oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oaseforum.de] > Hauptbereich > Snowkiten / Landkiten

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.11.2021, 10:28   #1
thomasat
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2017
Beiträge: 79
Standard Ozone Explore v1 (12m2) mit Normaltuch, für Leichtwind geeignet?

ich suche einen Leichtwindkite und bin da jetzt auf den Ozone explore v1 (12m2)gestoßen, aber mit normaltuch, ist der für leichtwind zu empfehlen oder muss es die ultralight variante für diesen kite sein.

man findet im internet leider auch keine technischen daten dazu, um die kites vergleichen zu können.

wie fliegt er sich so im allgemeinen?
thomasat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2021, 11:35   #2
thomasat
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2017
Beiträge: 79
Idee gewicht

zum gewicht habe ich folgendes hier im forum gefunden:

"Gewichtsvergleich Normaltuch und UL
interessant ist auch der Gewichtsvergleich zwischen den beiden Varianten:
Normaltuch Größe 12.0 k.o. + Kompressorbag + Riemen >> 1710g
Ultralight Größe 12.0 k.o. + Kompressorbag + Riemen >> 1250g

Der ExploreV1 in Normaltuch wird komplett durch die Ultralightvariante ersetzt.
Ende Oktober fliegen bei mir die ersten ein

@chrisham
bis bald zum Testen "

der peak 4 in 13m2 ist im vergleich dazu viel schwerer:
lt. Hersteller hat der 1,64 kg
thomasat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2021, 14:41   #3
BenHo
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2015
Beiträge: 245
Standard

Ich mag meinen ExploreV1 6er, der is aus meiner Sicht Bockstabil.

Auf Schnee das Verhalten auf den 9er projiziert und ich würde ihn als LowEnd fürs cruisen schon vollständig ok finden.

Blöderweise hab ich die Peak in den ergänzenden Größen
Peak3 12, Peak4 8/3

Wieviel günstiger bekommst du denn die V1?

Die Peak sind neu schon deutlich günstig, der V2 ist halt "teurer".
Ich würde trotzdem halt den V2 probieren, der 11er sollte definitiv reichen.

unbedeutende Frage: was bedeutet für dich Leichtwind?
der 6er fliegt auch schon bei Bedingungen wie der 12er Peak auch.
70kg Rider den 6er Explore, 90kg den 12er PEak, so unsere Kombi hier.
Keiner fährt dem anderen weg.

Ben
BenHo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2021, 16:09   #4
thomasat
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2017
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von BenHo Beitrag anzeigen
Ich mag meinen ExploreV1 6er, der is aus meiner Sicht Bockstabil.
hört sich gut an

Auf Schnee das Verhalten auf den 9er projiziert und ich würde ihn als LowEnd fürs cruisen schon vollständig ok finden.


Blöderweise hab ich die Peak in den ergänzenden Größen
Peak3 12, Peak4 8/3

Wieviel günstiger bekommst du denn die V1?

Die Peak sind neu schon deutlich günstig, der V2 ist halt "teurer".
Ich würde trotzdem halt den V2 probieren, der 11er sollte definitiv reichen.

unbedeutende Frage: was bedeutet für dich Leichtwind?
der 6er fliegt auch schon bei Bedingungen wie der 12er Peak auch.
70kg Rider den 6er Explore, 90kg den 12er PEak, so unsere Kombi hier.
Keiner fährt dem anderen weg.

Ben
ich würde den v1 12m2 normaltuch inkl. Bar um 650 euro bekommen 10 mal verwendet, Neupreis war laut Verkäufer 1000euro.

ich habe 95kg also brauch ich grundsätzlich einen großen kite, leichtwind sind für mich ab 3 Beaufort, möchte den kite auch aktiv fliegen und die leinen um 6m verlängern im notfall.
thomasat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2021, 16:31   #5
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Ort: München
Beiträge: 4.244
Standard

Zitat:
Zitat von thomasat Beitrag anzeigen
ich würde den v1 12m2 normaltuch inkl. Bar um 650 euro bekommen 10 mal verwendet, Neupreis war laut Verkäufer 1000euro.
Ich kenne mich nich soo gut aus mit dem Explore, meine aber das erst der V2 vergleichbar mit Peak 4 ist, der ja einiges besser als Peak 3 geht. Also mir wäre 650 nicht günstig genug für ein "veraltetes" Modell, was ja auch noch im später abgelösten Normaltuch ist.

3 BFt=7..10 Knoten ist schon "genug". da reicht ein 11er. Selbst mit dem 9er fährst Du da schon. Willst Du "schnell" fahren? Willst Du springen?

Gewicht ist nicht so entscheidend am Land, wichtiger ist da das "Gefährt" (Longboard auf Asphalt/ATB auf Grass/Snowboard/Ski?) und die Boden-/Schneebeschaffenheit. Geht es um Schnee oder allgemein Land?

11m für den untersten Windbereich macht schon Sinn. 13m habe ich im untersten Bereich kaum noch Unterschied gemerkt, aber 11m geht schon höher, deshalb eher 11m.
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2021, 16:43   #6
BenHo
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2015
Beiträge: 245
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Ich kenne mich nich soo gut aus mit dem Explore, meine aber das erst der V2 vergleichbar mit Peak 4 ist, der ja einiges besser als Peak 3 geht. Also mir wäre 650 nicht günstig genug für ein "veraltetes" Modell, was ja auch noch im später abgelösten Normaltuch ist.

3 BFt=7..10 Knoten ist schon "genug". da reicht ein 11er. Selbst mit dem 9er fährst Du da schon. Willst Du "schnell" fahren? Willst Du springen?

Gewicht ist nicht so entscheidend am Land, wichtiger ist da das "Gefährt" (Longboard auf Asphalt/ATB auf Grass/Snowboard/Ski?) und die Boden-/Schneebeschaffenheit. Geht es um Schnee oder allgemein Land?

11m für den untersten Windbereich macht schon Sinn. 13m habe ich im untersten Bereich kaum noch Unterschied gemerkt, aber 11m geht schon höher, deshalb eher 11m.
Ich hatte das oben versteckt hereingeschrieben... meine bescheidene Meinung ist, der ExploreV1 ist nochmal deutlich stabiler als der Peak4.
Disclaimer: ich beziehe die Aussage aus der Kenntnis des 6er Explore V1.

Und sonst deckt sich die Aussage von Smeagle mit meinem Empfinden, warum was fast genauso teures kaufen, wenn es neu nen upgrad gleich teuer gibt?

Nur weil ne Bar dabei ist... muss jeder selber wissen.

BTW, den 12er Peak3 fahr ich noch bei 7kt abwärts... (ich hatte einmal mit Windmesser am Boden gemessen, 4kt, das war aber ganz chilliges hinhergecruise...)

Tata.
BenHo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2021, 20:38   #7
thomasat
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2017
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Ich kenne mich nich soo gut aus mit dem Explore, meine aber das erst der V2 vergleichbar mit Peak 4 ist, der ja einiges besser als Peak 3 geht. Also mir wäre 650 nicht günstig genug für ein "veraltetes" Modell, was ja auch noch im später abgelösten Normaltuch ist.

3 BFt=7..10 Knoten ist schon "genug". da reicht ein 11er. Selbst mit dem 9er fährst Du da schon. Willst Du "schnell" fahren? Willst Du springen?

ich möchte genug power dass mich der kite auch noch bei wenig wind durch den schnee kraftvoll zieht, und schnell ist auch gut

Gewicht ist nicht so entscheidend am Land, wichtiger ist da das "Gefährt" (Longboard auf Asphalt/ATB auf Grass/Snowboard/Ski?) und die Boden-/Schneebeschaffenheit. Geht es um Schnee oder allgemein Land?

es vorrangig um schnee als untergrund.

11m für den untersten Windbereich macht schon Sinn. 13m habe ich im untersten Bereich kaum noch Unterschied gemerkt, aber 11m geht schon höher, deshalb eher 11m.
wie meinst du er geht höher? dass ein 13 er kite mehr wind braucht um an den zenit zu kommen?
dafür hat er aber wenn wind ist mehr power.
thomasat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2021, 20:42   #8
thomasat
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2017
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von BenHo Beitrag anzeigen
Ich hatte das oben versteckt hereingeschrieben... meine bescheidene Meinung ist, der ExploreV1 ist nochmal deutlich stabiler als der Peak4.
Disclaimer: ich beziehe die Aussage aus der Kenntnis des 6er Explore V1.

Und sonst deckt sich die Aussage von Smeagle mit meinem Empfinden, warum was fast genauso teures kaufen, wenn es neu nen upgrad gleich teuer gibt?

Nur weil ne Bar dabei ist... muss jeder selber wissen.

BTW, den 12er Peak3 fahr ich noch bei 7kt abwärts... (ich hatte einmal mit Windmesser am Boden gemessen, 4kt, das war aber ganz chilliges hinhergecruise...)

Tata.
das spricht aber sehr für den angebotenen explore wenn der stabiler ist

naja 650 euro mit bar ist doch viel günstiger als das ganze neu zu kaufen und gebrauchte explore ultralite v1 oder v2 sehe ich nirgends angeboten.

und der peak 3 ist vom gewicht her nicht besser als der explore v1 mit normaltuch, oder sehe ich das falsch? man findet leider keine daten dazu auf den hersteller seiten.
thomasat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2021, 21:16   #9
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Ort: München
Beiträge: 4.244
Standard

Zitat:
Zitat von thomasat Beitrag anzeigen
wie meinst du er geht höher? dass ein 13 er kite mehr wind braucht um an den zenit zu kommen?
dafür hat er aber wenn wind ist mehr power.
Geht höher meint, Du kannst ihn bei mehr Wind noch fahren.

Der 13er bringt kaum spürbare Vorteile bei wenig Wind aber der 11er bringt eher spürbare Vorteile bei mehr Wind und auch in der Drehfreudigkeit generell.

Die Peak haben keine wirkliche Depower, die haben nur einen kleinen Bereich wo sie funktionieren depowert. Darunter flattern sie nur noch rum. Die fährt man voll angepowert.

- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2021, 23:10   #10
thomasat
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2017
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Geht höher meint, Du kannst ihn bei mehr Wind noch fahren.

Der 13er bringt kaum spürbare Vorteile bei wenig Wind aber der 11er bringt eher spürbare Vorteile bei mehr Wind und auch in der Drehfreudigkeit generell.

Die Peak haben keine wirkliche Depower, die haben nur einen kleinen Bereich wo sie funktionieren depowert. Darunter flattern sie nur noch rum. Die fährt man voll angepowert.

- Oliver
Also spricht alles für einen 12er explore.
thomasat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2021, 09:00   #11
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Ort: München
Beiträge: 4.244
Standard

Zitat:
Zitat von thomasat Beitrag anzeigen
Also spricht alles für einen 12er explore.
Probiere ihn aus... Peak 3 war noch ziemlich unbrauchbar, Peak 4 ist ein schöner Anfängerkite aber schon auch eine "Gurke". Explore V2 soll mit Peak 4 mithalten können, Explore V1 hat für mich ganz viele Fragezeichen...

Komisch, dass hier keiner was konkretes zu den Unterschieden sagen kann? Ich habe beide nicht geflogen aber selbst keinen gekauft deswegen.

Für mich wäre schon der fehlende UL Stoff KO Kriterium.
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2021, 09:21   #12
thomasat
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2017
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Probiere ihn aus... Peak 3 war noch ziemlich unbrauchbar, Peak 4 ist ein schöner Anfängerkite aber schon auch eine "Gurke". Explore V2 soll mit Peak 4 mithalten können, Explore V1 hat für mich ganz viele Fragezeichen...

Komisch, dass hier keiner was konkretes zu den Unterschieden sagen kann? Ich habe beide nicht geflogen aber selbst keinen gekauft deswegen.

Für mich wäre schon der fehlende UL Stoff KO Kriterium.
derzeit habe ich einen chrono v3 UL in 9m2, nun stellt sich die frage ob ich durch den 12m2 explore überhaut einen mehrwert bekomme? kann ich mit dem explore normaltuch ein breiteres windspektrum nutzen und entwickelt er mehr power beim snowkiten bei leichtwind und bei normalwind?
thomasat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2021, 09:53   #13
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Ort: München
Beiträge: 4.244
Standard

Zitat:
Zitat von thomasat Beitrag anzeigen
derzeit habe ich einen chrono v3 UL in 9m2, nun stellt sich die frage ob ich durch den 12m2 explore überhaut einen mehrwert bekomme? kann ich mit dem explore normaltuch ein breiteres windspektrum nutzen und entwickelt er mehr power beim snowkiten bei leichtwind und bei normalwind?
Ich bin nur Peaks gefahren. Soweit ich weiß, sind die Explore aber ziemlich ähnlich.

Ich habe 11m und 13m Peak 4 getestet für 2 Monate und mich dann dagegen entschieden und nutze meine Closed Celler in diversen Größen weiter.

Single Skin sind super für Anfänger, für leichtestes Handling in schwierigen Bedingungen, große Sicherheit, gerade in alpinem Gelände.

Sie ziehen im unteren Bereich recht gut, fliegen 1..2 Knoten früher eigenstabil als Closed Cell. AAAABER haben halt deutlich weniger Leistung und viel kleinere Windrange. Also ich kann mit Closed Celler bei gutem Untergrund früher fahren also mit Single Skin. Bei schlechtem Untergrund ähnlich früh. Aber der Closed Celler ist dabei dann anspruchsvoller im Handling.

Wenn man noch keine guten Mattenskills hat wäre der Peak (und vermutlich auch Explore) schon super. Wenn Du Bergtouren machen willst auch unbedingt der Peak/Explore. Für die Ebene und fortgeschrittener Fahrer haste mit dem Chrono mehr Spaß.

Meine Meinung basierend auf Peak und China Matten (A15).
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2021, 11:56   #14
thomasat
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2017
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Ich bin nur Peaks gefahren. Soweit ich weiß, sind die Explore aber ziemlich ähnlich.

Ich habe 11m und 13m Peak 4 getestet für 2 Monate und mich dann dagegen entschieden und nutze meine Closed Celler in diversen Größen weiter.

Single Skin sind super für Anfänger, für leichtestes Handling in schwierigen Bedingungen, große Sicherheit, gerade in alpinem Gelände.

Sie ziehen im unteren Bereich recht gut, fliegen 1..2 Knoten früher eigenstabil als Closed Cell. AAAABER haben halt deutlich weniger Leistung und viel kleinere Windrange. Also ich kann mit Closed Celler bei gutem Untergrund früher fahren also mit Single Skin. Bei schlechtem Untergrund ähnlich früh. Aber der Closed Celler ist dabei dann anspruchsvoller im Handling.

Wenn man noch keine guten Mattenskills hat wäre der Peak (und vermutlich auch Explore) schon super. Wenn Du Bergtouren machen willst auch unbedingt der Peak/Explore. Für die Ebene und fortgeschrittener Fahrer haste mit dem Chrono mehr Spaß.

Meine Meinung basierend auf Peak und China Matten (A15).
das spricht nun wieder eher für die china matte a15, auch wenn es nicht nachhaltig ist... sie ist einfach viel günstiger.
thomasat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2021, 12:08   #15
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Ort: München
Beiträge: 4.244
Standard

Zitat:
Zitat von thomasat Beitrag anzeigen
das spricht nun wieder eher für die china matte a15, auch wenn es nicht nachhaltig ist... sie ist einfach viel günstiger.
Ich wollte damit nicht konkret den A15 empfehlen, nur sagen auf welchen Erfahrungen meine Empfehlung beruht

Das gilt sicher ähnlich auch für Deine Chrono!

Aber klar, wenn Du die schonen willst, ein 12m A15 ist ein Traum. Geht ab ~4 Knoten an Land und bis über 20 Knoten am Wasser (oder Land wenn man da gerne angepowert fährt, ich eher nicht).

Das ist der unterste Grenzbereich... Auf Apshalt wäre ich da locker gefahren, auf Wiese hats nicht ganz gereicht:

https://youtu.be/WI2dJ80T6OU

So ähnlich sieht das auf Asphalt aus, da geht der A15 eher noch früher als der Aurora im Video, weil er weniger zickig ist.

https://youtu.be/CayyL1NVfV0

Die China-Matten haben aber schon ihre eigenen Probleme, man sollte schon ein bisschen Erfahrung haben und evtl. muss man erst ein bisschen Trimmen bis es funktioniert. Ist halt nicht so "plug and play" wie ein Ozone oder Flysurfer.

- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2021, 12:45   #16
thomasat
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2017
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Ich wollte damit nicht konkret den A15 empfehlen, nur sagen auf welchen Erfahrungen meine Empfehlung beruht

Das gilt sicher ähnlich auch für Deine Chrono!

Aber klar, wenn Du die schonen willst, ein 12m A15 ist ein Traum. Geht ab ~4 Knoten an Land und bis über 20 Knoten am Wasser (oder Land wenn man da gerne angepowert fährt, ich eher nicht).

Das ist der unterste Grenzbereich... Auf Apshalt wäre ich da locker gefahren, auf Wiese hats nicht ganz gereicht:

https://youtu.be/WI2dJ80T6OU

So ähnlich sieht das auf Asphalt aus, da geht der A15 eher noch früher als der Aurora im Video, weil er weniger zickig ist.

https://youtu.be/CayyL1NVfV0

Die China-Matten haben aber schon ihre eigenen Probleme, man sollte schon ein bisschen Erfahrung haben und evtl. muss man erst ein bisschen Trimmen bis es funktioniert. Ist halt nicht so "plug and play" wie ein Ozone oder Flysurfer.

- Oliver
habe derzeit nur eine chrono ul mit 9m2, ich denke mit einem 13m2 bis 15m2 schirm habe ich einen relativ großen windbereich fürs snowkiten abgedeckt.
neu kann und will ich mir aber einen chrono v4 mit bar nicht leisten...
dazu kite ich viel zu selten.

auf ebay habe ich einen gebrauchten Peter Lynn Aero 14UL gesehen, wäre vielleicht auch eine gute alternative?
thomasat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2021, 14:03   #17
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Ort: München
Beiträge: 4.244
Standard

Zitat:
Zitat von thomasat Beitrag anzeigen
habe derzeit nur eine chrono ul mit 9m2, ich denke mit einem 13m2 bis 15m2 schirm habe ich einen relativ großen windbereich fürs snowkiten abgedeckt.
Was der Chrono 9m weniger an Fläche hat dürfte er durch seine Performance in Bewegung wieder ausgleichen können. Probiere es erstmal. Der Unterschied wird nur sein, dass Du mit einem 12er leichter losfahren kannst, aber wenn Du im Fahren bist dürften beide gehen. Bei gutem Schnee.

Zitat:
Zitat von thomasat Beitrag anzeigen
neu kann und will ich mir aber einen chrono v4 mit bar nicht leisten...
dazu kite ich viel zu selten.
Der V4 ist wohl auch gar nicht so gut habe ich gehört, guck lieber nach V3. Bin den V4 mal gefahren und fand er fühlt sich recht schwer an, aber ich habe den V4 nicht probiert, aber gehört er soll besser sein.

Zitat:
Zitat von thomasat Beitrag anzeigen
auf ebay habe ich einen gebrauchten Peter Lynn Aero 14UL gesehen, wäre vielleicht auch eine gute alternative?
Den kenn' ich nun gar nicht. Aber gebrauchte, ältere Kites sind genauso ein Risiko bzgl. Trimmen wie neue, chinesische

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2021, 18:57   #18
da holger
snowkite-odenwald.co
 
Registriert seit: 01/2007
Ort: Bensheim zw. HD und F
Beiträge: 1.414
Standard

Zitat:
Zitat von thomasat Beitrag anzeigen
ich suche einen Leichtwindkite und bin da jetzt auf den Ozone explore v1 (12m2)gestoßen, aber mit normaltuch, ist der für leichtwind zu empfehlen oder muss es die ultralight variante für diesen kite sein...


Hi "thomasat",

der 12er ist auf jeden Fall geeignet für Leichtwind.
Gerade im Backcountry und in den Bergen ist er aufgrund seiner Single-Skin-Bauweise dafür geeignet:
Sehr leicht, kleines Packmaß, geht früh los, druckloses Landen durch 5. Leine, lässt sich komplett drucklos stellen durch das Wegschieben der Bar, gerade wenn der Wind zunimmt am Peak. Ich bin den Explore V1 12er Normaltuch im Vergleich zum Peak4 11.0 am Ätna oben am Nordpeak geflogen. Beide Kites sind top. Wobei das Tuch vom Peak rutschiger war als das Normaltuch. Im Steilhang kam dir dann der Kite entgegen.
Falls du den V1 in 12.0 bekommst, würde ich ihn nehmen. In ultralight ist natürlich, wegen des geringeren Gewichts attraktiver. Die Backlines würde ich an der Knotenleiter verkürzen, damit die Steuerung direkter wird.
Im Moment muss du froh sein, überhaupt einen Kite zu bekommen.
Wenn du den Peak4 in 11.0 ist das auch top.

Alternative:
- ExploreV2 in 12.0 mit der V4 Bar top Qualität und Performance.
- Oder du wartest noch 2-3 Wochen dann bekommst du den Nachfolger der Peak4 Es ist die Leichtwindmaschine und fliegt stabil, wie ein Flugzeug. Macht riesen Spaß

Gruß, Holger

snowkite-odenwald.com
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ExploreV1 ozonekites snowkite odenwald luftbild.jpg
Hits:	160
Größe:	68,0 KB
ID:	61385  
da holger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2021, 21:07   #19
BenHo
Benutzer
 
Registriert seit: 10/2015
Beiträge: 245
Standard

Jetzt hauste aber einen raus hier, Holger:

PEAK4+ ist also deiner Meinung nach noch n Müh besser in dem Segment?
Also würdest du eine Einstufung von + nach - so unterstützen?

PEAK4+, ExploreV2, ExploreV1 = PEAK4, PEAK3
BenHo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2021, 18:10   #20
thomasat
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2017
Beiträge: 79
Standard

Gekauft
thomasat ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gleiten.TV Test Ozone Chrono2 15qm / Leichtwind / Freeride / Foil Uwe Schröder Kitesurfen 9 13.11.2015 18:34
OZONE FRENZY 13 qm SNOWKITE LEICHTWIND Dr zhivago Kitesurfen (eBay-Auktionen) 0 16.09.2014 14:35
Leichtwind Ozone Edge 15 vs Speed 3 15 Coonaps Kites 33 12.06.2014 13:56
Flysurfer Psycho 4 19m2 für Anfänger (100kg) geeignet? (Leichtwind?) Dream Chaser Kitesurfen 7 20.06.2010 13:11
Relaunchverhalten Ozone Zephyr (bei Leichtwind) ? Kappe Kitesurfen 1 29.04.2010 11:35


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.