oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oaseforum.de] > Hauptbereich > Treffpunkt

Treffpunkt Bereich zum Plaudern, OffTopic, Zeitvertreib, Freestyle, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.08.2021, 16:52   #7681
Ratte im Labyrinth
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2017
Ort: München
Beiträge: 277
Standard

Zitat:
Zitat von 901red Beitrag anzeigen
Ist es diese Rio Tinto?

855018
AU000000RIO1

Viele Grüße
O.
Das ist die in Australien notierte Ltd.

Denke es wäre besser, die in UK notierte Plc zu nehmen:
WKN: 852147 ISIN: GB0007188757

Am Ende berechtigen beide Aktien zu gleichen Dividenden und Stimmrechten am selben Unternehmen, aber:
  1. die Plc Aktien sind in D deutlich liquider, und
  2. wahrscheinlich sicherer bez. der ausländischen Quellensteuer auf die Dividende - die wird in UK für Ausländer nämlich gar nicht erst erhoben. Australien ist komplizierter - die 30% QSt sollten für Ausländer auf 15% reduziert werden, welche dann von der Depotbank automatisch mit den 25% deutscher QSt verrechnet werden sollten...am Ende zwar also theoretisch das gleiche Resultat (es bleibt in Summe bei den unvermeidlichen 25% in D), kann aber nicht aus eigener Erfahrung sagen wie das in der Praxis funktioniert.
Keine Erklärung habe ich übrigens für den doch deutlich unterschiedlichen Kurs der beiden (Plc gut 9% niedriger) - beide sollten nämlich auch dasselbe Ex-Dividendendatum haben (12. August zuletzt).

***

China:
"...Xi starting to freak out investors ":



***

Bitte, bitte, kann jemand dafür sorgen dass das endlich aufhört? Ich fürchte wir sind bereits mitten in der Idiocracy angekommen...

Tesla AI day gestern: Musk kündigt den Bau eines humanoiden Roboters an, zu welchem Zweck auch immer. Und da ein Prototyp leider gerade nicht zur Hand ist, steckt er einen Tänzer in einen Strampelanzug und schickt ihn auf die Bühne.
Und was macht die Aktie? Anstatt direkt abzustürzen, steigt sie erst einmal um 2%...

Video: https://www.youtube.com/watch?v=HUP6Z5voiS8

https://www.theverge.com/2021/8/20/2...on-musk-ai-day



Geändert von Ratte im Labyrinth (20.08.2021 um 18:08 Uhr)
Ratte im Labyrinth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2021, 13:05   #7682
Ratte im Labyrinth
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2017
Ort: München
Beiträge: 277
Standard

Offenbar gibt es jetzt übrigens Klarheit beim leidigen Steuerthema der Verlustverrechnungsbeschränkung bei Termingeschäften: nicht ganz überraschend war die Zertifikateindustrie mit ihrem Lobbying-Bemühungen erfolgreich. Entsprechend gelten Hebelzertifikate, Optionsscheine und andere Produkte, die sich vorwiegend zum Ausnehmen von Privatanlegern eignen, NICHT als Termingeschäfte. Also kann auch weiterhin zur Freude der Emittenten fröhlich damit gezockt werden. Futures und Optionen sind dagegen böse...

https://news.derivate.bnpparibas.com...34256496570369

...Seit dem 1. Januar 2021 gilt auch für Verluste aus Termingeschäften eine Verrechnungsbeschränkung. Diese Verluste dürfen lediglich mit Gewinnen aus Termingeschäften und erhaltenen Stillhalterprämien bis zu 20.000 Euro verrechnet werden.

Klärungsbedürftig war, bei welchen Produkten es sich um Termingeschäfte handelt. Hierzu hat sich die Finanzverwaltung mit ihrem Schreiben vom 3. Juni 2021 nun geäußert. Bei Futures, Forwards, Swaps, Optionen und CFDs handelt es sich [um] Termingeschäfte. Jegliche Verluste aus solchen Produkten können lediglich in Höhe von 20.000 Euro im Rahmen der Veranlagung des Kunden verrechnet werden.

Bei Discount-, Bonus-, Faktor-Zertifikaten und insbesondere Optionsscheinen und K.O.-Zertifikaten handelt es sich nicht um Termingeschäfte. Diese unterliegen damit nur dann den neuen Verlustverrechnungsbeschränkungen, wenn es sich um eine wertlose Ausbuchung, also einen wertlosen Verfall eines Produkts, handelt. Die Finanzverwaltung hat es allerdings ... verpasst, ein klarstellendes Beispiel einzufügen, wie mit Rückzahlungen von Kleinbeträgen (etwa 0,001 Euro) umzugehen ist.


Geändert von Ratte im Labyrinth (21.08.2021 um 13:26 Uhr)
Ratte im Labyrinth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2021, 19:57   #7683
901red
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2006
Ort: Kreis Neuss
Beiträge: 5.121
Standard

@Ratte im Labyrinth

Danke
Viele Grüße.
O.


Geändert von 901red (22.08.2021 um 11:50 Uhr)
901red ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2021, 11:53   #7684
901red
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2006
Ort: Kreis Neuss
Beiträge: 5.121
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Hmm 0.65% TER mit einem EM ETF bekommst du mehr Diversifikation für einen Bruchteil der Gebühren und hast am Ende eine ähnliche Zusammenstellung?
Bin im Grunde nur der Empfehlung von Short Squeeze gefolgt und dachte, dass hinter dem ETF ein sehr solider Investor steht. Aber günstig ist es nicht, das stimmt.

Viele Grüße
O.
901red ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2021, 21:19   #7685
zournyque
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06/2010
Ort: ¯\_(ツ)_/¯
Beiträge: 2.571
Blinzeln

Fand ich spannend, Tencent vs. G + A:
https://blog.fefe.de/?ts=9fe12814
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2021, 11:19   #7686
R.S.
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: Scharmützelsee
Beiträge: 159
Standard 1.000km Reichweite und in 8 Minuten von 0-80%!?

Apropos China-Aktien, was haltet ihr von GAC (Guangzhou Automobile Group)?
Ein Südchinesischer Autohersteller, der mit seinem Aion V ein Auto mit 1.000km Reichweite (allerdings NUR NEFZ), raus bringen will, welches dann auch noch von 0-80% in 8 Minuten geladen werden kann und das nicht für 100.000€ sondern für unter 40.000$ allerdings erst mal in China und das alles noch diesen Monat.
Möglich soll dies durch den neu entwickelten Graphen-Akku werden.
Graphen… ein „Wunderstoff“ der mich, mit seinen beeindruckenden Eigenschaften, schon viele Jahre begeistert, leider noch ohne nennenswerte Anwendungen.
Der Akku soll Ladeleistungen von teilweise über 500KW ermöglichen, Tesla und Porsche kommen gerade mal auf um die 250KW.
Alles wieder mal nur Ankündigungen wie man sie jede Woche von neuem über irgendwelche Wunderakkus hört?
Wenn nicht ist das doch ne kleine Revolution und macht meiner Meinung nach den ganzen Wasserstoff-Hype im PKW-Bereich völlig überflüssig, wovon ich sowieso aus gehe.
Im Kurs spiegelt sich das noch nicht wieder, was natürlich höchst verdächtig ist.
Egal wie, ich hab mal Anfang der Woche 2 kleine Positionen auf gebaut und denke die, in letzter Zeit, viel beschriebene Fallhöhe ist nicht so hoch. GAC ist auch keine kleine Klitsche nur bei uns recht unbekannt.
R.S. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2021, 22:22   #7687
SharkRider
Benutzer
 
Registriert seit: 07/2011
Beiträge: 170
Standard

Ich glaube schon lange nicht mehr an den Weihnachtsmann. Wenn sich allerdings genügend Gläubige finden, wird die Aktie steigen.
SharkRider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2021, 12:56   #7688
Ratte im Labyrinth
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2017
Ort: München
Beiträge: 277
Standard

Zitat:
Zitat von R.S. Beitrag anzeigen
Apropos China-Aktien, was haltet ihr von GAC (Guangzhou Automobile Group)?
...
und denke die, in letzter Zeit, viel beschriebene Fallhöhe ist nicht so hoch. GAC ist auch keine kleine Klitsche nur bei uns recht unbekannt.
Auf den ersten Blick sieht GAC in der Tat nicht übermässig teuer aus, mit einem EBITDA multiple von grob 5 und einem EBIT multiple von grob 9 (wäre bei VW, Daimler, BMW, Toyota grob 7-8 bzw. 10-12). Positiv ist auch das deutlich stärkere Wachstum, dieses allerdings getrieben durch die JVs mit Toyota und Honda (und in kleinerem Umfang anderen).

Diese JVs scheinen auch den Kern des Unternehmens auszumachen – sie liefern etwa 150% des gesamten Konzerngewinns. Entsprechend ist das Zahlenwerk (für mich) ziemlich intransparent. Auf Holding-Ebene zumindest sieht die Bilanz aber solide aus, das Unternehmen ist netto schuldenfrei. Was die JVs selbst angeht (und deren Bewertung in der Bilanz)– weiss der Geier.

Produziert werden Fahrzeuge unter der Eigenmarke sowie Modelle der jeweiligen JV-Partner. Es stellt sich halt die Frage, wieviel know-how tatsächlich im Unternehmen vorhanden ist – ich würde vermuten, dass die Technologie i.W. von den JV-Partnern kommt. Vermutlich ist also ein gewisser Bewertungsabschlag gegenüber unabhängigen OEMs durchaus gerechtfertigt.

Analystenmeinungen sind positiv, hauptsächlich weil die japanischen Modelle in China Marktanteile gewinnen. Auf die Graphen-Geschichte würde ich aber keinen Pfifferling wetten wollen.
Ratte im Labyrinth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2021, 08:36   #7689
The Flow
Theta Welle
 
Registriert seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 2.042
Standard

Zitat:
Zitat von R.S. Beitrag anzeigen
Wenn nicht ist das doch ne kleine Revolution und macht meiner Meinung nach den ganzen Wasserstoff-Hype im PKW-Bereich völlig überflüssig, wovon ich sowieso aus gehe.
Wasserstoff ist Primärenergie
Strom ist Sekundärenergie

Sollte man wirklich nur vergleichen wenn man glaubt das Stromnetz speichert.
Niemand wird in Zukunft laden können, oder nur zu hohen Kosten wenn das Angebot knapp ist und ausgespeicherter Strom genutzt werden muss.

Aktuell Zahlen ohne die neuen Preise:
Der durchschnittliche CO₂-Zertifikatspreis verdoppelte sich von 21,91 Euro pro Tonne CO₂ auf 42,33 Euro pro Tonne CO₂. Die Wirtschaftlichkeit von Kohlekraftwerken, die pro Megawattstunde Strom etwa eine Tonne CO2 erzeugen, war nur gegeben, weil sich auch der Day Ahead-Strompreis mehr als verdoppelte: von 22,94 Euro/MWh auf 53,42 Euro.

Ende 2021/21 gehen die letzten Atomkraftwerke raus, die sehr günstig produzieren. Dann fehlen 13% der Erzeugung. Steinkohle ist ja bereits einiges abgeschaltet worden. Würde jetzt empfehlen einen langfristigen Strompreis zu sichern.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2021, 09:25   #7690
R.S.
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: Scharmützelsee
Beiträge: 159
Standard heiße Luft...

[QUOTE=SharkRider;1434274]Ich glaube schon lange nicht mehr an den Weihnachtsmann.

Klar kann alles nur heiße Luft sein, wie so oft in letzter Zeit. Aber vielleicht sollte man ein Auge drauf halten.
Jetzt wurde gerade die neue Schnell-Ladestation mit 480KW von ihnen vorgestellt.

https://insideevs.com/news/529772/ga...n=RSS-all-news

@Ratte im Labyrinth
Danke für Deine Einschätzung. Bestärkt mich noch in der Hoffnung auf eine geringe Fallhöhe.
R.S. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2021, 14:48   #7691
Ratte im Labyrinth
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2017
Ort: München
Beiträge: 277
Standard

Zitat:
Zitat von Ratte im Labyrinth Beitrag anzeigen
...Dennoch habe ich in den letzten Tagen wieder ein wenig zugekauft, eher vorsichtig und beschränkt auf relativ günstig bewertete, normalerweise dividendenstarke Titel (im Schnitt mit 7% Dividendenrendite und EV/EBIT von ca. 6x):
  • Rohstoffe: Nornickel, Polymetal, Novolipets Steel, Vale, Kazatomprom (Nachkauf)
  • Seefracht: Euronav, Genco Shipping, Golden Ocean, Scorpio Tankers
  • Finanzen: CNP Assurances, Credit Agricole, Unipol
  • Diverses: ACS Actividades (Bau), Betsson (Online Spiele), Telefonica (Telco)
Das war vor 3 Wochen.
Bemerkenswert angesprungen ist seitdem Kazatomprom (+27%). Seit ich die Aktie das erste Mal Anfang Dezember 2020 hier erwähnte (und kaufte), steht sie nun bei +110% (vor Dividende), genau wie auch der Wettbewerber Cameco . Anlass, nochmal einen kurzen Blick auf den Uranmarkt zu werfen:

Was ist in den letzten drei Wochen also passiert?
Es sieht so aus als wäre physisches Uran von der Investment Community als Anlagegut entdeckt worden:
Ein neu aufgelegtes Anlagevehikel (eines etablierten Anbieters), Sprott Physical Uranium Trust, hat zunächst im Zuge der Gründung einen Bestand an physischem Uran übernommen und dann (nach einer Kapitalerhöhung an der Börse) in den letzten paar Wochen geschätzt 13% der gesamten Jahresproduktion 2021 an Uran aufgekauft (!). Der Spotmarkt ist damit leergekauft, der Uranpreis um 30% angesprungen und die Aktien der Produzenten entsprechend ebenfalls.
https://tradingeconomics.com/commodity/uranium
https://www.comdirect.de/inf/aktien/...N=CA85210A1049

In diesem Zusammenhang wird das Thema Uran nun auch von Retail-Anlegern lebhaft diskutiert (insbesondere auf Reddit, aber auch auf Twitter).
https://www.reddit.com/r/UraniumSque...ranium_miners/

Warum ist das möglicherweise interessant?
  1. Der Uranmarkt ist, verglichen mit anderen Commoditymärkten (sowie auch dem Kryptomarkt) ein winziger Nischenmarkt: das Handelsvolumen von Uran beträgt lediglich grob US$7bn pro Jahr. Dies vergleicht sich mit (alles nur Grössenordnung):
    • Gold: ca. US$200bn pro Tag (ok, inkl. Papiergold und Futures)
    • Silber: ca. US$20-30bn pro Tag (…same; Quelle nicht sicher)
    • Bitcoin: ca. US$40bn pro Tag
  2. Die Förderkapazität der bestehenden Minen liegt (schon seit längerem und zunehmend) unter dem laufenden Bedarf. Die Differenz wird aus Sekundärquellen gedeckt (Kernwaffen etc.), was vermutlich nicht nachhaltig ist. Neue oder eingemottete Kapazitäten online zu bringen würde Zeit und Geld kosten.
  3. Der Bedarf wird strukturell wachsen – mehr Bedarf für Kernkraft, z.B. in China, US, etc., jetzt gerade Japan https://www.asahi.com/ajw/articles/14438441
Sollte Uran also nun tatsächlich zunehmend als Anlagegut entdeckt werden, findet man hier alle Zutaten für einen monumentalen Squeeze. Immerhin hat man nämlich in diesem Markt, anders als bei Gold/Silber/Bitcoin, zusätzlich industrielle Nutzer (Kraftwerksbetreiber), die zunächst zu praktisch jedem Preis die gesamte Produktion aufkaufen müssen und mutmasslich auf so eine Situation null vorbereitet sind.

Man muss nun zwar sicher nicht in den jüngsten Anstieg reinkaufen, aber ich denke der Sektor könnte langfristig erhebliches weiteres Potential haben, auch bei wohl eher begrenztem Risiko. Wie kann man also investieren?
  1. In die grossen, soliden Produzenten (Kazatomprom A2N9D5, Cameco 882017)
  2. In die kleineren Produzenten/Explorer – eher spekulativ weil idR unprofitabel (und nur über ihre Reserven bewertbar): https://twitter.com/UraniumTrends/st...211201/photo/1
  3. ETFs, z.B. https://www.vaneck.com/us/en/etf/equity/nlr/fact-sheet/
  4. …oder eben in Sprott (siehe oben)


Geändert von Ratte im Labyrinth (11.09.2021 um 14:58 Uhr)
Ratte im Labyrinth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2021, 06:50   #7692
ShortSqueeze
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 5.455
Standard

Merci Ratte, sind interessante Ideen.
Wenn man mal seine Deutsche Anti-Atom Scheuklappe abgelegt hat - es gibt auch andere Länder, dann könnte da noch einiges an Nachfrage kommen.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2021, 09:19   #7693
R.S.
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: Scharmützelsee
Beiträge: 159
Standard Cameco

@Ratte, der gleiche Gedanke hat mich auch zu nem kleinen Invest in Cameco getrieben, leider erst vor einer Woche.
R.S. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2021, 09:30   #7694
Ratte im Labyrinth
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2017
Ort: München
Beiträge: 277
Standard

Ja, im Ausland reibt man sich angesichts der deutschen Energiepolitik schonmal verwundert die Augen - aber die gute Nachricht ist, dass dies damit eines der wenigen Felder ist, die auch nach der Wahl nicht mehr schlimmer werden können.

Bei näherer Betrachtung glaube ich übrigens, dass der oben erwähnte ETF (wie auch andere) doch keine gute Idee für dieses Szenario ist: da sind nämlich offenbar deutlich mehr Kraftwerksbetreiber dabei (die ja von einem anziehenden Uranpreis nicht profitieren, sondern im Gegenteil darunter leiden sollten) als Produzenten.
Ratte im Labyrinth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2021, 07:01   #7695
R.S.
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: Scharmützelsee
Beiträge: 159
Standard Der Short des Jahres?

Welcher große deutsche Konzern wird der Short des Jahres?
Wen hat Fraser Perring, der Shortseller, der Wirecard und Steinhoff maßgeblich zu Fall brachte diesen Herbst im Auge?
Ideen?
R.S. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2021, 15:04   #7696
Lars Vegas
Kirmesschlosser
 
Registriert seit: 01/2007
Ort: Winterfell
Beiträge: 1.890
Standard

Danke @ Ratte
Mich interessiert, ob Evergrande das Potential besitzt, ein Lehman mit den bekannten Folgen zu werden. Dominoeffekt? Mein Langfristdepot hat auch aufgehört zu wachsen. Die Dynamik lässt nach.
Lars Vegas ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2021, 18:29   #7697
zournyque
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06/2010
Ort: ¯\_(ツ)_/¯
Beiträge: 2.571
Blinzeln

short des jahres...das wird gerade mit etwas budget beworben, bin gespannt was das geben wird

Ich beschaeftige mich zZ ein wenig mit Kunstprojekten:
https://www.youtube.com/watch?v=V5sOuET8UWA

diese nft geschichte scheint vollkommen ausser kontrolle geraten, der price floor liegt > 2mio USD:
https://etherrock.com/
https://twitter.com/etherrockprice
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2021, 17:30   #7698
Ratte im Labyrinth
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2017
Ort: München
Beiträge: 277
Standard

Zitat:
Zitat von Lars Vegas Beitrag anzeigen
Mich interessiert, ob Evergrande das Potential besitzt, ein Lehman mit den bekannten Folgen zu werden. Dominoeffekt? Mein Langfristdepot hat auch aufgehört zu wachsen. Die Dynamik lässt nach.
Spannende Frage und wahrscheinlich ist sich im Moment niemand zu 100% sicher wie das ausgeht.

Persönlich halte ich es für ziemlich wahrscheinlich, dass es zu keinem Lehman-Moment mit globalen Verwerfungen kommen wird. Die ganze Situation kam schliesslich mit Ansage über Monate – die Regierung hackt schon seit einiger Zeit auf dem exzessiven Leverage von China´s Immobilienentwicklern im allgemeinen und Evergrande im speziellen herum. Die gehandelten Bonds preisen einen Default schon seit einer ganzen Weile ein. Kaum jemand wird also wie damals bei Lehman komplett auf dem falschen Fuss erwischt werden. Hatte selbst hier ja auch schon vor ein paar Monaten gemutmasst, dass sich wohl kaum jemand über eine mögliche Schuldenkrise mit Ursprung in China wundern dürfte.

Im Moment spricht viel für eine kontrollierte Abwicklung. Diese Meinung wird auch hier vertreten:
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Hoffn...e22810061.html

Wenn es auch keine gravierenden grossflächigen Verwerfungen geben sollte, gibt es im Moment wohl kaum einen vernünftigen Grund im chinesischen Finanz- oder Immobiliensektor investiert zu sein. Die Kurse der Banken rutschen schon seit längerem fröhlich ab, die Unruhe breitet sich auf Versicherer aus (Ping An, obwohl die nach eigener Aussage null exposure haben) und es wird spannend sein zu sehen ob und wie die anderen Immo-Entwickler anstehende Refinanzierungen von Schulden hinbekommen werden.

Die eigentlich interessante Frage ist für mich, ob es in der Folge in China zu einem Rückgang der Immobilienpreise auf breiter Front kommen wird. Da das Vermögen der chinesischen Mittelschicht nämlich zu einem recht erheblichen Teil in Immobilien steckt (glaube 40% gelesen zu haben), könnte das auch rasch das generelle Konsumverhalten beeinflussen und damit weitere Kreise ziehen. Für mich alles ein weiterer Grund von chinesischen Aktien vorläufig weiterhin die Pfoten zu lassen (weitgehend, nicht komplett).

Am Rande - hier eine weitere hübsche Anekdote aus dem chinesischen Immobiliensektor: gleichzeitige Sprengung von 15 nie fertiggestellten Hochhäusern
https://www.youtube.com/watch?v=sZcOf6kBYpE
Ratte im Labyrinth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2021, 20:10   #7699
zournyque
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06/2010
Ort: ¯\_(ツ)_/¯
Beiträge: 2.571
Blinzeln

Zitat:
Zitat von Ratte im Labyrinth Beitrag anzeigen
Persönlich halte ich es für ziemlich wahrscheinlich, dass es zu keinem Lehman-Moment mit globalen Verwerfungen kommen wird.
Interessant, danke. Hier hat sich ein K eingeschlichen oder?
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2021, 14:08   #7700
Ratte im Labyrinth
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2017
Ort: München
Beiträge: 277
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Hier hat sich ein K eingeschlichen oder?
Nein, eigentlich nicht, sorry wenn ich missverständlich war. Was ich sagen wollte, ist:
  1. Kein Lehman-Moment mit globalen Verwerfungen wie 2008
  2. Finanz- und Immobiliensektor in China werden aber (deutlich) in Mitleidenschaft gezogen
  3. Und eventuell zieht das auch noch weitere Kreise (in China) durch rückläufige Konsumausgaben infolge fallender Immobilienpreise / erzwungenem Deleveraging
Die chinesische Regierung scheint fest entschlossen, die Verschuldungsproblematik im Immobiliensektor in den Griff zu bekommen bevor das Risiko einer Systemkrise zu gross wird. U.a. wurden dazu vor etwa einem Jahr diverse verbindliche Kennzahlen für maximalen Verschuldungsgrad etc. eingeführt. Die Mehrzahl der Immobilienentwickler ist im Moment noch nicht in der Lage, diese einzuhalten. Es ist nicht zu erwarten, dass der Prozess dahin rasch und ohne Schmerzen für die gesamte Branche ablaufen wird.

Ausserhalb Chinas dürfte durch eine anhaltende Schwäche des dortigen Immobiliensektors (neben ausländischen Anleihegläubigern) v.a. der Rohstoffbereich in Mitleidenschaft gezogen werden. Ich denke nicht dass es Zufall ist, dass der Preis für Eisenerz in freiem Fall ist seit die Geschichte um Evergrande Fahrt aufnimmt. https://tradingeconomics.com/commodity/iron-ore

Entsprechend würde das auch (weitere) Auswirkungen auf die Rohstoffproduzenten haben. Vor vier Wochen schrieb ich zu Rio Tinto und BHP:
Zitat:
Eventuell könnte man da auch mal nachkaufen, wenn die momentane China-Nachfragepanik die Kurse noch weiter drückt.
Inzwischen stehen die beiden 10% bzw. 15% tiefer (anderen Produzenten geht es nicht besser), ich wäre aber überrascht wenn das schon der Boden wäre.
Ratte im Labyrinth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2021, 15:45   #7701
zournyque
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06/2010
Ort: ¯\_(ツ)_/¯
Beiträge: 2.571
Blinzeln

Oh sorry, mein Fehler. Aus irgendeinem Grund hatte ich selbst bei mehrmaligem lesen unwahrscheinlich gelesen

Die Immobilienpreise in China sind echt ein Thema für sich. Als ich 2019 in Shenzhen war kostete dort eine 3-Zimmer Wohnung etwas mehr als eine in der Münchner Innenstadt. Nur hätte man in München für das Geld eine schöne Altbauwohnung mit hohen Decken und dort eher die Bauqualität eines Plattenbaus erhalten. Die Eltern einer Bekannten sind aus der Immobilienbranche in HK, sie meinte sie kaufen in München alles was wie bekommen können weil es im Vergleich alles so spottbillig ist.
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2021, 04:33   #7702
Ratte im Labyrinth
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2017
Ort: München
Beiträge: 277
Standard

Evergrande Bond vs. Eisenerz - wo sind die Buy-the-dip-Helden?



***

Anderes Thema: man hört anekdotisch aus dem Autozuliefererbereich dass die abgerufenen Mengen an Teilen gerade komplett von der Klippe fallen. Persönlich würde ich das ernst genug nehmen um aus Autosektor und Umfeld vorläufig mal rauszugehen (habe selbst aber nichts dort). Vielleicht sogar eine Gelegenheit für ein paar Shorts um das Langfristportfolio etwas zu hedgen?
Wäre natürlich auch eine weitere schlechte Nachricht für Rohstoffe...
Ratte im Labyrinth ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort

Stichworte
börse, dax


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wahl zur Sportlerin des Jahres go-travel-more Windsurfen 3 24.11.2007 21:31
5000 Quadratmeter Kites für Frachter! Götzi Kitesurfen 29 28.09.2007 20:55
ZEHN PUNKTE FÜR SICHERES KITESURFING Sylt Rider Kitesurfen 13 13.12.2002 03:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.