oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oaseforum.de] > Spezielles > Reisen und Spots

Reisen und Spots Rund um die Themen Reisen und Spots.

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.06.2020, 22:46   #1
SebbiSt
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07/2019
Beiträge: 3
Standard Anfängerspots in Holland ?

Hi,

Dank Kurzarbeit habe ich in nächster Zeit auch mal unter der Woche Zeit und würde diese natürlich gerne auf dem Wasser verbringen.

Letztes Jahr habe ich meinen Grundkurs abgeschlossen und Wasserstart und Höhe laufen haben schon ganz gut funktioniert. Jetzt habe ich mir mein Equipment zusammengekauft und würde gerne los. Leider wohl erst mal alleine.

Könnt ihr mir ein Stehrevier in Holland empfehlen, das nicht zu voll ist, aber wo trotzdem jemand ist, der mir beim Starten und Landen helfen kann? Gerade das Landen macht mir Sorge - findet sich hier unkompliziert ein Helfer?

Workum, Hindeloopen und Mirns habe ich bis jetzt gefunden. Gute Wahl, oder habt ihr noch andere Empfehlungen?

Danke und beste Grüße
SebbiSt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 06:47   #2
Pietga
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2018
Ort: Ostsee
Beiträge: 28
Standard

Ich würde dir eher erstmal einen Auffrischungskurs empfehlen. Den kannst du ja gut in Workum oder Mirns machen.
Pietga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 07:43   #3
VegeKite
Vegemite rules :-)
 
Registriert seit: 02/2011
Ort: Tutzing
Beiträge: 359
Standard

Oostvoorne ist auch sehr gut zum Lernen - Riesenstrand, grosser Stehbereich. Man sollte nur nichts im Auto vergessen - ist ein ziemlicher Fussmarsch vom Parkplatz zum Wasser.
(Ich war allerdings vor 10 Jahren zum letzten Mal dort - ich hoffe, es hat sich nichts geändert).

Karte

Gruß, Jesper.
VegeKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 09:16   #4
mabuse
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2015
Beiträge: 141
Standard

Zitat:
Zitat von SebbiSt Beitrag anzeigen
Hi,

Könnt ihr mir ein Stehrevier in Holland empfehlen, das nicht zu voll ist, ...

Workum, Hindeloopen und Mirns habe ich bis jetzt gefunden. Gute Wahl, oder habt ihr noch andere Empfehlungen?

Danke und beste Grüße
Workum, Hindeloopen und Mirns sind sicherlich gute Anfängerspots. Aber das Attribut "nicht voll" trifft zumindest auf Workum und Mirns nicht zu. Eher das Gegenteil. Wobei vor allem Mirns bei Ostwind gerade im Start- und Landebereich extrem voll ist. Würde ich Dir nicht empfehlen, wenn Du alleine unterwegs, noch etwas unsicher und auf fremde Helfer angewiesen bist.
Es gibt auch Schulen, die bieten "betreutes Kiten" an. Vielleicht wäre das etwas für Dich?
In Workum ist an Land deutlich mehr Platz als in Mirns, von daher etwas entspannter.
Ob Hindeloopen etwas entspannter ist, kann ich Dir nicht sagen, da bin ich nie.


Geändert von mabuse (30.06.2020 um 09:19 Uhr) Grund: erweitert.
mabuse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 10:08   #5
SebbiSt
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07/2019
Beiträge: 3
Standard

Vielen Dank für die ersten Tipps! Die kommen auf meine ,,Liste’´ . Betreutes Kiten oder Auffrischungskurs machen sicherlich auch Sinn. Ich werde mich mal mit den Schulen an diesen Spots in Verbindung setzen.

Trotzdem wird irgendwann der Tag kommen, an dem ich auch mal alleine los möchte. Wie sind hier eure Erfahrungen Helfer zum Landen zu finden? Sind Kiter hilfsbereit und ich mache ich mir unbegründet Sorgen? Oder findet man Notfalls überall etwas um die Bar kurz anzuketten?
SebbiSt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 10:12   #6
kitexdream
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2004
Beiträge: 57
Standard

Zitat:
Zitat von VegeKite Beitrag anzeigen
Oostvoorne ist auch sehr gut zum Lernen - Riesenstrand, grosser Stehbereich. Man sollte nur nichts im Auto vergessen - ist ein ziemlicher Fussmarsch vom Parkplatz zum Wasser.
(Ich war allerdings vor 10 Jahren zum letzten Mal dort - ich hoffe, es hat sich nichts geändert).
ich würde dir auch Oostvoorne empfehlen. Großer Stehbereich und wenn du weiter nach Luv läufts, hast du so viel Platz du willst
Bin am WE mit meinem Sohn da, vielleicht trifft man sich ja
kitexdream ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 10:36   #7
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 1.736
Standard

Zitat:
Zitat von SebbiSt Beitrag anzeigen
Trotzdem wird irgendwann der Tag kommen, an dem ich auch mal alleine los möchte. Wie sind hier eure Erfahrungen Helfer zum Landen zu finden? Sind Kiter hilfsbereit und ich mache ich mir unbegründet Sorgen? Oder findet man Notfalls überall etwas um die Bar kurz anzuketten?
Du findest immer Helfer wenn Du Tubekites fliegst. Bei Matten weiß man leider nie, ob die Leute wissen wie das geht, vermutlich deshalb beobachte ich regelmäßig, dass Mattenpiloten Hilfe beim Landen ablehnen... Gerade an der Küste fliegen doch die meisten Tube... An meinen Binnenspots gibt es so viele Matten, da ist das auch kein Problem...

Bar anketten würde ich nicht mit anfangen... Wenn wirklich keiner da ist zum Landen, setze den Kite auf's Wasser: Am Windfensterrand runter fliegen, aushungern und auf die Fronttube legen, an einer Steuerleine hinhangeln. Klar, dann ist der Kite nass, aber besser, als ihn am Ufer über den Strand zu rutschen oder gar weggezogen zu werden.
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 10:48   #8
wcked
Benutzer
 
Registriert seit: 04/2020
Beiträge: 83
Standard

Zitat:
Zitat von SebbiSt Beitrag anzeigen
Trotzdem wird irgendwann der Tag kommen, an dem ich auch mal alleine los möchte. Wie sind hier eure Erfahrungen Helfer zum Landen zu finden? Sind Kiter hilfsbereit und ich mache ich mir unbegründet Sorgen? Oder findet man Notfalls überall etwas um die Bar kurz anzuketten?
Bar anketten?
Klingt komisch. Lass das.

Bevor du nicht sehr vertraut mit denen Material bist (klingt nicht so, wenn ein Auffrischer Kurs deine Wahl ist) würde ich das Selbststarten sein lassen. Das gefährdet nur dich und andere. Wenn du es kannst nimmst du dir einen Tampen mit großem Karabiner mit. Dann findet sich eigentlich fast immer etwas.
wcked ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 12:24   #9
achtbeaufort
kiterdaoftwenigwind
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Würzburg
Beiträge: 78
Standard

Oostvoorne ist wirklich sehr schön - bis auf den Fußmarsch. Wenn ansonsten keiner da ist, Kite auf dem Wasser starten und landen.
Schön ist auch die Westseite des Ijsselmeers, z.B. Medemblik oder Schellinghout. Dort ist die Kitewelt noch in Ordnung (zumindest als ich dort war Anfang Juni)
achtbeaufort ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 13:51   #10
DerHecki
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2014
Beiträge: 50
Standard

Moin,

ich bin am Anfang auch oft in Mirns gewesen.
Teils unter Aufsicht einer Schule, später dann alleine.

Ich habe eigentlich nur positive Erfahrungen gemacht. Wenn man nett fragt, gab es immer super freundliche Starthelfer, die auch gerne bereit waren mit an die Wasserkante zu kommen.

Ebenso beim Landen.

Workum ist vom Starten her super, aber auch - gefühlt - voller auf dem Wasser und vor allem mit Badegästen und vielen Strandbesuchern. Insofern für dich vlt eher im Frühjahr oder Herbst zu empfehlen.

Hindeloopen ist jetzt auch kein Hexenwerk, aber wenn der Start/Landevorgang noch nicht sicher ist, kann es dort aufgrund der Gegebenheiten etwas schwieriger sein.

Jetzt weiß ich nicht ganz, was Du unter Anfänger verstehst. Der Start- und LAndevorgang sollte klappen und die Kitekontrolle sitzen. Sonst ist Mirns tatsächlich vom Einstieg eigentlich nicht die richtige Wahl und etwas zu wenig Platz.
In dem Fall Schule oder betreutes Kiten und mit dem Kite in der Hand aufs Wasser raus laufen, bis Du eine genug Platz für Dich hast (Das ist das Schöne an Mirns, wer lang genug läuft oder fährt findet das auch an vollen Tagen). Ist dann entspannter für dich und alle anderen.

Bar an irgendwas festmachen ist tatsächlich je nach Spot gar nicht so abwegig, Michael Vogel von Surfschule Norddeich hat da zum Beispiel ein gutes Video zu.

Sollte man in Mirns wirklich das total seltene Pech haben alleine zu sein, landen die Leute dort aber lieber alleine auf der Wiese, wenn man weiß wie geht das gut.

Ich schließe mich allen Vorrednern an, beides erstmal nichts für Dich!

Falls nötig - bspw wenn Du in Mirns recht lange zurück laufen musst oder abgetrieben bist und am Deich landen solltest und gerne zusammenpacken willst - ist die Variante selbst auf dem Wasser landen (evtl mit Auslösen) und Hinhangeln einfach und auch als Anfänger gut machbar. Abgesehen davon ist es die sicherste Variante alleine zu landen und ich mach es auch wenn nötig gerne so. Ein paar mal gemacht, wird der kite auch gar nicht arg naß und es gibt auch keinen großen Leinensalat beim Aufwickeln mehr.
DerHecki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 14:13   #11
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 1.736
Standard

Zitat:
Zitat von DerHecki Beitrag anzeigen
Ich habe eigentlich nur positive Erfahrungen gemacht. Wenn man nett fragt, gab es immer super freundliche Starthelfer, die auch gerne bereit waren mit an die Wasserkante zu kommen.

Ebenso beim Landen.
Ja, da hatte ich auch einen sehr guten Eindruck in Mirns und in Workum.

Zitat:
Zitat von DerHecki Beitrag anzeigen
Workum ist vom Starten her super, aber auch - gefühlt - voller auf dem Wasser und vor allem mit Badegästen und vielen Strandbesuchern. Insofern für dich vlt eher im Frühjahr oder Herbst zu empfehlen.
Interessant, das hatte ich genau andersherum empfunden. Mirns war immer voller, insbesondere am Wochenende.

Aber man hat ja eh nicht die "freie Wahl" sondern muss Mirns oder Workum halt je nach Windrichtung wählen, insofern hilft es nichts...

Zitat:
Zitat von DerHecki Beitrag anzeigen
Hindeloopen ist jetzt auch kein Hexenwerk, aber wenn der Start/Landevorgang noch nicht sicher ist, kann es dort aufgrund der Gegebenheiten etwas schwieriger sein.
In Hindeloopen war ich noch nicht, kannst Du kurz anreißen, was da "schwieriger" ist?

Zitat:
Zitat von DerHecki Beitrag anzeigen
Bar an irgendwas festmachen ist tatsächlich je nach Spot gar nicht so abwegig, Michael Vogel von Surfschule Norddeich hat da zum Beispiel ein gutes Video zu.
Meine Meinung: Wenn man "gut genug" dafür ist, kann man auch alleine in der Wiese landen Wenn nicht, dann besser den Kite ins Wasser werfen.

Ausnahme: Matte im Leichtwind, da ist ein "Groundstake" wirklich eine feine Sache, insbesondere beim Vorfüllen/Starten. Aber davon reden wir nicht.

Zitat:
Zitat von DerHecki Beitrag anzeigen
Ich schließe mich allen Vorrednern an, beides erstmal nichts für Dich!

[...]

ist die Variante selbst auf dem Wasser landen (evtl mit Auslösen) und Hinhangeln einfach und auch als Anfänger gut machbar. Abgesehen davon ist es die sicherste Variante alleine zu landen
Dann sind wir uns ja eh einig

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2020, 18:04   #12
Durlo
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2010
Beiträge: 255
Standard

Dass du in Workum, oder Mirns alleine am Spot bist, ist extrem unwahrscheinlich.
Mach dir nicht zu viele Gedanken, pack dein Zeug und fahr einfach hin.
Am Ufer sind immer Kiter, die schon durch sind, gerade Pause machen, oder einfach nur glotzen und Starthilfe geben wollen.
Auch in Mirns wird sich jemand finden, der ein paar Meter mit dir ins Wasser geht, oder du stehst im Wasser und er hält den Schirm am Strand.
Du solltest dich nur richtig positionieren könnnen, dass der Kite nicht gleich voll Druck hat, aber auch das Tuch nicht mehr flattert, also absolute Basics.
Danach gleich seitlich den Startbereich verlassen und weit vom Ufer entfernen, möglichst nicht mit dem Kite im Zenith! Dann hast du schon ein paar Pluspunkte gesammelt.
Nen Sixpack dabei zu haben, für danach, schadet auch nicht. Nehmen Start und Landehelfer gerne an..
Falls vor Ort irgendwelche Zweifel aufkommen, quatsch die Schulen an und mach nen betreutes Kiten.
Das ist dann sicherer für alle.
Und jetzt viel Spass
Durlo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2020, 19:28   #13
Alexomator
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2020
Ort: NRW
Beiträge: 33
Standard

Mirns kann man ab März abschreiben, sowohl am Wochenende als auch unter der Woche.
Workum kannste am Wochenende vergessen. Es ist dort so unglaublich voll, dass man es nicht mal hinter die Sandbank schafft, es sei denn man läuft mit dem Kite auf 12.
Gestern bei etwa 15°C, starkem Wind und einem Dienstag wurde es zum Nachmittag hin voll. Dann hast du dort noch häufiger wie ich finde ignorante Windsurfer. Gestern ist mir einer von Luv aus fast reingeknallt als ich gewendet habe. Manche gehen echt davon aus, dass man Augen im Rücken hat und sie anschießen sieht ...
Du kannst dir ausmalen wie es dort zu geht wenn es über 20 °C und/oder Wochenende ist.

Hindeloopen ... da bin ich aktuell recht gerne. Wenn deine Wasserstarts funktionieren und du sicher 250m+ am Stück auf Höhe fahren kannst ist es dort gut um weiter zu lernen. Das "Problem" ist der Kabbel. Die Frequenz der kleinen Wellen ist sehr hoch und solltest du obiges nicht beherrschen wird es dich einfach nur frusten. Die vielen kleinen Wellen überspülen stehst dein Board wenn du nicht direkt ankantest und reißen dich wieder runter.

Viel Erfolg.
Alexomator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2020, 19:43   #14
Durlo
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2010
Beiträge: 255
Standard

Workum kannst du dier hier auf der Webcam ansehen:
https://www.soalsurf.nl/webcam-en-weer/
( hier kann man auch zoomen, wenn man nicht auf Vollbild clickt)
Unter der Woche vor 10 und nach 18 Uhr hast du eine gute Chance, dass du irgendwie aufs Wasser kommst.
Da sind die Schulen meist weg, aber auch nicht immer
Durlo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2020, 20:11   #15
marvin3103
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2018
Ort: Marl
Beiträge: 74
Standard

Fahr zur Nordsee in Holland. Kein böiger Wind, und ob man stehen kann oder nicht 🤷🏽. Bei ausreichend Wind startet ein kite doch super easy.
Achja Platz hast du da auch.

Bitte nur bei on Shore rausgehen.
marvin3103 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2020, 20:56   #16
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 1.736
Standard

Zitat:
Zitat von Durlo Beitrag anzeigen
Workum kannst du dier hier auf der Webcam ansehen:
https://www.soalsurf.nl/webcam-en-weer/
( hier kann man auch zoomen, wenn man nicht auf Vollbild clickt)
Danke!

Wie geht das mit dem Zoomen? Komme nicht drauf.

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2020, 11:11   #17
DerHecki
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2014
Beiträge: 50
Standard

Nur kurz:

Bin eigentlich jedes Jahr oft in Holland und am Ijsselmeer.
(Gilt jetzt nicht für dieses Jahr, da bin ich mehr in Deutschland, kann also evtl voller sein als sonst)
Ab März zu voll, finde ich etwas übertrieben.

Ja, leer ist es nicht. Aber selbst wenn Mirns voll ist, gilt das eigentlich nur für den Einstieg. Wer im Wasser bereit ist eine gute Viertelstunde zu laufen (oder 3 Minuten zu fahren...) findet eigentlich immer abseits genug Platz um zu üben.

Bin auch schon im August bei strahlendem Sonneschein und soliden 20ktn mit echt wenig Leuten auf dem Wasser in Mirns gewesen (zugegeben, die Vorhersage für den Tag war eine gänzlich andere).

Vor allem Mitte Mai bis Juli geht es eigentlich gut, weil die Tage so schön lang sind und man ja wirklich bis spät abends auf dem Wasser sein kann. Da verteilt es sich schon etwas, bzw man kann selber gut die Randzeiten nutzen und früher oder später gehen. Ein Tipp: Sieh zu, dass du vor diversen Schulen auf dem Wasser bist, das macht den Einstieg entspannter. Sobald Du auf dem Wasser bist ist es ja egal. (Also alles vor 10 ist okay)

Wirklich voll sind Daten wie 3. Oktober, wenn es auf ein langes Wochenende fällt. Kürzere Tage, viele Leute frei, viele Leute wollen nochmal, bevor es zu kalt wird...da hab ich tatsächlich auch schon mal einfach einen Kaffee getrunken und keine Lust gehabt. Ansonsten ist der Herbst - vor allem unter der Woche - aber in der Regel toll.

Hindeloopen:

Wie schon wer gesagt hat, kein Hexenwerk, aber etwas trickreich. Der Startvorgang findet auf dem Deich statt, also Starthelfer und Kiter stehen nicht auf einer Höhe.

Ansonsten: Es gibt auch in Deutschland - wer es wirklich will- Stehreviere, die alles andere als überlaufen sind, auch in der Hauptsaison. Einfach mal abseits der großen Namen schauen

Egal wo, egal wie, viel Spaß
DerHecki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2020, 11:33   #18
Alexomator
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2020
Ort: NRW
Beiträge: 33
Standard

Zitat:
Zitat von DerHecki Beitrag anzeigen
Ansonsten: Es gibt auch in Deutschland - wer es wirklich will- Stehreviere, die alles andere als überlaufen sind, auch in der Hauptsaison. Einfach mal abseits der großen Namen schauen
Ist die norddeutsche Küste nicht von Schutzgebieten durchzogen und die Spots nur mit Lizenz befahrbar?
Alexomator ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Windrichtungen in Holland - Tipps? Wamp Reisen und Spots 0 05.06.2012 19:08
Morgen nach Holland.. aber wohin? danny79 Reisen und Spots 5 29.04.2011 09:52
Stand Up Paddle Holland Community website (standuppaddleholland.ning.com) SUPHolland Wellenreiten und SUP 5 21.12.2009 14:32
Wellenreiten in Holland Ator Mitte 8 21.07.2006 08:33
kitesurfstelle autostrand holland Idefixe Kitesurfen 7 16.06.2006 21:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.