oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oaseforum.de] > Hauptbereich > Treffpunkt

Treffpunkt Bereich zum Plaudern, OffTopic, Zeitvertreib, Freestyle, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.04.2024, 19:46   #5201
set
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2006
Beiträge: 4.517
Standard

Zitat:
Zitat von Smolo Beitrag anzeigen
Ja schon klar deswegen können sich in Deutschland so viele Menschen Wohneigentum leisten...ähm keine 40% sind es in der Realität so ziemlich Schlusslicht in Europa aber dafür dürfen wir auch länger arbeiten um uns unsere Miete noch zu erwirtschaften.
was ein... Demnach wohnen in Albanien die reichsten Menschen, gefolgt von Rumänien und der Slovakei. In Deutschland sind es übrings 49,5% die Wohneigentum besitzen.

https://de.statista.com/statistik/da...ten-in-europa/
set ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2024, 20:35   #5202
hmooslechner
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2009
Ort: Salzburg
Beiträge: 2.094
Standard

Zitat:
Zitat von -andre- Beitrag anzeigen
Das siehst du falsch , alles unabhängige Journalisten:


Röper sitzt auch bei NuoViso / Nuoflix mit drin.
Soll ich jetzt Bilder von ÖR-Journalisten bringen, die sich mit unseren Politikern ablichten lassen?

Witzbolde.
hmooslechner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2024, 21:45   #5203
Fireblade
Lea
 
Registriert seit: 08/2008
Ort: Aachen...................... Duotone Vegas against all odds
Beiträge: 2.234
Standard

Zitat:
Zitat von Smolo Beitrag anzeigen
Speziell das Thema mit dem Fraktionszwang ist vollkommen ausgeartet und keinen deut besser als in China. Oder genauso das kindische Ablehnen von Anträgen der AfD egal wie sinnvoll sie sind wenigstens nicht die AfD unterstützt*kotz* Egal ov man jetzt für oder gegen eine Partei / Menschen ist, es sollte immer um die Sache gehen und nichts anderes.
Was war denn ein deiner Meinung nach sinnvoller Antrag?
Bin ja auch dafür in der Sache dafür zu stimmen was richtig ist.
Don't kill the messenger.
Aber mir ist kein sinnvoller Antrag bisher zu Ohren gekommen, wobei der örr da auch nicht so viel von transportiert.
Fireblade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 06:24   #5204
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 6.491
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
was ein... Demnach wohnen in Albanien die reichsten Menschen, gefolgt von Rumänien und der Slovakei. In Deutschland sind es übrings 49,5% die Wohneigentum besitzen.

https://de.statista.com/statistik/da...ten-in-europa/
das Entscheidende um das Vermögen eines Durchschnittdeutschen einschätzen zu können ist das Medianvermögen. Das Durchschnittsvermögen ist komplett ungeeignet, da es durch wenige superreiche steigt, da hat aber der "Durchschnitt" nichts davon. Beim Median hat die Hälfte weniger, die andere Hälfte mehr Geld.
Und so sieht es da aus:
https://www.focus.de/finanzen/news/e...259566303.html
DE auf Platz 15 !!! in der EU.
Das sind halt die Fakten und nicht unsere subjektive Selbsteinschätzung die es einfach nicht rafft, daß Deutschland einfach lächerlich geworden ist, in beihnahe jeder Hinsicht.
Ich würde mir einfach mal die Erkenntnis wünschen uns dort zu sehen, wo wir wirklich stehen. Dann kann man vielleicht wieder anfangen eine interessengelenkte Aussenpolitik zu betreiben, Arbeit generell wieder zu belohnen statt weiter Umverteilung von den Leistungsträgern zu den Bürgergeldempfängern zu betreiben.
Die Liste meiner Wünsche wäre lang.
Ich hatte Glück, bin in einer Zeit halbwegs zu Geld gekommen als es noch möglich war z.B. Produkte herzustellen und nach China zu liefern. Heute (im High TEch Bereich) wegen DualUse fast unmöglich. Aber wäre auch egal, weil die Chinesen aktuell in meinem (ex) Bereich Deutsche Produkte blockieren wegen des unsäglichen und völlig überflüssigen Auftretens unseres Baerböckchens.
Und obwohl mich das finanziell alles nicht mehr tangiert könnte ich kotzen wenn ich sehe wie alles den Bach runter geht.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 07:07   #5205
wingfoilsuechtig
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2021
Beiträge: 594
Standard

Betrachtet man die Haushaltsvermögen im Durchschnitt, dann sieht es etwas besser aus. Nach dieser Messziffer landen deutsche Haushalte mit 413.000 Euro auf Rang 9 von 15. Grund für diesen „Sprung“ sind wohl die vielen besonders hohen Vermögen deutscher Haushalte. In Deutschland zählt man zu den Top-Verdienern in Deutschland, wenn man mehr als das dreifache des Durchschnittseinkommens verdient.
Fehlendes Immobilienvermögen könnte der Grund sein
Obwohl die Experten der EZB keine Gründe für die schlechten deutschen Vermögenswerte nennen, drängt sich eine Vermutung auf: Deutschland hat eine besonders niedrige Wohneigentumsquote. Diese liegt bei lediglich 42 Prozent.
Das bedeutet, dass Millionen von Bürgern lebenslang Miete zahlen und kein Wohneigentum erwerben. Das hat aber trotz aller Preisturbulenzen in den vergangenen Jahrzehnten deutlich an Wert gewonnen. Wenn man es hat. So wie Italiener, Spanier & Co.


Zu dem Ausschnitt aus dem Focus-Beitrag:

Es ist eine Grundeinstellung , ob man überhaupt bereit ist Wohneigentum zu schaffen oder eher ein „schönes“ Leben im Hier und Jetzt zu führen, die Deutschen sind „Urlaubsweltmeister“ und geben ihr Geld für Konsum, wir sind ja hier im KomsumForum Nr 1, und beste Miet-Wohnlagen aus, als Durchschnittsverdiener in Großstädten hat man dann , ohne Erbe zu sein, eigentlich keine Chance auf Eigentum…und haut die Kohle raus bis zum nächsten Monat..
Sich dann später zu beklagen, dass man wirtschaftlich benachteiligt ist , weil man irgendwie nix angespart und geschaffen hat, alles nur geleast und finanziert etc…um den (welchen?) Schein wahren…daran ist dann natürlich die gerade regierende Koalition wegen der wahlweise hohen Abgaben/Flüchtlinge/Grünen/Wirtschaftspolitik etc schuld und wählt frustriert die AfD oder demnächst vielleicht die BSW…
wingfoilsuechtig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 07:26   #5206
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 6.491
Standard

Zitat:
Zitat von wingfoilsuechtig Beitrag anzeigen
Betrachtet man die Haushaltsvermögen im Durchschnitt, dann sieht es etwas besser aus.
das ist ja einfach erklärt. Wenige sehr reiche Menschen lassen das Durchschnittsvermögen steigen. Diese fallen ja beim Median fast gänzlich raus. Ein einzelner Vermögender mit 100 Milliarden zählt beim Median genauso viel wie einer mit 300.000 Euro. Beim Durchschnitt eben nicht.

Mathematisch gesehen ist ein hoher Spread zwischen Median und Durchschnittsvermögen einfach nur der Nachweis einer hohen Ungleichverteilung der Vermögen. Der Median hat nichts, wenige dagegen sehr viel. Ich glaube der Focusschreiberling hat nicht so wahnsinnig viel Ahnung von simpler Statistik.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 07:42   #5207
wingfoilsuechtig
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2021
Beiträge: 594
Standard

Belgische, niederländische, französische und italienische Haushalte haben deutlich höhere Medianvermögen als deutsche. Dies zeigt die Auswertung von der EZB.
Dabei werden die jeweiligen Vermögen pro Haushalt mit dem Median für jedes Land aufgelistet.


Zum Zitat aus dem FocusArtikel:


Ich finde den von Dir verlinkten Artikel schon ausgewogen recherchiert, denn es gibt , um auf Deinen Kommentar zurückzukommen, auch vergleichbar in F NL und I Haushalte mit Millardenvermögen, insbesondere in den Niederlanden…

Insofern bleib ich bei meinen Anmerkungen zum Konsum- und Sparverhalten der Deutschen…
wingfoilsuechtig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 08:01   #5208
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 6.491
Standard

Zitat:
Zitat von wingfoilsuechtig Beitrag anzeigen
Insofern bleib ich bei meinen Anmerkungen zum Konsum- und Sparverhalten der Deutschen…
was ein bisschen für deine Theorie spricht, exakte Daten dazu haben wir einfach nicht, ist mal der Vergleich der Autos wenn du in DE oder in Frankreich unterwegs bist. In Frankreich fahren 80% diese kleinen praktischen Kastenautos. Man sieht doch eher wenig hochpreisige Autos (liegt vielleicht auch daran daß die da eh gleich geklaut würden). Deutsche scheinen jedenfalls sehr viel mehr Geld für Auto auszugeben da das hier ein wichtiges Statussymbol ist.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 08:16   #5209
set
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2006
Beiträge: 4.517
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
das Entscheidende um das Vermögen eines Durchschnittdeutschen einschätzen zu können ist das Medianvermögen…
Mit ging es mit dem Hinweis auf Wohneigentum in anderen Europäischen Ländern nicht um irgendwelche Vergleiche auf das Vermögen der jeweiligen Bewohner. Den aus meiner Sicht unsinnigen Vergleich Anteil Wohneigentum/Vermögen hat Smolo ins Spiel gebracht.

Eigentlich war ja mein Link zum den Vermögen der Deutschen eher sarkastisch gedacht, nachdem All-Black so schön aufgezählt wie schlecht es uns doch allen geht. Irgendwo hab ich den letzten Tagen noch gelesen, das die Deutschen so viel Geld wie noch nie für ihre Urlaube ausgeben. Die „Krise“ ist wohl noch nicht bei allen angekommen.
set ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 08:20   #5210
wingfoilsuechtig
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2021
Beiträge: 594
Standard

Gegen meine Theorie spricht, dass die Franzosen unglaublich viel für Essen ausgeben.., kommen gerade aus der Gegend um Hyeres zurück, und sind immer wieder erstaunt über die Preise an den Strand „Buden“…
Der Cappuccino Index hat mittlerweile die 5 Euro Grenze überschritten..Tapas mit seafood ritzt die 20 Euro Grenze…, krass und immer gut gefüllt..
wingfoilsuechtig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 08:56   #5211
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 6.491
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
Irgendwo hab ich den letzten Tagen noch gelesen, das die Deutschen so viel Geld wie noch nie für ihre Urlaube ausgeben. Die „Krise“ ist wohl noch nicht bei allen angekommen.
also ich finde diese "so viel wie noch nie" Angaben total sinnfrei in Zeiten so einer hohen Inflation. Ebenso die aktuelle Statistik über das Geldvermögen.
Die höchsten nominalen Steigerungen gab es sicher 1923 wo sich das Vermögen halt alle 3 Tage verdoppelte.
Man müsste das alles um die Inflation bereinigen.
Daß die Deutschen so viel für Urlaube ausgeben wie noch nie liegt schlicht an der Inflation, die besonders bei Preisen für Flugtickets etc. extrem zugeschlagen hat wie wir alle wissen.
Deswegen gehts uns aber mit Inflation leider nicht besser.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 09:10   #5212
ALL-BLACK
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: DK
Beiträge: 1.239
Standard da waren dei Portemonnaies . .. . . . .

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen

::::.77777////7777::::::::

Irgendwo hab ich den letzten Tagen noch gelesen, das die Deutschen so viel Geld wie noch nie für ihre Urlaube ausgeben. Die „Krise“ ist wohl noch nicht bei allen angekommen.
. . . . . .. . der Iren leer, die Pubs samt der Iren aber voll. Vor Beitritt der Iren zur EU waren diese im Durchschnitt (bettel-)arm. Dennoch hat man auf gute Laune Wert gelegt.

Urlaub ist für viele in D keine Erholung, kein Tapetenwechsel mehr, sondern eine kurzzeitige Flucht in ein ideales Leben. Jeder, der irgendwie kann, wird solange fahren, wie Geld und/oder Kredit reichen.

::::::::::::::::::::::::::::

Das wird sich aber ändern: hier oben in NF ( Raum Niebüll, trotz Windmühlengelds) ist der gesamte Bau von Einfamilienhäuser praktisch zu erleigen gekommen - E-Auto verkaufen sich derzeit wohl weit unter Wunsch und Erwartung. Industrie wandert ab und hinterläßt Arbeitslosigkeit. Das Steueraufkommen sinkt.
Ganze Bevölkerungschichten verarmen in der Inflation etc etc etc

Ganz im Ernst, set: man kann nur beten, daß Du Recht behälst.
ALL-BLACK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 09:25   #5213
wingfoilsuechtig
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2021
Beiträge: 594
Standard

Smolo‘s Beitrag fehlt noch…der ist hoffentlich nicht von der Zensur geschwärzt worden…
wingfoilsuechtig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 09:32   #5214
Smolo
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: München
Beiträge: 1.914
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
Mit ging es mit dem Hinweis auf Wohneigentum in anderen Europäischen Ländern nicht um irgendwelche Vergleiche auf das Vermögen der jeweiligen Bewohner. Den aus meiner Sicht unsinnigen Vergleich Anteil Wohneigentum/Vermögen hat Smolo ins Spiel gebracht.

Eigentlich war ja mein Link zum den Vermögen der Deutschen eher sarkastisch gedacht, nachdem All-Black so schön aufgezählt wie schlecht es uns doch allen geht. Irgendwo hab ich den letzten Tagen noch gelesen, das die Deutschen so viel Geld wie noch nie für ihre Urlaube ausgeben. Die „Krise“ ist wohl noch nicht bei allen angekommen.
Set es geht darum Trends zu erkennen und vorzeitig zu beeinflußen und wenn das Kind erstmal in den Brunnen gefallen ist, ist es meist schwieriger dieses da raus zu fischen. Auf Deutschland bezogen ist die Situation leider extrem deprimierend Überalterung, kein/kaum Fortschritt, zu wenig Kinder, massiver wirtschaftlicher Abschwung und ja zu hohe Kosten in den Sozialkassen durch Migration etc..

Und nein mein Vergleich war nicht unsinnig da das Vermögen zum Großteil im Betongold gebunden ist.

Hier kannst du das noch mal im Detail nachlesen Immo vs Geldreserven und das ist ehrlich gesagt nicht viel.
https://www.capital.de/geld-versiche...-34475014.html
Smolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 09:33   #5215
set
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2006
Beiträge: 4.517
Standard

Zitat:
Zitat von ALL-BLACK Beitrag anzeigen
Urlaub ist für viele in D keine Erholung, kein Tapetenwechsel mehr, sondern eine kurzzeitige Flucht in ein ideales Leben. Jeder, der irgendwie kann, wird solange fahren, wie Geld und/oder Kredit reichen.
Ja du hast Recht, es ist so traurig hier das ich dieses Jahr glatt sechs Wochen in Dänemark verbringen werde.
set ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 09:38   #5216
Smolo
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: München
Beiträge: 1.914
Standard

Zitat:
Zitat von Fireblade Beitrag anzeigen
Was war denn ein deiner Meinung nach sinnvoller Antrag?
Bin ja auch dafür in der Sache dafür zu stimmen was richtig ist.
Don't kill the messenger.
Aber mir ist kein sinnvoller Antrag bisher zu Ohren gekommen, wobei der örr da auch nicht so viel von transportiert.
Ich verfolge es nur beiläufig bei Abstimmungen daher hab ich leider keine Zahlen parat. Der letzte Hammer war das der trotteltige Scholz sich in seiner Fragestunde im Bundestag von der Unterstützung der AfD bezüglich der Nichtlieferung von Taurus distanziert...vollkommen gaga sowas und wie im Kindergarten.

Auf der Seite vom Bundestag findet man leider nur namentliche Abstimmungen aber zumindest dort kann man den Fraktionszwang (bei fast allen Parteien) auch sehen.

https://www.bundestag.de/abstimmung
Smolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 09:42   #5217
Smolo
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: München
Beiträge: 1.914
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
...Irgendwo hab ich den letzten Tagen noch gelesen, das die Deutschen so viel Geld wie noch nie für ihre Urlaube ausgeben. Die „Krise“ ist wohl noch nicht bei allen angekommen.
Die Frage ist reisen wir mehr oder müssen wir für unsere Reisen nur mehr Geld ausgeben. Die Steuereinnahmen steigen auch stetig wir haben daher aber nicht mehr in der Tasche eher im Gegenteil Stichwort mehr Abgaben und kalte Progression.
Smolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 09:48   #5218
wingfoilsuechtig
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2021
Beiträge: 594
Standard

Smolo, versteh´ doch endlich, wir, die demokratische Mitte wollen mit den rechtsextremistischen AfD-Typen eigentlich nix zutun haben, nun sind sie zwar da, woher sie mehrheitlich kommen weiß jeder, warum es sie gibt , das musst du deinen Partei-Freund Höcke fragen, aber mehr auch nicht…
wingfoilsuechtig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 10:37   #5219
ALL-BLACK
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: DK
Beiträge: 1.239
Standard warte, warte noch ein Weilchen . . . .

Zitat:
Zitat von Smolo Beitrag anzeigen
Die Frage ist reisen wir mehr oder müssen wir für unsere Reisen nur mehr Geld ausgeben. Die Steuereinnahmen steigen auch stetig wir haben daher aber nicht mehr in der Tasche eher im Gegenteil Stichwort mehr Abgaben und kalte Progression.
.. .. . . ich habe deine Meinung/Aussage mal fett vorgehoben: aufgrund von verschiedenen MEldungen über die dt Wirtschaft und eigenen Beobachtungen kann das nur noch eine Frage der Zeit sein bevor das Geschehen sich dreht.

@set: Glückwunsch zu 6 Wochen DK. Leider ist damit das grundsätzliche Problem mangelnder Voraussicht nicht behoben. So führt man keinen Staat!!!!!
ALL-BLACK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 10:56   #5220
wingfoilsuechtig
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2021
Beiträge: 594
Standard

Moin Knut,

Post vom Finanzamt äh Finanzminister…keinen Schreck bekommen…


Kalte Progression:

Steuerliche Anpassungen

Folgende steuerliche Änderungen treten in Kraft:

Der Einkommensteuertarif für die Jahre 2023 und 2024 wird angepasst und die Effekte der kalten Progression werden im Verlauf des Einkommensteuertarifs ausgeglichen.

Der Grundfreibetrag wird ab 2023 um 561 Euro erhöht auf 10.908 Euro und ab 2024 um weitere 696 Euro auf 11.604 Euro.
Das Kindergeld wird ab 1.1.2023 einheitlich auf jeweils 250 Euro pro Kind erhöht.
Der Kinderfreibetrag (einschließlich des Freibetrages für den Betreuung-, Erziehungs- und Ausbildungsbedarf) wird rückwirkend zum 1. Januar 2022 um 160 Euro auf 8.548 Euro erhöht. Zum 1. Januar 2023 wird er um weitere 404 Euro auf 8.952 Euro erhöht und zum 1. Januar 2024 um weitere 360 Euro auf 9.312 Euro.
Der Spitzensteuersatz wird 2023 von derzeit 58.597 Euro auf 62.810 Euro angehoben, für 2024 wird er ab einem Jahreseinkommen von 66.761 Euro erhoben.
Erstmalig seit der Teilabschaffung des Solidaritätszuschlags wird der Freibetrag von bisher 16.956 Euro auf 18.130 Euro beziehungsweise auf 36.260 Euro (bisher 33.912 Euro) bei Zusammenveranlagung angehoben.
Allein im Jahr 2023 unterstützen diese Anpassungen die Bürgerinnen und Bürger mit insgesamt über 18,6 Milliarden Euro. Im Jahr 2024 beträgt der Effekt weitere 31,8 Milliarden Euro.
wingfoilsuechtig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 11:48   #5221
ALL-BLACK
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: DK
Beiträge: 1.239
Standard Herr, . . .. . .. . .

@wingfoilsüchtig

Meine Kritik bezieht sich auf die mangelnde Voraussicht der Gestaltung von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft:
für jegliche Aktionen vonseiten des Staats zur Gestaltung derselben wird Geld benötigt, das über Steuereinnahmen generiert werden muss.

Die von Dir gezeigten Steuererleichterungen muss der Staat einnehmen, um sich diese OHNE SCHULDEN leisten zu können.

Meine Sicht auf die Lage sollte das mittel- und langfristig nicht zulassen: time will tell!!!!
ALL-BLACK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 11:58   #5222
wingfoilsuechtig
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2021
Beiträge: 594
Standard

Zitat:
Zitat von ALL-BLACK Beitrag anzeigen
@wingfoilsüchtig

Meine Kritik bezieht sich auf die mangelnde Voraussicht der Gestaltung von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft:
für jegliche Aktionen vonseiten des Staats zur Gestaltung derselben wird Geld benötigt, das über Steuereinnahmen generiert werden muss.

Die von Dir gezeigten Steuererleichterungen muss der Staat einnehmen, um sich diese OHNE SCHULDEN leisten zu können.

Meine Sicht auf die Lage sollte das mittel- und langfristig nicht zulassen: time will tell!!!!

Und ab September wird Smolo’s und dein Führer Höcke, sofern er nicht vorher in den Knast einfährt, in Thüringen alles anders , besser machen durch die “ Neugestaltung des Freistaates?!
Insbesondere im Hinblick auf Investitionen ausländischen Gelder, hoffentlich werden das dann nicht nur Rubel sein…?!
wingfoilsuechtig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 14:27   #5223
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 6.491
Standard

Zitat:
Zitat von wingfoilsuechtig Beitrag anzeigen
Und ab September wird Smolo’s und dein Führer Höcke, sofern er nicht vorher in den Knast einfährt, in Thüringen alles anders , besser machen durch die “ Neugestaltung des Freistaates?!
Insbesondere im Hinblick auf Investitionen ausländischen Gelder, hoffentlich werden das dann nicht nur Rubel sein…?!
vielleicht ist es ganz OK wenn man solche Parteien mal ans Ruder lässt. Die entzaubern sich dann genauso schnell wie aktuell die Grünen, die hoffentlich nach der kommenden Wahl im Bund die nächsten 20 Jahre keine Ministerposten mehr bekleiden werden.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 16:15   #5224
wingfoilsuechtig
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2021
Beiträge: 594
Standard

Bei den Grünen geb‘ ich dir Recht, trial and error, letztlich harmlos und nach der Abwahl in die Opposition oder ganz raus…die AfD ist aber anders und für unsere Demokratie gefährlich, weil im Grundsatz undemokratisch-völkisch- faschistisch , zumindest der mittlerweile gewichtige Flügel und Teile der außerparlamentarischen Splitter-Neo-Nazis…
Geschichte wiederholt sich nicht, aber man kann aus ihr lernen, Die Nazis wurden auch demokratisch gewählt…und von den Wirtschaftsorientierten Wählern in etwa genau so unterschätzt wie Du es gerade tust…

Ich hab‘ hier letztens ein Meuthen Interview aus 2022 verlinkt, das hat mich nachhaltig beeindruckt…

Hier nun seine Einschätzung der Entwicklung von 2.2022 bis 6.2023

https://www.welt.de/politik/deutschl...uer-haelt.html
wingfoilsuechtig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 16:31   #5225
rams
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2015
Beiträge: 595
Standard Immer feste Drauf auf die Grünen

Sicher richtig,dass die Grünen aktuell zusammen mit der SPD einiges verbocken.Ist aber auch nicht gerade die einfachste Zeit,in der sie jetzt an der Regierung sind.
Davor hat jahrelang die CDU/CSU mit Merkel,vieles was schief läuft iniziert.


Geändert von rams (Gestern um 16:48 Uhr)
rams ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:30   #5226
Fireblade
Lea
 
Registriert seit: 08/2008
Ort: Aachen...................... Duotone Vegas against all odds
Beiträge: 2.234
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
vielleicht ist es ganz OK wenn man solche Parteien mal ans Ruder lässt. Die entzaubern sich dann genauso schnell wie aktuell die Grünen, die hoffentlich nach der kommenden Wahl im Bund die nächsten 20 Jahre keine Ministerposten mehr bekleiden werden.
*vielleicht ist es ganz OK wenn man den Trump mal ans Ruder lässt. Der entzaubert sich dann ganz schnell von selbst.

** na Pustekuchen die sind unterwegs den nochmal and Ruder zu lassen

Ich hab ja zu corona Zeiten auch mal gesagt dass ich evtl mal AFD wählen würde um den anderen Parteien mal so nen richtig großen scheißhaufen vorzusetzen (war nur NRW und hab ich gottseidank nicht gemacht)
... Die Politik ist so ubersättigt mit wendehälsen, dass eine Brand außer gegen Rechts bei nem Wahlsieg der AFD von 12 bis mittag halten würde.

Das ist ein gefährliches Spiel.. Potentiell tatsächlich für Leib und Leben von Minderheiten und Deutschen mit Migrationshintergrund, wenn da so Irre irgendwelche Mobs anstacheln.

Entzaubert sind die jetzt schon für den größten Teil der Bevölkerung, nur davon gehen sie in den 4 Jahren trotzdem nicht von der Regierungsbank weg.

Dann darfst du hier demnächst auch nicht mehr abtreiben, damit das Deutsche Volk endlich wieder gedeiht.

Smolo hat ja bestätigt dass es nicht einen (wenn auch nur in seinen Augen) sinnvollen Antrag seitens der AFD gab... Alles nur Theorie und sich über ein angebliches Prinzip beschweren, dass nirgends belegt ist.

Ich hab mir letztens die ganze Debatte zum selbstbestimmungsgesetz angesehen... Da lag auch ein Antrag der AFD vor, Menschen wie mir doch besser zu helfen.
... Nur halt gegen deren Willen.... Also patologisierung und dann therapieren (also in der Konsequenz den Menschen das Trans sein austreiben... Das hätte ne schöne Steigerung der Selbstmordrate gebracht)

Aber unabhängig davon wie meine Meinung dazu ist, würde der Antrag im Fachausschuss des Bundestages diskutiert und vom Fachausschuss eine Empfehlung für die Abgeordneten abgegeben... Da hätte an im Fachausschuss ja was mehrheitsfähiges draus gestalten können, hat man aber nicht.

... Trotzdem sind wegen solcher deppen Paragraphen in das Gesetz gewandert, wo man Gift drauf nehmen kann, dass sie vor Gericht gekippt werden.
(z. B. Wenn die erste Sauna aufgrund des hausrechts Transmenschen ausschließt)


Geändert von Fireblade (Gestern um 17:41 Uhr)
Fireblade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:35   #5227
ALL-BLACK
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: DK
Beiträge: 1.239
Standard Das .. .. ..

Zitat:
Zitat von rams Beitrag anzeigen
Sicher richtig,dass die Grünen aktuell zusammen mit der SPD einiges verbocken.Ist aber auch nicht gerade die einfachste Zeit,in der sie jetzt an der Regierung sind.
Davor hat jahrelang die CDU/CSU mit Merkel,vieles was schief läuft iniziert.
Das habe ich bis vor ein paar Wochen auch noch immer wieder mildernd in Betracht gezogen: richtig ist, daß es aus der Zeit viele Versäumnisse gab und gibt, die sich in diese Regierungsperiode hinziehen.

Aber leider muss man auch mal zur Kenntnis nehmen, daß das derzeit aufgebotene Personal eben nichts taugt, gar nichts!!!!!

Es gibt keine Analyse und kein Ziel: Schlingerkurse, keinerlei Fortschritte, Schlüttsiel/Bauernproteste /Wannsee II: medial und inhaltlich zur Stärkung der schwachen Regierung ausgenutzt und die Bevölkerung gespalten, etc etc.
Politiker und Presse, die durch die USA gesteuert werden. Von Ideologie getragene Politik etc etc.

Die AFD-Arie, die z. B wingfoilsüchtig hier alle paar Tage zum Besten gibt: ist einfach ein Lüge!!!!! Es gibt die AFD nicht, weil sie inhaltlich so punktet, sondern weil sie einige Gebiete thematisch aufarbeitet, die von der Regierung weitgehend ignoriert werden. In einem Land wie Dänemark, wird diese Rolle vom Staat besetzt!!!!!!!! Das Wohl der Bevölkerung und des Lands ist das Ziel der Politik. Das ist der Eid, der auch von deutschen Regierungsmitgleidern geleistet wird. Aber wie soll das funktionieren: Habeck wußte bislang nichts mit D anzufangen, Baerbock ein YGL, die Presse in transatlantischen Händen etc.

Nnur mal als Meßlatte: Du kannst mal in DK versuchen, eine beliebige Fahne aufzuhängen, kann auch Sportverein sein etc etc.



Ich empfehle einfach mal ein paar alte Helmut Schmidt-Videos bei Maischberger zu gucken.

Aber es gibt auch eben Leute, den warm um´s Herz wird, wenn sie so etwas sehen:

https://www.youtube.com/shorts/XSdil_IiHjI
ALL-BLACK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:41   #5228
Smolo
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: München
Beiträge: 1.914
Standard

Zitat:
Zitat von Fireblade
Smolo hat ja bestätigt dass es nicht einen sinnvollen Antrag seitens der AFD gab.
Bitte mal bei den Tatsachen bleiben, Danke!
Smolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:45   #5229
rams
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2015
Beiträge: 595
Standard und dann noch was von der Ukraine übrig bleiben soll

doppelt


Geändert von rams (Gestern um 18:05 Uhr)
rams ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:55   #5230
Fireblade
Lea
 
Registriert seit: 08/2008
Ort: Aachen...................... Duotone Vegas against all odds
Beiträge: 2.234
Standard

Zitat:
Zitat von Smolo Beitrag anzeigen
Bitte mal bei den Tatsachen bleiben, Danke!
Na du hast die These in den Raum gestellt, aber bist nicht in der Lage auch nur ein Beispiel zu nennen, das in deinen Augen passen würde.

Ich würde ja nichtmal probieren den Antrag auseinander zu nehmen, es geht mir rein darum zu erfahren ob es überhaupt einen benennbaren Antrag gibt, hinter dem du voll und ganz stehen würdest und wärst du im Bundestag, dort zustimmen tätest.
... Wir können da durchaus unterschiedlicher Meinung über den Inhalt sein, völlig egal, solange du für dich da mit gutem Gewissen hinter stehen kannst.
Fireblade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:56   #5231
rams
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2015
Beiträge: 595
Standard und dann noch was von der Ukraine übrig bleiben soll

nix ,ausser vielleicht höchstens die Westukraine.klingt für mich also nach maximal,wenns dann nicht anders geht 25% der Ukraine.Und dies sagt nun nicht irgend ein Aufheizer...

+++ 15:58 Lawrow bekräftigt russischen Anspruch auf die Ukraine +++
Der russische Außenminister Sergej Lawrow bekräftigt in einem Radiointerview den Moskauer Herrschaftsanspruch über die seit mehr als zwei Jahren mit Krieg überzogene Ukraine. Unklar sei höchstens die Zukunft der Westukraine, sagte Lawrow mehreren russischen Sendern in Moskau. Ansonsten werde es nur eine Ukraine geben, "die wahrhaft russisch ist, die Teil der russischen Welt sein will, die Russisch sprechen will und ihre Kinder erzieht", sagte er. Etwas anderes stehe gar nicht zur Debatte. Russland wolle nicht NATO-Staaten angreifen, wie dort behauptet werde, um den Wählern Angst zu machen, sagte Lawrow. "Aber wenn sie die Grenzen der NATO an unsere Grenzen vorschieben wollen, dann werden wir das in der Ukraine natürlich zu verhindern wissen."


Zitat Lawrow...."Aber wenn sie die Grenzen der NATO an unsere Grenzen vorschieben wollen, dann werden wir das in der Ukraine natürlich zu verhindern wissen."

Hmm?Indem sie fast die ganze Ukraine einverleiben und die Grenze von Russland an die Grenze der Nato vorschieben??
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	westukraine.png
Hits:	4
Größe:	248,4 KB
ID:	67822  
rams ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 18:03   #5232
Smolo
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: München
Beiträge: 1.914
Standard

Zitat:
Zitat von Fireblade Beitrag anzeigen
Na du hast die These in den Raum gestellt, aber bist nicht in der Lage auch nur ein Beispiel zu nennen, das in deinen Augen passen würde.

Ich würde ja nichtmal probieren den Antrag auseinander zu nehmen, es geht mir rein darum zu erfahren ob es überhaupt einen benennbaren Antrag gibt, hinter dem du voll und ganz stehen würdest und wärst du im Bundestag, dort zustimmen tätest.
... Wir können da durchaus unterschiedlicher Meinung über den Inhalt sein, völlig egal, solange du für dich da mit gutem Gewissen hinter stehen kannst.
Dann sag das bitte so und behaupte nicht das ich etwas bestätigt habe das ist schon ein Unterschied.

Google einer der ersten Treffer:
https://www.saechsische.de/dresden/p...t-5990595.html

Hier das kannste mal durchschauen
https://www.bundestag.de/dokumente/t...nnahmen-980634
Smolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 18:30   #5233
wingfoilsuechtig
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2021
Beiträge: 594
Standard

Zitat:
Zitat von ALL-BLACK Beitrag anzeigen
Das habe ich bis vor ein paar Wochen auch noch immer wieder mildernd in Betracht gezogen: richtig ist, daß es aus der Zeit viele Versäumnisse gab und gibt, die sich in diese Regierungsperiode hinziehen.



Die AFD-Arie, die z. B wingfoilsüchtig hier alle paar Tage zum Besten gibt: ist einfach ein Lüge!!!!! Es gibt die AFD nicht, weil sie inhaltlich so punktet, sondern weil sie einige Gebiete thematisch aufarbeitet, die von der Regierung weitgehend ignoriert werden. In einem Land wie Dänemark, wird diese Rolle vom Staat besetzt!!!!!!!!


Ich empfehle einfach mal ein paar alte Helmut Schmidt-Videos bei Maischberger zu gucken.

Aber es gibt auch eben Leute, den warm um´s Herz wird, wenn sie so etwas sehen:

https://www.youtube.com/shorts/XSdil_IiHjI
Was Bitteschön soll eine Lüge von mir sein?

Helmut Schmidt ist in dem Link nicht zu sehen ..ist das vielleicht deine Privatlektüre auf YouTube..sehr interessant..
wingfoilsuechtig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 18:52   #5234
Fireblade
Lea
 
Registriert seit: 08/2008
Ort: Aachen...................... Duotone Vegas against all odds
Beiträge: 2.234
Standard

Hmm dem ersten wurde doch sogar zugestimmt und zudem wird Deutschlandweit gerade an genau dem gleichen gearbeitet... In der Sache sind sich AFD und Regierung also einig.
... Geht also nur ums wie, nicht ums ob.

Beim zweiten joa... Nachdem es seit Jahrzehnten nicht vorwärts geht bei einer vermögenssteuer, oder finanzTransaktionssteuer
Und dagegen der BGH andere Haushaltsgestaltungen auch nicht zulässt.
... Wenn man alt irgendwie regieren will braucht man halt Geld, würdest du Haushaltsgestaltungsmoglichkeiten freiwillig aus der Hand geben?

Schon klar dass die AFD das Geld anders verteilen würde und sogesehen der Regierung das Geld für ihre Projekte entziehen will.
... Seh trotzdem nicht wieso dort auch nur eine Partei, selbst die AFD dafür stimmen würde.

Sinnvoll sind die Anliegen in Teilen sicherlich. Das dort aus Prinzip dagegen gehalten wird, statt aus spezifischen Gründen, seh ich darin nur nicht so wirklich.

Aber das ist eben die Sache, man muss sowas halt in der Politik vorher mehrheitsfähig und wasserdicht abstimmen, sonst wird man halt einfach keine Sachen durchbringen.
Fireblade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 15:15   #5235
rams
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2015
Beiträge: 595
Standard Interview zu Friedensverhandlungen

Das sich Putin mehr oder weniger die ganze Ukraine einverleiben will, ist ja nun klar...
+++ 15:58 Lawrow bekräftigt russischen Anspruch auf die Ukraine +++
Der russische Außenminister Sergej Lawrow bekräftigt in einem Radiointerview den Moskauer Herrschaftsanspruch über die seit mehr als zwei Jahren mit Krieg überzogene Ukraine. Unklar sei höchstens die Zukunft der Westukraine, sagte Lawrow mehreren russischen Sendern in Moskau. Ansonsten werde es nur eine Ukraine geben, "die wahrhaft russisch ist, die Teil der russischen Welt sein will, die Russisch sprechen will und ihre Kinder erzieht", sagte er. Etwas anderes stehe gar nicht zur Debatte.

Ein interessantes Interview zu Friedensverhandlungen...

https://www.n-tv.de/politik/Intervie...e24868549.html
rams ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 15:55   #5236
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 6.491
Standard

Zitat:
Zitat von rams Beitrag anzeigen

Ein interessantes Interview zu Friedensverhandlungen...

https://www.n-tv.de/politik/Intervie...e24868549.html
ja, sehr interessante historische Rückblicke. Auch die Kompromisse die mit der Verfolgung der Kriegsverbrechen gemacht werden müssen um einen Neuanfang zu ermöglichen sind absolut richtig.
Nur wird der Elephant im Raum dort tatsächlich nirgends erwähnt. Das ist die Tatsache, daß meiner Ansicht nach gar keine Chance mehr besteht, daß die Ukraine den Krieg "gewinnen" kann.
Demzufolge führt jeder Handlungsstrang unweigerlich sowieso zu einer Friedenslösung die im Wesentlichen von Russland diktiert werden wird. Lediglich der Zeitstrang ist schwer abzuschätzen und damit die Zahl der weiteren (sinnlosen) Toten.

Und was das Lawrow Interview betrifft - ist halt ähnlich zu bewerten wie der völlig unrealistische 10-Punkte Friedensplan, der mit der Wiederherstellung der territorialen Integrität ja sogar die Rückgabe der Krim beinhalten würde. Wobei das neue Selbstbewusstsein Lawrows sich ja mit den aktuellen Fortschritten Russlands im kriegerischen Verlauf deckt. Wie ich schon X mal sagte - der ideale Zeitpunkt für Verhandlungen wurde längst verpasst.

https://www.nzz.ch/international/fri...ner-ld.1774235

Aber wie ich schon schrieb - der Sunk Cost Effekt wird leider dafür sorgen, daß man die Sache nicht aufgibt sondern den bisherigen Toten einfach immer mehr hinterher wirft. Weder Selenski (beim dem das Kriegsende automatisch auch dessen Machtende und wahrscheinlich ein Ermittlungsverfahren wegen Korruption bedeutet) noch die westlichen Politiker (die ja dann mit der Tatsache direkt konfrontiert sind, daß alle Waffenlieferungen umsonst waren) werden hier ein schnelles Ende zulassen.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 16:58   #5237
set
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2006
Beiträge: 4.517
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Demzufolge führt jeder Handlungsstrang unweigerlich sowieso zu einer Friedenslösung die im Wesentlichen von Russland diktiert werden wird. Lediglich der Zeitstrang ist schwer abzuschätzen und damit die Zahl der weiteren (sinnlosen) Toten.
nur das das kein Friedenslösung sein wird, erklärt er ja im Interwiev:

Zitat:
Was für eine Art von Frieden erwarten Sie für den Fall, dass Russland den Krieg gewinnt?

Das wäre die schlechteste aller Optionen. Denn die Art und Weise, wie ein Krieg zu Ende geht, sendet immer ein Signal. Aus historischer Perspektive wissen wir, dass sich Aggressoren, zumal solche mit imperialen Zielen, nach einem Erfolg selten zufriedenzugeben. Auch einen relativen Gewinn betrachten sie als Bestätigung dafür, die Aggression bei nächster Gelegenheit fortzusetzen. Mein Schreckensszenario wäre ein fauler Friede nach einem russischen Erfolg, mit territorialen Gewinnen für Russland und fragilen Sicherheitsversprechen für die Ukraine. Die Wahrscheinlichkeit neuer Krisen an anderen Stellen des von Russland beanspruchten Raumes wäre hoch. Das muss nicht sofort im Baltikum sein, das könnte auch in Transnistrien oder im Kaukasus passieren. Aber dass einseitige Konzessionen der Ukraine die Situation langfristig stabilisieren könnten, halte ich für eine naive Vorstellung.
set ist gerade online   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 4 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 3)
-andre-
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Thread "Resümee 06'er 5-Leiner Bars " Sebastian_Kroll Kitesurfen 0 28.12.2006 17:55
Thread nicht auffindbar eredrain Kitesurfen 3 23.08.2006 20:25
kleine entschuldigung (BULL BOW THREAD).......... otte Treffpunkt 1 01.06.2006 23:53


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.