oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oaseforum.de] > Hauptbereich > Wingfoilen - Das Wingforum

Wingfoilen - Das Wingforum Rund um Wingfoilen, Wingsurfen, Wingen, Wings, Wingding usw.

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.03.2023, 18:19   #1
danfree
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2022
Beiträge: 455
Standard Gong Cruzader

Hallo

Nachdem schon des Öfteren von diesem Board berichtet wurde und ich seit kurzem stolzer Besitzer eines Cruzaders bin, möchte ich hier meine Erfahrungen mitteilen.

Bestellt habe ich die Version 7`0 ( 122 Liter ) - als ich später erfuhr dass auch noch XL-Versionen erhältlich sein werden, bekam ich Zweifel ob ich nicht überfordert sein werde mit dem doch sehr schmalen Board, dazu später noch mehr.

Gewicht liegt bei ca. 7.2kg, allzu genau ist meine Waage jedoch nicht - aber es dürfte in etwa hinkommen.

Natürlich hab ich als erstes meinen Leviathan 1550 druntergeschraubt, und heute hatte ich Wind zum testen. Typischer Bodensee-Wind aus West, böig, irgendwo zwischen 4 und 15 Knoten. Als Wing nahm ich den 4er Pulse, also ziemlich klein für diesen Wind, aber der Wing lässt sich gut anpumpen.
Was mich sofort überraschte: Ich hatte als mittelmässig talentierter Durchschnittswinger ( foile 90% der Halsen durch und etwa 50% der Tacks ) keine grossen Probleme mit der seitlichen Stabilität, auf Anhieb konnte ich nach kurzem Beschleunigen auf den Knien aufstehen und - ich war dann wirklich überrascht WIE schnell das Brett in der Luft war. Meine Vermutung war dass bei so einem grossen Foil der Gewinn im Lowend-Bereich nicht mehr gross spürbar sein wird, da wurde ich eines besseren belehrt: Selbst mit einem Riesenfoil gewinnt man nochmal deutlich an Lowend, wohl erst recht wenn man die erforderliche Pumptechnik mal richtig drin hat. Und eben, ich war mit einem 4er-Wing unterwegs, eher klein für meine 85kg.
Beim Wingen ist der normale 7`0 also kein Problem bei meinem Gewicht, gewöhnungsbedürftig ist einfach die sehr schmale Standfläche, und die ausgesprochene Lebendigkeit um die Nickachse ( für ein Brett dieser Länge/Volumen ). Aber genau diese Eigenschaft hilft ja nochmals wesentlich früher abheben zu können, sofern man es richtig macht - ich muss da definitiv auch noch üben. Angenehm ist auch dass das Board nur wenig bremst wenn man versehentlich mal in eine Welle eintaucht oder beim Fusswechsel das Wasser kurz touchiert.

Fazit: Stabilität ist mit einem grossen Foil kein Problem, auch bei der normalen ( sehr schmalen ) Version nicht. Mastbox passt übrigens auch, mit dem Masten in der mittleren Position befindet sich mein vorderer Fuss in entspannter Fahrt genau dort wo die vordere Fussschlaufe wäre, der hintere Fuss bisschen vor der hinteren Fussschlaufe - fahre jedoch immer ohne Schlaufen da ich eh keine Sprünge mache, und mit dem Cruzader macht man das wohl auch nicht.

Wenn es die nächsten Tage mal mehr Wind hat werde ich den Cruzader mit dem Veloce XXL testen, bin gespannt wie das funktioniert.

SUP hab ich auch noch kurz getestet, das ist bedeutend anspruchsvoller als mit dem Wing, aber es hat auch erstaunlich gut funktioniert, 7`0 passt ziemlich gut für mein Gewicht - bis ich jedoch den Paddelstart hinkriegen werde muss ich wohl noch viele Stunden üben
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20230304_115136.jpg
Hits:	850
Größe:	327,1 KB
ID:	64641   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20230304_114424.jpg
Hits:	658
Größe:	238,5 KB
ID:	64642  
danfree ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2023, 19:28   #2
Surfermicha
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10/2022
Beiträge: 4
Standard

Danke für den Testbericht.

Habe auch den 7.0er konnte aber leider noch nicht testen.
Surfermicha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2023, 14:12   #3
surfjapan
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 141
Standard Interessant!

Vielen Dank für Deinen Bericht, das lesen bestimmt einige gespannt mit, ich denke diese schmalen Boards im Zusammenhang mit den neuen riesigen Pumpfoils sind für uns Binnensee Foiler die spannendste Neuerung der letzten Jahre!
surfjapan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2023, 17:26   #4
danfree
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2022
Beiträge: 455
Standard

So, ich war heute wieder auf dem Wasser, Wind noch böiger als gestern, zwischendurch musste ich wirklich mit dem Wingtipp im Wasser stützen, aber die sehr geringe Breite ( 49cm ) ist wirklich dank Foil kein Problem.

Heute war ich mit dem Veloce XXL unterwegs, auch da gab es natürlich dieses deutlich frühere Abheben, es war mit dem Veloce wohl noch ausgeprägter als mit dem Leviathan. Das Board beschleunigt einfach deutlich besser als ein normales Wingboard und erreicht wesentlich höhere Geschwindigkeiten in Verdrängerfahrt. Mit anderen Worten: Böen die ich mit dem alten Board nur mit massivem Pumpeinsatz nutzen konnte benötigen beim Cruzader kaum Mithilfe, oder man pumpt eben mit ( was gut in Vortrieb umgesetzt wird ) und kommt nochmals deutlich früher raus.

Auf alle Fälle bin ich sehr zufrieden mit dem Board, für böige Reviere würde ich solche Boards ( können natürlich auch von einer anderen Marke sein ) klar empfehlen. Und wer mit dem SUP-Paddelstart oder SUP in sehr kleinen Wellen liebäugelt wird wohl über kurz oder lang sowieso bei so einem Board landen - dieses sollte dann aber wesentlich mehr Volumen haben als beim Wingen, nur zum Wingen hätte ich auch eine oder gar zwei Grössen kleiner nehmen können. Für SUP macht wohl sicher 30-40l Überschuss Sinn.
danfree ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2023, 08:27   #5
Alex T
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 638
Standard kleine Warnung zum Thema

Bin vorgestern zum ersten mal wieder auf meinem 5´2" Mint gestanden nachdem die letzen 5 Sessions alle auf dem 7´6"er Cruzader verbracht wurden- die kurzen Pummelteile brauchen echt Wind damit damit was geht- das realisiert man erst wenn man was schmales langes als direkten vergleich probiert hat, mir ging es schon vor Jahren so als ich auf 510 Flint von meinen Windsurfumbauten gewechselt bin..

Fazit- die neuen Boards sind am löchrigen Binnenspot genauso relevant wie am Downwind wasauchimmer Spot, man kann mit lächerlichen Böen und Windstärken im Vergleich zu klassischen kompakten Boards abheben- und nachdem die meisten eher Freerider / Soulsurfer sind und weniger den 720er in der Luft nachjagen werden wir hier eine Ergänzung im Lineup der meisten Hersteller beobachten können da diese Boards gut an Fortgeschrittene verkauft werden können...

Im Endeffekt kann man mit so einem Board sein aktuelles Setup deutlich Leichtwindtauglicher machen, mehr als 7,5m brauch ich nicht mehr in der Hand, das Thema Wing ist für mich dadurch heuer mal etwas in den Hintergrund getreten da die eh schon gut funktionieren....


lg
LXT
Alex T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2023, 15:58   #6
mane125
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2008
Beiträge: 221
Standard

Danke Alex, das ist die Wahrheit die keiner hören will
Gruß Manfred
mane125 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2023, 16:15   #7
fishman
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2022
Beiträge: 61
Standard

Good reports. It's interesting, you drop down in wind wing size with this board. What will be your biggest wind wing you will use with you new narrow boards? If I don't have to buy a 8m, then the extra money spent on a narrow board is easier justified for my low wind location.
fishman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2023, 17:52   #8
FoilNik
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2015
Beiträge: 1.515
Standard

Danke Alex, gute Infos und eine willkommene Warnung

Wie siehst Du den Mast Track beim Cruzader? Ist beim Cruzader von den Fotos her ziemlich weit hinten, während beim Takoon Escape dieser ziemlich weit vorne zu sein scheint. Denke mit den sehr großen mid-aspect Foils müsste es beim Cruzader auf jeden Fall passen, aber wie ist das mit high-aspect Foils die i.d.R. ziemlich weit nach vorne müssen?
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2023, 22:59   #9
bludin
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2022
Beiträge: 258
Standard

Wenn man sich die Bilder anschaut, scheint das Escape hinten deutlich weniger Volumen zu haben als der Cruzader. Das erklärt wohl die unterschiedliche Positionierung der Mastschienen.
bludin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2023, 10:20   #10
surfjapan
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 141
Standard Welche Größe

Hi,

nachdem Ihr hier schon Erfahrungen gesammelt habt, welche Größe würdet Ihr einem 75 KG Fahrer für den ausschließlichen Einsatzzweck Wingfoilen auf dem Binnensee empfehlen?
Plane dazu ein Sirius XXL für normalen Wind und die Nutzung des vorhandenen Fluid XXL an den wenigen Starkwindtagen wo es brutal mit 6-12 Knoten reinhämmert

PS: Bin sportlich nicht so Fit und technisch auch nicht so toll. Komme aber bei Wind zuverlässug aufs Foil und bleibe da dann auch


Geändert von surfjapan (14.03.2023 um 10:30 Uhr)
surfjapan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2023, 12:55   #11
Blauwaal
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2023
Beiträge: 27
Standard

Hallo an die Cruzader Piloten!

Ich finde diese Berichte auch sehr interessant, bin auch selber ein alter "Gonger", aber habe so meine Bedenken bezüglich des "magischen" Hecks der Gong Boards. Vor meinem aktuellen 5`4er Lemon bin ich das alte 5`2er Lemon bereits mit einem Heckspoiler gefahren, damit es nicht an der Wasseroberfläche kleben bleibt. Auch das 2022er Lemon wollte trotz des magischen Hecks nicht ganz so einfach die Wasseroberfläche verlassen und hat auch einen kleinen Spoiler bekommen. So funktioniert es hervorragend, gerade mit den neueren HA Foils.

Nun zum eigentlichen Thema. Der Cruzader hat natürlich in der Gongschen Tradition kein Heck a la Kalama Barracuda oder anderen Downwind-Boards verschiedener Hersteller mit scharfen Kanten und spitz zulaufenden Heck bekommen, sondern eine Abwandlung des magischen Hecks mit eher runden Kanten.

Aber aus Euren Berichten entnehme ich, dass dieser Umstand den Startvorgang nicht stört und dieses Heck scheinbar gut funktioniert.
Hat denn vielleicht jemand den Vergleich zu den Downwind-Boards der anderen Hersteller?
Blauwaal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2023, 14:17   #12
Alex T
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 638
Standard Heck und Mast Cruzader

@blauwaal: Wenn du bissl in der Historie guckst wirst Du sehen das ich genau diese beiden Mods an meinen Gong Boards als erster gemacht habe und das dann oft adaptiert wurde

Thema Mastschiene: Habe jetzt mal einen Vergleich mit Cruzader und 1550 1750 Sabfoil Hi AR, fürs Wingen reicht mittiges Platzieren vom Mast, für noch mehr Vortrieb gebe ich den Mast wie auch Gong selber schreibt weiter hinten hin um die Nose mehr als Prellblock gegen die Wasseroberfläche zu nutzen, denke bei Mid AR Flügeln muss man da sogar noch weiter nach hinten...ich stehe Strapless auf den vorderen Plugs der Heckschlaufe, müsste daher um in den Schlaufen zu fahren sogar eher weiter Richtung Heck...man kann aber auch breiter stehen, geht auch..

Pumpe derzeit daher an und verschiebe dann wenn ich abheben will den hinteren Fuss um 5 cm nach hinten um die Balance herzustellen, maximaler Vortrieb ensteht wenn ich vor dem Druckpunkt nach unten pumpe- gilt nur für untersten Windbereich bzw. Flatwaterpaddeltraining

Dachte anfangs auch zu weit hinten positioniert, sieht aber aus als passt die Mastschiene- möchte sie keine 5cm weiter vorne haben da ich ja keinen permanenten Noseride haben will

Thema Heck- kann gut sein das ein Kalama Board mit scharfem Heck hier noch besseren Release hat, ist aber anscheinend bei der ganzen Wackelei nicht mehr so relevant- frage ist auch ob nicht etwas Fläche im Heck von unten gesehen nicht beim Runterdrücken etwas Vortrieb erzeugt und das an der Stelle wichtiger ist als eine Scharfe Kante nach hinten..bisschen blubbert es schon beim anfahren, geht vermutlich noch besser ist aber mal soweit ok.. und vor allem gibt es die Kalama Boards nicht für meine Gewichtsklasse und Preisklasse..

Und noch ein Update zum Gesamten Thread- war gestern mit dem 1750er bei 5-8knoten am Wasser und brauche jetzt anscheinend meine 18er Matte und 2200cm2 873 Moses Frontwing bei böigen Bedingungen nicht mehr auspacken da ich mir die Schwimmeinlagen auch noch bei der Kälte sparen kann und gleich früh loskomme...ist spooky wenn der Wing fliegt das Wasser gekräuselt ist kann ich raufpumen...

lg
LXT
Alex T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2023, 14:45   #13
Foxi
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2002
Ort: Garmisch-Partenkirchen
Beiträge: 1.851
Standard

Alex magst nicht mal jmd filmen lassen - die Neugierde steigt !! 🤗
Foxi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2023, 16:26   #14
Blauwaal
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2023
Beiträge: 27
Standard

Zitat:
Zitat von Alex T Beitrag anzeigen
@blauwaal: Wenn du bissl in der Historie guckst wirst Du sehen das ich genau diese beiden Mods an meinen Gong Boards als erster gemacht habe und das dann oft adaptiert wurde
LXT
Den Titel würden sich bestimmt einige gern an die Brust heften.
Es gibt ja zum Glück genug andere Boardschmieden die früh erkannt haben, dass Abrisskanten was bringen.

Danke nochmal zur Beschreibung Deiner Erkenntnisse zum Cruzader, auch zur Positionierung der Foiltracks.
Mal sehen, ob sich noch jemand meldet, der ein anderes Downwind Board zum Vergleich testen konnte.

Mir persönlich gefällt das Takoon sehr gut. Mal sehen, was die Daten sagen, wenn sie mal kommen.
Blauwaal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2023, 17:13   #15
Don R.Wetter
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2013
Beiträge: 83
Standard

Ich denke das über 90% der Performance aus dem Längen/Breiten Verhältnis kommt. Bin Kalama Tail als auch Gong Ähnliches Pig Tail in kniehohen Wellen gesurfed/sup und auch gewinged. Beide mit ähnlich guten releases, beide über 7 lang und 21 breit. Fahre ein Appletree Skipper Prototyp in 7‘3 / 21 / 109 Liter, das Board fährt sich extrem gut und release ist perfekt. Das Heck ähnelt dem Gong. Brutal steif wie immer und damit halt super effizient beim zurück pumpen ins Lineup. Konnte auch alle Freeride Wing Tricks, die ich mi einem kleineren Board kann innerhalb von 2 Stunden umsetzen. Es wird ein leichterer XPS Kern verwendet, somit bleibt das Board all in deutlich unter 7 KG, launch ist im Mai nur als Info. Ein Proto hat es sogar auf 5.6KG geschafft, hier zweifel ich jedoch die Haltbarkeit an, die Rails müssen beim Paddeln im offenen Meer schon einige Fehlstrokes einstecken, lieber 700 gr mehr und dafür halbwegs bombproof. Beim Wingen ja eher egal, denke bei 10 Knoten haut man sich nicht unbedingt die Hardhandles gegen die Rails.
Don R.Wetter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2023, 18:59   #16
danfree
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2022
Beiträge: 455
Standard

Zitat:
Zitat von surfjapan Beitrag anzeigen
Hi,

nachdem Ihr hier schon Erfahrungen gesammelt habt, welche Größe würdet Ihr einem 75 KG Fahrer für den ausschließlichen Einsatzzweck Wingfoilen auf dem Binnensee empfehlen?
Plane dazu ein Sirius XXL für normalen Wind und die Nutzung des vorhandenen Fluid XXL an den wenigen Starkwindtagen wo es brutal mit 6-12 Knoten reinhämmert

PS: Bin sportlich nicht so Fit und technisch auch nicht so toll. Komme aber bei Wind zuverlässug aufs Foil und bleibe da dann auch
Also, wenn du dich ähnlich einschätzt punkto Fahrkönnen wie ich mich eingangs beschrieben hab, dann kannst du dich an die Gong-Empfehlungen halten. Ich gehe davon aus dass es dir vor allem darum geht möglichst früh zu fliegen, dann 6`6 oder 7`0, 7`6 ist wohl schon arg gross nur zum Wingen, aber eigentlich spielt es keine Rolle da du mit deinen Riesenfoils wohl eh nicht springen wirst oder radikale Manöver fahren. 6`6 XL oder 7`0 XL gibt wohl noch mehr Sicherheit aber eben beim Wingen ist die schmale Breite kein Problem - kipplig ist es nur wenn man keine Geschwindigkeit hat und auf dem Brett kniet, ist das Gewicht dann nicht genau mittig über dem Brett kippt das Board eher gemächlich aber bestimmt zur Seite, aber nicht plötzlich. Der Mast und der Foil dämpfen die Kippbewegungen sehr stark. Sobald man bisschen Geschwindigkeit hat läuft das Board wie auf Schienen, wesentlich stabiler als z.B ein üppiges Inflatable welches herumgeboxt wird von den Wellen, der Cruzader schneidet mehr wie ein Katamaran durchs Wasser.
Wenn du aber bisschen auch mit SUP liebäugelst würde ich mindestens 7`0 nehmen, dann wohl auch eher XL.
Ich bin nach wie vor total begeistert von dem Board, da es die Range des Gesamtpaketes nochmals deutlich erweitert.
danfree ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2023, 09:41   #17
surfjapan
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 141
Standard

Hey Danke für Deine Einschätzung, da ich keinerlei SUP Ambitionen habe aber es beim Dümpeln eher gemütlich mag, wird es dann wohl das 7.0er werden. Bei den XL Versionen habe ich den Verdacht, dass wegen der Breite ein wenig von dem schmal+lang Effekt verloren geht. Aber ich denke, das man bei dieser Art Board bei den Größen nicht so viel falsch machen kann...

Zitat:
Zitat von danfree Beitrag anzeigen
Also, wenn du dich ähnlich einschätzt punkto Fahrkönnen wie ich mich eingangs beschrieben hab, dann kannst du dich an die Gong-Empfehlungen halten. Ich gehe davon aus dass es dir vor allem darum geht möglichst früh zu fliegen, dann 6`6 oder 7`0, 7`6 ist wohl schon arg gross nur zum Wingen, aber eigentlich spielt es keine Rolle da du mit deinen Riesenfoils wohl eh nicht springen wirst oder radikale Manöver fahren. 6`6 XL oder 7`0 XL gibt wohl noch mehr Sicherheit aber eben beim Wingen ist die schmale Breite kein Problem - kipplig ist es nur wenn man keine Geschwindigkeit hat und auf dem Brett kniet, ist das Gewicht dann nicht genau mittig über dem Brett kippt das Board eher gemächlich aber bestimmt zur Seite, aber nicht plötzlich. Der Mast und der Foil dämpfen die Kippbewegungen sehr stark. Sobald man bisschen Geschwindigkeit hat läuft das Board wie auf Schienen, wesentlich stabiler als z.B ein üppiges Inflatable welches herumgeboxt wird von den Wellen, der Cruzader schneidet mehr wie ein Katamaran durchs Wasser.
Wenn du aber bisschen auch mit SUP liebäugelst würde ich mindestens 7`0 nehmen, dann wohl auch eher XL.
Ich bin nach wie vor total begeistert von dem Board, da es die Range des Gesamtpaketes nochmals deutlich erweitert.
surfjapan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2023, 09:46   #18
scuba303
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2004
Beiträge: 387
Standard

hat das jemand schon mal mit einem "oldschool" frontwing wie dem axis 1300 getestet?
scuba303 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2023, 18:31   #19
danfree
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2022
Beiträge: 455
Standard

Wieso old school?😅
danfree ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2023, 09:40   #20
mane125
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2008
Beiträge: 221
Standard

Der Link zum Board
https://www.gong-galaxy.com/en/produ...-fsp-pro-2023/
mane125 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2023, 10:34   #21
surfjapan
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 141
Daumen hoch Auch von anderen Marken

Falls jemand auf diesen Thread stößt, und der Cruzader ausverkauft ist, was ja bei einem möglichen Run auf das Teil ganz schnell gehen kann:

Takoon hat auch ein schmales Downwind Sup angekündigt:
https://takoon.com/products/escape

Und von Axis gibt es das noch
https://axisfoils.com/collections/downwind-foilboards
Sogar noch etwas konsequenter weil noch länger, aber kostspieliger und nur mit max. 120 Liter verfügbar


Zitat:
Zitat von mane125 Beitrag anzeigen
Ich bin jedoch froh, dass meine Preorder schon in trockenen Tüchern ist
surfjapan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2023, 10:47   #22
scuba303
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2004
Beiträge: 387
Standard

Zitat:
Zitat von surfjapan Beitrag anzeigen
Falls jemand auf diesen Thread stößt, und der Cruzader ausverkauft ist, was ja bei einem möglichen Run auf das Teil ganz schnell gehen kann:

Takoon hat auch ein schmales Downwind Sup angekündigt:
https://takoon.com/products/escape

Und von Axis gibt es das noch
https://axisfoils.com/collections/downwind-foilboards
Sogar noch etwas konsequenter weil noch länger, aber kostspieliger und nur mit max. 120 Liter verfügbar




Ich bin jedoch froh, dass meine Preorder schon in trockenen Tüchern ist
indiana auch.. https://www.youtube.com/watch?v=-BjwzRk9qqM
scuba303 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2023, 11:21   #23
surfjapan
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 141
Standard Noch nicht im Web zu sehen

Ja, lustig wie auch Indiana so etwas als Pumpfoilboard vorstellt: Ich glaube, das ist ein totaler Nischenmarkt, wenn man überlegt, das bestimmt ein Großteil der Wingfoiler nicht an der Küste wohnt und Material für böige Leichtwindspots braucht. Naja, wenn die Youtube Vidoes mehr werden von Leuten die bei minus 3 Knoten wingfoilen werden die vielleicht mal Ihr Markting anpassen

Zitat:
Zitat von scuba303 Beitrag anzeigen
surfjapan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2023, 11:33   #24
danfree
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2022
Beiträge: 455
Standard

Downwind ist tatsächlich eine eigenartige Bezeichnung, rührt wohl daher dass die ersten solchen Boards für Downwind geshapet wurden. Aber der Gong-Shaper sagt selber in einem Interview dass die meisten wohl solche Boards nicht für Downwind sondern für Leichtwind-Wingen/SUP brauchen werden, vielleicht weicht auch deswegen der Shape bisschen von den Kalama-Boards ab. Wobei wie bereits gesagt wurde, wichtig ist hauptsächlich die gestreckte Form und eher ein Verdrängershape wie bei einem Kanu.
danfree ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2023, 22:00   #25
HM33
Benutzer
 
Registriert seit: 03/2023
Beiträge: 20
Standard to be continued

Zitat:
Zitat von surfjapan Beitrag anzeigen
Falls jemand auf diesen Thread stößt, und der Cruzader ausverkauft ist, was ja bei einem möglichen Run auf das Teil ganz schnell gehen kann:

Takoon hat auch ein schmales Downwind Sup angekündigt:
https://takoon.com/products/escape

Und von Axis gibt es das noch
https://axisfoils.com/collections/downwind-foilboards
Sogar noch etwas konsequenter weil noch länger, aber kostspieliger und nur mit max. 120 Liter verfügbar




Ich bin jedoch froh, dass meine Preorder schon in trockenen Tüchern ist

https://www.freedomfoilboards.com/dagger/5637991442.p
https://amosshapes.com/shop/new-boar...lboard-sultan/
https://www.nspsurfboards.com/produc...foil/spitfire/
https://www.vampire-boards.de/
https://foilandco.com/product/blackbird-board/
https://sunovasurfboards.com/en/foil


Geändert von HM33 (16.03.2023 um 22:05 Uhr) Grund: Ergänzung
HM33 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2023, 07:54   #26
Gwahla
Benutzer
 
Registriert seit: 04/2020
Beiträge: 19
Standard

Bin jetzt wirklich auch am Überlegen…v.a. für folgende Situation:
Wind hat so wenig Kraft, dass ich es nicht schaffe mit Hilfe des Wings beim Pumpen das Board aus dem Wasser zu heben (hoffe ihr wisst was ich meine, ist etwas schwierig zu erklären…). Somit komme ich nicht los…
Hilft ein Cruzader in solchen Situationen oder bringt es eher was beim Abheben ohne Pumpen?
Hat schon jemand Surf Foilen mit einem kürzeren Board?
Welche Größe braucht ihr zum SUP Foilen bei welchem Gewicht?
Danke
Josef
Gwahla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2023, 08:35   #27
danfree
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2022
Beiträge: 455
Standard

Zitat:
Zitat von Gwahla Beitrag anzeigen
Bin jetzt wirklich auch am Überlegen…v.a. für folgende Situation:
Wind hat so wenig Kraft, dass ich es nicht schaffe mit Hilfe des Wings beim Pumpen das Board aus dem Wasser zu heben (hoffe ihr wisst was ich meine, ist etwas schwierig zu erklären…). Somit komme ich nicht los…
Hilft ein Cruzader in solchen Situationen oder bringt es eher was beim Abheben ohne Pumpen?
Hat schon jemand Surf Foilen mit einem kürzeren Board?
Welche Größe braucht ihr zum SUP Foilen bei welchem Gewicht?
Danke
Josef
Solche Bretter lassen sich sehr gut anpumpen - schau dir mal die Videos von Balz Müller an, der pumpt sich bei wirklich quasi null Wind raus - auch ohne Wing, nur durch Gewichtsverlagerung. Also nicht nur passiv sondern auch aktiv geht es wesentlich früher los.
Ich hab den 7'0 mit 122l bei 80kg, SUP geht aber viel kleiner sollte es nicht sein, eher grösser.
danfree ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2023, 11:08   #28
Davor
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2005
Beiträge: 3.274
Standard Hm hm

Mit ganz simplem scheip jp x winger und 1750 leviathan und 8m2 wing ist wirklich winduntergrenze wanzin 5 knt zum abheben frage ich mich wan mensch stet nur auf wingfoilen one padell was ist fortail oder nachtail groseres wing oder längeres board in moment fur wingen only mich ist liber groseres wing spart pumpferkwenz und kurzeres board tut leichteres bai fligen
Davor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2023, 13:28   #29
danfree
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2022
Beiträge: 455
Standard

Probieren geht über studieren Davor �� Ich fahr nicht gerne Riesenwings, 8er Wing ist mir zu gross, 6er empfinde ich schon als gross, mit schmalem Board kannst du kleinere Wings nehmen und/oder schnellere Foils. Lieber kurz anpumpen dafür nachher weniger Zug in den Armen. Aber eben, soll ja jeder selber für sich entscheiden.
danfree ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2023, 13:42   #30
Davor
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2005
Beiträge: 3.274
Standard Ja wie du zagst

Nur groses wing last zih fill kleiner ferpaken und nimt zher wenig platz in auto wie ain board 7.0
Werden wir noch alles genau ferglaichen und testen dan wisen wir mher von praxiss


Geändert von Davor (18.03.2023 um 16:30 Uhr)
Davor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2023, 16:02   #31
fishman
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2022
Beiträge: 61
Standard

Nice looking board and I love the extra details Gong is putting into their gear lately. I'm curious as to why the Cruzader is much thicker than most other narrow boards. More volume also. I think it is more for facilitating pumping up on flat water than winging, or down-winding.

Do you guys who have these boards like the extra thickness? It seems like it would make things more unstable than a thinner 5" or 6" board. It not appear to even have a concave deck. Do you think it makes much difference? Any thoughts on this. Thanks
fishman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2023, 16:55   #32
Schonkiternochsurfer
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2009
Beiträge: 2.250
Standard

Zitat:
Zitat von Gwahla Beitrag anzeigen
Bin jetzt wirklich auch am Überlegen…v.a. für folgende Situation:
Wind hat so wenig Kraft, dass ich es nicht schaffe mit Hilfe des Wings beim Pumpen das Board aus dem Wasser zu heben (hoffe ihr wisst was ich meine, ist etwas schwierig zu erklären…). Somit komme ich nicht los…
Genau das zeigt er hier:
https://www.youtube.com/watch?v=DuxSdBJdrG4
Schonkiternochsurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2023, 19:46   #33
fishman
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2022
Beiträge: 61
Standard

Zitat:
Zitat von Schonkiternochsurfer Beitrag anzeigen
I think this video and a few others answers my own question. The other thinner boards are submerged more until they get up to planning speed. The Cruzader seems to stay above the water line always, which in theory should be more efficient moving thought the water. So maybe it gets up a little much earlier.
fishman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2023, 21:29   #34
FoilNik
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2015
Beiträge: 1.515
Standard

Our user bonanza has a Kalama E3 that is probably a bit wider and also doesn't dive deep.

https://youtu.be/r5maQKedG4M
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2023, 08:52   #35
mane125
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2008
Beiträge: 221
Standard

Zitat:
Zitat von FoilNik Beitrag anzeigen
Our user bonanza has a Kalama E3 that is probably a bit wider and also doesn't dive deep.

https://youtu.be/r5maQKedG4M
Schön, aber bei dem Wind gehen die normalen Boards auch schon, schön zum Vergleich der Windsurffoiler der hat auch nur so 8qm wie der vorbei zieht, da tut sich ein Winger auch mit HA-Foils schwer.

Dumme Frage mal, was ist eigentlich mit Prone gemeint?

Danke Mane
mane125 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2023, 09:10   #36
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 5.153
Standard Prone...

Prone ... auf dem Bauch liegend - wie klassisches Wellenreiten.

Weltweit ist "Prone" wahrscheinlich die verbreitetste Art zu foilen,
weil es einfach weltweit unglaublich viele Surfer gibt,
im Vergleich zu Wingen Kiten Supen mit Foil.

Prone Surfboards waren die ersten Board mit derartigen Shapes.

Mittlerweile ist denke ich sehr klar, daß Kalama Style artige Shapes und
dazu ist auch der Cruzader zu zählen klare Vorteile beim Loskommen bei
Leichtwind haben.
wolfiösi ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2023, 09:18   #37
FoilNik
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2015
Beiträge: 1.515
Standard

Zitat:
Zitat von mane125 Beitrag anzeigen
Schön, aber bei dem Wind gehen die normalen Boards auch schon
https://youtu.be/RGpQIOAgcR0

Da geht sonst nichts mehr. Der 8er CWC leistet aber sicher auch einen relevanten Anteil.
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2023, 09:29   #38
btheb
Benutzer
 
Registriert seit: 05/2012
Beiträge: 1.568
Standard

Zitat:
Zitat von FoilNik Beitrag anzeigen
Our user bonanza has a Kalama E3 that is probably a bit wider and also doesn't dive deep.

https://youtu.be/r5maQKedG4M
Und der Windfoiler rast da mit doppelter Geschwindigkeit dran vorbei.
Wenn es das sein soll...
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2023, 10:01   #39
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 5.153
Standard Ferndiagnosen...

....sind immer super schwierig.

Es gibt fast immer jemand der noch früher rauskommt...

Es ist fast immer komplett irrelevant wenn man 2 verschiedene Rider vergleicht.

Rider: Skill, Gewicht, Tagesform, aufs aktuelle Material eingefahren oder nicht
Material: Foil, Wing, Board, Trimm

Viel zu viele Faktoren !

ICH kann für MICH sagen mit welchem Board ich früher loskomme wie mit einem andren Board...
Und das dürft ihr mir (und auch andren Leuten die halbwegs fahren können) dann auch glauben.

Das Board aus dem o.a. Video - Kalama E3 Prone 6.1. hat folgende Maße:
L = 186 B = 58 V = 105 Liter
Siehe:
https://kalamaperformance.com/produc...rone-downwind/
Es ist somit dramatisch länger und schmäler wie übliche normale Wing Boards.
Dieser Shape hat in Verdrängerfahrt einfach deutlich weniger Strömungswiederstand wie übliche normale Wing Boards.
Somit ist die Grund Dümpelgeschwindigkeit schon mal schneller.
Dann macht diese Geometrie auch das Beine - Pumpen / Ollieartige Gehopse sehr einfach möglich.
Leicht ist es auch lt. Kalama Homepage 6,15 kg - somit lässt es sich wohl schön mit den Beinen Pumpen.

Brauch nun jeder so ein Board ?
Nein sicher nicht.
Schon gar nicht wenn man eh keinen Spass bei Leichtwind hat.
Und supergute leichte Rider schon gar nicht.

Machen solche Shapes Sinn ?
Ich sag mal als einziges Wing Board ein Cruzader oder ähnliches eher nicht, als Ergänzung ja.
Wenn man es aufs Sup Foilen am Flachwasser oder für Downwinder abgesehen hat auf jeden Fall.

Was ich persönlich glaube daß Allround Wing Boards wie die Kalama E3 als one Board Lösung für viele OK sein könnten.
(Die Wing Line, die sind noch kürzer wie das o.a. Prone).
Alternativ zu üblichen normalen Wing Boards.
Diese:
https://kalamaperformance.com/product/e3-foil-wing-sup/

LG Wolfgang

PS nicht daß ich eines kaufen würde, aber extrem teuer sind die Kalamas auch nicht, siehe:
https://www.kalamaperformance.fr/shop
wolfiösi ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2023, 11:35   #40
FoilNik
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2015
Beiträge: 1.515
Standard

Zitat:
Zitat von wolfiösi Beitrag anzeigen
Brauch nun jeder so ein Board ?
Nein sicher nicht.
[…]
Und supergute leichte Rider schon gar nicht.
Stimme Dir in allem zu, ergänzend sehe ich, dass man sich durch so ein Board vielleicht den 8er sparen kann. Glaub der neue 8 CWC wird bei ~1650 liegen und hält dann ca. 2 Jahre. So ein Board ist preislich ähnlich aber hält viel länger.
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frontflügelgröße Anfänger Binnenland/Donauinsel Slingshot vs Gong? maluco Wingfoilen - Das Wingforum 30 16.01.2023 08:04
Gong Set (Zuma vs Lance) vs Gebraucht Kauf ? Surfmo Wingfoilen - Das Wingforum 30 12.07.2022 16:48
Erfahrung mit GONG 14er Race iSUPs (im Vergleich zu Red Paddle und Co.)? Raylo Wellenreiten und SUP 14 17.08.2018 09:30
GONG ISUP 11'6 whines MARIE 2015 Marc Bochum Wellenreiten und SUP 30 27.08.2016 12:28
Erfahrungsbericht GONG SUP INFLATABLE 14' COUINE MARIE CAMO (2014er Version) SirAdrianFish Wellenreiten und SUP 9 24.05.2015 21:30


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.