/2008
Ort: Aachen...................... Vegas 2020, '18, '16, '13 14-11-10-10-8-8-6
Beiträge: 1.873
Standard

Edit: geht hier gerade zu schnell... Ging um triage und wer wann sterben muss...

Die Schweiz hat für den Fall Anfang 2020 eine Triage-ordnung/empfehlung raus gegeben.

In Schweden wurden zeitweise ältere Menschen aus Pflegeheimen nicht mehr ins KH eingeliefert, sondern nur noch paleativ behandelt im Pflegeheim behandelt.

Das ist grausam und möglichst unter allen Umständen zu vermeiden, entlastet aber die Ärzt*innen und Pflegenden.

Ich hab auch keinen Bock auf lockdown und der Effekt wird sich Zeitlich sehr in Grenzen halten, aber mehr als 2g und 3g ungetestet bringt es bestimmt.

Mit den derzeitigen inzidenzen lässt man "Personen die sich nicht impfen lassen können" ins offene Messer ungetesteter Geimpfter laufen, mit der Ansage wir probieren euch nen Platz auf der ITS frei zu halten.
Ganz nach Spahn "geimpft, genesen oder gestorben"

bleibt der Punkt was tun? ... testen find ich gut... verpflichtende quarantäne?... ich hab keinen Bock wen anzustecken mit Covid... glaub sonst auch niemand.
Impfen... ja super ... soll jeder machen, sich aber nicht zuviel davon versprechen.
(bin auch geimpft, booster wenn man bei den 6monaten bleibt im Februar... nach Möglichkeit dann kreuzimpfung mit Totimpfstoff, wenn ich bis dahin nicht schon das Orginal abbekommen hab, oder die Studienlage nochmehr in Richtung natürliche Immunisierung für Jüngere geht)

wer sich nicht impfen lässt, dem sollte klar sein, dass jetzt ein echt bescheidener Zeitpunkt wäre eine Infektion auszuprobieren.
VERHALTET EUCH ENTSPRECHEND!

für Geimpfte:
wir sind genau so teil des Problems... vor allem in bezug auf Personen "die sich nicht impfen lassen können"
VERHALTET EUCH AUCH ENTSPRECHEND!!

langfristig?
tragen wir bis zum Ende unseres Lebens im Winter Masken und verzichten ein halbes Jahr auf Soziale Interaktion?
spielen wir das Spiel jetzt weiter bis wir evtl. ein Medikament haben?

oder finden wir einen Modus wo jeder den Scheiß soweit ernst nimmt, dass wir mit den Restlichen Todesfällen leben können und das dauerhaft durchhalten (finanziell, psychisch, sozial, gesellschaftlich)

wer hats verkackt? ... wir alle, die wir ganz normale menschliche Bedürfnisse haben und dadurch diesen Herbst die steigende Inzidenz billigend in kauf genommen haben. (die Meinung der Mehrheit hat die Politik da hin gelenkt... die Mehrheit ist geimpft!)

... müssen wir jetzt aufhören menschlich zu sein? keine soziale interaktion mehr? kein den Partner fürs leben kennenlernen mehr? kein mit freunden spielen um soziale werte und normen zu erlernen? kein die Großeltern besuchen und am leben teilhaben lassen mehr? keine Mimik mehr? alles zu riskant?


Geändert von Fireblade (25.11.2021 um 19:57 Uhr)
Fireblade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 21:26   #12598
Jan:)!
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2002
Beiträge: 4.413
Standard

Zitat:
Zitat von sayawesome Beitrag anzeigen
Gehäuftes Auftreten von Corona Fällen steht in 68 Ländern KEINER !!! Relation zu den Impfquoten sagt diese doch recht grosse Studie
Die Zahlen werden schon stimmen.
Nur die Schlussfolgerung ist ziemlich aus der Luft gegriffen.

Ich denke in vielen Ländern wird es ähnlich sein, wie in Deutschland.
Die schwere der Maßnahmen gegen Corona hing von der Inzidenz ab.

So haben wir jetzt mit der Impfung zwar nicht weniger Fälle, dafür sind Bars, Restaurants, Geschäfte, Universitäten usw. offen, die letztes Jahr alle komplett geschlossen waren. Sogar Großveranstaltungen finden wieder statt.

Die Zahl der Infektionen hängt wohl primär davon ab, wie viele Infektionen die jeweilige Bevölkerung/Politik toleriert.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 21:46   #12599
Fireblade
Lea
 
Registriert seit: 08/2008
Ort: Aachen...................... Vegas 2020, '18, '16, '13 14-11-10-10-8-8-6
Beiträge: 1.873
Standard

die Studie is völliger nonnsens Jan... da werden aktuelle Daten von der Südhalbkugel mit den aktuellen Daten von der Nordhalbkugel verglichen.

... sowas kann ich da auch hin schreiben

man sitzt in der mitte zwischen den stühlen und wundert sich echt nur noch was da abgeht auf beiden seiten

mutwillige desinformation... interessant find ich dass inzwischen Kekulee und Streek wieder zugehört wird ... nur entschuldigt wird sich da eher nicht

Streek im Maischberger Podcast

Kekule im WDR5 Tagesgespräch zu Gast als Experte

wer hat hier noch so gern den Kekule Song zitiert?


Geändert von Fireblade (25.11.2021 um 21:54 Uhr)
Fireblade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 22:22   #12600
sayawesome
Benutzer
 
Registriert seit: 07/2018
Beiträge: 60
Standard

[QUOTE=Fireblade;1439857]die Studie is völliger nonnsens Jan... da werden aktuelle Daten von der Südhalbkugel mit den aktuellen Daten von der Nordhalbkugel verglichen.

Die Studie ist aus dem unbedeutenden Schwurbelblatt: "European Journal of Epidemiology"
Es werden die Impfquoten mit den Corona Fällen der letzten 7 Tage in jeweils einzelnen Ländern verglichen.
Es zeigt sich eine geringe positive Assoziation zwischen Durchimpfungsrate und Covid 19 Fällen in den letzten 7 Tagen.
Je höher die Impfquote desto tendentiell höher die Corona Fälle.
Die gewagte Schlussfolgerung schlägt im Wesentlichen vor, sich nicht alleine auf die Impfung als Problemlösung zu verlassen.
sayawesome ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
corona, coronavirus, covid19, sars, sars-cov-2


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Auswirkung Finnenstellung beim Waveboard ? kitecomedy Kitesurfen 2 18.04.2011 21:04
Welche Auswirkung hat die Leinenlänge? dets Kitesurfen 25 08.11.2010 11:46
Einstieg in den Kitesport? Viper Kitesurfen 10 31.12.2007 16:42
Film über Kitesport dreamer Kitesurfen 12 05.11.2007 19:46
Reparatur: Auswirkung auf das Flugverhalten?? Albino Kitesurfen 6 12.05.2006 01:40


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.