oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oaseforum.de] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.10.2016, 12:03   #1
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard Kiteboard Eigenbau (Twintip)

Hallo,

Ich möchte Euch hier mein Eigenbau vorstellen.
Nach dem ich hier sehr viel gelesen habe entschloss ich mich auch ein
Eigenbau Versuch zu Unternehmen.
Es sollte möglichst einfach gebaut werden, also ohne Vakuum und mit möglichst handelsüblichen Materialien aus dem Baumarkt sowie Maschinen die man als Ottonormal Handwerker ev. so im Keller rumfliegen haben könnte. Die Form habe ich von einem bestehenden Board kopiert.

Gruß Stefan


Boardaufbau :

- 3 Lagen Galsgewebe 163g/m2
- Kern : 2x 6mm Pappelsperrholz
- 3 Lagen Galsgewebe 163g/m2
- Kante: gegossen aus Epoxidharz + Baumwollflocken

Material:

- 2x Pappelsperrholz 1500x600x6 (zuschnitt aus dem Baumarkt)
- Div. Kanthölzer verschiedener Größen
- Reststück Pressspanplatte 19mm (als Montagetisch & Rockertable)
- Rückwand einer alten Schrankwand (4mm dick)
- Glasgewebe 163 g/m² (Silan, Leinwand) 50 cm, Rolle/ 10 m
- Epoxydharz L + Härter CL (60min)
- Baumwollflocken
- 8x Edelstahl Bundmuttern M6 (Inserts)


Maschinen:

- Stichsäge
- Oberfräße
- Schwingschleifer
- Schmirgelpapier 40-1200 Körnung
- Akkuschrauber


Als erstes habe ich das Original Board auf Papier übertragen und die Positionen der Inserts und Finnenlöcher übertragen. Nach dem ich es ausgeschnitten hatte, habe ich die Mittellinien durch 2maliges falten ermittelt.



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160519_212851.jpg
Hits:	1574
Größe:	300,1 KB
ID:	50155   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160527_152057.jpg
Hits:	1521
Größe:	335,0 KB
ID:	50156  
Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 12:08   #2
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Papier-Schablone auf eine Rückwandplatte einer
alten Schrankwand übertragen. Ausgesägt und Finnenlöcher
gebohrt. So habe ich meine Schablone zum fräßen der Kante und des späteren Kern bekommen.



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160527_152053.jpg
Hits:	1517
Größe:	378,7 KB
ID:	50158   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160527_154026.jpg
Hits:	1540
Größe:	151,7 KB
ID:	50159  
Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 12:12   #3
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Schablone auf beide Sperrholzplatten legen u die Finnenlöcher durch beide Platten und der Montageplatte bohren.
Auf beiden Platten die Mittellinien übertragen und man hat immer die gleiche Ausrichtung der 2 Platten, das ist später wichtig wenn der Kern verklebt wird.
Jetzt in eine der Sperrholzplatten mit der Oberfräse die Nut für die Kante fräsen. Dabei vorher die spätere Negativform auch mittels Schrauben auf der Montageplatte fixieren.

Da die Oberfräse durch den Kopierring einen 4mm Abstand zur Schablone hat und ich einen 16mm Fräser benutzt habe ist das Board an allen Seiten um 20mm gewachsen. Also wer das genaue Mas haben möchte muss die Schablone entsprechende kleiner machen. Mir war es egal da das Board eh etwas grösser werden sollte als das Original.







Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160527_173432.jpg
Hits:	1394
Größe:	73,8 KB
ID:	50160   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160527_173449.jpg
Hits:	1476
Größe:	79,1 KB
ID:	50161   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160527_171443.jpg
Hits:	1475
Größe:	96,9 KB
ID:	50162  

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160527_171358.jpg
Hits:	1530
Größe:	120,9 KB
ID:	50163  
Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 12:14   #4
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Jetzt die Insert Pos. anreisen und in die Platte mit der Kantenfräsung im Bereich der Inserts ca. 3mm tief ausfräsen.

In die Platte ohne Kantenfäsung werden Löcher für die Inserts mit einem 11mm Bohrer gebohrt und von der Unterseite angesengt.



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160529_114706.jpg
Hits:	1502
Größe:	91,6 KB
ID:	50164   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160529_114721.jpg
Hits:	1494
Größe:	90,2 KB
ID:	50165  
Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 12:15   #5
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Durchsichtiges Pack Band (deshalb sieht man es nicht) im Bereich der Kante auf die Montageplatte kleben und dann den ausgefrästen Kern und die Negativform auf der Montageplatte Fixieren. Ohne Pack Band, Folie oder Trennmittel klebt Ihr den Kern an der Montageplatte fest!

Epoxidharz mit Baumwollflocken anrühren und dann die Kante und Fräsungen der Inserts Giesen.

Tipp: Harz mit dem Föhn warm machen dann steigen die Luftblasen im Harz auf und platzen an der Oberfläche und lässt sich gut Giesen



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160530_100013.jpg
Hits:	1489
Größe:	78,4 KB
ID:	50166   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160531_091158.jpg
Hits:	1477
Größe:	86,6 KB
ID:	50167  
Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 12:18   #6
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Die Bundmuttern mit Kinderknete füllen und dann in die angesengten Bohrungen mit Epoxidharz einkleben



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160601_002120.jpg
Hits:	1479
Größe:	72,8 KB
ID:	50168   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160601_002148.jpg
Hits:	1497
Größe:	85,0 KB
ID:	50169  
Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 12:19   #7
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Wenn das Harz 24h gehärtet ist können die entstandenen Unebenheiten mit der Oberfräse und dem Schwingschleifer wieder Plan geschliffen werden.



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160601_122316.jpg
Hits:	1454
Größe:	95,6 KB
ID:	50170   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160601_122351.jpg
Hits:	1475
Größe:	70,0 KB
ID:	50171  
Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 12:26   #8
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Mittels der Schablone, einem kleinen Fräser und einem Kopierring kann man nun den unteren Teil des Kern ohne Probleme aussägen bzw. fräsen.





Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160602_130651.jpg
Hits:	1483
Größe:	97,0 KB
ID:	50172   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160602_123614.jpg
Hits:	1348
Größe:	67,2 KB
ID:	50173   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Neue Bitmap.jpg
Hits:	1459
Größe:	39,6 KB
ID:	50174  

Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 12:29   #9
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Der obere Teil des Kern wird nach dem gleichen Prinzip Ausgeschnitten wie der untere. Jedoch ist die Schablone 3cm versetz von der Mittellinie zu platzieren damit der obere Teil kleiner wird als der untere, aber der Radius der Outline erhalten bleibt.
Nach dem Ausschneiden habe ich vom oberen Teil die Kanten etwas an gefast damit der Übergang schöner wird. die Tipps der oberen Platte habe ich mit dem Schwingschleifer schon etwas ausgedünnt.





Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160604_115100.jpg
Hits:	1440
Größe:	78,5 KB
ID:	50175   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160603_132545.jpg
Hits:	1430
Größe:	77,2 KB
ID:	50176   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160603_131615.jpg
Hits:	1481
Größe:	80,5 KB
ID:	50177  

Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 12:32   #10
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Auf den Bildern ist der Kern ab jetzt blau/braun. Ich habe das Holz gebeizt weil ich ursprünglich das Design clear lassen wollte und die Idee mit gebeiztem Holz cool fand. Als es aber Laminiert war gefiel mir es nicht wirklich, also war die Arbeit für die Katz …… 



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160606_171945.jpg
Hits:	1470
Größe:	108,0 KB
ID:	50178   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160606_162836.jpg
Hits:	1471
Größe:	96,7 KB
ID:	50179  
Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 12:34   #11
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Mein Rockertable ist die Montageplatte .
Außen je eine vierkant Leiste aufgeschraubt und in der Mitte für die Konkave eine halbrundleiste (1cm).
Die 2 Kernhälften mit Epoxid eingepinselt und aufeinander geklebt . durch die Finnenlöcher habe ich die Pos. der 2 hälften fixiert. Dann alles auf dem „Rockertable“ verspannt u mit möglichst viel Gewicht versehen.
24h warten ………..





Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160606_172100.jpg
Hits:	1459
Größe:	96,7 KB
ID:	50180   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160606_214510.jpg
Hits:	1432
Größe:	127,6 KB
ID:	50181   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160606_214516.jpg
Hits:	1416
Größe:	131,4 KB
ID:	50182  

Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 12:36   #12
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Nach Aushärten des Harz habe ich meinen Rocker und die konkave ins Zukünftige Board bekommen.
Hatte den Rocker beim Kleben auf 35mm eingestellt, rausgekommen sind ca. 25mm. Also schon ziemliche Rückstellung.





Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160607_205946.jpg
Hits:	1440
Größe:	109,2 KB
ID:	50183   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160607_194447.jpg
Hits:	1411
Größe:	97,0 KB
ID:	50184   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160607_194607.jpg
Hits:	1442
Größe:	95,2 KB
ID:	50185  

Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 12:38   #13
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Jetzt habe ich die Finnenlöcher auf 8mm aufgebohrt und ein Karbon Röhrchen 8x6mm eingeklebt und verschliffen. Damit später kein Wasser an den Kern kommt.
Anschließend ist die Unterseite mit 3 Lagen Glas (163g/m2 ) laminiert worden.




Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160608_220926.jpg
Hits:	1405
Größe:	103,2 KB
ID:	50186   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160608_220939.jpg
Hits:	1400
Größe:	101,4 KB
ID:	50187  
Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 12:39   #14
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Nun werden die Tipps auf 4mm ausgedünnt.
Dafür habe ich mir aus Holzleisten eine Führung für die Oberfräse gebaut mit der ich die Fräse ähnlich eines X/Y Schlitten über das Board bewegen kann. Auf der Montageplatte habe ich weiter Leisten aufgeschraubt die mir den Winkel zum ausdünnen vorgeben.

Nun musste ich nur noch den Fräser auf das passende Tiefen Mas zustellen und dann Bahn für Bahn das Material wegnehmen. Das Board war dabei plan auf den Montagetisch gespannt.



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160610_073749.jpg
Hits:	1481
Größe:	110,4 KB
ID:	50188   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160610_073810.jpg
Hits:	1404
Größe:	121,6 KB
ID:	50189  
Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 12:42   #15
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Nach dem ausdünnen und verschleifen war der Kern fertig für die letzten 3 Lagen Glas.





Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160613_144407.jpg
Hits:	1431
Größe:	111,7 KB
ID:	50190   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160613_144507.jpg
Hits:	1427
Größe:	91,2 KB
ID:	50191   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160613_144430.jpg
Hits:	1310
Größe:	85,4 KB
ID:	50192  

Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 12:44   #16
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Die letzten Lagen Glas, oben drauf ne schnöde Plastikfolie und mit nem Reststück die Luftblasen beseitigt und das Laminat schön in Brettform befördert.





Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160614_171357.jpg
Hits:	1386
Größe:	93,5 KB
ID:	50193   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160614_171408.jpg
Hits:	1384
Größe:	92,8 KB
ID:	50194   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160614_171414.jpg
Hits:	1433
Größe:	103,0 KB
ID:	50195  

Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 12:57   #17
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Fedisch  fahrbereit, noch ohne finisch









Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160615_210025.jpg
Hits:	1376
Größe:	134,7 KB
ID:	50201   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160615_210054.jpg
Hits:	1413
Größe:	130,4 KB
ID:	50202   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160615_210112.jpg
Hits:	1267
Größe:	141,3 KB
ID:	50203  

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160615_205918.jpg
Hits:	1256
Größe:	131,6 KB
ID:	50204   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160615_210251.jpg
Hits:	1263
Größe:	156,0 KB
ID:	50205  
Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2016, 13:10   #18
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

So final mit finisch und Testfahrt

Fahrfertiges Gewicht: ca. 4,5 Kg









Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160706_162033.jpg
Hits:	1776
Größe:	163,1 KB
ID:	50206   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160706_162012.jpg
Hits:	1306
Größe:	189,5 KB
ID:	50207   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	_ABC0207.JPG
Hits:	1402
Größe:	152,5 KB
ID:	50208  

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	_ABC0234.JPG
Hits:	1366
Größe:	147,6 KB
ID:	50209   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	_ABC9857.JPG
Hits:	1262
Größe:	155,0 KB
ID:	50210  
Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2016, 13:45   #19
ClownLikeMe
Benutzer
 
Registriert seit: 07/2008
Beiträge: 194
Standard

Sehr nice, keept it simple.

Magst du vielleicht noch was zum Flex bei deinem Gewicht sagen? Wie hast du das Design realisiert.

Gruß Sven
ClownLikeMe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2016, 16:21   #20
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Ohne Gummitülle , Trapez und gedöhns hab ich 80Kg
Finde den Flex weich - mittelmäßig, beim Springen sehr angenehm und trotzdem stabil.

Design ist mit KFZ Sprayfarben gemacht:

Unterseite (Indee habe hier her: https://www.youtube.com/watch?v=N5vkffi06xQ )

- Haftgrund
- Regenbogen mit Sprayfarben



- trocknen
- Flüssigseife aus ca. 1m höhe über das Board verteilen
- mit schwarz komplett überlackieren



- ca. 1h antrocknen
- Seife vorsichtig mit Wasser abspülen



- trocknen
- mit Bootslack versiegeln
- fertig
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160620_100401.jpg
Hits:	1217
Größe:	116,3 KB
ID:	50226   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160620_105242.jpg
Hits:	23
Größe:	163,6 KB
ID:	50227   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160620_112720.jpg
Hits:	1294
Größe:	150,1 KB
ID:	50228  

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160620_105300.jpg
Hits:	1185
Größe:	136,9 KB
ID:	50229  
Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2016, 16:40   #21
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Oberseite Idee:
Wassertropfen https://www.youtube.com/watch?v=OD0tnHjE5kE
Planeten: https://www.youtube.com/watch?v=M4Uo_Y4qenI

- Haftgrund
- Grundfarbe (grün)
- trocknen
- mit ner Sprühflasche Wassertropfen aufbringen
- von einer Seite ein Sprühnebel im ganz flachen Winkel mit Dunkler Farbe aufbringen (bei mir blau)
- von der anderen Seite Sprühnebel im ganz flachen Winkel mit weis aufbringen
- Wasser möglichst mit wärme (Sonne) abtrocknen lassen
- Wassertropfen sind fertig



- Klarlack
- Tipps Abkleben
- Mitte weis Lackieren



- Planeten Lackieren (siehe Video)



- Mit Bootslack versiegeln
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160626_114508.jpg
Hits:	1183
Größe:	137,0 KB
ID:	50230   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160626_134217.jpg
Hits:	1202
Größe:	117,1 KB
ID:	50231   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20160628_194823.jpg
Hits:	1182
Größe:	133,1 KB
ID:	50232  

Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2016, 10:41   #22
Morumba
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10/2016
Beiträge: 4
Beitrag

Tolles Projekt!
Ich habe mal eine Door nach einem ganz ähnlichen Prinzip gebaut.
Die ist leider etwas zu weich geworden... hält aber trotzdem.

Wenn jemand so ein Vorhaben hat, hilft es sehr soetwas zu lesen, um nachher den richtigen Flex zu erhalten.

Viel Spaß beim Fahren
Morumba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2017, 14:14   #23
8nemo0
FS SONIC/SOUL*ZERO-G
 
Registriert seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 1.453
Standard

Zitat:
Zitat von Red_Rock Beitrag anzeigen
Mein Rockertable ist die Montageplatte .
Außen je eine vierkant Leiste aufgeschraubt und in der Mitte für die Konkave eine halbrundleiste (1cm).
Die 2 Kernhälften mit Epoxid eingepinselt und aufeinander geklebt . durch die Finnenlöcher habe ich die Pos. der 2 hälften fixiert. Dann alles auf dem „Rockertable“ verspannt u mit möglichst viel Gewicht versehen.
24h warten ………..





Ich nutze mal diese Bilder für meine Frage zu der ich auf die Schnelle keine Antwort im Forum gefunden habe... Mein "Rocker-Table" sieht auch so funktional aus

ich habe nur einen Paulowniakern und möchte links und rechts eine Schicht Glas drauf machen.

Muss ich beide Seiten gleichzeitig laminieren oder kann ich das nacheinander machen? Sprich kann ein Seite die Vorspannung halten oder wird die einseitig laminierte Seite beschädigt wenn ich die Vorspannung lösen muss zum Umdrehen des Boards?

Damit mir der Wasserkasten nicht auf dem Brett fest klebt, möchte ich eine dicke Folie zum Schutz dazwischen legen. Gibt es ein "Hausmittel" mit welchem ich die Folie behandeln kann, damit diese mir auch nicht auf dem Brett fest klebt?
8nemo0 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2017, 14:33   #24
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Hi 8nemo0,

Wenn du ohne vakuum arbeitest würde ich die seiten nacheinander Laminieren. Wenn das epoxy ordentlich ausgehärtet ist sollte es die vorspannung halten.

Willst du nur eine lage glas drauf machen oder mehrere? Wenn mehrere, die lagen nass in nass laminieren.

Folie kannst du jede pe folie aus dem baumarkt nehmen. Nimm ne klare folie, dann kannst du zum schluss mit ner alten ec-karte oä schön die luftblasen und das überschüssige harz rausstreichen.

Würde den wasserkasten aber nicht direkt auf die folie stellen, auser du magst das muster des kasten auf dem board haben 😉. Besorg dir ne schrankrückwand aus dem baumarkt, die ist super biegsam und kannste über die folie legen und dann die gewichte drauf.

Gruß Stefan
Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2017, 14:36   #25
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

So sollte der aufbau von oben nach unten sein:

Gewicht
Schrankrückwand
Folie
Glaslaminat
Kern
Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2017, 14:41   #26
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Die folie kannst du ohne probleme nach dem aushärten vom harz abziehen. Wenn du sauber gearbeitet hast und die luft u überschüssiges harz rausgestrichen hast gibts eine schöne oberfläche.
Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2017, 15:26   #27
8nemo0
FS SONIC/SOUL*ZERO-G
 
Registriert seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 1.453
Standard

Zitat:
Zitat von Red_Rock Beitrag anzeigen
Die folie kannst du ohne probleme nach dem aushärten vom harz abziehen. Wenn du sauber gearbeitet hast und die luft u überschüssiges harz rausgestrichen hast gibts eine schöne oberfläche.
Super, danke für dein schnelles Feedback!
Ich werde über das Ergebnis berichten...
8nemo0 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2020, 22:09   #28
Incognito
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2014
Beiträge: 68
Standard Frage

Moin,

Auch wenn das achon etwas älter ist, hätte ich mal eine frage: warum hast du das board erst nach dem formverleimen mit ausgedünnt und wie geht das überhaupt bei einer konkaven Form? Ich bin verwirrt.

MfG
Incognito ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2020, 23:57   #29
Red_Rock
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2007
Ort: Bensheim
Beiträge: 135
Standard

Die Formverleimung muss über die gesamte Fläche erfolgen damit der Rocker und die Konkave über das ganze Board gehalten wird. Würde man die Tipps vorher ausdünnen würde die Formverleimung nur im mittleren Bereich erfolgen.
Ist dann die Unterseite laminiert, können die Tipps ausgedünnt werden ohne das sich die Form verändert (das laminat hält die Form) .
Um die Oberseite zu bearbeiten wird das Board auf die Arbeitsplatte gespannt.
Durch das Aufspannen auf die Arbeitsplatte wird der Rocker und die konkave temporär begradigt damit man ausdünnen kann. Löst man die Verspannung wieder, springt das Board nach dem Ausdünnen wieder in die Ursprungsform.

Ps: Diese Prozedur ist nur nötig wenn man ohne Vakuum arbeitet.

Gruß Stefan
Red_Rock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2020, 14:33   #30
Incognito
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2014
Beiträge: 68
Standard

Zitat:
Zitat von Red_Rock Beitrag anzeigen
Die Formverleimung muss über die gesamte Fläche erfolgen damit der Rocker und die Konkave über das ganze Board gehalten wird. Würde man die Tipps vorher ausdünnen würde die Formverleimung nur im mittleren Bereich erfolgen.
Heisst das, dass du die Zweite Lage in Teilen (fast) komplett wieder entfernst an den Tips? Ansonsten wäre es doch egal ob man nun zwei ausgedünnte Schichten (eine bisschen Dicker, die andere eben dünner) miteinander verleimt?

Oder übersehe ich da etwas?

Auf jeden Fall vielen Dank für die Hinweise!

MfG
Incognito ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eigenbau - Twintip - beKite - 2015 - Tipps? The beginning Bauen - Reparieren - Basteln 63 29.12.2015 15:45
Kiteboard 160x40 (älteres Brunotti Twintip) svenplass Archiv - Kitesurfen (eBay-Auktionen) 0 21.06.2013 21:44
Unterschied zwischen Wakeboard und Twintip Kiteboard? Doug Havernan Kitesurfen 24 08.05.2010 11:31
Kiteboard vor Pelzerhaken am 22.09.09 verloren, Eigenbau Orange 140*41 saltwater Nord 0 23.09.2009 10:37
was haltet Ihr von dem Board (Naish Kiteboard TwinTip 5.2) ? darkshadow1978 Kitesurfen 1 21.08.2008 00:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.