oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oaseforum.de] > Hauptbereich > Treffpunkt

Treffpunkt Bereich zum Plaudern, OffTopic, Zeitvertreib, Freestyle, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.01.2022, 11:48   #7801
Ratte im Labyrinth
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2017
Ort: München
Beiträge: 330
Standard

Zitat:
ShortSqueeze: und dennoch: +LH 5% im opening. Die Idee wird vom Markt heut aufgenommen.
Omikron war ein geiles Beispiel einer völlig einseitigen medialen Berichterstattung. Als nächstes Horrorszenario an die Wand gemalt, obwohl schon früh Daten auf einen sehr milden Verlauf hingedeutet haben.
Ja, wahrscheinlich funktioniert die Idee tatsächlich, Fundamentals hin oder her, die interessieren ja ohnehin niemanden und um so weniger je länger die Geldschwemme anhält.
Omicron: hatte sowas ja auch schonmal vorsichtig nach dem kleinen dip am 30.11. gemutmasst; frühe Anzeichen für milden Verlauf gab es ja in der Tat:

Zitat:
Mit etwas Glück wird Omicron unsere Zwangsimpfung, nämlich falls sich herausstellen sollte dass die Variante: 1) hochinfektiös ist, 2) einen eher milden Verlauf verursacht, 3) Teilimmunität auch gegen Delta bewirkt. Dann kann sich der Wind auch schnell wieder drehen.
Abgesehen von Travel habe ich auch keine brauchbaren "high level"-Ideen für eine Covid-Erholungsswette. Freue mich hier ebenfalls über Input.
Eventuell könnte man auf eine steigende Zinsdifferenz zwischen US und EU wetten; denke unsere amerikanischen Freunde werden in der Tat Zinsen erhöhen (mit Rückfahren der Anleihenkäufe haben sie ja schon begonnen), während ich das in EU noch nicht so richtig sehe.

Bin eben mangels zündender Ideen gerade dabei, eine Liste von Unternehmen aus der zweiten Reihe zu basteln, sektoragnostisch (ausser Asset Management...), die eine vernünftige Kombination aufweisen aus:
  • (sehr) günstige Bewertung
  • geringe Verschuldung
  • dennoch einigermassen Wachstum


Geändert von Ratte im Labyrinth (03.01.2022 um 12:37 Uhr)
Ratte im Labyrinth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2022, 12:09   #7802
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 5.551
Standard

Zitat:
Zitat von Ratte im Labyrinth Beitrag anzeigen
  • (sehr) günstige Bewertung
  • geringe Verschuldung
  • dennoch einigermassen Wachstum
Verschuldung spielt momentan eine sehr untergerordnete Rolle und warum und wann sollte sich das ändern ?
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2022, 12:17   #7803
Ratte im Labyrinth
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2017
Ort: München
Beiträge: 330
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Verschuldung spielt momentan eine sehr untergerordnete Rolle und warum und wann sollte sich das ändern ?
Wenn ein (sagen wir, mittelgutes) Unternehmen plötzlich Richtung Süden läuft und die Liquidität eng wird, spielt sie plötzlich doch eine Rolle und die Banken schreien nach neuem Eigenkapital (siehe ja auch Lufthansa und Tui => Verwässerung).
Aber hast schon Recht - wahrscheinlich kann ich einfach nur nicht aus meiner Haut, weil das irgendwie mein täglich Brot ist (wenn auch im nicht-börsennotierten Bereich)...
Ratte im Labyrinth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2022, 12:58   #7804
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 5.551
Standard

Zitat:
Zitat von Ratte im Labyrinth Beitrag anzeigen
Aber hast schon Recht - wahrscheinlich kann ich einfach nur nicht aus meiner Haut, weil das irgendwie mein täglich Brot ist (wenn auch im nicht-börsennotierten Bereich)...
ja, du solltest endlich einsehen, daß es nicht die Leute mit deinem wirtschaftlichen Verständnis sind, die aktuell die Kurse bewegen.
Vielleicht ist diese Zeit einfach vorbei und kommt in unserem Lebenszyklus auch nicht wieder. Hab da so eine Vorahnung, wenn ich die aktuelle Gretageneration (zähle da auch meine Kids dazu) so anschaue.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2022, 13:11   #7805
Ratte im Labyrinth
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2017
Ort: München
Beiträge: 330
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
ja, du solltest endlich einsehen, daß es nicht die Leute mit deinem wirtschaftlichen Verständnis sind, die aktuell die Kurse bewegen.
Vielleicht ist diese Zeit einfach vorbei und kommt in unserem Lebenszyklus auch nicht wieder. Hab da so eine Vorahnung, wenn ich die aktuelle Gretageneration (zähle da auch meine Kids dazu) so anschaue.
Mach´ mir keine Angst...
Aber die eigentliche Frage ist ja die nach der Zielfunktion:
will man Chancen maximieren und dafür auch ein höheres Risiko in Kauf nehmen? Dann ist man wahrscheinlich in der Tat mit momentumorientierten Ansätzen besser beraten und ein fundamentaler Ansatz ist derzeit völlig fehl am Platz.
Oder möchte man, um mit Beck zu sprechen, sein Geld irgendwo breit gestreut der realen Weltwirtschaft zur Verfügung stellen um langfristig mit niedrigem Risiko zumindest eine reale Rendite etwas über der Nulllinie zu erwirtschaften (und dabei wohl auch einen besseren Inflationshedge zu haben).
Mir geht es (alters- und lebensphasenbedingt...) halt eher um letzteres; daher die Abneigung gegen wackelige Bilanzen und Abwesenheit von cash-flow...

***

Und zumindest im sogenannten Tech-/Growth-Bereich hat es im letzten Jahr unter der (von FAANGM geglätteten) Oberfläche ja auch schon kräftig gebrodelt:



Da sind übrigens etliche von Cathie´s Lieblingen dabei.


Geändert von Ratte im Labyrinth (03.01.2022 um 13:41 Uhr)
Ratte im Labyrinth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2022, 19:40   #7806
SharkRider
Benutzer
 
Registriert seit: 07/2011
Beiträge: 192
Standard

Zitat:
Zitat von Ratte im Labyrinth Beitrag anzeigen
Mach´ mir keine Angst...
Aber die eigentliche Frage ist ja die nach der Zielfunktion:
will man Chancen maximieren und dafür auch ein höheres Risiko in Kauf nehmen? Dann ist man wahrscheinlich in der Tat mit momentumorientierten Ansätzen besser beraten und ein fundamentaler Ansatz ist derzeit völlig fehl am Platz.
Ich sehe das ja eher auch wie Du und achte etwas mehr auf fundamentales als der Durchschnittsanleger. Allerdings glaube ich, lässt man viel Rendite liegen, weil man sich zu defensiv verhält. Sinnvoll wäre vermutlich, einen Grundstock (mind. 50%) in Value Stocks zu packen und die anderen 50% breit gestreut in irgendwelche Growth Titel. Ggf. auch eine andere Verteilung - eventuell sogar über getrennte Depots (Zocker Depot, Long Depot).

Jedenfalls ist bei einigen Titel fast klar, dass sie kurzfristig steigen - doch aufgrund der Fundamentals passen sie halt nicht in das Langfristdepot. Sie nicht zu kaufen wäre kurzfristig gedacht dennoch dumm; da man hier einiges an Rendite verschenkt.

E.g. ich habe damals Pfizer statt Biontech gekauft, weil ich an einen Impfstoff geglaubt habe - allerdings nicht in irgend ein Startup investieren wollte. Mit dem Startup wäre das Risiko wesentlich höher gewesen - allerdings auch der Gewinn! Es wäre schlauer gewesen, einfach beides zu kaufen. (wäre mein Kapital nicht der limitierende Faktor )

Daher ist halt immer die Frage, wie man sich am besten aufstellt. Aktuell herrscht meiner Meinung nach schon fast so etwas wie eine Goldgräber Stimmung - jeder will an die Börse und versuchen reich zu werden. Darum investiert auch jeder Zweite gefühlt in Bitcoin - ohne zu wissen wie er überhaupt damit bezahlen kann. Ziel ist einfach nur schnell reich zu werden. Das führt mittel- bis langfristig immer zu einer Blase. Aktuell befinden wir uns allerdings noch im Anfangsstadium. Daher wäre es dumm, nur auf reine Value-Stocks zu setzen. Man lässt dann nämlich viel Potential liegen.

Viel schwieriger wird es die nächsten 3-5 Jahre, den richtigen Ausstiegszeitpunkt zu finden.
Aber kurz- bis mittelfristigen machen Growth Titel durchaus Sinn. Alles mit Klima wird vermutlich die nächsten 2-3 Jahre laufen, weil genug Menschen dieser Religion folgen. Auch Atomkraft könnte global erfolgreich sein.
Das Problem ist halt mal wieder, aus den 100+ Growth-Titeln die Perlen/Einhörner zu finden.

----

Ich weiß nicht, ob sich die Lufthansa so schnell erholen wird oder nicht. Das ist allerdings fast egal, da der Kurs schon lange nicht mehr direkt von den Firmen-Gewinnen abhängt - sondern ausschliesslich von den aktuellen Nachrichten und der Zukunftsperspektive. Hier spielt insbesondere die zu erwartende Reisebereitschaft der Firmenkunden (Geschäftsreisen) eine Rolle. M.E. aktuell schwer vorherzusagen; da wir uns aktuell hier allerdings am Tiefst-stand befinden (kaum Geschäftsreisen) kann es eigentlich nur noch bergauf gehen. Fraport sucht jedenfalls aktuell viele Mitarbeiter (Radiowerbung). Haben wohl selbst bemerkt, dass sie in der Krise zuviele entlassen haben
SharkRider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2022, 20:38   #7807
zournyque
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06/2010
Ort: ¯\_(ツ)_/¯
Beiträge: 2.639
Blinzeln

Zitat:
Zitat von Ratte im Labyrinth Beitrag anzeigen
Und zumindest im sogenannten Tech-/Growth-Bereich hat es im letzten Jahr unter der (von FAANGM geglätteten) Oberfläche ja auch schon kräftig gebrodelt:



Da sind übrigens etliche von Cathie´s Lieblingen dabei.
Hmm fairerweise muss man sagen, dass jeder der 2019 eingestigen ist noch heute gut im Plus ist? Bei solchen Sachen bin ich immer vorsichtig, je nachdem wie man die Daten binned kann man hier vermutlich sehr gegenlaeufige Geschichten erzählen. Wollte ich das als Fonds verkaufen, würde ich vermutlich den 3-Jahres Schnitt darstellen

Du könntest überlegen Deine Auswahl hier auch anderen zur Verfügung zu stellen. Ich investiere leider auf Grund der Anlageklasse nicht in Wikifolios finde die Idee an sich aber ziemlich gut. Schade, dass es die Wikifolios nicht im ETF Mantel gibt.
https://www.wikifolio.com/de/de/home

Im Zweifelsfall kann man immer überlegen in grüne Energie zu investieren *hust*
https://www.tagesschau.de/wirtschaft...e-gas-103.html
zournyque ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2022, 10:54   #7808
Lars Vegas
Kirmesschlosser
 
Registriert seit: 01/2007
Ort: Winterfell
Beiträge: 1.914
Standard

Zitat:
Abgesehen von Travel habe ich auch keine brauchbaren "high level"-Ideen für eine Covid-Erholungsswette. Freue mich hier ebenfalls über Input.
Frohes Neues, allerseits.

K&S und dergleichen. Düngemittelknappheit. Die Landwirtschaft in Deutschland wird durch den grünen Einschlag der Regierung ganz schön gebeutelt. Es wurden einige Produkte verboten und müssen ersetzt werden. "Nur Bio" ist nicht möglich, das wurde aber noch nicht verstanden, wie es scheint.... eine Idee...
Lars Vegas ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2022, 12:51   #7809
SharkRider
Benutzer
 
Registriert seit: 07/2011
Beiträge: 192
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Ich investiere leider auf Grund der Anlageklasse nicht in Wikifolios finde die Idee an sich aber ziemlich gut. Schade, dass es die Wikifolios nicht im ETF Mantel gibt.
https://www.wikifolio.com/de/de/home
Danke fürs Teilen. Ich kannte bisher Wikifolio nicht und finde das Konzept grundsätzlich interessant; weiß allerdings nicht wirklich - was ich davon halten soll.

Wenn man genauer hin schaut, verdient hier wohl mal wieder in erster Linie der Anbieter (Wikifolio und Lang & Schwarz). Da die Bewertung der Firmen anhand des Tagesschlusskurses passiert, dürfte man als Investor in das Zertifikat neben Performance und Jahresgebühr auch die Dividenden der Firmen verlieren.

Es garantiert einem auch niemand, dass der Trader erfahren ist und weniger Fehler macht als man selbst. (Fond-Manager haben wenigstens eine Ausbildung und ein Team von Analysten hinter sich).

Es empfehlt sich m.E. daher eher, um sein Portfolio weiter zu diversifizieren bzw. sich Ideen fürs eigene Portfolio zu holen. Mit Diversifizieren meine ich an dieser Stelle nicht in verschiedene Aktien - sondern in verschiedenes Management. (jemand anders denkt anders und macht andere Fehler als man selbst - der selbe Grund warum man sich hier austauscht)

Wobei letztlich auf lange Sicht nur wenige Fonds den zugrundeliegenden Index schlagen - was letztlich eher für einen bzw. mehrere ETFs spricht.

Als Trader ist man letztlich auch nur der Buhmann, wenn jemand in dein Wikifolio investiert und sein Geld verliert. Es würde maximal lohnen, wenn die virtuellen Order-Gebühren im Wikifolio (plus Zertifikatsgebühren und sonstige indirekte Gebühren) geringer ausfallen, als die Gebühren im eigenen Depot. Also für Menschen, die zu wenig Kaptial haben, um ein vernünftig diversifiziertes real Depot aufzubauen.
Weiß jemand, wie viel virtuelles Startkapital man im Musterdepot zur Verfügung hat?

Wenn man sich die Höhe der Investments in die Top Wikifolios ansieht, sind diese verschwindend gering verglichen mit regulären Aktien-Fonds. Es gibt offenbar nur wenige Anleger, die anderen Ihr Geld blind anvertrauen und in ein fremdes Wikifolio investieren. M.E. auch ein Zeichen dafür, dass die Gebühren zu hoch sind / es wirtschaftlich uninteressant ist. Andernfalls müssten die Volumen in den top Wikifolios wesentlich höher sein.
SharkRider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2022, 14:12   #7810
Ratte im Labyrinth
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2017
Ort: München
Beiträge: 330
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Hmm fairerweise muss man sagen, dass jeder der 2019 eingestigen ist noch heute gut im Plus ist? Bei solchen Sachen bin ich immer vorsichtig...
Stimmt schon, nur würde ich wetten dass es davon nicht viele geben wird. Erfahrungsgemäss steigen „Investoren“ bei sowas immer ausgerechnet nahe am top massenweise ein – siehe die Betrachtungen zu ARKK weiter oben. Würde sogar fast wetten wollen, dass die Mehrheit der Anleger damit bereits Geld verloren hat. Ging mir aber auch eher um den Punkt, wie weit dieser ganze Schrott vom Top bereits wieder still und leise gefallen ist, während die Indizes praktisch noch auf Rekordniveau sind.
Zitat:
Du könntest überlegen Deine Auswahl hier auch anderen zur Verfügung zu stellen. Ich investiere leider auf Grund der Anlageklasse nicht in Wikifolios finde die Idee an sich aber ziemlich gut.
Hat momentan eher die Qualität einer Ideensammlung mit Zahlen dahinter, nicht die eines echten Portfolios (und ich fühle mich auch nicht wirklich berufen, ein Wikifolio zu betreiben...). Teile es aber natürlich gerne mit jedem, der Interesse an so etwas hat (wie auch die Einzelwerte, die ich momentan halte – da müssten sowieso mal wieder einige auf den Prüfstand…).
Zitat:
Lars Vegas: K&S und dergleichen. Düngemittelknappheit.
K+S ist sicher eine Idee - ist bei meiner kleinen Screening-Übung ebenfalls auffällig geworden. Nach einem kürzlich erfolgten Verkauf eines amerikanischen Geschäftes (zu offenbar sehr guter Bewertung) sieht auch die Bilanz endlich wieder solide aus. Die Bewertung ist nach herkömmlichen Maßstäben auch attraktiv, allerdings berücksichtigen letztere auch nicht den traditionell schwachen cash-flow eines kapitalintensiven Geschäftsmodells. Am Ende ist K+S eine reine Wette auf den Kali-Preis, der sich seit 2020 gerade verdoppelt hat. Breiter gefasst wäre Düngemittel aber bestimmt ein interessantes Thema.
Ratte im Labyrinth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2022, 16:03   #7811
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 5.551
Standard

Zitat:
Zitat von SharkRider Beitrag anzeigen
Wenn man sich die Höhe der Investments in die Top Wikifolios ansieht, sind diese verschwindend gering verglichen mit regulären Aktien-Fonds. Es gibt offenbar nur wenige Anleger, die anderen Ihr Geld blind anvertrauen und in ein fremdes Wikifolio investieren. M.E. auch ein Zeichen dafür, dass die Gebühren zu hoch sind / es wirtschaftlich uninteressant ist. Andernfalls müssten die Volumen in den top Wikifolios wesentlich höher sein.
ich zitiere hier mal Nassim Taleb, "look at the generator"...
Man unterliegt hier sehr gerne massiven statistischen Bewertungsfehlern.
Nehmen wir mal an, du läßt 1000 Affen jeweils 10 Aktienentscheidungen pro Jahr treffen. Dann gibt es nach dem ersten Jahr vielleiche 100 Affen, die recht ordentlich performt haben.
Nach dem 2.Jahr gibts noch 10 Affen, die den Markt massiv outperformed haben usw.
Am Ende laufen dann alle dem Top-Affen hinterher und wundern sich, warum der dann auf einmal völlig daneben liegt...

Bei den Wikifolios ist es kein bisschen anders. Es ist völliger Unsinn, in ein Wikifolio zu investieren, nur weil es in den letzten 3 Jahren super gelaufen ist.
Vielleicht ist es auch nur ein Tradingansatz, der grundsätzlich in jedem Dip nachkauft (was eine Zeitlang super funktioniert) und im ersten Bärenmarkt sein Wikifolio innerhalb von Monaten auf Null bringen wird ?
Aus diesem Grund sind Wikifolios kompletter Unsinn und es ist in jedem Fall besser jeden Monat in gleichen Tranchen den MSCI World zu kaufen.

Dieses Jahr hatte auch die Bitcoin Prognose 100k die Runde in Reddit gemacht, der hatte halt die vergangenen Jahre erstaunlich richtig gelegen mit dem Timing. War halt auch wieder nur eine Zufallsselektion. Die 1000 anderen Prognosen, die dann irgendwann falsch lagen, vielen aus dem Aufmerksamkeitsranking der Reihe nach raus.

usw.

P.S. Die Erleicherungsrally bei den besonders Corona geschundenen Werten geht heftig weiter. Lufthansa jetzt 15% in 2 Tagen.
Tui on Fire, Airbus etc.
Dagegen Abgaben bei Biontech aber auch Corona-Profiteuren wie HelloFresh etc.
War mal ausnahmsweise gutes Timing.
Hätte man nur wesentlich aggressiver spielen müssen, war an sich recht einfach zu sehen was da kommt.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2022, 01:01   #7812
zournyque
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06/2010
Ort: ¯\_(ツ)_/¯
Beiträge: 2.639
Blinzeln

Zitat:
Zitat von Ratte im Labyrinth Beitrag anzeigen
Stimmt schon, nur würde ich wetten dass es davon nicht viele geben wird. Erfahrungsgemäss steigen „Investoren“ bei sowas immer ausgerechnet nahe am top massenweise ein – siehe die Betrachtungen zu ARKK weiter oben.
Ja, auch werden viele fruehe Investoren bei den Gewinnen bei ersten Anzeichen von Schwaeche an Gewinnmitnahmen gedacht haben, insofern erstaunt mich nicht wenn es teilweise rasant talwaerts geht. Ich vermute es gibt auch so gut wie keine fruehen Investoren von Apple mehr?

@Shortsqueeze

Hier gibt es aber doch ein paar recht sehenswerte Affen? Alles Zufall?
https://www.wikifolio.com/de/de/alle...sortBy=perf60m

Nicht falsch verstehen ich investiere selbst nicht in Wikifolios, da mir die Anlageklasse zu unsicher und zu Gebuehren lastig ist. Aber generell finde ich die Demokratisierung des Fondsmanagers eine begruessenswerte Sache. Ich sehe keinen Grund warum in diesem Marktfeld nicht jeder Affe spielen sollen duerfte.
zournyque ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2022, 07:26   #7813
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 5.551
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Hier gibt es aber doch ein paar recht sehenswerte Affen? Alles Zufall?
https://www.wikifolio.com/de/de/alle...sortBy=perf60m

Nicht falsch verstehen ich investiere selbst nicht in Wikifolios, da mir die Anlageklasse zu unsicher und zu Gebuehren lastig ist. Aber generell finde ich die Demokratisierung des Fondsmanagers eine begruessenswerte Sache. Ich sehe keinen Grund warum in diesem Marktfeld nicht jeder Affe spielen sollen duerfte.
was ist denn das für eine Aussage ?
Natürlich kann da jeder Affe spielen, was hat das mit Demokratie zu tun ?

Nur der größte Affe ist halt der, der meint irgendeine statistische Outperformance zu haben wenn er in eines der Top10 Wikifolios investiert (die im wesentlichen nur mit Hebelprodukten rumzocken). Da muss man wirklich heftig unterbelichtet sein.
Aber das statistische Verständnis des Durchschnittsbürgers ist nunmal so mangelhaft, daß das Geschäftsmodell Wikifolio anscheinend funktioniert.
Bitte mal Fooled by Randomness von Taleb lesen, dann können wir uns mal weiter unterhalten.
Schau dir doch nur mal als Beispiel unter den Top10 Portfolio Nr. 4 an,
https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf1111222h
Drawdown 88%...
Das nächste Portfolio hat als einziges Anlageobjekt Brennstoffzellen. Auch mit einer Performance von >1000%.

Nochmal:
Wir haben 30.000 Wikifolios !!!!
Mach doch mal ne MonteCarlo Analyse, rein Zufallsbedingt, mit 10 Kaufentscheidungen pro Jahr und beziehe Hebelprodukte mit ein.
Du bekommst genau sowas.
Hab das alles schon durch...
Oder noch besser:
Investier mal virtuell in die Top 10.
Ich wette mit dir um eine Clio Magnum, daß du im nächsten Jahr eine negative Rendite einfahren wirst.


Geändert von ShortSqueeze (05.01.2022 um 07:40 Uhr)
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2022, 08:09   #7814
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 5.551
Standard

hab nochmal in meiner eigenen Software gewühlt, hab mich vor Jahren mal sehr ausgiebig mit einer automatischen Tradingsoftware beschäftigt.
Da hab ich auch so ein Analysetool gemacht, in diesem Fall legt es nur im Dax an, es hat historische Tickdaten genommen, macht zufällig die Kaufentscheidung Short - Long oder Flat.
In diesem Fall wurde nicht der Bestperformer präsentiert, sondern der mit dem höchsten Sharp Ratio:

Waren in diesem Fall nur 180 Affen, trotzdem hast du eben einen dabei, der ganz locker eine Sharp Ratio von >2 generiert. (Orange ist der Top-Affe, gelb der Original Dax)

Ich denke, wenn du einen aktiven Fondsmanager hast, der so eine Performance hat, würdest du sofort in so einen Fonds gehen.
Problem ist halt, du hast zu jedem Zeitpunkt solche Performer. Die Aussagekraft ist nur nahe Null weil du eben kein Tool hast mit dem du bewerten kannst ob er zufällig richtig liegt oder weil er ein echtes Edge hat.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2022, 09:50   #7815
zournyque
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06/2010
Ort: ¯\_(ツ)_/¯
Beiträge: 2.639
Blinzeln

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
was ist denn das für eine Aussage ?
Natürlich kann da jeder Affe spielen, was hat das mit Demokratie zu tun ?
Naja, davor war es Menschen mit Uniabschluss und Beziehungen die den Auswahlprozess der Investmentbanken durchlaufen haben vorbehalten sich an der Gutgläubigkeit des kleinen Mannes bereichern. Jetzt kann jeder partizipieren der es hinbekommt einen Wikifolio Account zu erstellen
Ich überlege gerade ob ich auch ein paar erstellen sollte.

Diesen Prozess würde ich euphemistisch als Demokratisierung beschreiben?



Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Wir haben 30.000 Wikifolios !!!!
Mach doch mal ne MonteCarlo Analyse, rein Zufallsbedingt, mit 10 Kaufentscheidungen pro Jahr und beziehe Hebelprodukte mit ein.
Du bekommst genau sowas.
Hab das alles schon durch...
Oder noch besser:
Investier mal virtuell in die Top 10.
Ich wette mit dir um eine Clio Magnum, daß du im nächsten Jahr eine negative Rendite einfahren wirst.
Ich weiss nicht wieviele Wikifolios wirklich schon >5Jahre alt sind, aber ich bin zu sehr Deiner Meinung um dagegen zu halten. Ich zweifle ehrlich gesagt ob aktives Management überhaupt funktioniert.

*edit* wenn ich das richtig sehe gibt es nur 251 wirklich investierbare Wikifolios? Teilweise mit >=12% Performance fee
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Screenshot 2022-01-05 at 10.00.32.jpg
Hits:	11
Größe:	95,1 KB
ID:	61736  


Geändert von zournyque (05.01.2022 um 10:02 Uhr)
zournyque ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2022, 10:12   #7816
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 5.551
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Naja, davor war es Menschen mit Uniabschluss und Beziehungen die den Auswahlprozess der Investmentbanken durchlaufen haben vorbehalten sich an der Gutgläubigkeit des kleinen Mannes bereichern. Jetzt kann jeder partizipieren der es hinbekommt einen Wikifolio Account zu erstellen
ja, aber eine Mindestausbildung in einer Investmentbank ist vielleicht doch nicht ganz schädlich wenn es um Basics wie Risc Management geht.
Du kannst übrigens Wikifolios mit einer Rendite von 1000% schon alleine deshalb ausschließen, weil das mit einem sinnvollen Riscmanagement gar nicht möglich ist. Geht nicht !
Für die Vermögensanlage ist es nunmal ziemlich wichtig, daß du die Wahrscheinlichkeit eines Totalverlustes auf Nahe Null reduzierst, denn sonst bist du halt aus dem Rennen.
Wenn du dir die Performanceverteilung der Wikifolios anschaust ist das nicht normalverteilt, sondern du findest hier "fat tails".
Und vor allem auf der Negativseite.
Im Schnitt sind Wikifolios sogar noch schlechter als würfeln.

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Ich weiss nicht wieviele Wikifolios wirklich schon >5Jahre alt sind, aber ich bin zu sehr Deiner Meinung um dagegen zu halten. Ich zweifle ehrlich gesagt ob aktives Management überhaupt funktioniert.
statistisch funktioniert es nicht, 80% der Fonds sind schlechter als ihre entsprechenden Benchmarks.
Aber als Beimischung bin ich nicht abgeneigt, mein Geld Leuten anzuvertrauen die ich für clever und vorsichtig genug halte, das ist z.B. Flossbach.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2022, 21:11   #7817
SharkRider
Benutzer
 
Registriert seit: 07/2011
Beiträge: 192
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
ja, aber eine Mindestausbildung in einer Investmentbank ist vielleicht doch nicht ganz schädlich wenn es um Basics wie Risc Management geht.
Du kannst übrigens Wikifolios mit einer Rendite von 1000% schon alleine deshalb ausschließen, weil das mit einem sinnvollen Riscmanagement gar nicht möglich ist. Geht nicht !
Für die Vermögensanlage ist es nunmal ziemlich wichtig, daß du die Wahrscheinlichkeit eines Totalverlustes auf Nahe Null reduzierst, denn sonst bist du halt aus dem Rennen.
Wenn du dir die Performanceverteilung der Wikifolios anschaust ist das nicht normalverteilt, sondern du findest hier "fat tails".
Und vor allem auf der Negativseite.
Im Schnitt sind Wikifolios sogar noch schlechter als würfeln.

statistisch funktioniert es nicht, 80% der Fonds sind schlechter als ihre entsprechenden Benchmarks.
Aber als Beimischung bin ich nicht abgeneigt, mein Geld Leuten anzuvertrauen die ich für clever und vorsichtig genug halte, das ist z.B. Flossbach.
Danke für die Einschätzung. Vermutlich sollte man weg von Einzelwerten und mehr auf verschiedene ETF setzen. Einfach, um sein Risiko zu reduzieren.
SharkRider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2022, 12:40   #7818
Ratte im Labyrinth
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2017
Ort: München
Beiträge: 330
Standard

Kurz für die Uranfreunde:
Unruhen in Kazakhstan => Kazatomprom A2N9D5 -15% in den letzten zwei Tagen. Der Hauptwettbewerber Cameco hat entsprechend profitiert. Evtl. buy the dip - Gelegenheit (nicht für mich aber, Kaz hat sich in den letzten Monaten schon zu meiner grössten Einzelposition ausgewachsen).
Ratte im Labyrinth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2022, 14:03   #7819
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 5.551
Standard

Cathies ARKK Sondermüll Fonds auch nett unter Druck. -7% ist schon ne Nummer für einen ETF.
Ist das jetzt der endgültige Schwenk von Growth zu Value ?
Sieht fast so aus.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2022, 14:12   #7820
Ratte im Labyrinth
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2017
Ort: München
Beiträge: 330
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Cathies ARKK Sondermüll Fonds auch nett unter Druck. -7% ist schon ne Nummer für einen ETF.
Ist das jetzt der endgültige Schwenk von Growth zu Value ?
Sieht fast so aus.
Dazu auch noch mal der Punkt, dass der gemeine Anleger dank viehischem Herdentrieb bei solchem Schrott gerne nahe des Top einsteigt: falls die Betrachtung unten stimmt, hat ARKK hiermit trotz der immer noch grandiosen Performance in Summe Geld verbrannt (und ohne die grosse Tesla-Position sähe es noch viel schlimmer aus):


https://twitter.com/Keubiko/status/1478799290365587467

Allerdings muss ich zugeben, mit ARKK shorts zum falschen Zeitpunkt Geld verloren zu haben obwohl das Endspiel immer glasklar war. Die Welt ist halt nicht immer so einfach wie man sie gerne hätte...

p.s.: mein (Value-)Einzelwert-Affe hat in den letzten 15 Monaten +46% erwürfelt, annualisiert aufgrund geringerer durchschnittlicher Haltedauer wahrscheinlich ähnlich. Ganz ohne Klumpenrisiko, aber mit recht vielen Rohstoff-/Energywerten auf dem Spielfeld. Entsprechend flacht die Performance in den letzten Monaten auch gehörig ab und neue Targets sind gefragt.
Financials? Profitieren ja gerne von steigenden Zinsen
Auozulieferer? Leiden im Moment operativ, aber irgendwie reflektiert sich das nicht wirklich in den Kursen
Shorts auf Growth/zinssensitive Werte? Eher riskant
Covid-Erholungswerte? Timing in meinem Fall vllt schon verpasst, wahrscheinlich eher ein Zock als eine Langfristanlage aufgrund der Qualität der Werte
...


Geändert von Ratte im Labyrinth (06.01.2022 um 14:25 Uhr)
Ratte im Labyrinth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2022, 14:31   #7821
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 5.551
Standard

Zitat:
Zitat von Ratte im Labyrinth Beitrag anzeigen
Covid-Erholungswerte? Timing in meinem Fall vllt schon verpasst, wahrscheinlich eher ein Zock als eine Langfristanlage aufgrund der Qualität der Werte
...
ich glaube die nächste Fehleinschätzung der Märkte könnte eine Annahme zu einer normalen Zinspolitik mit positivem Realzins sein.
Gold könnte nach langer Zeit mal wieder interessant werden.
Zwar heute schwach, aber nicht so bodenlos wie in ähnlichen Situationen, es scheinen sich doch paar Käufer zu finden.
Ich hab jetzt mal einen Stop Buy auf 1815, warte definitiv Stärke ab.

Zumal BTC nun nicht gerade überzeugend performed und es wohl absehbar als Inflationsschutz nicht geeignet ist.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2022, 14:35   #7822
zournyque
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06/2010
Ort: ¯\_(ツ)_/¯
Beiträge: 2.639
Blinzeln

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Zumal BTC nun nicht gerade überzeugend performed und es wohl absehbar als Inflationsschutz nicht geeignet ist.
BTC leidet gerade unter dem Internet Shutdown in Kazakhstan
https://coingape.com/kazakhstans-int...act-btc-price/

Schon abgefahren wie alles miteinander verbunden scheint:
https://www.golem.de/news/bitcoin-at...11-161402.html
zournyque ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2022, 14:40   #7823
Ratte im Labyrinth
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2017
Ort: München
Beiträge: 330
Standard

Ja, BTC korreliert zZ viel zu stark mit Tech/Growth bzw. geht bei jedem Liquiditätscrunch mit in die Knie um da hilfreich zu sein
Gold sehe ich ähnlich, hab´ aber schon genug davon...im letzten Jahr totes Kapital
Zinsen: da hab´ ich eher im Gegenteil den Eindruck, dass die Märkte die Ankündigung einer Zinserhöhung seitens der Fed noch nicht ernst nehmen und eher auf ein Fortbestehen des gegenwärtigen Umfeldes setzen (sehe persönlich auch auf lange Zeit keinen positive Realzins, wohl aber einen Anstieg des Nominalzinses in US)...


Geändert von Ratte im Labyrinth (06.01.2022 um 15:04 Uhr)
Ratte im Labyrinth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2022, 08:16   #7824
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 5.551
Standard

Zitat:
Zitat von Ratte im Labyrinth Beitrag anzeigen
Allerdings muss ich zugeben, mit ARKK shorts zum falschen Zeitpunkt Geld verloren zu haben obwohl das Endspiel immer glasklar war. Die Welt ist halt nicht immer so einfach wie man sie gerne hätte...
...
ja, weil wir die Naivität und Blödheit im Markt halt unterschätzt haben.
Cathie hatte einen Volltreffer, das war halt Tesla.
Und auch da waren alle Valuation Berechnungen die sie angestellt hat kompletter Müll, nichts von dem ist eingetroffen was sie an Marktwert bezüglich autonomen Fahrens und Robotaxis angenommen hat.
Hier hab ich zu 100% Recht behalten, nützt nur nix, denn zu 100% Unrecht was den Aktienkurs betrifft weil halt schlicht die Bewertung so absurd ausgewertet wurde.
Aktuell schafft es Musk nicht mal in einem Einbahnstrassentunnel mit konstantem Durchmesser die Autos autonom fahren zu lassen, das ganze Tunnelprojekt ist so dermassen lächerlich, aber wieder störts keinen:
https://youtu.be/rallhk6SLZQ
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2022, 16:39   #7825
phen
Onlinesurfer
 
Registriert seit: 06/2006
Ort: Potsdam
Beiträge: 2.228
Standard

es macht Spass sich bei youtube filme darüber anzusehen, der hier ist ein Eisenbahn Fan und Musk Hasser:

https://youtu.be/R6RaoGHZC3A

https://youtu.be/ACXaFyB_-8s
phen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2022, 19:40   #7826
901red
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2006
Ort: Kreis Neuss
Beiträge: 5.157
Standard

Zitat:
Zitat von phen Beitrag anzeigen
es macht Spass sich bei youtube filme darüber anzusehen, der hier ist ein Eisenbahn Fan und Musk Hasser:

https://youtu.be/R6RaoGHZC3A

https://youtu.be/ACXaFyB_-8s
In der Tat sehr unterhaltsam
901red ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2022, 19:02   #7827
901red
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2006
Ort: Kreis Neuss
Beiträge: 5.157
Standard

Frage zu Rio Tinto:

In einem emotionalen Anfall von gepisst sein, weil die Aktie nach Kauf nur im Minus war (lag mal bei minus 16 Prozwnt), habe ich sie, als sie wieder gestiegen ist, bei 60,10 wieder mit minimalem Plus verkauft. Seither rennt sie wieder nach oben…

Jetzt wieder einsteigen bei gut 65 Euro oder doch wieder warten …

Wesentliches Interesse lag eigentlich auf der Dividende. Und ich beiße mir täglich in den A…. das ich aus einer emotionalen Kurzschlusshandlung die Aktie verkauft habe…
901red ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2022, 11:23   #7828
Ratte im Labyrinth
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2017
Ort: München
Beiträge: 330
Standard

Zitat:
Zitat von 901red Beitrag anzeigen
Frage zu Rio Tinto...
Sorry to hear that. Ich würde ja solche Werte in der Tat rein langfristig sehen mit Fokus auf Dividende / cash-flow und kurzfristige Kursentwicklungen weitgehend ignorieren. Für mich ist Rio Tinto eine Art Rententräger - zusammen mit BHP, Anglo American, Glencore, Freeport, Vale, ONEOK, Shell, OMV, Total, Equinor, Schlumberger, Allianz, Axa, Unipol, Banco Santander, Bank of Nova Scotia, Bayer, BASF und vielen anderen.
Die Kurse werden langfristig sicher auch steigen, aber das sollte nicht im Vordergrund stehen.

P.s.: Habe Rio Tinto und BHP am 13.12. nachgekauft, seitdem stehen sie 14% bzw. 12% im Plus - dass das "Mikro-Timing" diesmal gut war, freut micht zwar, ist aber wie gesagt nicht wirklich relevant.


Geändert von Ratte im Labyrinth (15.01.2022 um 15:05 Uhr)
Ratte im Labyrinth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2022, 15:07   #7829
Ratte im Labyrinth
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2017
Ort: München
Beiträge: 330
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
ja, weil wir die Naivität und Blödheit im Markt halt unterschätzt haben.
Cathie hatte einen Volltreffer, das war halt Tesla.
Und auch da waren alle Valuation Berechnungen die sie angestellt hat kompletter Müll, nichts von dem ist eingetroffen was sie an Marktwert bezüglich autonomen Fahrens und Robotaxis angenommen hat.
Hier hab ich zu 100% Recht behalten, nützt nur nix, denn zu 100% Unrecht was den Aktienkurs betrifft weil halt schlicht die Bewertung so absurd ausgewertet wurde.
Aktuell schafft es Musk nicht mal in einem Einbahnstrassentunnel mit konstantem Durchmesser die Autos autonom fahren zu lassen, das ganze Tunnelprojekt ist so dermassen lächerlich, aber wieder störts keinen:
https://youtu.be/rallhk6SLZQ
ShortSqueeze - wir verstehen das nur alles nicht richtig, hat evtl. mit dem Alter zu tun...siehe folgendes prototypisches Fundstück:

Ratte im Labyrinth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2022, 22:38   #7830
901red
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2006
Ort: Kreis Neuss
Beiträge: 5.157
Standard

Zitat:
Zitat von Ratte im Labyrinth Beitrag anzeigen
Sorry to hear that. Ich würde ja solche Werte in der Tat rein langfristig sehen mit Fokus auf Dividende / cash-flow und kurzfristige Kursentwicklungen weitgehend ignorieren. Für mich ist Rio Tinto eine Art Rententräger - zusammen mit BHP, Anglo American, Glencore, Freeport, Vale, ONEOK, Shell, OMV, Total, Equinor, Schlumberger, Allianz, Axa, Unipol, Banco Santander, Bank of Nova Scotia, Bayer, BASF und vielen anderen.
Die Kurse werden langfristig sicher auch steigen, aber das sollte nicht im Vordergrund stehen.

P.s.: Habe Rio Tinto und BHP am 13.12. nachgekauft, seitdem stehen sie 14% bzw. 12% im Plus - dass das "Mikro-Timing" diesmal gut war, freut micht zwar, ist aber wie gesagt nicht wirklich relevant.
Danke. War eine dumme, emotionale Entscheidung. Beim nächsten kleineren Rücksetzer gehts wieder rein.


Geändert von 901red (16.01.2022 um 00:38 Uhr)
901red ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
börse, dax


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wahl zur Sportlerin des Jahres go-travel-more Windsurfen 3 24.11.2007 20:31
5000 Quadratmeter Kites für Frachter! Götzi Kitesurfen 29 28.09.2007 19:55
ZEHN PUNKTE FÜR SICHERES KITESURFING Sylt Rider Kitesurfen 13 13.12.2002 02:43


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.