oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oaseforum.de] > Hauptbereich > Pump- und Surf-Foilen

Pump- und Surf-Foilen Rund um Pumpen, Dockstart, Downwinder, Flatwater, PaddleUP, SUP, Surf, Prone, Kalama-Shape, Wavethieving, Glide, E-Foil, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.04.2024, 05:27   #1
Bavarka
Benutzer
 
Registriert seit: 04/2024
Ort: 56244 Helferskirchen
Beiträge: 11
Standard Foildrive erlaubt in Deutschland ?

Ist denn ein foildrive oder ähnliches jetzt erlaubt in Deutschland? Bzw. muss ich es auch anmelden und Versichern wie ein reines efoilboards?

Ich finde keine richtigen Infos im www
Bavarka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2024, 08:32   #2
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Ort: München
Beiträge: 7.791
Standard

Es gibt keine spezifische Gesetzgebung für sowas. Wenn E-Foil verboten, dann sicher auch Foildrive. In Bayern ist soweit ich weiß "alles mit Motor" überall verboten. Selbst ein SUP mit 50W Hilfsmotor. Einige fahren trotzdem mit E-Foil bei uns, ich weiß nicht mal was die Folgen sind und wer das verfolgen würde.
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2024, 09:18   #3
Bavarka
Benutzer
 
Registriert seit: 04/2024
Ort: 56244 Helferskirchen
Beiträge: 11
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Es gibt keine spezifische Gesetzgebung für sowas. Wenn E-Foil verboten, dann sicher auch Foildrive. In Bayern ist soweit ich weiß "alles mit Motor" überall verboten. Selbst ein SUP mit 50W Hilfsmotor. Einige fahren trotzdem mit E-Foil bei uns, ich weiß nicht mal was die Folgen sind und wer das verfolgen würde.
Vielen Dank für die schnelle Antwort
Ich lebe in Rheinland Pfalz.
Bayern ist ja jetzt ganz schwer beschäftigt mit Cannabiskonsumenten. 😉
Bavarka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2024, 09:58   #4
MRUEF
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2023
Beiträge: 64
Standard

Die Frage ist - erwischt man dich damit? Wenn ja, was bedeutet es? Es gibt einige Bereiche wo man mit eFoil fahren darf und diese auch zugelassen sind. Vielleicht mal bei einem eFoil Händler anrufen und fragen.

LG
MRUEF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2024, 13:54   #5
Okkerviel
Benutzer
 
Registriert seit: 05/2018
Beiträge: 69
Standard

Mir hat ein Foiler vom Brombachsee erzählt, dass die dortige Wasserschutzpolizei gezielt jagt, auf Foil Drives macht
Okkerviel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2024, 17:16   #6
Horst Sergio
Konto aufgelassen
 
Registriert seit: 07/2005
Beiträge: 2.576
Standard

@Okkerviel

Danke, finde ich sehr ermutigend, dass die WSP hier und hoffentlich in ganz Bayern eine klare Linie fährt.
Eine gute Nachricht nicht nur für Schwimmer, sondern auch für alle Foiler ohne Batterie im Hintern.

Mich haben Wasserwachtler auch schon drauf angesprochen, dass Elektrofoils (die werden nicht zwischen Foildrive und Co. differenzieren, wie auch)
Schwimmer und die Seenschifffahrt bedrängen und gefährden. Der Hinweis ging in die Richtung, dass das Risiko besteht dass Foilen dadurch unter Generalverdacht kommt ein Problem zu sein. Ich denke man muss nicht bis nach Sachsen schauen um zu verstehen, wie realistisch so eine Bedrohung sein kann.

Ich würde E-Foilen nie pauschal ablehnen aber insbesondere auf unseren stark genutzten bayerischen Seen ist es IMO weder nötig, sinnvoll noch angemessen. Auch nicht um einen niederschwelligen Zugang zum Pumpen etc. zu schaffen, denn dafür gibt es unzählige andere Wege.
An irgendwelchen Ozean Spots mögen Foil-Drive ähnliche Konstruktionen dagegen durchaus Sinn machen.
Horst Sergio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2024, 17:47   #7
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Ort: München
Beiträge: 7.791
Standard

Zitat:
Zitat von Horst Sergio Beitrag anzeigen
Mich haben Wasserwachtler auch schon drauf angesprochen, dass Elektrofoils (die werden nicht zwischen Foildrive und Co. differenzieren, wie auch)
Schwimmer und die Seenschifffahrt bedrängen und gefährden. Der Hinweis ging in die Richtung, dass das Risiko besteht dass Foilen dadurch unter Generalverdacht kommt ein Problem zu sein.
Verstehe ich nicht, wieso es elektrisch problematischer sein soll? Man hat doch viel mehr Kontrolle wenn man frei auf dem Brett steht und konstanten Antrieb hat als wenn man noch dazu pumpt oder mit dem Wing vor dem Gesicht herumweddelt? Das fällt mir schon immer wieder beim Wingen auf, die Leute sehen nix und fahren Dich regelmässig über den Haufen. Hatte beim Kiten noch nicht annähernd so viele beinahe-Unfälle wie beim Wingen. Also wenn man da schon Unterschiede machen will dann wäre das Pumpfoilen am vollen Badesee auf Platz 1 (weil da einfach zu wenige Platz ist und die Pumper sehr wenig Kontrolle haben) gefolgt vom Wingen (weil man da so in der Sicht eingeschränkt ist). Zweiteres ist aber weniger schlimm, da man sich ja typischerweise hauptsächlich gegenseitig gefährdet, das ist eher akzeptabel als Badegäste zu gefährden.

Ich habe kein Elektro Foil und ich will auch keines, mehr eine grundsätzliche Frage.

Natürlich sollte man mit allen Arten von Foils genug Abstand zu allem anderen halten.

- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2024, 18:31   #8
Horst Sergio
Konto aufgelassen
 
Registriert seit: 07/2005
Beiträge: 2.576
Standard

E-Foilen ist für das Zusammenleben auf dem Wasser IMO viel problematischer weil gerade auf normalen E-Foils:

a) das Risiko hoch ist, dass im Wassersport weitgehend Ahnungslose mit sehr wenig Risiko-Bewußtsein im Wassersport unterwegs sind.
b) die Reichweite und Geschwindigkeit von E-Foils aller Arten meist ein Vielfaches von dem ist was Pumpfoiler im Schnitt erreichen (< 20 km/h ; < 1 min)
c) Pumpfoiler, sobald sie mal mehr als 100 m Strecke schaffen, trotz Pumpen eine sehr viel bessere Kurvenkontrolle haben als durchschnittliche E-Foiler nach vielen km
d) aus der Kombination von a), b) und c)

Meine grundsätzliche Erfahrung mit kaum zählbaren Wassersportgeräten aus unter anderem 10 Jahren Surflehrer und zahllosen Rettungseinsätzen für ahnungslose Touris auf allem von der Luftmatratze bis zum Segelboot, teils mit fast tödlichem Ausgang:

=> Je niederschwelliger die Vorraussetzung das Gerät zu nutzen, desto ahnungsloser und fahrlässiger der Nutzer
=> Luftmatratze und E-Foils sind dem folgend die Fear and Panik - Kategorie.

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
...oder mit dem Wing vor dem Gesicht herumweddelt? Das fällt mir schon immer wieder beim Wingen auf, die Leute sehen nix und fahren Dich regelmässig über den Haufen. ...
Obwohl ich seit 400 Sessions Winge, bin ich nur einmal, selbstverschuldet, mit einem befreundeten Kiter zusammengestoßen, weil ich seine Loop-Start-Richtung falsch eingeschätzt habe, nicht wegen der Sicht durch meinen Wing. Auch nie sonst einen Zusammenstoß oder Beinahe Zusammenstoß von Wingern miterlebt.

Also haben wir hier eine sehr unterschiedliche Wahrnehmung, dafür dass wir in der selben Region fahren. Wie häufig ist bei Dir "regelmäßg"? Jährlich? Monatlich?

Wie häufig ist in den genannten Fällen die Gegenseite der Meinung tatsächlich von Dir "über den Haufen" gefahren worden zu sein? (Diese Frage dient nur meiner eigenen Sicherheit, da wir ja wie gesagt in der gleichen Region fahren.)


Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
... Ich habe kein Elektro Foil und ich will auch keines, mehr eine grundsätzliche Frage. ...
Fragen, die ich mir versuche vor jedem Beitrag zu stellen sind:
- Trägt mein Post / Frage oder Wissen zum Thema und zur Klärung bei?
- Antworte ich auf eine Frage nicht nur zur Selbstdarstellung oder für den Post-Track-Record?
Horst Sergio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2024, 22:08   #9
gagu
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2022
Beiträge: 97
Standard

Ich vertrete hier auch die Meinung, das alles mit Elektro eine gewisse Gefahr bergen kann. Warum? Der Einstieg ist viel leichter und somit sind mehr Leute ohne Hirn unterwegs sind.
Bei gesunden Menschenverstand kann man auch E–foilen sicher betreiben aber Verbote ergeben sich nun mal meistens durch das Gegenteil.
Ich pumpe nun auch schon eine Zeit lang und das ist in der Tat am Anfang alles andere als kontrolliert, daher pumpe ich heute noch nur mit genug Abstand von Schwimmern. Pumpen wird aber nie ein Massensport sein
gagu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2024, 07:42   #10
pushtacker
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2021
Beiträge: 55
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Es gibt keine spezifische Gesetzgebung für sowas. Wenn E-Foil verboten, dann sicher auch Foildrive. In Bayern ist soweit ich weiß "alles mit Motor" überall verboten. Selbst ein SUP mit 50W Hilfsmotor. Einige fahren trotzdem mit E-Foil bei uns, ich weiß nicht mal was die Folgen sind und wer das verfolgen würde.
Das ist sehr pauschal. Am ehesten läuft das Ding als Elektroboot und muss genehmigt werden. Auf den großen bayerischen Seen gibt es eine feste Obergrenze für Boote und damit Wartezeiten von 10 bis 15 Jahren. Elktroboote sind davon aber ausgenommen. Ob es schon genehmigte Foildrives in Bayern gibt, weiß ich leider nicht.

Hier ein Antrag zur Urlaubsgenehmigung eines Elektrobootes am Ammersee.
https://lra-ll.form.cloud/formcycle/...-pp-check=true
pushtacker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2024, 07:51   #11
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Ort: München
Beiträge: 7.791
Standard

Zitat:
Zitat von Horst Sergio Beitrag anzeigen
a) das Risiko hoch ist, dass im Wassersport weitgehend Ahnungslose mit sehr wenig Risiko-Bewußtsein im Wassersport unterwegs sind.
Das siehst Du als Problem beim E-Foil? Interessant. Ich kenne nicht viele E-Foiler und sehe sie selten, aber ich habe das immer als den Luxus für den Extremisten der schon sonst alles hat empfunden.Schon allein wegen dem Preis. Die Ahnungslosen sehe ich mehr beim Wingen, aber Du hast recht, die kommen natürlich nicht ins Fahren, während sie beim E-Foil einfach nur Gas geben müssen...

Zitat:
Zitat von Horst Sergio Beitrag anzeigen
Also haben wir hier eine sehr unterschiedliche Wahrnehmung, dafür dass wir in der selben Region fahren. Wie häufig ist bei Dir "regelmäßg"? Jährlich? Monatlich?

Wie häufig ist in den genannten Fällen die Gegenseite der Meinung tatsächlich von Dir "über den Haufen" gefahren worden zu sein? (Diese Frage dient nur meiner eigenen Sicherheit, da wir ja wie gesagt in der gleichen Region fahren.)
Passiert so im Schnitt jede 2. oder 3. Session. Und in 100% der Fälle habe ich danach Entschuldigungen und "Bierangebote" bekommen. Immer die gleiche Situation. Ich bin auf entspanntem Höhenkurs und höre es hinter mit zischeln, weil jemand auf Kollisionskurs ist und ich genau in seinem Wing-Sichtfeld. Seltener setzen auch Leute die parallel fahren hinter mir zur Halse an. Bisher habe ich es noch immer rechtzeitig gehört und konnte mit "Gebrüll" die Aufmerksamkeit wecken. Toi, Toi, Toi. Ich mag nicht ausschließen, dass mir so was irgendwann auch mal passieren könnte, aber ich fahre Wing mit Fenster und lifte den Wing auch immer mal wieder kurz, vor Halsen immer. Ganz abgesehen davon, dass ich schon immer grob ein Gefühl davon habe, wo die anderen Leute sind generell.

Vielleicht ist es auch insgesamt weniger, es hat sich in letzter Zeit halt etwas gehäuft. Und beim Kiten, was ich nach wie vor häufiger mache, ist es schon sehr lange her dass ich eine kritische Situation hatte. Ich denke wie gesagt das liegt am "Wing im Gesicht" und vielleicht auch daran, das Wingen zugänglicher ist und die Leute noch weniger Ahnung haben vom Wegerecht? Wobei das Wegerecht ist es ja nicht, wenn die mich gesehen hätten wäre es nicht zu der Situation gekommen.

Ich schaue mich jetzt schon immer um wenn ich auf einen extremen Höhenkurs wechseln will, aber wenn ich längereren Schlag fahre gehe ich schon davon aus, dass man das deutlich erkennen kann wenn man nur schaut.

An Spots wo sehr viele Windsurfer sind fahre ich kaum Höhe, weil die nicht damit rechnen und das oft eng wird dann.

Mit Kitern hatte ich nie Probleme, die sehen einfach besser.

- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2024, 08:07   #12
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 5.326
Standard ...

wingen ist halt bei wind, da sehen die schwimmer schon daß was los ist
am wasser.
ok man sieht als winger sehr sehr schlecht nach lee.

e foil fahren kann jeder volltrottel, und volltrottel gibt es beliebig viele
(sieht man doch an jedem massen kitespot sorry...).
oder auf jeder skipiste.

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2024, 08:09   #13
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Ort: München
Beiträge: 7.791
Standard

Zitat:
Zitat von wolfiösi Beitrag anzeigen
wingen ist halt bei wind, da sehen die schwimmer schon daß was los ist
am wasser.
ok man sieht als winger sehr sehr schlecht nach lee.

e foil fahren kann jeder volltrottel, und volltrottel gibt es beliebig viele
(sieht man doch an jedem massen kitespot sorry...).
oder auf jeder skipiste.
Ja, ihr habt mich überzeugt. Das Geld für ein E-Foil macht einen ja nicht schlauer... zwei gute Argumente.

- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2024, 08:59   #14
MRUEF
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2023
Beiträge: 64
Standard

Alles berechtigte Argumente - jedoch funktioniert halt alles nur mit gegenseitigem Respekt.
Man könnte leicht von der Gesetzgebung her Regeln definieren die ein gutes Miteinander gewährlisten
- Bootsschein zwingend erforderlich
- Zulassung erforderlich
- Nachtfahrverbot
- Hafenausfahrten verwenden
- nicht im Schwimmerbereich fahren
- bei Nichteinhaltung Entzug der Fahrlizenz und Zulassung mit drastischer Strafe

Der Rest regelt sich selbst. Ob Elektro oder Benzin macht keinen Unterschied. Wenn ich mit meinem Wakesurf Boot durch den Schwimmerbereich fahre mache ich auch aus jedem Schwimmer Hackfleisch.
MRUEF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2024, 09:43   #15
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Ort: München
Beiträge: 7.791
Standard

In Bayern z.B. sind die ja verboten... Ohne Registrierung darf man nicht und Du kriegst keine. Es gibt halt ein paar Leute die es trotzdem machen.
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2024, 10:36   #16
danfree
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2022
Beiträge: 513
Standard

Am Bodensee auch verboten ( zum Glück ). Ich wurde tatsächlich mal beim Paddle-Up-Training im Winter von der Polizei angehalten, die dachten ich hätte einen Motor drunter weil man halt doch deutlich schneller wird als ein normaler Paddler wenn man mal fliegt. War dann aber ein ganz nettes Gespräch und die jungen Polizisten haben sich überzeugen lassen dass der Motor nur in den Armen und Beinen steckt Was neuerdings auch kontrolliert wird: Schwimmweste sobald man ich glaube mehr als 300m vom Ufer entfernt ist und ob das Board mit Adresse des Besitzers versehen ist ( Wing am besten auch ).
danfree ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2024, 12:32   #17
DieWelle
Benutzer
 
Registriert seit: 02/2015
Beiträge: 1.752
Standard

Falls man erwischt wird, kostet das wahrscheinlich nicht mehr als Falschparken. Wird sicher niemanden von irgendwas abhalten.

Ansosten stimme ich voll in den Elektro-Angst-Chor mit ein
Das sollte alles verboten werden! In BY scheint man ja schon auf einem sehr, sehr guten Weg zu sein :-o
Beste Grüße aus dem völlig verlotterten Norddeutschland!
DieWelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2024, 12:48   #18
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Ort: München
Beiträge: 7.791
Standard

Zitat:
Zitat von DieWelle Beitrag anzeigen
Ansosten stimme ich voll in den Elektro-Angst-Chor mit ein
Das sollte alles verboten werden! In BY scheint man ja schon auf einem sehr, sehr guten Weg zu sein :-o
Beste Grüße aus dem völlig verlotterten Norddeutschland!
Ich habe Deine Ironie erkannt nur damit es klar ist: Ich halte es für absolut lächerlich, dass sowas verboten ist. Mir wäre es lieber, sowas wäre über eine allgemeine Gefährdungsklausel gelöst.

Also man darf, aber wenn man meint, man müsste mit 30km/h durch die Badegäste rasen, dann darf das gerne sehr, sehr teuer werden. Also man darf alles, solange man niemanden "unbeteiligten" gefährdet. Foiler/Winger die sich gegenseitig gefährden ist für mich was ganz anderes als unbeteiligte Badegäste zu terrorisieren.

Ich verstehe schon, das wird wieder an einzelnen Idioten scheitern. Trotzdem darf man sich ja was wünschen

- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2024, 09:37   #19
hmooslechner
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2009
Ort: Salzburg
Beiträge: 2.222
Standard wenig Interssant

Ich verstehe ohnehin nicht, wie man E-foilen noch interresant finden kann, wenn man es einmal gelernt hat. Muss doch schnell ziemlich fad werden. Unsere E-Foildichte mit max. 5 Efoilern am Wallersee vor 2 Jahren nimmt schon wieder ab und ich sehe maximal einen pro Woche. Ohne irgendein. Verbot..
hmooslechner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2024, 10:10   #20
FoilNik
Benutzer
 
Registriert seit: 06/2015
Beiträge: 1.551
Standard

An bayerischen Seen brauchts einen Führerschein und eine Lizenz von der Bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung. Soweit ich weiß ist das die gleiche wie für ein Motorboot, d.h. zeitlich befristete Zuteilung und mehrere Jahre Wartezeit, bis eine der wenigen Lizenzen frei und dem nächsten auf der Warteliste zugeteilt wird.

Am Ammersee wird gut kontrolliert und nicht lange gefackelt. Die E-Foiler sind inzwischen wieder verschwunden


Geändert von FoilNik (10.07.2024 um 10:27 Uhr)
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2024, 11:26   #21
Smeagle
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2015
Ort: München
Beiträge: 7.791
Standard

Zitat:
Zitat von FoilNik Beitrag anzeigen
An bayerischen Seen brauchts einen Führerschein und eine Lizenz von der Bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung. Soweit ich weiß ist das die gleiche wie für ein Motorboot, d.h. zeitlich befristete Zuteilung und mehrere Jahre Wartezeit, bis eine der wenigen Lizenzen frei und dem nächsten auf der Warteliste zugeteilt wird.

Am Ammersee wird gut kontrolliert und nicht lange gefackelt. Die E-Foiler sind inzwischen wieder verschwunden
Führerschein brauchst Du meines Wissens nicht, woher stammt die Info? Brauchst Du auch für ein Motorboot nicht, sehe da keinen Unterschied zum E-Foil. Wir wie ein Motorboot behandelt. Elektro oder Verbrenner ist da egal.

https://www.bootspruefung.de/bootsfu...chein-ammersee

Zitat:
Zitat von https://www.bootspruefung.de/bootsfuehrerschein-ammersee
Der Ammersee ist ein Landesgewässer, es gilt die Bayerische Schifffahrtsordnung. Um ein Sportboot zu führen, benötigen Sie hier keinen Boots*führer*schein. Die Hürde am Ammersee ist jedoch, eine Genehmigung zu erhalten, um Ihr Sportboot am Ammersee einsetzen zu dürfen: Elektro-Motorboote und Motorboote sind genehmigungspflichtig. Ebenso Segelboote über 9,20 m (oder mit Hilfsmotor, Wohn-, Koch- oder Sanitäreinrichtung). Alle anderen Segelboote fallen unter den Gemeingebrauch und müssen nicht angemeldet werden.
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2024, 12:35   #22
marvel
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2023
Beiträge: 23
Standard

Ich wohn in RLP bei Ludwigshafen am Silbersee. Dort ist alles mit einem Motor grundsätzlich verboten. Vor ein paar Jahren war mal einer mit einem Selbst gebastelten e SUP unterwegs. der wurde eingefangen. Segler windsurfer und co ist alles erlaubt.


Frag doch einfach mal beim lokalen wassersportverein nach die kennen meist sehr gut die lokalen bestimmungen
marvel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2024, 15:42   #23
pushtacker
Benutzer
 
Registriert seit: 12/2021
Beiträge: 55
Standard

Zitat:
Zitat von FoilNik Beitrag anzeigen
An bayerischen Seen brauchts einen Führerschein und eine Lizenz von der Bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung. Soweit ich weiß ist das die gleiche wie für ein Motorboot, d.h. zeitlich befristete Zuteilung und mehrere Jahre Wartezeit, bis eine der wenigen Lizenzen frei und dem nächsten auf der Warteliste zugeteilt wird.

Am Ammersee wird gut kontrolliert und nicht lange gefackelt. Die E-Foiler sind inzwischen wieder verschwunden
Wie oben bereits geschrieben, gilt die Obergrenze (z.B. 150 Genehmigungen am Ammersee) mit jahrelangen Wartezeiten in Bayern nicht für Elektroboote.

Es gilt also offensichtlich am Ammersee Folgendes:

Das Boot muss beim Landratsamt genehmigt werden und benötigt eine Kennzeichnung.

Das Formular für Urlaubsgenehmigungen habe ich bereits oben verlinkt.

Das Merblatt für dauerhafte Genehmigungen
https://www.landkreis-landsberg.de/n...fc7076845f81#/

weist jede Bootsschale, an der ein Elektromotor angebracht ist,[/B] als Elektroboot aus, da müsste ein E-Foil darunter fallen. Auf dem Merkblatt ist auch ein das Antragsformular und die Preisliste für die jährliche Nutzungsgebühr zu finden (je nach Leistung ca. 100 bis 300 €)

Wird das Boot neu in Verkehr gebracht, braucht es eine CE-Kennzeichnung und evtl. ein Konformitätsschreiben, selber Basteln dürfte also schwierig sein.

Ein Führerschein ist unabhängig von der Leistung nicht notwendig.
pushtacker ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Strände in Deutschland und Europa - wo ist Kiten erlaubt ? Dragonh3art Reisen und Spots 3 08.11.2017 21:52
Kitesurfen auf welchen Binnenseen in Deutschland möglich? Spaarky Kitesurfen 10 29.11.2014 18:44
KITE-PARK ERZGEBIRGE --Erster Kite-Park in Deutschland frankg. Snowkiten / Landkiten 4 22.10.2006 16:16
Preispolitik in Deutschland, KUNDE vs. Händler Frankdoobiest Kitesurfen 197 14.10.2006 12:44
Mal was wichtigeres als kiten. Armin Harich Kitesurfen 74 04.03.2003 17:31


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.