oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oaseforum.de] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.11.2021, 13:31   #1
x3oo
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11/2021
Beiträge: 4
Standard Wie ist ein käufliches Hydrofoil aufgebaut?

Ich bin neu in dem ganzen Thema.
Ich weiß, dass man Teile mit XPS/EPS Kern bauen kann und dann mit Glasfaser oder Carbon umwickelt. Aber wie sind die Hydrofoil flügel aufgebaut? Die sind ja teilweiese nur 2cm dick.
x3oo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2021, 15:43   #2
Jan:)!
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2002
Beiträge: 4.413
Standard

https://www.gong-galaxy.com/en/produ...uid-pro-clear/

Bei "Techno" steht, wie Gong den Aufbau macht.
Gibt aber noch X andere Varianten.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2021, 16:35   #3
x3oo
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11/2021
Beiträge: 4
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
https://www.gong-galaxy.com/en/produ...uid-pro-clear/

Bei "Techno" steht, wie Gong den Aufbau macht.
Gibt aber noch X andere Varianten.
interessant, ich habe aufgebrochene oder gesägte gesehen, die innen scheinbar solide waren.
x3oo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2021, 13:21   #4
lahomau
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2012
Ort: Nähe Ammersee
Beiträge: 98
Standard

Eine Windsurffinne ist ja auch nicht hohl oder mit Schaum gefüllt. Unterhalb einer gewissen Profildicke lohnt es sich nicht, durch leichte Kerne Gewicht sparen zu wollen.
lahomau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2021, 16:18   #5
btheb
Benutzer
 
Registriert seit: 05/2012
Beiträge: 1.243
Standard

Zitat:
Zitat von lahomau Beitrag anzeigen
Eine Windsurffinne ist ja auch nicht hohl oder mit Schaum gefüllt. Unterhalb einer gewissen Profildicke lohnt es sich nicht, durch leichte Kerne Gewicht sparen zu wollen.
Alle Carbonfinnen sind innen hohl
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2021, 16:59   #6
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Ort: München
Beiträge: 4.255
Standard

Zitat:
Zitat von btheb Beitrag anzeigen
Alle Carbonfinnen sind innen hohl
Winheller und C-Fin z.B. nicht, zumindest nich alle weil ich von beiden gebrochene gesehen habe, und die waren massiv. Andere weiß ich nicht.
Smeagle ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2021, 17:08   #7
btheb
Benutzer
 
Registriert seit: 05/2012
Beiträge: 1.243
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Winheller und C-Fin z.B. nicht, zumindest nich alle weil ich von beiden gebrochene gesehen habe, und die waren massiv. Andere weiß ich nicht.
Das laß nicht Lars oder Richard hören, auch deren Finnen werden in Formenbauweise aus 2 Teilen gefertigt und sind innen hohl.
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2021, 17:19   #8
arnie
Benutzer
 
Registriert seit: 07/2008
Beiträge: 1.062
Standard

Zitat:
Zitat von lahomau Beitrag anzeigen
Eine Windsurffinne ist ja auch nicht hohl oder mit Schaum gefüllt. Unterhalb einer gewissen Profildicke lohnt es sich nicht, durch leichte Kerne Gewicht sparen zu wollen.
Ich hatte auch schon Windsurffinnen aus Carbon, die einen Schaumkern hatten.
arnie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2021, 21:32   #9
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Ort: München
Beiträge: 4.255
Standard

Zitat:
Zitat von btheb Beitrag anzeigen
Das laß nicht Lars oder Richard hören, auch deren Finnen werden in Formenbauweise aus 2 Teilen gefertigt und sind innen hohl.
Ich habe Richard zugesehen beim Laminieren, da gibt es keinen Kern. Ja in zwei Hälften die Gelege und dann zusammen gepresst. Und die Form sah auch sehr voll aus, dass da ein Hohlraum bleibt kann ich mir nicht vorstellen, wie soll das denn auch funktionieren? Und wie geagt, die gebrochenen Finnen waren definitiv massiv.
Smeagle ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 12:40   #10
bergsteiger
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2006
Beiträge: 52
Standard

die Bebilderung der Gongflügels ist zwar super, aber:

1. da steht nicht wie dick die Lagen sind die da verwendet werden - das ist schon entscheidend
2. die erste Serie der Curv Flügel war gefühlt halb so schwer wie die zweite Serie. Das Bild des Aufbaus hat sich aber nie geändert - komisch...

Aber prinzipiell sind Foilflügel soweit ich weiß immer mit einem Kern aus irgendeinem Schaum oder anderem leichten Kernmaterial gebaut.

Große Flügel haben 3l (teilweise mehr) Volumen. Die wären "voll" deutlich zu schwer.

Ich hab bisher 2 Carbonmasten und 2 Flügel gebaut.
Was ich gelernt habe ist, man braucht mehr Lagen Carbon als ich mir vorstellen konnte...
bergsteiger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2021, 11:23   #11
Dirk8037
Fischkopp in Züri
 
Registriert seit: 05/2006
Beiträge: 1.088
Standard ...man braucht mehr Lagen Carbon als ich mir vorstellen konnte...

wieviel hat bei Dir gereicht bzw nicht greicht?
Dirk8037 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2021, 12:35   #12
Jan:)!
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2002
Beiträge: 4.413
Standard

Zitat:
Zitat von Dirk8037 Beitrag anzeigen
wieviel hat bei Dir gereicht bzw nicht greicht?

Kann nur von mir sprechen.

Aber das hängt massiv von der Dicke des Foils ab und sekundär von der Tiefe in der Mitte.
Ich habe meine ersten Foils mit 3mm Laminat pro Seite gemacht, also bei mir etwa 8 Lagen 200g/m² Carbon.

Bei den Foils ab etwa 22mm Dicke, ging das super.
Jetzt bei 16mm war das deutlich zu flexibel.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2021, 18:26   #13
klarheit
Benutzer
 
Registriert seit: 05/2014
Beiträge: 95
Standard

Das maximale Biegemoment am Flügel tritt an den Verschraubungen auf. Für Biegesteifigkeit muss dort viel Faser mit Orientierung zu den Tips liegen. Man kann die einzelnen Lagen also staffeln so dass an den Tips 1000g/m2 liegen und in der Mitte zb 2000g/m2. Ud Material versteht sich. Kann man oder sollte mit etwas +-45 kombinieren um Verdrehungen zu vermeiden. Das kann man aus Gewebe machen.
1000g/m2 ergeben bei mir ca.1-1,5 mm dickes Laminat.
klarheit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2021, 18:55   #14
Dirk8037
Fischkopp in Züri
 
Registriert seit: 05/2006
Beiträge: 1.088
Standard Danke

Hatte eigentlich gehofft, dass ich mit 8 Lagen 200g/m² Carbon für einen Mast auskomme. Aber das braucht dann ja wohl eher mehr.
Dirk8037 ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort

Stichworte
carbon, hydrofoil, kern


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Custom Hydrofoil ROAL Hydrofoiling Robyn A. Bauen - Reparieren - Basteln 0 26.11.2018 20:36
Set: Moses Hydrofoil Silente Kite Foil & 5'0" Slingshot Board flyingsleepingbag Kitesurfen [B] 0 12.12.2017 20:19
AXIS Hydrofoil Kurse am Wakegarden in Otterndorf an der Nordsee Ron Kitefoilen - Hydrofoil - Foilen - Foiling 0 31.08.2017 10:08
Levitaz Race-Team right up at the front of the 2016 Hydrofoil Pro Tour newsgast Kitefoilen - Hydrofoil - Foilen - Foiling 5 30.03.2017 05:43
Hydrofoil Trick Tutorial Borste Kite-/Surfvideos 1 02.03.2014 17:16


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.