oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oaseforum.de] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.11.2022, 09:26   #1
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 4.271
Standard Kalama Style Sup Foil Boards

Dies soll kein Baubericht sondern ein Diskussions und Link Thread werden.

Kalama baut extrem innovative Paddelsurf und Sup Surf Foilboards.

Die Shapes sind auf schnellen Paddelspeed und wenig Volumen im Heck ausgelegt,
daß man ollieartige Pumpbewegungen machen kann und so schleller aufs Foil kommt.
Es sieht so aus wie wenn derart optimierte Sups plus die immer mehr erhältlichen
riesen Pump foils einen Flachwasser Sup Pump Start auch für Normalsterbliche
ermöglichen würden...mal sehen.

Ich und ein Freund wollen uns diesen Winter eventuell sowas bauen, ich bin
aber noch in der Konzeptphase, im Moment stehe ich bei 250 x 50 cm ca 120 l.
Mal sehen....
Zu beachten ist die Alltagstauglichkeit - ein Sup mit 50 cm Breite wäre ohne Foil drunter
für mich (+/- 100 kg) sicher nicht mehr paddelbar weil zu kippelig, in der Welle (und ich bin kein Anfänger)
ohne Foil fahre ich derzeit ein 140 Liter 9'0" Gong.
Die Leute die auch am Meer in der Welle foilen wollen (siehe auch Italien Link unten) machen die
Boards kürzer und breiter.

Mein Board soll mir ermöglichen am Baggersee rumzudödeln und auf der Donau oder auf
Salzkammergutseen Heckwellen von Schiffen abzugreifen.

Im Moment bin ich mir noch nicht sicher flach oder rund meine Scoop / Rockerline werden soll,
erster Entwurf siehe Anlage.

Entscheidend wird auch die Bauweise sein: So ein Board muß unbedingt extrem leicht sein,
das "Swing Weight" sprich die Massenträgheit beim Pumpen mit den Beinen soll gering sein,
bei einem Board das aber (Länge läuft) 250 lang ist wird das nicht einfach sein...

Hier ein par Links zu dem Thema:

Dieses Video sagt alles was diese Boards können:
https://www.youtube.com/watch?v=3KEeTENHLWo

Kalama Homepage
https://kalamaperformance.com/foilboards/

Netz Fund sehr schöne Boards genau in meine Richtung
https://www.seabreeze.com.au/forums/...-Sup-DW-Boards

Italien ist dabei
https://www.youtube.com/watch?v=zlg1iUWjR8o
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	loopo.jpg
Hits:	68
Größe:	61,2 KB
ID:	63792  


Geändert von wolfiösi (05.11.2022 um 09:35 Uhr)
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2022, 20:42   #2
Dirk8037
Fischkopp in Züri
 
Registriert seit: 05/2006
Beiträge: 1.175
Standard Zum SUPen?

Wieso i50cm breit?
Selbst 65cm sind bei Racing Sups ja schon extrem anspruchsvoll.
Wenn Du auf die reduktion von Masse aus bist,
Wäre dünner und oder kürzer doch gleichwertig.
2m sollten zum SuP auf dem See auch ok sein.
Ich bin jetzt mit meinem Indiana 180 rumgepaddelt
Das ging gut. Weniger Dicke macht das Board auch kippstabiler.
Gruss Dirk
Dirk8037 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2022, 00:20   #3
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 4.271
Standard ...

Zitat:
Zitat von Dirk8037 Beitrag anzeigen
Wieso i50cm breit?
Selbst 65cm sind bei Racing Sups ja schon extrem anspruchsvoll.
ein racing sup ist für mich easy.

ich fahr außerdem nicht kilometer auf dem board.

es geht darum sich ins fliegen zu paddeln / pumpen, dafür braucht es länge,
denn länge läuft, und das board soll so schmal wie möglich sein
für wenig wiederstand.
sieh dir die geposteten links an dann verstehst du das.

dünner und kürzer führt dann zu weniger volumen und ich geh unter....120 liter brauchts schon für ein sup wenn man selber 100 kg hat das sup vielleicht mit foil auch 10-12 kg hat...
lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2022, 03:10   #4
Horst Sergio
Konto aufgelassen
 
Registriert seit: 07/2005
Beiträge: 2.467
Standard Danke für ein interessantes Thema,

Shape sieht für mich sehr schlüssig aus. Ich würde wie beim Shape von Dale Chapman der Boardlänge entsprechend auch einen langen Foilanschlussbereich verbauen, solange man hier die passende Fuß und Foilposition noch nicht kennt.

Bei der Breite von 50 cm sehe ich auch kein Problem, mancher mag unterschätzen wie viel stützende Wirkung ein 80 cm Foil Strut hat.
Ich bin mit meinen 62 kg / 72 l bei 54 cm Breite auch schon herumgepadelt und habe im Bewußtsein, dass es nicht reichen wird, Flatstarts versucht.

Hattest Du mal die Chance eins der Kalamas die in Österreich rum fahren anzusehen und zu fahren?

Abgesehen von der größeren Streckung beim Dale Chapman shape auf Seabrezze, die wie Du sagst als Optimierung auf weniger Welle und mehr Flat hier und bei Dir Sinn machen kann, fällt mir noch auf, dass Dave Kalama bei seinem Original flachere Bevels im Zentrum verwendet.
Kann man als stärkere Anlehnung an einen Verdrängerrumpf verstehen, nachdem Gleitfahrt ja kaum vorkommt.

Hier ein Gedanke zum Geschwindigkeits- und Anwendungsbereich:

Davon ausgehend dass Eure Schiffsflotte ähnlich ist wie die an unseren Seen:
Bei uns wird mit knapp 25 km/h gefahren, was für mich mit HA1100mono schon recht schwierig ist vorallem nach Passieren der Abdeckung die Leewelle, bei einem optimalen raumen Kurs, einzuholen. Hatte das Jahr ca. ein Dutzend gute Wakes abgegriffen, teils für 10 min und freu mich schon auf die nächste Schifffahrtssaison . Einmal sogar den Wing weggeworfen, aber im Moment des Einkoppelns hat der Kaptain gemeinerweise gedrosselt, offenbar um mich gleich wieder los zu werden .
In jedem Fall fürchte ich, dass die meisten ausreichend großen Ausflugsbootswellen ohne Wing bzw. für anpaddelbare Foils zu schnell sein werden.

Oder halt hier doch wieder den Kompromiss mehr in Richtung steilerer Bevels und eines Gleit tauglicheren Boards gehen und dann Anwendung häufiger mit Wing planen.

Meine aktuelle Idee geht sogar noch mehr in diese Richtung:
(Bitte gerne auch mit Deiner großen Erfahrung kommentieren)

Ich bin noch nicht bereit ein ganzes Board für das Thema zu investieren, vom Bedarf eines größeren Flügels und kürzeren Struts abgesehen. Mein Ansatz wäre daher der Kompromiss wieder ein sehr ähnliches 145 cm Gleitboard wie bisher bauen zu lassen und ggf. über eine Verbindung mit zwei im Heck einlaminierten Rohren für eine ca. 45 cm Verdränger-Heck-Verlängerung einzubauen. Auch wenn so ein Frankenstein natürlich nicht an die Fahrleistung eines reinen Kalama Verdrängers am Stück heran reicht, lößt es zumindest auch die Herausforderung der Transportlänge .

Und zum Thema Gewicht:
Übliche Stabilität muss ja nur Foilanschluss und Standbereich haben, da der Rest vom Board nicht springt, sondern die maximale Last wohl beim Anpumpen-Untertauchen sieht, kann man ggf. speziell das Heck sehr fragil bzw. leicht bauen, insbesondere wenn man es physisch komplett trennt und im schlimmsten Fall nur diese Kammer Wasser zieht.
Horst Sergio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2022, 08:54   #5
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 4.271
Standard @Horst Sergio

Hallo Bernhard,

danke für deine Inputs - du bist ja ein Praktiker, ich teilweise eher ein Schreibtischtäter.

Habe hier aber auch einen begnadeten super super sportlichen 39jährigen Freund mit im Projekt Boot, er kann schon super gut Pumpen
(und ist ein Top Windsurf Freestyler). Wenns ich nicht derpaddel, er sicher....

Langer Montagebereich - ja denke ich auch, ich werde eventuell keine Schienen verbauen,
sondern so arbeiten wie bei meinem Fusion Board - sehr leicht, hält problemlos, bin ein jahr damit wingen gewesen
siehe #7 https://oaseforum.de/showthread.php?t=178532
Das Board habe ich noch immer, mit dem Board Foile in in der Welle (wenn ichs mach, hab ich schon 2 Jahre nimmer versucht).

Bei der Breite bin ich mir sicher daß ich relativ schmal bleibe, ob jetzt genau 50 oder vielleicht doch 52 hängt auch vom
Material ab (Styropor Blanks sind 50 breit, bietet sich ein wenig an).

Ich bin noch kein Kalama Board gefahren, in Wien auf der Donauinsel / Entlastungsgerinne fährt einer mit so einem Board rum,
er ist auch immer wieder hier im Forum aktiv, es wird berichtet er ist immer super bald am Fliegen mit Wing.

Ich bin mir noch nicht sicher ob die komplette Kastenform eventuell schlechter ist wie ein komplett rundes Unterwasserschiff
wie ein Paddelboot für Rennen, das eckige könnte ein Kompromiss wegen der Wackelei sein.
Race Sups sind auch eher eckig, würden komplett rund wohl zu viel wackeln.
Länge läuft jedenfalls und schmal hat wenig Widerstand. Rund bringt dann halt noch weniger benetzte Fläche die bremst.
Das im Heck wenig Volumen ist um das Reindrücken und die Olli Bewegung fördert zum Losfliegen ist glaube ich
das absolute Key Feature dieser Shapes - siehe 1. Video Hoppelstart ohne Paddel.

Kompromissboard werde ich keines bauen - baue ja grad auch ein neues Wingboard, Wingen ist im Moment mein Hauptsport,
das Wingboard Board muß perfekt fürs Wingen sein, und da will ich keinen Kalama Shape.
Invest ist mir egal, Materialkosten sind in jedem Fall < EUR 200.- hab viel Material rumliegen, und das Geld bekomme
ich wenn ich nicht totalen Mist baue locker zurück beim Verkauf, Platz für Boards habe ich mehr als genug, siehe mein Corana Projekt:
https://oaseforum.de/showthread.php?t=180400

Wenn ich am Meer Sup foilen würde (was ich eher lasse, ich bin selten am Meer wenn dann gehe ich gerne genussvoll Wave Supen ohne Foil)
dann hab ich dafür mein Fusion Board das ist dafür perfekt.

Geschwindikeit:
25 kmh wäre viel zu schnell.
Die Donauschiffe sind teilweise wohl tatsächlich zu schnell, sie ziehen aber am Ufer schöne teilweise relativ hohe steile Wellen
die man an manchen Stellen (ich kenn unsre Donauufer gut weil ich seit 20 Jahren dort Laufstrecken habe)
die man wohl über hunderte Meter surfen könnte, auch wenn das Schiff schon weit weg ist.
Attersee Schiffahrt - da kenn ich mich gut aus - mein herzens See seit 50+ Jahren....
Hab grad eine Auswertung gemacht, ich denke das ist fast ideal:
Strecke Attersee Nussdorf km 3,91 Fahrzeit Sekunden 1020 Geschwindikeit 13,8 kmh
Strecke Seewalchen Attersee km 5,5 Fahrzeit Sekunden 1500 Geschwindikeit 13,2 kmh
Strecke Weyregg Atterse km 2,26 Fahrzeit Sekunden 720 Geschwindikeit 11,3 kmh

LG Wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2022, 13:56   #6
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 4.271
Standard Sup Foil Flatwater Pop Up gut erklärt

https://www.youtube.com/watch?v=wTCu1hG-ioc

noch mal ein längeres board im einsatz
https://www.youtube.com/watch?v=8aEExmJhGj8
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2022, 15:37   #7
Dirk8037
Fischkopp in Züri
 
Registriert seit: 05/2006
Beiträge: 1.175
Standard

Respekt, wenn Du dir 50cm zutraust.
Mit deinem Gewicht und Grösse schon ne andere Ansage als wenn Bernhard das macht. Die Skalpelle in den links sind völlig abgedreht.
Hab noch Kalama in dem Interview in den Ohren, wo er seine Fähigkeiten sehr realistisch darstellte. Viel Erfolg auf diesem Trip.

Freu mich auf ein Video.
Dirk8037 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2022, 16:11   #8
handy
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2006
Beiträge: 974
Standard

ich habe heute mein Board gerade fertig laminiert
197 x 62.5 x 16.5 cm 125l

Doppel Carbon PVC Sandwich

ist für mich selber (87kg) zum SUPen in Cabarete Wellen und für super Leichtwind wingen gedacht
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20221106_151932.jpg
Hits:	95
Größe:	143,4 KB
ID:	63801  
handy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2022, 16:59   #9
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 4.271
Standard ...

Zitat:
Zitat von Dirk8037 Beitrag anzeigen
Respekt, wenn Du dir 50cm zutraust.
Mit deinem Gewicht und Grösse schon ne andere Ansage als wenn Bernhard das macht. Die Skalpelle in den links sind völlig abgedreht.
Hab noch Kalama in dem Interview in den Ohren, wo er seine Fähigkeiten sehr realistisch darstellte. Viel Erfolg auf diesem Trip.

Freu mich auf ein Video.
...ich hab heut wieder ein video gesehen daß mich stark nachdenklich gemacht hat...........


lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2022, 18:40   #10
Jan:)!
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2002
Beiträge: 4.649
Standard

Ich bin inzwischen der Meinung, dass die Bevels oder whatever an der Seite bei diesen Shapes nichts bringen.
Man verschenkt da nur Volumen und die Boards werden kippeliger.

Bei den ersten Boards mit breiterem Heck war das noch etwas anders, weil du da mit den extremen Bevels eine scharfe Abrisskante erzeugt hast. Bei den Pintails ergibt sich das so oder so.

Man sieht auch immer mehr Boards die einfache grade Kanten haben.

Die Downwind boards, die ich bisher live gesehen habe, haben dafür einen erstaunlich großen Rocker.
Bin mir nicht ganz sicher, was das bringen soll.
Eventuell erleichtert das die Kipp- oder Pumpbewegung im Wasser?
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2022, 20:01   #11
Dirk8037
Fischkopp in Züri
 
Registriert seit: 05/2006
Beiträge: 1.175
Standard Wollte ich auch grade anmerken

..ich hab heut wieder ein video gesehen daß mich stark nachdenklich gemacht hat........

Es gibt einen Bolg in dem Kalama zu seinem E3 und dessen genese intviewt wird.
Er ist da super bescheiden was seine Fähigkeiten angeht und der hat in einem Jahr soviel Zeit auf dem Wasser, mit allem was er macht, wie ich in meinem ganzen Leben.
Damals sprach er von einer Handvoll Leuten, die sowas machen.

Ich hatte das unweigerlich im Hinterkopf

Zu den Bevels wollte ich das selbe anmerken wie Jan.
Grade die Pics von von dem DC zeigen kaum Bevel (weniger als in Deinem Entwurf). Bei Square Teil ab dem hinteren 3tel zum Heck oder wenn es ein volles Pintail ist dann garnicht.

Schwarzes DC von vorne
https://www.standupzone.com/forum/in...?topic=38130.0

Pintail...
https://www.youtube.com/watch?v=8aEExmJhGj8

Man könnte theoretisieren, dass bei einer bestimmten Breite , das Brett mit besser ins Wasser bedrückt werden kann.
Bei der geringen Breite spielt das vermutlich kein Rolle mehr.

@Jan Wg dm Rocker
Wenn man die Freds liesst, so werden die Dinger Open Ocean mit langperiodiger Dühnung verwendet - down wind halt. Völlig grades UW würde sich dann wahrscheinlich gegen die Dühnung und auch Chop sperren
Ähnlich wie bei klassischen Longboard vorderer Teil kann grade sein, hintes brauchts Rocker sonst wird das Board zusehr angehoben und neigt mit der Nase einzuspitzeln.

https://m.facebook.com/kalama.austra...4264294516825/

Was hier ganz interessant finde ist das mit dem Pintail allg.
Ich hatte in einer anderen Rubrik ja wg dem Gong Pintail Sup gefragt, das nur für Flachwasser verwendbar sein soll.
Ich have da rumgegoogelt und in den einschlägigen Foren hatte ich 2 Freds gefunden, wo einige klar gesagt habe, dass sie ihre Pintails für Downwinder verwenden und das Square für Flachwasser (weil angeblich schneller!!)

Aber man wächst ja mit den Aufgaben.
Ich hol mir mein Pintail Sup um mir es etwas schwieriger auf dem sommerlichen Rübenacker des Zürisee zu machen .
Mit Job Kind Frau joggen, abundzu den Haustrail runter, Wingen, Basteln Essen Schönheitsschlaf...
bleibt zuwenig Zeit
Vieleicht schaff ich es dann nach der Pensionierung in 10J.


PS
grad gefunden - hydrodynamische Diskussionen und eine teils erfrischend metrische betrachtungsweise
https://www.youtube.com/channel/UClb...W0OcYUI2D_RnNw

Ich habe meine Zweifel ob 10cm mehr Breite den Brei fett machen.
Dirk8037 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2022, 10:39   #12
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 4.271
Standard bevels

ich geb da den vorpstern recht.

würde aktuell fast kasenforum senkrechte seitenwände und ein pintail bauen.

ja der zeit / skillfaktor ...ähnlich bei mir und schwestens zu hinterfargen...
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2022, 11:16   #13
handy
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2006
Beiträge: 974
Standard

so mein Vogel ist ready, 6'6'' x 24.4'' x 6.5'' 128l die tage mal paddeln gehen um zu schauen wie kippelig das Ding ist
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SupGoatBoat.jpg
Hits:	90
Größe:	161,3 KB
ID:	63861  
handy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2022, 16:15   #14
klarheit
Benutzer
 
Registriert seit: 05/2014
Beiträge: 116
Standard

Zitat:
Zitat von handy Beitrag anzeigen
so mein Vogel ist ready, 6'6'' x 24.4'' x 6.5'' 128l die tage mal paddeln gehen um zu schauen wie kippelig das Ding ist
Was wiegt denn dein "Vogel" so ungefähr?
klarheit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2022, 16:41   #15
handy
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2006
Beiträge: 974
Standard

komme gerade vom See zurück und die knapp 62 cm breite reichen für meine 87kg 187cm zum einigermassen entspannt zu paddeln. Schmäler möchte ich für mich der ich nicht DER Paddler vor dem Herren bin aber nicht gehen.
Die Länge ist gut so, braucht aber eine Frontfinne um länger geradeaus zu fahren ohne ständig mit dem Paddel die Seite zu wechseln.

@klarheit der Vogel wiegt 6,4 kg , ist mir noch ein bisschen zu viel, 6kg müssten bei der Grösse auch gehen. das Teil hab ich jetzt mal sehr stabil gebaut da es wahrscheinlich oft in den Wellen rum geworfen wird und Riffkontakt auch nicht immer ausgeschlossen ist.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20221111_154655.jpg
Hits:	86
Größe:	193,5 KB
ID:	63868  
handy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2022, 07:50   #16
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 4.271
Standard Schmale Shapes / Rumpfgeschwindigkeit

(1) es sieht so aus als würden die wissen was sie tun
sie bauen sehr schmal...sehn richtig gut aus...
danke für den link ... der der ihn mir gesendet hat !
https://www.freedomfoilboards.com/da...La14bhyOG2Srgc

(2) es gibt sowas wie rumpfgeschwindigkeit
die ist durch die länge des boards begrenzt
sie ist zb für ein 2,5 m board ca 7 kmh
https://www.bootstechnik.de/rumpfgeschwindigkeit/
also durch einfach schnell paddeln ohne gehoppel wird es schwierig aufs
foil zu kommen...
ich denke fürs gehoppel brauchts schon eine etwas durchgebogene
scoopline, eine flache gerade die das reine "vorwärts" eventuell
bevorzugen würde (längere wasserlinie) sperrt das hoppeln denke ich...

(3) Was so ein Board macht bevor es hochkommt nennt man wohl "Halbgleiten" - Halbgleiter sind auch aus dem Motor Bootsbau bekannt.

Das ganze liest sich siehe Link (1) dann so, und so ist auch (neben der Hoppelei) mein Verständnis von diesen Boards:

"Wie große Wellenkanonen ist die schmale Outline und das eingezogene Pin Tail des Dagger darauf ausgelegt, durch das Wasser zu gleiten und effiziente Geschwindigkeit zu erzielen.
Das einzigartige Bodendesign geht von einem Semi-Displacement-Rumpf (Halbgleitr) aus, der eine niedrige Geschwindigkeitskontrolle durch Kabbelwasser ermöglicht,
und geht dann nahtlos in einen Planungsrumpf für frühen Auftrieb und Downwind-Beschleunigung über. Unser einzigartiges "T-V Tail" wurde entwickelt,
um den Schwung beim Paddeln zu unterstützen und die Stabilität durch die Rails am Ende des Boards zu erhalten."

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)"


Sorry für meine mangelnde Groß klein Schreibungs disziplin...


Geändert von wolfiösi (18.11.2022 um 09:18 Uhr)
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2022, 09:21   #17
Jan:)!
Benutzer
 
Registriert seit: 09/2002
Beiträge: 4.649
Standard

Zitat:
Zitat von wolfiösi Beitrag anzeigen
(2) es gibt sowas wie rumpfgeschwindigkeit
die ist durch die länge des boards begrenzt
sie ist zb für ein 2,5 m board ca 7 kmh
https://www.bootstechnik.de/rumpfgeschwindigkeit/
also durch einfach schnell paddeln ohne gehoppel wird es schwierig aufs
foil zu kommen...
Ich kenne die genaue Theorie hinter dieser "Rumpfgeschwindigkeit" nicht.
Aber rein aus der Praxis kann ich dir versichern, dass das für Boards, über die wir hier reden, einfach nicht zutrifft.

Mein SUP-Foil Board ist 151cm lang, nach der Formel wäre die Rumpfgeschwindigkeit 5,5 km/h.

Wenn ich mir meine GPS-Daten vom SUP-Foilen ansehe, dann liege ich regelmässig deutlich da drüber.
Bei den Wellen, die ich nicht bekomme, sind das so 6,8-7,2 km/h.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2022, 09:23   #18
Dirk8037
Fischkopp in Züri
 
Registriert seit: 05/2006
Beiträge: 1.175
Standard Schau dir mal das foto weiter unten

Auf deinem Link an
>> cole gliding through the hatch
scheint ein Proto zu sein.
Hat die Form einer Rennyacht. Das UW geht nicht grade direkt ans Heck und endet vertikal sondern läuft langsam in das obere 1/4 aus.
Dirk8037 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2022, 09:33   #19
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 4.271
Standard ...

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
Ich kenne die genaue Theorie hinter dieser "Rumpfgeschwindigkeit" nicht.
Aber rein aus der Praxis kann ich dir versichern, dass das für Boards, über die wir hier reden, einfach nicht zutrifft.

Mein SUP-Foil Board ist 151cm lang, nach der Formel wäre die Rumpfgeschwindigkeit 5,5 km/h.

Wenn ich mir meine GPS-Daten vom SUP-Foilen ansehe, dann liege ich regelmässig deutlich da drüber.
Bei den Wellen, die ich nicht bekomme, sind das so 6,8-7,2 km/h.
das ist dann halbgleiten, das gibts auch
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2022, 09:35   #20
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 4.271
Standard ...

Zitat:
Zitat von Dirk8037 Beitrag anzeigen
Auf deinem Link an
>> cole gliding through the hatch
scheint ein Proto zu sein.
Hat die Form einer Rennyacht. Das UW geht nicht grade direkt ans Heck und endet vertikal sondern läuft langsam in das obere 1/4 aus.
musst alle boards von dem hersteller ansehen

das lange schmale paddel sup sieht so aus siehe photo

lg wolfgang
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Dagger2.png
Hits:	54
Größe:	140,7 KB
ID:	63964  
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2022, 09:46   #21
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 4.271
Standard Noch mal Rumpfgeschwindikeit / Halbgleiten

Hallo,

ich hab mich oben nicht präzise ausgedrückt:

Ein Schwimmkörper zb Motorboot oder Kanu mit einer Form die rein
auf geringsten Strömungswiederstand ohne Gleiten optimiert ist steht
bei der Rumpfgeschwindigkeit an.

Würde man ein relativ kurzes Board so wie die Foil Sups 1,8 - 2,5 m eine
Form eines Flachwasser Renn Kajaks oder Rennruderboot oder zb Tornado
Katamaran geben würde man unmöglich rein durch Vortrieb die notwendige Geschwindikeit zum Abheben erreichen.

Daher sind die Shapes der Sup Foil Boards auf Halbgleiten ausgelegt, eine Bewegungsart / Rumpf Form die es auch bei Motor Yachten gibt.
Dazu kommt dann noch das Hoppeln...

LG Wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2022, 12:48   #22
Dirk8037
Fischkopp in Züri
 
Registriert seit: 05/2006
Beiträge: 1.175
Standard Hast mich falschverstanden

Das die Produktfotos so sind weiss ich.
Aber das hier ist anders als alle anderen. Entweder speziell auf DW
Oder sie sind schon wieder in einer weitern iteration
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	B334F2CD-A5B9-48A2-A0CB-1E55DC6A225B.jpg
Hits:	55
Größe:	60,3 KB
ID:	63965  
Dirk8037 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2022, 12:57   #23
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 4.271
Standard @dirk

das wird ein proto eines prone boards sein

der kerl hat ja auch kein paddel in der hand

schau mal die surf foil boards an die haben pürzel
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2022, 19:21   #24
handy
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2006
Beiträge: 974
Standard

Zitat:
Zitat von Dirk8037 Beitrag anzeigen
Das die Produktfotos so sind weiss ich.
Aber das hier ist anders als alle anderen. Entweder speziell auf DW
Oder sie sind schon wieder in einer weitern iteration
Das waren erste Prototypen für DW SUP boards, habe ich im Juli schon in Cabarete gesehen. Die Boards waren kürzer aber viel breiter als der Dagger.
handy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2022, 13:20   #25
Alex T
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 562
Standard spannendes Thema

Hi, Ziel mit SUP aufs Foil zu paddeln habe ich derzeit mal verworfen da ich bisher gescheitert bin...

Habe mir dafür das XXL Gong Curve mit 2800 geholt zu einem damals modernen F One Magic 9,6- defacto ein Windsurfshape der 80er- lang schmal, gerade abrisskanten im Heck- war auch recht schmal und 120l, dazu carbon sandwich sehr leicht-

Erfahrung 1: Wollte Upwind Wellen auf Donau bei starkem Wind anpaddeln, bin nicht auf ausreichend Speed gekommen, als das sich angefühlt hat es geht los war die Länge beim Pumpen einfach hinderlich- und ich weiss das die Wellen gar nicht so schnell unterwegs sein, man braucht da wirklich Foils die bei Lowspeed tragen und funktionieren-

Erfahrung 2: Ich kann mit Board alleine ganz gut Pumpen, mit Paddel in der Hand ist es nicht einfacher, man erwischt sogar ab und zu das Foil drunter- also ganz easy ist es nicht


Erfahrung 3: Flussschiffe haben leider recht schwache Bugwellen um das Ufer zu schonen- aber bissl was geht und ich hatte sogar ein paar wellen mit meinem 9,6er Wavesup die man als geritten bezeichnen kann- hängt aber leider sehr vom Kapitän ab ob er gas gibt oder nicht

Bin daher sehr gespannt wie es hier weitergeht, kann nur mal von den Kalama Shapes berichten die ich gesehen habe- die sind bei Low Wind Top, die ist die dreieckig auslaufende Heckform hier sicher mal das Mass der Dinge vom aktuellen Technischen Stand her in Kombi mit einer minimalen Länge...hab sogar mal ein Video gesehen wo einer ein derartiges Teil nur durch die Pumpbewegung im Flachwasser nach langer Vorbereitung und Materialschlacht aufs Foil gebracht hat..

lg
LXT
Alex T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2022, 17:24   #26
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 4.271
Standard @Alex T

Zitat:
Zitat von Alex T Beitrag anzeigen
...hab sogar mal ein Video gesehen wo einer ein derartiges Teil nur durch die Pumpbewegung im Flachwasser nach langer Vorbereitung und Materialschlacht aufs Foil gebracht hat..
LXT
hallo, danke für deinen input !

ich hab auch so ein video gesehen - und im eingangspost geteilt:
https://www.youtube.com/watch?v=3KEeTENHLWo

ich denke mit dem video ist bewiesen, daß es nicht um platten speed sondern
um technik geht, das material ist natürlich auch wichtig.

der kerl fährt ein go foil 280 mit 2458cm² und ist sicher ein "hendl"
die entsprechenden foils für erwachsene gibts leider noch nicht.

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2022, 17:06   #27
handy
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2006
Beiträge: 974
Standard

Video von Balz mit verschiedenen Startarten

https://www.youtube.com/watch?v=1QVbGoddqwg
handy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2022, 10:33   #28
SLic
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2021
Beiträge: 7
Standard Standard Kalama Style Sup Foil Boards

Hallo,
ich habe zwei solche Bretter zum Wingen bei Leichtwind gebaut. Wenn es um das sich von der Wasseroberfläche lösen geht habe ich noch nichts besseres unter den Füßen gehabt! Um in ein schmales Board kurzes Board viel Volumen zu bekommen muss es sehr dick bzw. hoch werden was beim Wingen ein Problem ist aber für ein SUP weniger ein Problem darstellt. Aber das ist bei deinem Entwurf ja nicht das Thema bei 2500er Länge geht das locker. So wie Du schreibst ist die Breite ein wichtiger Punkt bei diesen Shapes Länge läuft und je schmaler desto besser Punkt. Die Kippstabilität ist mit einem Riesenfoil auch nicht so wild. Allerdings brauchst Du auch auf dem Fluss oder Baggersee wirklich viel Rocker damit das Brett aktiv hochgepumpt werden kann. Das bessere Maß ist hier der Rake von Fuselage zum Unterwasserschiff. Bei einem so langen und schmalen Board wird die Trackbox zwangsläufig weit vorne positioniert sein und wenn wir dann von Rocker sprechen bist Du schnell bei 50-60mm je nach dem wie weit vorne das Foil sitzt. Eventuell ist ein spitzes Pintail für deinen Entwurf noch besser (wie bei den Barracuda Boards). Wie Du schreibst ist das Gewicht oder besser das Swingweight ein sehr wichtiger Punkt, ich baue eigentlich immer in Vollcarbon Biax und habe mich nun mal mit dem Textreme Gelege beschäftigt und muss sagen das ist nochmal deutlich leichter bei gleichem Flächengewicht das könnte für Dich interessant sein. Ein Punkt ist noch das Volumen wobei sich das nur eigene Erfahrungen sind und auch nur beim Wingen ich bin ein echt schlechter Sup`er. Zu viel Volumen schwimmt auf und ist noch kippsensibler wie wenn das Board gerade noch schwimmt.
Board ist 5,4 x23 98L mit Pad 5,4kg (192cm/108kg)
Gruß Steffen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20221116_163140.jpg
Hits:	50
Größe:	128,0 KB
ID:	63996   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20221116_163210.jpg
Hits:	45
Größe:	138,2 KB
ID:	63997  
SLic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2022, 11:16   #29
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 4.271
Standard @SLic

danke für den input

dein board sieht extrem gut aus....

ja reines pintail wie ganz am ende am baltz video siehe obiges handy posting
so sollt es werden....

ich / wir werden wahrscheinlich mal eine kompromissgröße bauen
(für mich am unteren limit für duth am oberen limit, sagen wir 120 l).

ich tendiere im moment zu XPS mit aushöhlen von unten, verschießen mit
airex platte, rest normal relativ sehr dünn laminiert.
ohne großartigen carbon einsatz - soll billig und leicht sein, muß nicht
stabil sein, wird nur in der heimat eingesetzt...

mal sehen, werde jedenfalls berichten...

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2022, 12:28   #30
SLic
Benutzer
 
Registriert seit: 11/2021
Beiträge: 7
Standard

Danke... das Finish ist ne bitch das dauert so lange wie das ganze Board.

Das ist XPS Austro.

Dein Blank würde mit Austro bei 120l ca.3840gr wiegen + mit Inserts und guter Laminiertechnik kannste mit Biax locker unter 6Kg bleiben dann ist das sogar noch stabil. Der Bereich des Foils und der Standbereich muss zum pumpen mit großen Foils besonders verstärkt werden beim Pumpen sind diese Bereiche sehr hoch Belastet ich hab mir selber schon ne DeepTuttle Box durch Board gepumpt

schönes Projekt und ich finde super das Ihr 50er Breite bauen wollt ich finde die Standartware is zu Breit das hindert enorm mMn.
Viel Spaß beim bauen

Gruß
Steffen
SLic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2022, 13:32   #31
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 4.271
Standard ...

aus dem blank hol ich noch 20-30% gewicht heraus.

das carbon zeugs ist mir zu teuer für das experiment,
XPS krieg ich sehr billig, glas pvc hab ich unmengen rumliegen.

aber ja 6 kg wobei nase und heck besonders leicht sind schon das ziel.

für inserts brauch ich nicht viel gewicht - werde wieder so gewindeinsert
leisten bauen wie beim fusion board siehe
https://oaseforum.de/showthread.php?t=178532 #7

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2022, 22:29   #32
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 4.271
Standard board compilation

https://www.youtube.com/shorts/3RdqE_QW1Ss

danke alfred super link !
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2022, 19:25   #33
wolfiösi
kellerkind
 
Registriert seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 4.271
Standard gong hat nun auch sowas in der art

https://www.gong-galaxy.com/en/produ...-fsp-pro-2023/
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2022, 09:04   #34
Alex T
Benutzer
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 562
Standard :)

wollte ich gerade auch posten, spannend ob die wohl so gut funktionieren können? wenn nicht eher aussergewöhnlicher Ladenhütershape für standardwinger wenn ich hier auf den grössten zurückgreifen würde....

lg
LXT
Alex T ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pocket Foil Board Wolfiösi Style wolfiösi Bauen - Reparieren - Basteln 6 26.07.2022 15:19
Foil Drive Assist - Minimaler Elektroantrieb joe Kitefoilen - Hydrofoil - Foilen - Foiling 4 06.10.2021 09:26
AXIS Foils & Boards 2021 Ron Wingfoilen - Das Wingforum 9 01.09.2021 13:18
foil + wing am 10 fuß wave sup wolfiösi Wingfoilen - Das Wingforum 3 01.08.2020 08:07
SUP Instruktor Ausbildung vom 12.-14.04.2013 (St.Leoner See) SURF-SUP-CENTER.de Wellenreiten und SUP 0 21.03.2013 17:21


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.