oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oaseforum.de] > Produkte: Testberichte - Erfahrungsberichte - Reviews > Kites

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.10.2020, 09:10   #1
Marc66
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 888
Standard Reo v5 verliert Luft auf allen Struts

Mein 12er scheint nach insgesamt rund 2 Stunden Gebraucht schon Luft zu verlieren. Wenn ich voll aufblasen dauert es keine 10 Minuten bis der Schirm wackelig wird. Wenn ich alle Struts abklemmen (üblicherweise mache ich das nur an der Mittelstrut) knicken die Struts schon nach wenigen Minuten weg, die Fronttube scheint ok zu sein.
Habe den Kite nie aufs Wasser geknallt und immer sorgfältig behandelt. Kann mir echt nicht vorstellen. Dass alle 3 Struts einfach so undicht sein sollen
Frage: Könnte das ein Problem mit den Schlauchverbindungen sein? Oder ist beim v5 ein Problem mit den Bladdern bzw Verklebungen bekannt?
Hatte bisher noch nie einen Kite der die Luft nicht gehalten hat, würde mich erstaunen wenn ausgerechnet der neue Ozone Reo hier ein Problem haben sollte.
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2020, 14:59   #2
Forza
Benutzer
 
Registriert seit: 03/2003
Beiträge: 50
Standard

Tja, man lernt eben nie aus...

Warum sollte der Reo gegen gewisse Alterserscheinungen immun sein? Mein REO V3 verliert am Ventil Luft, es hat sich die Klebeverbindung/ Verschweißung gelöst!
Ich denke, es kommt durch die Drehbewegung zum Zudrehen des Ventiles, obwohl der Bladder mit einer Klettverbindung, zur Strut versehen ist.

Hast du schon mal untersucht, an welcher Stelle dein Kite, bewusst so formuliert, die Luft verliert? Ohne eine diesbezügliche Eingrenzung ist alles andere reine Spekulation.
Forza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2020, 15:01   #3
Forza
Benutzer
 
Registriert seit: 03/2003
Beiträge: 50
Standard

Tja, man lernt eben nie aus...

Warum sollte der Reo gegen gewisse Alterserscheinungen immun sein? Mein REO V3 verliert am Ventil Luft, es hat sich die Klebeverbindung/ Verschweißung zwischen Ventil und Bladder abgelöst!
Ich denke, es kommt durch die Drehbewegung zum Zudrehen des Ventiles, obwohl der Bladder mit einer Klettverbindung, zur Strut versehen ist.

Hast du schon mal untersucht, an welcher Stelle dein Kite, bewusst so formuliert, die Luft verliert? Ohne eine diesbezügliche Eingrenzung ist alles andere reine Spekulation.
Forza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2020, 15:46   #4
Marc66
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 888
Standard

Habe den Kite heute an der kitestation abgegeben. Die schauen nächste Woche ob sie was finden. Alterserscheinungen dürfte ein Kite nach 2 Stunden kaum haben. Zumal ich den bisher bei knapp 10 Knoten geflogen bin (war fürs Foilen gedacht). Nur gestern war richtig Wind. Wollte mal sehen was der Schirm so bei 20-24 Knoten bringt. War ganz ok, nur halt con kurzer Dauer weil der Schirm nach einer halben Stunde quasi luftiger war. Liest auch zwar wieder pumpen, bloss waren die Struts nach paar Minuten an Land (pumpe wegräumen und Bar wieder auslegen) schon wieder platt, die Fronttube scheint zu halten.
Ich denke da ist irgend eine Verbinden undicht, fraglich ob das schon ab Werk knapp war oder sich halt in den paar Monaten Lagerung seit Frühjahr ergeben hat.
Mal sehen was der Shop in Pelzehaken findet.
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2020, 16:02   #5
Forza
Benutzer
 
Registriert seit: 03/2003
Beiträge: 50
Standard

Der REO V3 ist 4 Jahre alt, Bj. 2016; das aktuelle Modell ist V5 , Bj. ab 2019...
Forza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2020, 17:34   #6
flyheli
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2010
Beiträge: 846
Standard

Ich gehe mal davon aus, Du warst am Wasser....
Wieso gehst Du dann nicht mit dem Ding da rein und guckst
was los ist ?????
Wenn der in ein paar Minuten platt ist, dann sieht man das sofort......Dann flickt man das und am nächsten Tag fliegt das Ding wieder, so läuft das.....
Machst aber lieber einen Tröt auf....
flyheli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2020, 17:45   #7
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 2.405
Standard

Zitat:
Zitat von flyheli Beitrag anzeigen
Wenn der in ein paar Minuten platt ist, dann sieht man das sofort......Dann flickt man das und am nächsten Tag fliegt das Ding wieder, so läuft das.....
Machst aber lieber einen Tröt auf....
Naja, das scheint mir kein normaler Fall zu sein, insofern finde ich den Thread schon berechtigt. Du hast das schon gelesen, oder?

Kite aufpumpen, Struts abklemmen. Maintube behählt die Luft aber ALLE DREI Struts verlieren Luft. Das ist nicht normal. Und ich kann es mir erstmal auch theoretisch nicht erklären, zumal der Kite ja sehr neu ist.

Zitat:
Zitat von Marc66 Beitrag anzeigen
Ich denke da ist irgend eine Verbinden undicht, fraglich ob das schon ab Werk knapp war oder sich halt in den paar Monaten Lagerung seit Frühjahr ergeben hat.
Hmm, macht keinen Sinn, die Drei Struts haben als einzige Verbindung, gemeinsames Bauteil die LE. Und wenn die dicht bleibt und die drei daran angeschlossenen Struts nicht, müssen ja alle _drei_ Verbinder LE->Strut defekt sein. Extrem unwahrscheinlich. Das einzige was mir so spontan einfällt ist poröser Schlauch (von der Rolle), so dass alle drei Verbindungen LE->Strut undicht sind? Habe ich aber noch nie gehört, dass Schläuche so porös sind. Irgendwann werden sie klebrig oder brüchig (je nach Material), aber nicht nach so kurzer Zeit. Oder wer auch immer die Endmontage gemacht hat hat bei jeder einzelnen Verbindung irgendwas falsch gemacht?

Interessanter Fall.

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2020, 17:47   #8
Marc66
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 888
Standard

Könnte man sicher selber machen - wenn man halbwegs begabt wäre. Ich blase die Kites auf oder fliege meine Matten, mehr kann und will ich mich nicht mit Material befassen. Das lassen geschätzt 15-20 Stunden pro Jahr auf dem Wasser auch gar nicht zu.
Dachte nur das eventuell bei ozone irgendwas zu beachten wäre bei den Struts (vielleicht lösen sich die Verbindungen oder so), kann ich ja nicht wissen weil ich sonst North Tubes fliege und die noch nie irgendwie Probleme hatten.
Komisch das es gleich alle 3 Struts sind, bei einem hätte es ja noch irgendwas am Boden sein können was der Blätter nicht ertragen hätte.
Wie man bei 20 Knoten oder mehr am Strand ein Loch finden soll ist mir generell nicht so klar, die Leute im Shop haben da sicher bessere Methoden das Ding wieder dauerhaft dicht zu bekommen.
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2020, 21:17   #9
haleb
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2018
Beiträge: 153
Standard

Zitat:
Zitat von Forza Beitrag anzeigen
Der REO V3 ist 4 Jahre alt, Bj. 2016; das aktuelle Modell ist V5 , Bj. ab 2019...

Er schrieb ja auch V5.
haleb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2020, 06:31   #10
FunKite
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 3.014
Standard

Zitat:
Zitat von flyheli Beitrag anzeigen
Wenn der in ein paar Minuten platt ist, dann sieht man das sofort......Dann flickt man das und am nächsten Tag fliegt das Ding wieder, so läuft das....
Prinzipiell hast schon Recht. Aber nicht jeder ist handwerklich versiert. Nen Bladder rausholen kostet zudem beim ersten Mal selbst dann Überwindung, mit YouTube aber sicher für jeden machbar, der da Lust drauf hat. Zeit ist auch so ein Thema. Hast kleine Kinder, wird sowas schnell hektisch. In so einer Hektik habe ich mir demletzt in Verbindung mit falscher Methodik nen Frontubebladder kaputtgerichtet (und ich bin versierter Bastler). OK, Strut ist viel einfacher, aber wahrscheinlich liegt das Problem eh woanders, hört sich nach systematischem Herstellungsfehler an. Ich bin gespannt auf das Ergebnis.@Marc66, bitte teile hier die Fehlerursache mit.
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2020, 19:35   #11
Wassermann
Follow your passion
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: MUC - DK - WA
Beiträge: 686
Standard

Der Kite ist neu richtig ?

Dann als erstes mal die Schlauchverbindung zwischen Fronttube und Struts prüfen. Sitzen die Schläuche richtig fest oder zischt da was ?

Dann am Ende der Struts den Klett öffen (falls vorhanden, kenne den Reo nicht so genau) und schauen ob du dort was erkennen kannst.

Altennativ den Kite Komplet aufpumpen und abklemmen. Die Luft aus der Fronttube lassen, aufrollen und das Ding in die Badewanne halten. Ähnlich wie beim Fahrradschlauch siehst du dann wo es blubbert und wo die Bladder undicht sind.

Wenn der Kite nagelneu gekauft wurde kannst auch den Shop bitte das für dich zu machen.

Selber machen spart Zeit und du lernst was dabei
Wassermann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2020, 19:46   #12
Marc66
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 888
Standard

Kurzes Update: der Kiteshop hatte keine Zeit sich darum zu kümmern, hat mir aber Tipps geben können wo man suchen könnte. Konnte den Kite im windgeschützten Garten mal aufstellen und bin auch fündig geworden.
Der Mittelstrut verliert die Luft spühr und hörbar direkt am Ventil welches auf der Strut liegt (seitlich zwischen Gummi und Tuch). Der eine Seitenstrut verliert die Luft direkt am Übergang vom Verbindungsschlauch zum Ventil (ist halbwegs dicht, sobald sich aber der Schlauch bewegt kommt spürbar Luft raus). Bei der dritten Strut konnte ich kein Leck finden, die hat zumindest im Garten liegend die Luft 10 Minuten halten können. Die Fronttube war dicht, müsste aber feststellen, dass man das Ventil mit Gewalt zuschrauben muss damit keine Luftbläschen rauskommen.
Versuche morgen mal auf Fehmarn einen Ozone Shop zu finden damit die Checken können ob man da was kleben bzw reparieren kann oder aber was ersetzt werden muss.
Bin echt enttäuscht von der Marke, von denen kommt mir nie wieder was ins Haus (auch kein Gleitschirm). Ist nur teuer und taugt nichts. Schade, denn bei gutem Wind (12er braucht so 14 Knoten damit er vernünftig fliegt) hat er mir ganz gut gefallen, sowohl mit Waveboard wie mit Bidi (war eigentlich fürs Foil ab 10 Knoten gedacht, konterte da aber nach Back und Frontstall regelmäßig und reproduzierbar durch. Scheint einfach nicht mein Ding zu sein (Rally nebenbei auch nicht, zum Glück haben meine Kids Spaß mit dem Ding was immer und ewig, selbst mit komplett losgelassen Bar, zieht).
Kurz: Fehler zumindest teilweise gefunden.
Marc
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2020, 11:57   #13
Wassermann
Follow your passion
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: MUC - DK - WA
Beiträge: 686
Standard

Zuerst mal: ja ich kann deinen Ärger verstehen. Du hast einen neuen Kite gekauft und der ist nicht in Ordnung. Das sollte nicht so sein, aber ist nunmal leider so passiert.

Die Frage ist wie Du nun mit der Situation umgehst: eigentlich läßt sich sowas ganz einfach klären und ich weiß nicht ob man dazu unbedingt einen Threat eröffnen und dann im Nachgang die Marke diskreditieren muss.

Wenn der Kite als NEUWARE aus dem Shop kommt ist zuerst mal der Shop dafür verantwortlich bei einem Mangel Abhilfe zu schaffen. Die Aussage "für sowas haben wir keine Zeit" gibt's da nicht.

Im Zweifel müssen die sich dann mit dem Importeur auseinander setzen. Da die Branche nicht so groß ist, hättest Du auch direkt dort anrufen können. Ich kann dir versichern, dass die entsprechende Dame dort extrem hilfsbereit und flexibel eine Lösung für Dein Problem gefunden hätte.

Wenn dir das alles zu kompliziert ist, dann reparier die kleinen Dinge halt selber. Ist zwar nicht der normale Weg, aber dann kannst du den Kite gleich wieder nutzen. Und wenn Du das mit deinem Händler und/oder dem Importeur abgesprochen hättest, dann hättest Du vermutlich auch ein "goodie" für's selber machen von denen bekommen.

Die Frage ist halt immer ob man lieber auf's Wasser möchte oder lieber am Rechner sitzt und sich über die ganze ungerechte Welt aufregt. Momentan scheint mir die Stimmung bei einigen Personen etwas gereizt zu sein
Wassermann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2020, 19:19   #14
Marc66
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 888
Standard

Hast natürlich Recht. Aber wenn man 2500 Kilometer im Auto sitzt für 2 Wochen Kiten und das Material nicht funktioniert, liegen die Nerven schon bisschen blank.
Diskreditieren will ich sicher gar nichts, nur have ich mit anderen Marken keinen Stress gehabt bisher und das verlange ich schlicht von allem was ich mir teuer kaufe.
Nebenbei: der Kite war ja schon rund 2 Stunden auf dem Wasser (das er bei unter 10 Knoten nicht funktionierte kann ich auf meine Kappe nehmen, das braucht eventuell mehr Feingefühl als ich das bisher mit meinen Kites haben musste), der Kite war somit ok als ich ihn bekommen habe. Wieso der allerdings beim ersten Tag mit richtig Wind gleich platt ist, ist mir nicht erklärbar und dürfte nicht vorkommen - bei keiner Marke.

Helfen konnte/wollte mir bisher kein Shop. Fahre somit den kaputten Kite wieder nach Hause und lasse ihn dort reparieren. Das Vertrauen in den Kite und die Marke ist (für mich) hin, egal ob das ein Garantiefall ist oder nicht.
Ich finde es ok wenn man sich in Foren austauscht. Wenn ich der einzige bin der hier ein Problem hatte mit der Dichtheit, dann ist das schön für alle anderen, mir hilft das nicht. Und wenn es mehr wären könnte es ja Lösungen geben was allen nützen würde.

Nebenbei: bei mir lösen sich an 3 (von 4) Flysurfer Bars die Griffbeläge, echt Schade weil ich mit den Schirmen selber super zufrieden bin. Aber das ist eine andere Baustelle.
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2020, 06:36   #15
Wassermann
Follow your passion
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: MUC - DK - WA
Beiträge: 686
Standard

Ok, kann ich total nachvollziehen und das wäre bei mir vermutlich genauso gewesen, das ich erstmal richtig gekotzt hätte wenn ich nach so langer Fahrt am Wasser stehe und dann mein neuer kite nicht funktioniert.

Wieso der Kite dann beim ersten aufpumpen hält und dann nicht mehr ist allerdings mehr als strange. Da würde ich auch mal von einem Material-/ Verarbeitungsfehler ausgehen. Es sei denn du hast ihn mehrfach hart auf dem Wasser gelandet, was ja offenbar nicht der Fall war.

Ich drücke dir die Daumen das du eine gute Lösung findest.

Übrigens ein Kite der extrem stabil am Himmel steht und auch sonst sehr robust ist ist der Duotone NEO. Aber Vorsicht mit dem Ventil, das mag es gar nicht wenn du den Pumpenanschluss überdrehst.
Wassermann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2020, 08:32   #16
Marc66
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 888
Standard

Ich habe ja 9er und 6er Neo (2018), die hätten bisher keine größeren Probleme. Bisschen aufpassen muss man beim Pumpen weil der Schlauch trotz Gummi-lippe manchmal nicht richtig abschließt, sonst aber ok. Die Schirme fliegt bei mehr Wind mein Nachwuchs. Die haben damit richtig Spaß. Fürs Foil fand ich den Neo ein klein wenig zu kräftig (und 9er bisschen zu klein für Wind unter 10 Knoten) weshalb ich es mit dem Reo versuchen wollte. Gäbe sicher auch andere Alternativen. Aber 12 er reo taugt eben auch den Kids bei 4 Windstärken und an die Klickbar - bei mir müssen Bub mal immer diverse Sachen abgedeckt sein weil ich Material für 3 brauche und ich nicht jede Grösse 3x kaufen kann.

Hat sich ja jetzt erledigt. Urlaub ist vorbei, muss mich zu yhause Datum kümmern. Da Wintergarten bis voraussichtlich Mai, habe ich ja genug Zeit jemand zu finden der das Ding wieder dicht bekommt.
Na denn - viel Spaß auf dem Wasser.
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2020, 12:25   #17
Marc66
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 888
Standard

Kurzes Update: Ozone schickt mir (über den Händler wo ich den Kite gekauft hatte) neue Bladder. Gab anscheinend ein paar wenige Schirme wo die Qualität der Bladder ab Werk nicht so war wie sie sein sollte (lässt sich auch in US-Foren von anderen Modellen nachlesen).

Pech gehabt was den Ferien-Einsatz betrifft, aber immerhin findet die Sache dank Einsatz vom Händler und dem Abklärungen von Ozone doch noch ein versönliches Ende.

Marc
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2020, 20:14   #18
haleb
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2018
Beiträge: 153
Standard

Manchmal hat man einfach Pech.

Ich hatte wirklich viele Ozone Kites in all den Jahren und mit noch keinem Kite ein Problem.
Mit anderen Marken allerdings auch nicht.

Zwei mal mit der Ozone Bar (brüchige Plastikummantelung vom Tampen) aber auch da hat sich Ozone eigentlich recht Kulant gezeigt und das stressfrei ausgetauscht.Ist mir allerdings auch im Urlaub passiert und das ist schon ärgerlich wenn man mit zwei neuen Bars los fährt und die schon nach zwei Tagen nicht OK sind.
haleb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2020, 13:50   #19
Skatemaster
Benutzer
 
Registriert seit: 04/2017
Beiträge: 116
Standard

Das Verhalten ist ein Armutszeugnis von Ozone - der Zeitaufwand um neue Bladder einzuziehen ist enorm. Und noch schlimmer ist es den Kite nicht im Urlaub nutzen zu konnen. Die sollten den Kite zurucknehmen und neue anbieten.

Habe ahnliche Erfahrungen mit Ozone gemacht: Der Edge von denen ist zu fragil, durchgescheuerte Fronttube...Kulanz und Garantie ist 0. Gibt bessere Hersteller, bin durch mit Ozone.
Skatemaster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2020, 13:53   #20
Skatemaster
Benutzer
 
Registriert seit: 04/2017
Beiträge: 116
Standard

Zitat:
Zitat von Marc66 Beitrag anzeigen

Nebenbei: bei mir lösen sich an 3 (von 4) Flysurfer Bars die Griffbeläge, echt Schade weil ich mit den Schirmen selber super zufrieden bin. Aber das ist eine andere Baustelle.
Nimm Sekundenkleber, halt bei allen geklebten Bars ganz gut. Und Bei Infinity 2 die 2cm von der Mitte mit 3M Tape abtapen, dort macht das QR gerne die Bar kaputt.
Skatemaster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2020, 21:09   #21
haleb
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2018
Beiträge: 153
Standard

Zitat:
Zitat von Skatemaster Beitrag anzeigen
Habe ahnliche Erfahrungen mit Ozone gemacht: Der Edge von denen ist zu fragil, durchgescheuerte Fronttube...Kulanz und Garantie ist 0. Gibt bessere Hersteller, bin durch mit Ozone.

Ozone ist doof weil die bei einem völlig durchgerockten Kite mit tausend Löchern irgendwie keine Kulanz zeigen ...immer die alte story ist auch irgendwann mal langweilig.
haleb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2020, 22:08   #22
Skatemaster
Benutzer
 
Registriert seit: 04/2017
Beiträge: 116
Standard

Zitat:
Zitat von haleb Beitrag anzeigen
Ozone ist doof weil die bei einem völlig durchgerockten Kite mit tausend Löchern irgendwie keine Kulanz zeigen ...immer die alte story ist auch irgendwann mal langweilig.
Ne, das war nur mein Kite (ein 2011er Edge in 15m).

Aber auch die 2019er Edges von einer Freundin, ehemalige franzosische Meisterin im Race, der Kite war undicht und hatte viele Locher in der Fronttube - sie ist weg von Ozone.
Skatemaster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2020, 07:45   #23
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 2.405
Standard

Zitat:
Zitat von Skatemaster Beitrag anzeigen
Aber auch die 2019er Edges von einer Freundin, ehemalige franzosische Meisterin im Race, der Kite war undicht und hatte viele Locher in der Fronttube - sie ist weg von Ozone.
Ich verstehe nicht ganz, was Ozone machen soll gegen Löcher in der Fronttube? Willst Du behaupten, die sind "von selbst" entstanden? Selbst wenn da leichterer/dünnerer/empfindlicherer Stoff ist, der Stoff ist beschädigt, das muss man vermeiden. Man kann nicht immer leichter bauen ohne Einbußen beim Handling. Klar, man kann entscheiden, dass man dann lieber einen schwereren/robusteren Kite nimmt.
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2020, 10:47   #24
Skatemaster
Benutzer
 
Registriert seit: 04/2017
Beiträge: 116
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Ich verstehe nicht ganz, was Ozone machen soll gegen Löcher in der Fronttube? Willst Du behaupten, die sind "von selbst" entstanden? Selbst wenn da leichterer/dünnerer/empfindlicherer Stoff ist, der Stoff ist beschädigt, das muss man vermeiden. Man kann nicht immer leichter bauen ohne Einbußen beim Handling. Klar, man kann entscheiden, dass man dann lieber einen schwereren/robusteren Kite nimmt.
Ozone hat ihrer Meinung nach zu dunnen Stoff in der Fronttube verbaut, die Edges sind zu empfindlich (s. auch den anderen Thread wo die Quertubes platzen).

Bevor Spekulationen aufkommen und gesagt wird, man soll besser auf sein Material aufbauen: Katherine hat die Kites in Sudfrankreich genutzt, vor allem am Sandstrand in Beauduc, es gibt da so gut wie keine Muscheln oder Disteln. Nach dem Einspruhen mit spulmittel hat der Kite an der Fronttube geblubbert. Der Kite wurde beim Importeur reklamiert - was mich aber nervt, ist das Verhalten von Ozone gegenuber normalen Kunden, ohne Kontakte kann man nicht mal den Kite vernunftig reklamieren und darf die Tubes selber einbauen? Sorry, da habe ich besseres zu tun, und es gibt genugend andere Kitemarken, in der Preisklasse sowieso.
Skatemaster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2020, 07:15   #25
Kuestenjunge456
Windkind
 
Registriert seit: 10/2013
Ort: Kiel
Beiträge: 616
Standard

Das ist wirklich Blödsinn. Habe seit V8 durchgängig Edges (v9/v10) gehabt. Hatte nie Probleme mit Undichtigkeiten der Tube. Habe auch im Bekanntenkreis viele Edgefahrer. Keiner hat das Problem, dass angeblich das Dacron der Tube zu dünn ist und deshalb Undichtigkeiten entstehen.

Und Deine Anmerkungen zum Service beziehen sich wohl eher auf deinen Shop, da deiser für dei Rekla zuständig ist.
Kuestenjunge456 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2020, 07:56   #26
Marc66
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 888
Standard

Bevor der Beitrag völlig aus dem Ruder läuft: für mich hat sich die Sache erledigt (das ich in den Ferien sauer war weil ich den Schirm nicht nutzen konnte dürfte verständlich sein, aber am Kunden-Service und dem Einsatz vom Händler bzw. Ozone selber gibt es nichts zu meckern).

Wenn es generell um die Marke geht (die zumindest gemäss Tests in der Regel Ware zu höchster Qualität anbietet) bitte einen neuen Beitrag eröffnen, sonst verliert man den Überblick.

Für mich wichtig: wenn ich wieder mal neue Tubes kaufe, dann pumpe ich die Dinger auf und lass sie paar Stunden liegen (nicht nur 30 Sekunden weil die Bladder sich mit Luft füllten und das Hauptventil dicht schien), dann sollte es in den Ferien keinen Stress mehr geben wenn ich das Material mal wirklich brauche.
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2020, 12:23   #27
beholder5
Benutzer
 
Registriert seit: 03/2010
Beiträge: 425
Standard

Zitat:
Zitat von Marc66 Beitrag anzeigen
...
Für mich wichtig: wenn ich wieder mal neue Tubes kaufe, dann pumpe ich die Dinger auf und lass sie paar Stunden liegen (nicht nur 30 Sekunden weil die Bladder sich mit Luft füllten und das Hauptventil dicht schien), dann sollte es in den Ferien keinen Stress mehr geben wenn ich das Material mal wirklich brauche.
Ich lese diesen Thread zwar erst jetzt, aber das Überprüfen des Materials wäre mein Ratschlag an dich gewesen. Gerade vor einem Urlaub.
Es gibt nur wenig, das noch ärgerlicher ist, als nach der Abreise feststellen zu dürfen, dass das Material versagt. Aber wem sag ich das.


(Mit Ozone habe ich leider auch gemischte Erfahrungen gemacht.
In einem Fall löste sich das Ventil von der Bladder eines damals aktuellen Kites. In dem entsprechenden Jahr gab Ozone dieses Problem bei mehreren Chargen bestimmter Modelle bekannt und ersetzte alle Bladders aus den entsprechenden Chargen.
Da mein Kite zwar aus dem gleichen Jahr, aber nicht in einer der genannten Chargen war, hieß es seitens Ozone: Pech gehabt, selber bezahlen.
Kulanz sieht anders aus, besonders, wenn es innerhalb des selben Jahres massive Probleme mit einem bestimmten Bauteil gibt.)
beholder5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2020, 15:48   #28
Marc66
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 888
Standard

Hat sich erledigt, habe von Ozone einen Set neue Bladder bekommen.
Dass ich die selber einbauen muss ist zwar irgendwie ärgerlich (genau wie eben, dass der Schirm in den Ferien nicht eingesetzt werden konnt), aber man kann's ja unter Lernerfahrung abbuchen.

Bin aktuell sowieso Krank geschrieben (Schulterverletzung, blöd hingefallen beim Versuch mit dem Gleitschirm zu starten - war etwas unverhofft, nachdem ich in den letzten 20 Jahren keinen einzigen Startabbruch hatte), hoffe das Implantat macht Kiten überhaupt noch möglich. Aber hat mit dem Schirm nichts zu tun, das Thema hat sich erleidgt.
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Best Yarga verliert Luft - wie beheben? Dini Kitesurfen 3 16.09.2008 15:27
UNIT Problem !? (verliert luft) jobo Kitesurfen 9 10.06.2008 14:18
Mein Kite verliert Luft... G&G-club Kitesurfen 31 05.12.2006 17:23
Mein Kite verliert Luft moin moin Bauen - Reparieren - Basteln 7 04.08.2006 08:33
Bladder verliert Luft! <Torben> Kitesurfen 4 24.06.2003 16:58


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.