Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.02.2015, 21:56   #1
I-try
Benutzer
 
Registriert seit: 08/2007
Beiträge: 473
Standard Exuma Februar 2015

Wir (fortgeschrittene Kitesurferin und Kitesurfeinsteiger) waren vom 01.-14.02.2015 auf Exuma/Bahamas zum Kiten....hier unser Bericht:

Anreise: Flug von Amsterdam über London und Nassau nach Georgetown mit British Airways & Bahamasair, Abflug 07:45h, Ankunft 18:40h Ortszeit (6h Zeitverschiebung).

Gesamtflugpreis für Hin-und Rückflug: 910€ pro Person

Unser Boardbag hat mit 29kg 132€ extra gekostet und wurde glücklicherweise direkt bis Georgetown durchgebucht - das klappt leider nicht immer...

Unterkunft:

Wir hatten einen Strandbungalow im Paradise Bay Bahamas gebucht, die Anlage ist sehr familiär und vor der Terrasse unseres Bungalows begann direkt der Strand - ein Traum!



Tag 1:

Obwohl für heute eigentlich nur 9kn angesagt waren und wir am Strand vor unserem Bungalow bei Wind aus nordost in der Windabdeckung der ostwärtigen Landzunge befinden, werden es dann doch 11kn. Ein Stück den Strand entlang in Richtung Nordwesten, da kommt der Wind dann auch durch...und mit unserem QX-light 17.7 klappt dann doch eine erste Session vor unserer "Haustür".

Am Paradise Bay Beach hat das Meer zwar die tolle türkisblaue Farbe, dazu heller, feiner, weißer Sandstrand - stehtief ist es hier jedoch nur die ersten 10m.

Tag 2:

Heute ist dann mit 3-4kn tatsächlich kein Wind und wir machen eine Tour mit dem Scooter in den Süden der Insel und einen Zwischenstop in Georgetown zum Einkaufen.

Tag 3:

Heute kommt der Wind wieder aus nordost, angesagt sind 16-18kn. Gary von Exuma Kitesurfing holt uns ab und wir fahren mit ihm zum Kitebeach in Rolleville. Bei Lowtide kann man hier km-weit stehen und wir haben viel Spaß mit 12er und 17.7er (sind beide mit 75kg bzw. 80kg keine Leichtgewichte ). Gary ist noch mit einem französischen Paar unterwegs auf einer Tour mit dem Boot und wir sind die einzigen Kiter (und auch Menschen überhaupt) am Strand.



Tag 4:

Bei Wind aus nordwest fahren wir mit Gary an einen Spot auf der Westseite, der irreführenderweise Southside genannt wird. Es sind konstante 15-16kn, die allerdings nur bis zum mittag andauern sollen, und so entscheiden wir uns direkt für den 17.7er (auch wenn der 12er wohl auch noch funktioniert hätte). Gary selbst ist mit 12er Rally und Waveboard unterwegs....und wieder ist außer uns niemand auf dem Wasser, türkisblau und knie- bis hüfttief bei Hightide. Der Spaß dauert bis ca. 14h, dann wird es bei Lowtide doch arg flach...und auch der Wind flacht ab.



Tag 5:

Heute bläst es etwas mehr, 22-24kn, diesmal wieder aus nordost. Wir fahren wieder an den Kitebeach und freuen uns, heute 9er und 12er nutzen zu können. ....heute ist das französiche Paar auch da und wir sind tatsächlich manchmal 4 Kiter gleichzeitig auf dem Wasser

Tag 6:

Angesagt sind bis zu 30kn aus Ost, diese Windrichtung ist genau passend für Emerald Bay, wo es heute auch einen schönen (Wind-)Swell geben soll. Bei Ankunft ist es dann doch etwas weniger Wind als vorhergesagt, 18-20kn, und ich entscheide mich für den 12er. Die Wellen sind moderat und laufen relativ sauber...ich würde es vergleichen mit Sal Kitebeach...schön zum Welleneinsteigen. Aber leider muss der Wind direkt aus Ost kommen, damit es hier kitebar ist. Gary und ich sind die einzigen Kiter auf dem Wasser



Im Anschluss fahren wir noch an den Kitebeach, wo auch der 12er noch bis abends funktioniert.


Tag 7:

Die Windrichtung ist heute wieder ost bis nordost und wir haben bei Gary eine Bootstour gebucht zu einer Sandbank in den Exuma Keys. Bei Lowtide befindet sich mitten im türkisblauen, knie bis maximal hüfttiefen Wasser eine croissantförmige Sandbank, dort bauen wir bei heute 15-16kn unseren 17.7er und Gary's 14er Rally auf.....traumhaftes Flachwasserkiten in einer spektakulären Kulisse...unvergesslich!



Tag 8:

kein Wind - wir fahren noch ein bißchen mit dem Scooter über die Insel.

Tag 9:

Der Wind hat nochmal gedreht, heute wieder aus west...und das mit bis zu 30kn. Diese Windrichtung in der Stärke ist eher selten, sagt Gary. Wir freuen uns...nochmal Southside. Es sind zunächst 22-24kn und wir starten mit dem 9er.....der Wind nimmt allerdings tatsächlich noch um einiges zu und zum Schluss bin ich mit dem 7er mit komplett gezogenem Adjuster unterwegs....bis es mir gegen 16h bei Lowtide dann wieder zu flach wird. Knöchel bis maximal knietief bei dem Wind ist mir dann doch zu riskant.

Tag 10:

Der Wind soll von nordwest auf nord drehen und wir fahren daher zum Kitebeach. Da der Wind bei Ankunft noch nicht so wirklich gedreht hat, kommt er am Kitebeach sideoff an. Aufgrund der Windabdeckung von Palmen und Bäumen ist die Windstärke weiter draußen schwer einschätzbar bzw. messbar. Es sollten ca. 18kn sein...davon fühlt man allerdings am strand wenig....und ich nehme den großen Schirm. Nachdem der Kite nach dem Starten 2x runtertrudelt, lasse ich mich mit dem Kite im Wasser raustreiben, wo der Wind dann tatsächlich besser durchkommt, so dass ein relaunch problemlos möglich ist. Ich kite downwind in Richtung Cocoplum Beach, wo aufgrund der Biegung der Bucht der Wind dann side bis sideon bläst. Einige km downwind hätte es tatsächlich auch der 12er getan....aber was soll's.

Tag 11:

kein Wind - wir entscheiden uns für einen entspannten Strandtag.

Tag 12:

Abreisetag. Der Wind wäre zwar am Kitebeach und auch am Paradise Bay noch ausreichend für den 17.7er...aber wir haben am Tag zuvor schon alles eingepackt, so dass wir trotz später Abreise um 17h heute nicht mehr kiten.


Unser Fazit:

Ein Traum-Urlaub, wir haben das türkisblaue Wasser und die paradiesischen Strände genossen. Auch wenn die Bahamas kein Starkwind-Revier sind, so waren wir doch froh, neben dem 17.7er auch den 7er dabei gehabt zu haben. Mit 8 Kitetagen waren wir mit unserer Windausbeute sehr zufrieden. Gary, der schon mehrere Jahre zwischen November und April auf Exuma im Kitesurfbusiness tätig ist, sagt, dass diese Windausbeute normal sei.

Kiten ist direkt am Strand des Paradise Bay möglich...wer stehtiefes Wasser möchte, fährt 10 Minuten zum Kitebeach. Die Touren mit Gary sind sehr zu empfehlen, wenn auch mit $160 pro Person zur Sapphire Sandbank nicht ganz billig. Da ein Mietwagen $75 pro Tag kostet, haben wir bei Gary den Shuttle-Service gebucht (pro Tag $15). Der Scooter kostet pro Tag $50.

Sehr teuer ist die Verpflegung. Wir haben inkl. Frühstück gebucht....ein Gericht zum Abendessen im Restaurant kostet ab $18....ein Bier $5. Auch im Liqueur-Store zahlt man für ein Bier $2,50. Hinzu kommt in vielen Restaurants die Service-Tax von 15%...wobei man ja dann kein Trinkgeld mehr geben muss. Geschockt waren wir von den Preisen im Supermarkt: ein Sandwich-Toast für über $5....ein Paket Salami+Käse für $9. Mit Gary haben wir einige Imbissbuden der Locals aufgesucht...da geht es dann natürlich auch günstiger, ein Burger-Menue für $8.

Einen Negativ-Punkt, den ich erwähnen muss, sind die Sandmücken, die bei Windstille sehr aktiv sind und anscheinend weibliches Blut heller Hautfarbe ganz toll finden...bis ich herausgefunden habe, dass Babyöl Abhilfe schafft, war ich mit kleinen roten Stichen an den Beinen übersäht.

Aber alles in allem für uns ein nahezu perfekter, absolut empfehlenswerter Kiteurlaub!

In Zusammenarbeit mit Gary von Exuma-Kitesurfing und Cedric von Paradise Bay werden wir daher im Februar 2016, ggf. auch schon im November diesen Jahres ein Kitecamp auf Exuma organisieren. Wir werden dann in einer Beachvilla im Paradise Bay Resort mit 4 Schlafzimmern mit eigenen Bädern wohnen, inkl. Halbpension und Fahrzeug vor Ort. Ebenfalls inklusive wird es die Bootstour zur Sapphire Sandbank geben, einen Downwind-Shuttle sowie eine SUP-Tour an einem windstillen Tag. Bald dann dazu hier mehr: http://www.surf-inn.de/kitecamp-exuma/

Falls sich das für den ein oder anderen wie Werbung liest - ist es auch Sowohl für Cedric und das Paradise Bay Resort als auch für Gary von Exuma Kitesurfing. Wir waren von beiden begeistert und freuen uns auf die Zusammenarbeit. Wer noch weitere Infos möchte, um ggf. auch unabhängig von unserem geplanten Kitecamp individuell seinen Aufenthalt auf Exuma zu planen, darf sich gerne bei mir melden....
I-try ist offline   Mit Zitat antworten